Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Quote

    Der gewaltige Unterschied ist, dass Kovac es in den größeren Spielen hinbekommen hat, diese Schwäche abzustellen.

    Ja, und zwar indem er mit Mann und Maus den Bus parkt und die Offensive einstellt. Zwei (!!!) Schüsse auf das Tor von Liverpool in 180 Spielminuten sprechen eine deutliche Sprache. Zudem hat die Mannschaft im Rückspiel planlos, mutlos und kraftlos sich ihrem Schicksal ergeben, was es unter anderen Trainern so nicht gab.

    Quote

    Weder von Liverpool noch von Dortmund wurden wir ausgekontert und auch gegen Leipzig waren deren Chancen keine klassischen Konter.

    Liverpool ist mehrfach durch unsere Reihen trotz tiefer Staffelung gelaufen und hat sich ein Dutzend mal in den Strafraum kombiniert, wo dann nur der letzte Pass fehlte. Leipzig lief zweimal alleine auf Neuer zu, was soll das sein, wenn nicht ein Konter?

    Quote

    Man erkennt also, dass sich da etwas tut, wenn die Mannschaft ihre Leistung abruft.

    Man erkennt, dass du gar nichts erkennst, sonst würdest du den Armutsauftritt in beiden Spielen gegen Liverpool nicht mit den AM Spielen unter Guardiola vergleichen.

  • Konteranfälligkeit bei Ballbesitz führt aber offenbar regelmäßig zu Halbfinalteilnahmen während das Unterbinden von Kontern durch Rückzug in die eigene Hälfte im Achtelfinale endet. Wenn ich gefragt würde, wäre ich für die erste Variante.

  • Quote from jarlaxle2002

    Der gewaltige Unterschied ist, dass Kovac es in den größeren Spielen hinbekommen hat, diese Schwäche abzustellen.

    @davedavis und @roy_makaay007 haben dazu eigentlich schon alles richtig geschrieben. Wenn DAS wirklich das Mittel sein soll, um defensive Schwächen abzustellen (wobei das nicht wirklich gelungen ist), dann behalte ich lieber die defensiven Schwächen. Kovacs Mittel, um uns defensiv zu stabilisieren, waren armselig und gingen komplett auf Kosten unserer fußballerischen Identität. Weiß schon, dass das für viele egal ist, weil der Zweck ja alle Mittel heiligt - aber wenn der Zweck schon den eigentlichen Zweck verfehlt, wird's halt schräg.
    Kovac hat, um kein Gegentor in Liverpool zu bekommen, mit allem verteidigen lassen, was wir haben. Kann man machen, wenn man Hamburg ist. Aber nicht als FCB gegen einen angeknockten Gegner, der Liverpool zu dem Zeitpunkt war.
    Daheim hat er seine Eier in der Kabine vergessen und den FCB der Lächerlichkeit preisgegeben - und trotzdem drei Tore kassiert.
    Seine Antwort auf die Gegentorflut in der Liga war, Javi wieder auf die Sechs zu stellen. Stellungsspiel verbessern? Raumaufteilung erarbeiten? Lösungen entwickeln, um auch mit Javi noch spielerische Elemente nach vorne zu haben? Fehlanzeige. Er hat nur personell, aber nicht taktisch reagiert, und als er Javi mal raus ließ, ist er damit beinahe noch gegen einen biederen Zweitligisten gescheitert und hat sich VIER Tore gefangen.
    Entwicklung am Arsch! Da passierte ein Jahr lang genau gar nichts!

  • Quote from davedavis

    Liverpool ist mehrfach durch unsere Reihen trotz tiefer Staffelung gelaufen und hat sich ein Dutzend mal in den Strafraum kombiniert, wo dann nur der letzte Pass fehlte. Leipzig lief zweimal alleine auf Neuer zu, was soll das sein, wenn nicht ein Konter?

    Ein theoretischer Konter, aus dem ein praktischer wurde :)

  • @eddiedean Die Frage ist immer, welche Wirkung erziele ich mit meinem Handeln? Ein Fußballspiel besteht aus Offensive und Defensive, die sich vereint zu einem Spielsystem migrieren. Wenn dann meine Lösung für eine Stärkung des einen die Aufgabe des anderen ist, kann das keine zufriedenstellende Vorgehensweise sein. Das lässt zudem außer Acht, dass wir eben nicht defensiv stabil(er) waren.


    Die Kunst ist es doch, beides so unter einen Hut zu bringen, dass nichts leidet, sich die Bereiche im Optimalfall sogar ergänzen. Trifft das unter Kovac zu? Nein.

  • Ist halt leicht, so zu argumentieren wenn ich außer über Konter eigentlich kaum zu bezwingen bin. Dass Konter die große Schwäche sind, wenn ich meine Gegentor nur darüber kassiere, kann man so als Argument ja sogar gelten lassen.


    Schwierig ist es nur, wenn ich dann eine großartige Verbesserung erkennen möchte, obwohl ich insgesamt fast doppelt so viele Gegentore in einer Saison bekomme. Natürlich mögen die Kontertore dabei einen geringeren Anteil darstellen, aber das ändert ja nichts daran, dass sich die Defensivproblematik dann woanders hin verlagert hat.

  • scheiss zitierfunktion!
    @eddiedean



    Dass das Liverpool (Rück-) Spiel unterirdisch war, darin sind wir uns allesamt einig. Das war gar nichts, es war in wirklich allen trainerrelevanten Aspekten mangelhaft. Falsch grundsätzlich das Heimspiel angegangen, falsch auf die Situation mit dem ordentlichen Hinspielergebnis reagiert, keine (sinnvollen) Lösungen für die Ausfälle (speziell Kimmich) gehabt usw.


    Das war schwach und das darf sich nicht mehr wiederholen. Tut es das, war Kovac Geschichte, das ist allen klar.


    Ansonsten stimmt es doch nicht, dass keine taktischen Dinge verändert wurden. Wir waren doch in der RR defensiv lange, lange nicht mehr so vogelwild wie in der HR. Es gab doch wieder deutlich mehr Spiele, in denen Neuer einen Stuhl gebraucht hätte.
    Und das hat eben auch taktische Gründe. Denn einfach nur Javi auf den Platz stellen bringt nichts, das muss man auch vernünftig einbinden.


    Und auch offensiv war das in der HR (ohne Pool) doch in Ordnung und phasenweise richtig gut.
    Natürlich ist es nicht der Fußball, den du sehen willst, aber man sollte schon anerkennen können, dass dieser Fußball bis auf wenige Ausnahmen gut funktionierte.


    Dass es dazwischen auch mal Rückschläge und Rückschritte gab, ist für mich in der Entwicklung normal. Die gab es unter jedem Trainer, nur wenn man mit der grundsätzlichen Entwicklung derart unzufrieden ist, nimmt man so eine kleine Delle mE gleich als großes Loch war.
    Siehe zB die Punktverluste kurz vor Ende der RR.

  • Ansonsten stimmt es doch nicht, dass keine taktischen Dinge verändert wurden. Wir waren doch in der RR defensiv lange, lange nicht mehr so vogelwild wie in der HR.

    Wir haben allerdings in der RR mehr Gegentore kassiert als in der HR und hatten einen höheren Gegentorschnitt... die bessere Defensive in der RR ist und bleibt eine Legende, keine Ahnung warum diese Falschaussage ständig wiederholt wird.

  • Wie gesagt, es ranken sich mehrere Mythen um die Rückrunde. Angefangen von bester Rückrunde der Vereinsgeschichte bis hin zu defensiv stabiler. Man muss nur fest daran glauben.

  • keine Ahnung warum diese Falschaussage ständig wiederholt wird.

    Weil man einen Ersatz für die lange propagierte zweitbeste Rückrunde aller Zeiten brauchte, die leider irgendwann zur drittbesten und viertbesten Rückrunde zerbröselte und dann nur noch als fünftbeste Rückrunde daherkam... ^^


    @jarlaxle2002, welche taktischen Maßnahmen gab es denn? Welche Veränderungen gab es, um die Löcher in der Zentrale zu stopfen?


    Javi hat halt einfach mal im Alleingang alles zugelaufen und weg gekämpft, was ging. Das ist aber keine taktische, sondern eine personelle Maßnahme...

  • Es erstaunt mich immer wieder, mit welchen meist fadenscheinigen Argumenten, die NK Fans sich alles schön schreiben. Manchmal mag man gar nichts mehr dazu sagen.


    Man macht es halt wie Trump, alles was nicht passt, sind "fake news" und ansonsten kreiert man sich alternative Fakten.