Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Die meisten hier würden es wohl begrüßen wenn eine Interimslösung ( Wenger) bis Sommer übernimmt und dann EtH übernimmt.

    Gibt ja auch einige Indizien dafür.

    Aber ich mache mir zunächst keine großen Illusionen damit die Enttäuschung dann nicht zu groß ist.

    Nach den letzten Katastrophen bei Trainerfindung und Sportdirektor-Besetzung traue ich unseren Oberen leider alles zu.

    Man hofft eben, daß man wenigstens dieses mal wieder eine vernünftige Entscheidung trifft.

    #KovacOUT

  • Was spricht FÜR Flick/Klose, Flick/Alonso? Da fällt mir nun wirklich gar nichts ein.


    Rangnick klingt immer gut. Aber ob der Bock auf uns hat...?

    Flick ist WM als Trainer hat beim DFB vertrage gehalten

    Klose ist WM als Spieler beim DFB gelernt ist

    fachlich á jour

    ich denke Alonso Fachlich und Menschelich zu

    Bayern passt.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Möglicherweise wäre dann ein Poccetino verfügbar?

    Gegen Mauricio Pochettino spricht in aller erster Linie sein Nachname. Nachdem weite Teile des Forums bereits nicht in der Lage sind, ten Hag korrekt zu schreiben, möchte ich mir lieber nicht ausmalen, was für seltsame Variationen wir bei Pochettino erleben würden. Poccetinho? Pocahontas? Nein danke.


    was spricht gegen folgende Konstellationen?

    Flick/Klose, Flick/Alonso oder Rangnick/Alonso ?

    Jeder, der zum aktuellen Zeitpunkt den Namen "Alonso" in den Ring wirft, erntet bei mir völliges Unverständnis. Das war ein klasse Spieler mit einem hohen Spielverständnis und einer tollen Persönlichkeit (Steuerhinterziehung ist kein Hinderungsgrund bei uns). Aber niemand, absolut niemand hat auch nur die geringste Ahnung, wie er als Trainer sein wird und welche Art Fußball er spielen lassen wird. Natürlich besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass er nicht das spanische Äquivalent zu "schlag lang, Brate" spielen lässt, aber who knows? Lasst den guten Menschen doch erstmal eine Trainerstation absolvieren, bevor man ihn in Erwägung zieht (die notwendigen Lizenzen wären auch nicht schlecht).


    Rangnick? Der vertritt eine Auffassung von Fußball, die der Spielweise, die der FCB unter van Gaal, Heynckes und Guardiola praktiziert hat (und wo wir mit ten Hag hoffentlich wieder hinkämen), diametral entgegensteht (Achtung, Link geht auf SportBild). Daneben halte ich ihn nach seinen öffentlichen Auftritten zwar für hoch intelligent, aber leider auch für verbissen, rechthaberisch und kompromisslos. Das würde, wenn es denn zuträfe, ein gigantisches Konfliktpotenzial in unserem Verein bergen, wo Rangnick gerade nicht der Alleinentscheider wäre, sondern auf das eine oder andere Alphatierchen träfe.


    Klose? Der hat doch bereits den Schritt zur U19 als zu groß angesehen, weil er sich noch nicht so weit sieht. Das finde ich eine bemerkenswert reflektierte Einstellung, dass man auch das Traineramt step by step lernen sollte und nicht auf Grund seines Namens gleich ganz oben einsteigt. Eine Einstellung, von der sich einige User dieses Forums eine Scheibe abschneiden können. Wir sollten bitte, bitte aufhören, nur nach Namen zu gehen, und Nebensächlichkeiten wie Spielphilosophie und Erfahrung auf höchstem Niveau komplett auszublenden. Diese Vorgehensweise hat uns Ancelotti eingebrockt.

    Also mit Wenger kann ich überhaupt nix anfangen.

    Da ich Deine Meinung auf Basis Deiner Posts als fachlich fundiert einschätze, würde mich echt interessieren, worin Deine Ablehnung begründet ist. Sein Alter? Der Umstand, dass er sich möglicherweise nicht als Interim sieht (als Dauerlösung kann ich ihn mir auch nicht vorstellen)? Dass er in den letzten Jahren mit Arsenal eher der loser war (von einigen nationalen Pokalen abgesehen)?


    Er hat nach meiner Erinnerung mit Arsenal einen gepflegten Ballbesitzfußball gespielt und Wert auf technisch sauberes Spiel gelegt. Damit könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass er bei unseren Spielern die verschüttet gegangenen Grundlagen des Passspiels und der Raumaufteilung wider freilegen könnte.

    0

  • Für mich klingen die meisten Wunschkonstellationen für reichlich unrealistisch.

    Vor allem sind das allesamt totale Wundertüten wenige Stunden nachdem wir den letzten völlig überforderten Trainernovizen hier vom Hof gerollt haben. Dieser Kader ist schon anspruchsvoll in der Führung, vor allem solange die Verbliebenen aus der Triple-/Weltmeistermannschaft plus diejenigen die seit Pep hier sind (vor allem Lewy und Thiago) hier den Ton angeben.


    Bei allem Respekt vor Flick, Klose oder Alonso...das ist ja in Sachen Reputation )als Trainer) einfach nochmal zwei Klassen unterhalb von Kovac. Selbst für einen ten Hag, so er im Eommer hier aufschlägt, wird das zunächst die größte Herausforderung sein sich den Respekt bei den "Helden" zu erarbeiten.


    Für die Restsaison muss ein erfahrener Mann her wo die Verhältnisse Kader/Trainer von der ersten Minute an klar sind.

  • Dass er in den letzten Jahren mit Arsenal eher der loser war (von einigen nationalen Pokalen abgesehen)?

    Das, im Prinzip...
    Ich hab seine letzten 3-4 Jahre bei Arsenal recht genau verfolgt weil ein Freund von mir Arsenal-Fan ist und mich da immer draufgestupst hat.


    Die Spielweise von Wenger und sein In-Game Coaching sind unheimlich schematisch, negativ formuliert: althergebracht. 90er-Stil. Ein bisschen wie bei Jupp (der allerdings unsere Spieler und die Liga sehr genau kannte), aber m.E. noch wesentlich extremer. Dazu kommt, dass er eine doch recht eigenwillige Vorliebe für Spielertypen hat, die ich nie auch nur im Ansatz nachvollziehen konnte.

    Das hatte zur Folge dass er gerade gegen taktisch variable Gegner meist riesige Probleme hatte. Hat man ja auch in den Spielen gegen uns gesehen, die konnten da so gut wie nie ihr Spiel aufziehen. Bisschen Angriffspressing, dann waren die erledigt. Das sähe ich in der Bundesliga auch auf ihn zukommen.


    Mag sein dass der hier nach einem Tapetenwechsel und etwas "Fortbildungs-Urlaub" nach seinen gefühlt 50 Jahren bei Arsenal funktionieren könnte. Bin da aber eher skeptisch.


    Aber wie gesagt, ich glaube eh nicht dass der das machen will. Zumindest nicht als Interimscoach. Und langfristig sollte man nicht ernsthaft mit einem 70-Jährigen planen. Der sich zudem sowieso eher als "Manager" sieht, nicht als "Coach". Das funktioniert beim FC Bayern sowieso nicht.

    0

  • Es muss einfach Allegri sein. Er ist erfahren, hat Weltstars wie Ronaldo geführt und hat bewiesen, dauerhaft erfolgreich zu sein. Wir können nicht bis Sommer auf einen ten Hag warten, der ein Berufsanfänger ist und mit dem FCB überfordert wäre. Punkt.

  • Es muss einfach Allegri sein. Er ist erfahren, hat Weltstars wie Ronaldo geführt und hat bewiesen, dauerhaft erfolgreich zu sein. Wir können nicht bis Sommer auf einen ten Hag warten, der ein Berufsanfänger ist und mit dem FCB überfordert wäre. Punkt.

    Allegri kann angeblich nicht mal ordentlich Englisch. Der kann es nicht sein.


    Punkt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Es muss einfach Allegri sein. Er ist erfahren, hat Weltstars wie Ronaldo geführt und hat bewiesen, dauerhaft erfolgreich zu sein. Wir können nicht bis Sommer auf einen ten Hag warten, der ein Berufsanfänger ist und mit dem FCB überfordert wäre. Punkt.

    Hier sehe ich die sprachlichen Defizite auch als absolutes No-Go. Deutsch muss ein Trainer mE nicht unbedingt sprechen können, aber dann sollte er mindestens schon Englisch drauf haben, sonst wirds doch ziemlich dünn mit vernünftiger Kommunikation. Gestern musste ich als Argument pro Allegri in einigen Gazetten lesen, dass er sich perfekt mit Rummenigge auf italienisch unterhalten kann... also da fällt mir nichts mehr ein... was soll das denn der Mannschaft bringen, wenn er und Kalle sich beim Kaffee toll austauschen können?

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Hier sehe ich die sprachlichen Defizite auch als absolutes No-Go. Deutsch muss ein Trainer mE nicht unbedingt sprechen können, aber dann sollte er mindestens schon Englisch drauf haben, sonst wirds doch ziemlich dünn mit vernünftiger Kommunikation. Gestern musste ich als Argument pro Allegri in einigen Gazetten lesen, dass er sich perfekt mit Rummenigge auf italienisch unterhalten kann... also da fällt mir nichts mehr ein... was soll das denn der Mannschaft bringen, wenn er und Kalle sich beim Kaffee toll austauschen können?

    Genau. Außerdem will Kalle in 2 Jahren weg sein. Wenn man sogar mit Kovac immer noch durchziehen wollte, sollte der nächste Trainer ja normalerweise deutlich länger hier sein. Klar sollte der erstmal gut mit dem Vorstand umgehen können, aber da finde ich es vor allem wichtig, dass Oli Kahn doch einbezogen wird.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Es muss einfach Allegri sein. Er ist erfahren, hat Weltstars wie Ronaldo geführt und hat bewiesen, dauerhaft erfolgreich zu sein. Wir können nicht bis Sommer auf einen ten Hag warten, der ein Berufsanfänger ist und mit dem FCB überfordert wäre. Punkt.

    Berufsanfänger hatten wir mit Kovac genug, deshalb würde ich auch keinen ten Hag holen.

    Wir brauchen jemanden mit Erfahrung.

    Zuerst war ich für Mou, nachdem aber jetzt auch Allegri genannt wurde, würde ich sagen, mit dem sollten wir uns näher beschäftigen, der bringt unsere Mannschaft bestimmt wieder dort hin zurück, wo wir mal waren.

    Nur, sollten unsere 3 Herren nicht zulange warten.

    Einmal FC Bayern, immer FC Bayern




  • Wurde nicht immer von den Bossen betont, daß man einen deutschsprachigen Trainer hier haben will?


    Daher dürfte die Diskussion um Allegri beendet sein, bevor sie anfängt.

    0

  • Wurde nicht immer von den Bossen betont, daß man einen deutschsprachigen Trainer hier haben will?


    Daher dürfte die Diskussion um Allegri beendet sein, bevor sie anfängt.

    Man muss auch mal umdenken, mit Kovac hat es ja auch nicht funktioniert.

    Einmal FC Bayern, immer FC Bayern




  • Wurde nicht immer von den Bossen betont, daß man einen deutschsprachigen Trainer hier

    Das ist seit Pep und CA nicht mehr zwingend, aber er sollte natürlich schon mit den Spielern kommunizieren können. Mit nur italienisch kommst du da natürlich nicht weit. Also ich kann mir Allegri gar nicht vorstellen.

    Danger is my business

  • Eigentlich kommt nur Wenger als Lückenfüller in Betracht. Obwohl ich als Arsenalfan nie begeistert von dem war. Aber jetzt wo Kovac endlich weg ist, müsste ja eh alles besser werden. Und wenn erst noch UH weg ist, wird es wahrscheinlich noch besser.......

    0

  • Gestern musste ich als Argument pro Allegri in einigen Gazetten lesen, dass er sich perfekt mit Rummenigge auf italienisch unterhalten kann... also da fällt mir nichts mehr ein... was soll das denn der Mannschaft bringen, wenn er und Kalle sich beim Kaffee toll austauschen können?

    Kalle könnte ihn dann nach 6 Monaten in seiner Muttersprache feuern... ^^

    0

  • Wenger würde wenigstens wieder Struktur reinbringen. Also wenn er das tatsächlich interimsmäßig machen würde vielleicht nicht ganz verkehrt.

    Danger is my business