Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Ich gehe davon aus, dass Kovac die Hoheit vor allem über das mannschaftstaktische Defensivverhalten hat und behält.

    NK hat bis heute nicht verstanden, dass Ballbesitz die beste Defensive ist. Wenn der Gegner den Ball nicht hat, kann er auch keine Tore schießen. Damit ist Ballbesitz schon mal die "halbe Miete".

    0

  • Ohne Erklärungen bringen solche Beiträge einfach gar nichts.


    Es ist aber ermüdend, häufig das Offensichtliche erklären zu müssen.


    Aber bitte, hier die Erklärung zur "halben Wahrheit": Natürlich kann der Gegner keine Tore erzielen, wenn er den Ball nicht hat. Nur gibt es da zwei Probleme:


    1. Nicht jeder Gegner lässt sich dominieren. Dann sieht plötzlich jedes Team besser aus, das aus einer gestaffelten Abwehr heraus spielt.


    2. Kommt es beim Ballbesitz-Spiel zu einem "unnötigen Ballverlust", auch dem besten Spieler verspringt der Ball mal, steht man hinten schnell nackt da. Selbst das schlechteste Team kommt dann zum Abschluss.


    Wie schon mehr als hundertmal geschrieben, bin ich selbst Fan des gepflegten Ballbesitzes. Aber vier der letzten vier und fünf der letzten sechs CL-Siege wurden nicht durch Teams erzielt, die für exzessiven Ballbesitz bekannt sind. Daraus folgere ICH, dass Ballbesitz ein Mittel ist. Aber gewiss nicht DAS Mittel.

  • Das ist bestenfalls die halbe Wahrheit.

    Hatte ich nicht geschrieben, dass Ballbesitz die "halbe Miete" ist? Lesen Mr. Fan mit vielen Nummern...... dann kommentieren.


    Selbst unter der angeblich "guten Defensive" von Mr. Kovac haben wir die meisten Tore seit 2012 kassiert, und seit damals spielen wir Ballbesitz, selbst unter CA, auch wenn der gerne das "lontern" eingeführt hätte.


    Sicher besteht bei Ballbesitz Kontergefahr, aber trotzdem hatten wir unter Pep mit nur 17 Gegentoren in einer Saison den Ligarekord weiter verbessert. Was ist besser, 17 Gegentore mit Ballbesitz, oder 32 Tore aus der "gesicherten Defensive von NK" heraus?

    0

  • Oh Mann, halbe Miete, halbe Wahrheit... :S
    Die halbe Miete, aber die volle Wahrheit wäre es übrigens zu erkennen, dass auch NK Ballbesitz-Fußball spielen lässt.


    Nee, das haben die Spieler "noch" drauf.
    Kovacs Einfluss sieht man dann, wenn plötzlich keine Anspielstation mehr vorhanden ist und man den Ball schlagen muss.
    Unter Pep hatte der ballführende Spieler IMMER 3-4 Anspielstationen!

    0

  • Lustigerweise standen wir im Februar in der Tabelle der am meisten gefangenen Kontergegentore in der Liga auf dem letzten Platz mit 8 an der Zahl. Nachlesbar hier. Wie lautete Kovac's genialer Taktikkniff? Einfach foulen.


    Wie die Statistik am Ende ausgesehen hat, konnte ich auch die Schnelle nicht herausfinden. Aber ich wage mal zu behaupten, dass sich das nicht sehr zu unseren Gunsten geändert hat.


    Aber es ist auch witzig, dass man über 30 Gegentore in dieser Liga als gute Defensivarbeit hinstellt und gar behauptet, man hätte sich in der Rückrunde gebessert, was den Zahlen nach ja nicht der Fall war. Diese Verklärung treibt immer noch wildere Blüten.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Nee, das haben die Spieler "noch" drauf.


    :D


    Es ist wirklich anstrengend mit dir.


    Natürlich haben "die Spieler" das "noch drauf". Niemand behauptet, NK habe das Ballbesitz-Spiel erfunden. Oder es auch nur bei uns eingeführt etc.


    Allerdings wird ihm abgesprochen, einen solchen Ballbesitz-Fußball spielen zu lassen. Und das ist dann eine Behauptung, die schlicht mit keiner Statistik in Einklang zu bringen ist.


  • Geh doch auch mal auf den Rest ein...
    Anspielstationen, Ball auf die Außen kloppen...

    0

  • Geh doch auch mal auf den Rest ein...
    Anspielstationen, Ball auf die Außen kloppen...


    Aber das sind doch Selbstverständlichkeiten.


    Das Pass- und Positionsspiel unter Pep war überragend. Wir haben den besten Fußball des Planeten gespielt.


    War halt nichts wert, sobald ein Gegner kam, der das auch konnte.


    Wir sollten endlich aufhören, die Trainer gegeneinander auszuspielen. Pep gehört unter den aktiven Trainern aktuell zu den Top 2 auf der Welt, NK unter ferner liefen.

  • Aber es ist auch witzig, dass man über 30 Gegentore in dieser Liga als gute Defensivarbeit hinstellt und gar behauptet, man hätte sich in der Rückrunde gebessert, was den Zahlen nach ja nicht der Fall war. Diese Verklärung treibt immer noch wildere Blüten.....

    Vor allem ist es witzig, da dann die Diskussion um Ballbesitz wieder aufzumachen und Kontertore als Beweis für die Anfälligkeit des Ballbesitzspiels anzuführen.
    So nackert, wie wir vor allem in der Hinrunde unter Kovac teilweise dastanden, hat uns nicht mal der Carlo annähernd gemacht mit seiner Lonterei...Kovac führte da in der Tat ein völlig neues Element namens "Chaos" ein...
    Wie mehrfach geschrieben: Da nehme ich die Konter"anfälligkeit" eines dominanten und ballbesitzgeprägten Spiels aber mit Kusshand zurück, wenn die Alternative ausschaut, wie sie bei uns ausschaut.

  • Ich kann kaum glauben, dass das aus deiner Feder stammt.

  • Pep gehört unter den aktiven Trainern aktuell zu den Top 2 auf der Welt, NK unter ferner liefen.

    Den Satz von Dir sollten wir einrahmen.


    Dass das NICHTS WERT war, ist allerdings Quatsch.
    Denn neben den nationalen Titeln dreimal hintereinander im CL-Halbfinale zu stehen und davon zweimal mindestens auf Augenhöhe zu agieren ist keine schlechte Quote. Zudem haben wir unter Pep die BuLi nach Belieben dominiert.


    Das wichtigste aber: WIr haben varablen, dominanten, schön anzusehenden Fußball gespielt, der weltweit respektiert wurde! Und jeder Spieler wurde jeden Tag besser. Diese Entwicklung hat sich seit Mitte 2016 sukzessive in Luft aufgelöst. Wir sind jetzt wieder da, wo wir Mitte der Nuller Jahre waren. Nur mit mehr Geld für bessere Spieler. Das bringt uns aber ohne den richtigen Coach genauso wenig wie z.Bsp. Manchester United...

  • Den Satz von Dir sollten wir einrahmen.


    Dass das NICHTS WERT war, ist allerdings Quatsch.
    Denn neben den nationalen Titeln dreimal hintereinander im CL-Halbfinale zu stehen und davon zweimal mindestens auf Augenhöhe zu agieren ist keine schlechte Quote. Zudem haben wir unter Pep die BuLi nach Belieben dominiert.


    Das wichtigste aber: WIr haben varablen, dominanten, schön anzusehenden Fußball gespielt, der weltweit respektiert wurde!

    Nichts, das ich nicht x-mal schon geschrieben hätte. :)


    Zustimmung ansonsten, soweit ich dich hier zitiert habe.


    Und von wegen "nichts wert". Bezog sich auf die ein, zwei Gegner, die uns Paroli bieten konnten. Ansonsten war das national wie in der CL das Gelbe vom Ei.

  • Bezug zu eddiedeans post


    Der gewaltige Unterschied ist, dass Kovac es in den größeren Spielen hinbekommen hat, diese Schwäche abzustellen. Weder von Liverpool noch von Dortmund wurden wir ausgekontert und auch gegen Leipzig waren deren Chancen keine klassischen Konter. Man erkennt also, dass sich da etwas tut, wenn die Mannschaft ihre Leistung abruft.
    Was - das muss man ja immer dazuschreiben - nicht heißt, dass das diese Saison gut oder auch nur über weite Strecken in Ordnung gewesen wäre.


    Pep dagegen verlor sein letztes (wichtiges) Spiel wegen genau der Problematik, die man im allerersten Trainingsspiel erkennen konnte. Weil er weder dazu bereit war, taktisch auf die offensiven Stärken der Gegner zu reagieren noch Konter zu verhindern. Es gab in diesem Bereich exakt 0 Entwicklung!
    Deshalb konnte sich Griezmann vor dem Torabschluss noch ne Semmel holen, bevor er Neuer fragte, wo er das Ding denn gerne hinhaben möchte.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind


  • Jetzt können wir nicht mal drei, vier Bälle nacheinander an den Mann bringen.
    An wem das wohl liegt?


    Was bringt es denn, wenn man den Ball wie unter Kovac auf die Außen schlägt und blind in den 16er flanken lässt?


    Was ist wohl besser gewesen?

    0