Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Ich habe insgesamt auch nicht unbedingt den Eindruck, dass Flick sich um den Cheftrainer-Posten bis Sommer reißt. Er würde das sicher machen, wenn man ihn darum bittet, aber ich glaube nach wie vor, dass er sich selber eher in der zweiten Reihe sieht.

    Ich finde die Aussagen dazu relativ undurchsichtig. Einerseits betont er auch für mich zu sehr, dass es diese zwei Spiele waren. Aber anderseits sagt er auch, wie sehr er sich gefreut habe, wieder auf dem Platz zu stehen und mit JUNGEN (hört, hört) Spielern zu arbeiten. Das beziehe ich dann schon auf den Chef-Job, auch wenn er vorher bereits auf dem Platz stand.


    Wenn man gar keine vernünftige Alternative hat, sollte sich die Frage aber von selbst beantworten. Mir würde es dann auch reichen, wenn man JETZT die Weichen für das stellt, was im Sommer passieren soll - und nicht wieder wartet, wie es diese Saison weiter läuft.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Wäre es denn ein Problem für Dich, morri, wenn er einfach bleibt ?

    denkerundlenker schreibt, daß er nicht den Eindruck hat, Flick reiße sich um den Job. Ich würde da eher sagen bisher ist Flicks Auftreten so zurückhaltend, daß er, hätte er diese Jobwünsche, diese jetzt eben noch nicht äußern würde.

    Eines dürfte doch klar sein : Noch mehr solcher Auftritte wie Samstagabend und seine Karten würden dadurch nicht schlechter ! Unter Einbeziehung der Tatsache, daß der BVB gestern nicht wie Susi's elf Männer, sondern eher wie Vader Abrahams Schlümpfe umherirrten, war dies trotzdem die bisher beste Saisondarbietung im Rückwärtsbereich. Positionen im Verbund gewahrt, vorwärts wie rückwärts, aggressiv gegen den Ball und Tacklings ohne über sich selbst zu stolpern. Hatte fast was von "eingeübt"...

    Wenn eine Mannschaft dieser Einzelkönner bereit ist, einem Vortänzer zuzuhören und das eine oder andere Gehörte auch nachweislich umzusetzen, sollte man diesen win-win-effect zur Gänze nützen !

    Wenn das zwischen allen Beteiligten paßt, kann sich der neue Vorstand womöglich die schwierige Trainersuche sparen. Wär ja auch monetär günstiger ;)

    Also, daß man, wenn sich Spiele wie gestern häufen, dann eher einen langfristigen Co. statt nem Chef für Flick suchen möchte, wer will es ausschließen ?

    denkerundlenker kann durchaus Recht haben damit, daß Flick aus der Nummer wieder raus will und das 2. Glied bevorzugt, aber ich habe kleine Zweifelstachel.

    Der Hans-Dieter mag zwar ruhig und demütig erscheinen, aber ist er nicht einst vom DFB geflohen, weil er da keine Aussichten sah, seine zweifelsohne vorhandenen Fähigkeiten und Ideen umzusetzen, da ihm angesichts der mächtigen Präsenz von Jogibär und Überolli wenig Luft zum Atmen blieb ?

    Flick scheint nicht der Mann zu sein, der Wind um seine Position macht; wenn er jetzt aber in dieser Position Taten sprechen läßt, sollte man da genau hinsehen, was er kann. Ehe man wieder nur einem großen Namen zuliebe Schaden anrichtet. Oliver Kahn hat sich diesbezüglich ja schon klar geäußert....

    Ich bin Groot !

    g ( baumwesen, nachwachsend )

  • Du meinst langfristig über den Sommer hinaus? Da denke ich schon auch drüber nach. Ehrlich gesagt ist es mir zu frisch, um da jetzt eine Aussage zu treffen. Ein grundsätzliches Problem mit dem Trainer habe ich aber nicht und die Person Flick mag ich sogar sehr.


    Ich bin mir nur nicht sicher, ob er, der bisher immer in zweiter Reihe stand, jetzt plötzlich eine langfristige Lösung als Chef sein kann. Grundsätzlich finde ich, dass man bei der Besetzung dieses Postens jetzt klar entscheiden muss, was man ab Sommer hier will und mit wem man das umsetzt. Das betrifft nicht nur, aber natürlich entscheidend den Cheftrainer-Posten.


    Dazu muss man klare und offene Gespräche über Fußball führen. Kommt man dabei ganz ehrlich zu dem Ergebnis, dass es mit Flick passt, wäre das erstmal ok für mich. Meine persönliche Wunschlösung ist es aber nicht derzeit.


    Das Wichtigste ist für mich aber, dass es eine gut vorbereitete und konzeptionelle Entscheidung wird, die JETZT getroffen und ab Sommer klar umgesetzt wird. Bei Flick müsste man eben schon angesichts der Vorgeschichte davon ausgehen, dass es ein Schnellschuss wäre, der sich nur daran orientiert, wie erfolgreich diese Saison wird. DAS lehne ich klar ab, was nicht heißen muss, dass ich Flick grundsätzlich ablehne. Schwierige Sache.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Flick würde sich doch letztlich selber schaden, wenn er offensiv eine langfristige Trainertätigkeit hier anstreben würde. Sollte der Verein einen Trainer wie ten Hag oder Tuchel bekommen würde dessen Verpflichtung dann wie eine Degradierung aussehen und ihn letztlich beschädigen. So wie er das angeht kann er sich schön bedeckt im Hintergrund halten und darauf warten dass die Verantwortlichen auf ihn zukommen wenn es gut läuft. Er scheint wirklich ein ziemlich intelligenter Mann zu sein. Bisher macht er alles richtig

    Single-Nick-User.....

  • Wenn man Flick so hört, vor allem, dass er gerne mit jungen Spielern arbeitet, dann wäre er eigentlich er perfekte Mann für die Amas.


    Er kommt bei den Spielern gut an, hat einen taktischen Plan, der gut zu unserer Ausrichtung passt und hat ein gutes Händchen bei der Entwicklung junger Spieler.



    Bei den Amas würde er nicht so im Fokus stehen (was er selbst vermutlich ganz gut findet), hätte aber trotzdem einen wichtigen Posten im Verein und könnte täglich auf dem Trainingsplatz arbeiten (was er ja laut eigener Aussage in seiner Zeit als SD beim DFB vermisst hat).



    Und als Bonus hätte man einen Trainer im Verein, der jederzeit einspringen kann, wenn man für die erste eine Interimslösung braucht.

    0

  • Gerland sagte gestern HDF wäre der neue Jupp. Aber vielleicht ist er auch der neue Gerland? :)

    0

  • Genau das. Er wäre wie gemalt für diesen Posten. Der neue Tiger, denn der wird auch nicht jünger.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Flick hat doch jetzt erst einmal vieles selber in der Hand ... die restliche Hinrunde kann er für Eigenwerbung nutzen und sich dann entsprechend dem, was er möchte, positionieren.


    Macht er einen schlechten Job, kann der Verein im Winter reagieren.

    Macht er einen guten Job, wird er auch bis zum Sommer weitermachen dürfen.

    Macht er einen überragenden Job, hätte man sogar die Option über mehr nachzudenken, sofern er das denn selber überhaupt will.

    :cursing: PACK MAs :cursing:

    #ProHansi

  • ??? ich glaube ihr versteht mich schon. Der Flick wird so gehypt dass ich mich totlachen muss.

    Kovac hat letzte Saison 5:0 gegen Dortmund gewonnen und nun? was jetzt? wo ist Kovac?

    Wenn ich schon lese das Flick bleiben muss bis Sommer und so ein mist. Was ist wenn Flick die nächsten zwei Spiele verliert?

    Deswegen sage ich lieber von Spiel zu Spiel gucken und bescheiden bleiben. Ja bin auch dafür das Flick bleibt VORERST! PUNKT

    Du erkennst aber den Unterschied zwischen "Kovac-Style" und "Flick-Style"?

  • Nein ich erkenne erst einmal das wir zwei Spiele unter Flick gespielt haben. Kein Mensch auf der Welt erkennt zu diesem Zeitpunkt die Skills von Flick.

    Die Zwei Spiele waren Super, wir alle sind zufrieden und Punkt. Solange die Spieler einen Trainer unterstützen sieht fast alles Super aus.

    Das mit Flick ist ein guter Anfang und jeder weiß das am Anfang immer alles wunderschön ist. Beispiel eure Frauen: Am Anfang war bestimmt auch alles super oder ;-)

  • Beispiel eure Frauen: Am Anfang war bestimmt auch alles super oder ;-)

    Guter Vergleich. Ich habe noch einen. Wenn ich zum Chinesen All you can eat gehe, dann ist am Anfang auch alles super. Erst später bei Teller 3 und 4 wird mir schlecht. Naja ist ja auch irrelevant, genau wie eben dein Vergleich.;)

  • Ich finde der Verein hat sich gerade in eine noble Ausgansposition manövriert. Flick machte gerade hervorragende Arbeit, was dem Verein Zeit verschafft. Zeit um Flick weiter zu beobachten und paralell dazu Gespräche mit Ten Hag und Tuchel zu führen. Im ideal Fall haben wir am Ende die Entscheidung aus 3 sehr guten Trainern zu wählen ....

  • Ich finde der Verein hat sich gerade in eine noble Ausgansposition manövriert. Flick machte gerade hervorragende Arbeit, was dem Verein Zeit verschafft. Zeit um Flick weiter zu beobachten und paralell dazu Gespräche mit Ten Hag und Tuchel zu führen. Im ideal Fall haben wir am Ende die Entscheidung aus 3 sehr guten Trainern zu wählen ....

    Hätten wir nicht die Vorerfahrung mit Jupp - und der noblen Zeit, die man sich dadurch verschafft hat - würde ich Dir gerne zustimmen. Aber bei dem Haufen da oben, kann ich mich meiner Skepsis nicht erwehren.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Nein ich erkenne erst einmal das wir zwei Spiele unter Flick gespielt haben. Kein Mensch auf der Welt erkennt zu diesem Zeitpunkt die Skills von Flick.

    Die Zwei Spiele waren Super, wir alle sind zufrieden und Punkt. Solange die Spieler einen Trainer unterstützen sieht fast alles Super aus.

    Das mit Flick ist ein guter Anfang und jeder weiß das am Anfang immer alles wunderschön ist. Beispiel eure Frauen: Am Anfang war bestimmt auch alles super oder ;-)


    Heute aber auch noch, vielleicht sogar noch besser als früher <3

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

    Du bist eine kleine Fußballfee.

    ^^

    Aber man könnte auch meinen, daß selbst eine 17jährige Tätigkeit einst mit der ersten Woche, dem ersten Tag, der ersten Ansprache, dem ersten Hütchen begann...


    Ich bezweifle daß es beim FCB jemals einer auf 10 Jahre oder mehr als Hauptcoach bringen wird; nicht in der heutigen (und speziell Münchner ) Medienlandschaft. Letztlich werde ich es auch angesichts meiner vielen Lenze selbst nicht mehr erleben...

    Prinzipiell würde ich es interessant finden.


    Im Hinblick auf das, was sich aber heute bei den meisten Teams abspielt, bin ich gezwungenermaßen schon zu der Ansicht gekommen, daß "Laß laufen wenn's läuft" wohl die erfolgversprechendste Maßnahme geworden ist. Die Pause kommt ja fast schon ungelegen...

    Namen aufzählen, die woanders schon mehr oder wenger (8)) Erfolg hatten, was bringt das ?

    Keiner garantiert attraktives Spiel oder gar Pokale, nur weil er Meister hier wurde oder Furore dort machte. Ich erinnere nochmals an das Oliver-Kahn-Zitat in Sachen Trainersuche, was für mich das wirklich Vernünftigste war, was ich in letzter Zeit las und hörte.


    Es zeichnet sich ja momentan ab, daß der künftige Meister diesmal nicht mit einer Punktzahl von über 80 und 20 Vorsprung ins Ziel laufen wird; zudem ist nicht der BVB die einzige Elf, auf die der Fokus gerichtet sein muss. Nein, andere sind Tabellenführer derzeit und der "Geheimfavorit" knapp dahinter.

    Es könnte also ein richtig stressiger Marsch werden; bis zur Winterpause auf jeden Fall.

    Was, wenn der Flick mit einer weiteren Stabilisierung der Defensive ( da müssen ja noch Heldeneingebaut werden, die derzeit verletzt sind...) diese Herausforderung meistert, in Stahl badet, am Ende die Schale herum zeigt und vlt. auch noch ein achtbares internationales Resultat erzielt ? Als Vortänzer aber auch gleichzeitig akzeptierter Teil des Teams agiert ?

    Wäre man nicht mit der Muffe gepufft, wenn man Flick dann auf der immerwährenden Suche nach dem noch grüneren Gras ersetzt ?

    Und weißt Du, was das Schönste an der Sache ist ?

    Ich muß es nicht entscheiden ! :thumbsup:

    Angenehmen Tag den Dam- und Herrschaften, die Pflicht ruft.

    Ich bin Groot !

    g ( baumwesen, nachwachsend )