Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Pocchetino wird auch wieder ins Gespräch gebracht. Er steht bei den Spurs auf der Abschussliste und könnte ab Winter frei sein. Brazzo, angeblich großer "Fan" von MP, hatte ihn ja schon im letzten Frühjahr kontaktiert. Aktuell ist es aber schwer für Pocchettino. Denn seine Demission wird wohl bald ähnlich erfolgen, wie jene von NK bei uns. Es heißt, Teile das Kaders rebellieren gegen ihn (u.a. Eriksen), wollen, dass er geht.


    So ein Coach hätte natürlich bei uns einen schweren Stand. Klappt es nicht von Beginn an, würde die Last der Art seines Abgangs bei den Spurs sofort zu einem extrem schweren Rucksack werden. Deshalb wäre es wohl besser, Pocchetino würde sich eine Auszeit nehmen. Seine Qualitäten sind indes unbestritten. Selbst die besten Coaches hatten schon schlimme Phasen (vgl. Klopps letzte Hinrunde beim BVB, zur Hinserie auf einem Abstiegsplatz!), außer Pep ;) [außer man bezeichnet, wie einige hier manchmal suggerieren, das dreimalige Ausscheiden im CL-HF nacheinander als "schlimme Phase" :thumbsup:].


    Favorit ist und bleibt EtH. Und das finde ich absolut ok. Alleine, dass wir inzwischen wieder über Namen wie Pep, Tuchel und EtH diskutieren, zeigt, dass man die vernebelten Niederungen früherer Trainerfindungs-Phasen - zumindest theoretisch - verlassen hat. Ich glaube, dass es auch Tuchel nicht wird. Denn das würde ja nur passieren, wenn er mit PSG so abschmiert, dass man ihn rauswirft. Und dann wäre das eine ähnliche Situation wie bei Pocchetino.


    Deshalb: Alles deutet auf EtH hin.

  • Dem kann ich nur zustimmen!


    Hab MP jetzt außerhalb der CL nicht wirklich intensiv verfolgt, aber eine Auszeit könnte ihm wirklich gut tun. Selbst die besten Trainer haben mal schwächelnde Phasen, das ist kein Beinbruch. Dass sich die Mannschaft teilweise gegen ihn stellt, finde ich bedenklicher und überraschend, aber das muss nicht unbedingt was heißen.


    Erik ten Hag wäre ab Sommer eine super Lösung. Egal wie oft man das wiederholt: Flick bis zum Sommer, ab Winter die Nachfolge frühzeitig klären und fertig. So sollte es sein, jetzt im Winter auf Teufel komm raus jemanden zu verpflichten, wäre auch verkehrt.

  • Erik ten Hag wäre ab Sommer eine super Lösung. Egal wie oft man das wiederholt: Flick bis zum Sommer, ab Winter die Nachfolge frühzeitig klären und fertig. So sollte es sein, jetzt im Winter auf Teufel komm raus jemanden zu verpflichten, wäre auch verkehrt.

    Wäre das perfekte Szenario!

  • Wenn man jetzt wirklich bei Pep abgeklopft hat, ob er ab Sommer 2020 zu Verfügung stehen würde und das verneint wurde, dann bitte schnell ten Hag eintüten. Gerne ab Sommer mit früher Bekanntgabe, das schont die nerven und steigert die Freude auf nächste Saison.

  • dann bitte schnell ten Hag eintüten. Gerne ab Sommer mit früher Bekanntgabe, das schont die nerven und steigert die Freude auf nächste Saison.

    Eventuell spielt man ja auch mit dem Gedanken, Flick weiter machen zu lassen, wenn es gut läuft. EtH wäre mir zwar weit lieber, aber sollte Flick bis Winter dermaßen überzeugende Argumente liefern, wäre es auch nachvollziehbar, wenn man sich mit ihm als Dauerlösung befasste.

  • Eventuell spielt man ja auch mit dem Gedanken, Flick weiter machen zu lassen, wenn es gut läuft. EtH wäre mir zwar weit lieber, aber sollte Flick bis Winter dermaßen überzeugende Argumente liefern, wäre es auch nachvollziehbar, wenn man sich mit ihm als Dauerlösung befasste.

    Dann erhoffe ich mir aber, dass man Flick nicht zu so einer Entscheidung drängt, sondern das er von sich aus sagt, er könnte sich durchaus vorstellen langfristig unser Coach zu sein. Bettelt man ihn an, obwohl er lieber wieder Co Trainer sein will, bringt das alles auch nichts.

  • Eventuell spielt man ja auch mit dem Gedanken, Flick weiter machen zu lassen, wenn es gut läuft. EtH wäre mir zwar weit lieber, aber sollte Flick bis Winter dermaßen überzeugende Argumente liefern, wäre es auch nachvollziehbar, wenn man sich mit ihm als Dauerlösung befasste.

    Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Um das zu beurteilen müsste man Flicks Sicht auf das Ganze kennen. Ich gehe bei meinen Gedankenspielen immer davon aus, dass Flick sich nicht dauerhaft in der ersten Reihe sieht. Sollte er sich intern entsprechend positionieren und die Mannschaft das unterstützen, kann Flick auch eine langfristige Lösung sein.

  • Dass er das im Falle eines Falles selber auch wollen muss, ist natürlich klar, und bis Weihnachten wird er sich darüber hoffentlich auch im Klaren sein, wie auch der Vorstand, und dann entweder Flick oder EtH für die nächste Saison klar machen.

  • Ich hoffe nicht, dass man Flick dauerhaft als Cheftrainer einsetzt.


    Irgendwann läuft die Zeit für so gut wie jeden Cheftrainer ab und dann wäre er verbrannt für uns.


    Bis Sommer gerne und danach kann er am besten der neue Gerland werden, sprich der Co-Trainer, der vom Verein gestellt wird, für Kontinuität sorgt und auch den Nachwuchs im Blick hat.

    0

  • Also EtH würde ich ganz klar Pocchetino vorziehen. Der ist sicher kein schlechter, aber bei EtH scheint mir einfach alles zu passen-sein Spielstil, seine Liebe zum Verein, er will auch ganz offensichtlich her.

    Man darf die Chance auf ten Hag einfach nicht verstreichen lassen.

    #KovacOUT

  • Ein Trainer der woanders schon mal die Kabine verloren hat, kann auf Dauer hier eigentlich auch keine Lösung sein. Ich finde Pochettino ist nicht die schlechteste Lösung, sehe aber nach wie vor bessere Trainer für uns.

    Ich gibt wohl nicht viele Trainer, die nicht irgendwo schon einmal die Kabine verloren haben.

    Jupp gar in München, Frankfurt und Madrid.

    0

  • Ich gibt wohl nicht viele Trainer, die nicht irgendwo schon einmal die Kabine verloren haben.

    Jupp gar in München, Frankfurt und Madrid.

    Wobei ich das bei einem sehr langen Engagement für eher verständlich halte. Wenn dann irgendwann Anspruch der Spieler und Wirklichkeit nicht zusammenpassen, scheitert man plötzlich als Person/Anführer, obwohl oder gerade deshalb, weil der Trainer sie erst dorthin gebracht hat. Er ist dort sicher der absolute Oberboss und immer unhinterfragt gewesen, weil er sie zu etwas besserem gemacht hat. So killst du halt unterschwellige, kleine Konflikte und sobald es nicht läuft und die Spieler dich teilweise als Hindernis sehen, verlierst du komplett, weil deine sehr große und etablierte Macht umso mehr hinterfragt wird.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Trainer bist Du, von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen, immer nur für eine recht begrenzte Zeit. Zwei, wenn es gut läuft vielleicht drei oder vier Jahre.

    Danach nutzt man sich einfach mit seiner Art bei der Mannschaft ab, und es wird ein neuer Impuls nötig. Das hat nichts mit der Qualität des Trainers an sich zu tun, dies ist in dem Geschäft fast schon zwangsläufig so.

    Ich hätte so gar keine Bedenken, dass MP hier hervorragende Arbeit abliefern würde.....tja....wenn wir Ihn denn haben wollen.

    Single-Nick-User.....

  • Nochmal, MP wäre sicherlich ein guter Trainer für uns und ich könnte sehr gut mit ihm als Trainer leben. Mit ten Hag könnte ich mich aber noch deutlich mehr anfreunden. Das sind aber Luxusprobleme, wenn denn beide zu haben wären.

  • Pochettino gehört für mich zu den Top3-Wunschkandidaten für die Trainerposition bei uns. Aber EtH würde ich momentan auch vorziehen, weil er einfach noch offensiver spielen lässt. Pochettino könnte aber ein Kandidat sein, der insgesamt pragmatischer unterwegs ist und - je nach Situation - auch mal defensiver zu Werke geht. Hängt alles auch davon ab, wie der Umbruch kadertechnisch weiter vorangetrieben wird.

  • Nochmal, MP wäre sicherlich ein guter Trainer für uns und ich könnte sehr gut mit ihm als Trainer leben. Mit ten Hag könnte ich mich aber noch deutlich mehr anfreunden. Das sind aber Luxusprobleme, wenn denn beide zu haben wären.

    Man muß ja froh sein, daß bei den gehandelten Namen keine Vollnieten dabei sind.

    Leben könnte man sicher mit jedem von EtH, MP, Tuchel usw.

    Aber nach den Erfahrungen der letzten Trainersuche bin ich erst beruhigt wenn was offiziell verkündet wird.

    #KovacOUT

  • Man muß ja froh sein, daß bei den gehandelten Namen keine Vollnieten dabei sind.

    Leben könnte man sicher mit jedem von EtH, MP, Tuchel usw.

    Aber nach den Erfahrungen der letzten Trainersuche bin ich erst beruhigt wenn was offiziell verkündet wird.

    Grundsätzlich ist es ja so, dass wir im Normalfall bei der Trainersuche schon ins obere Regal greifen. Kovac war ja eher ein Ausreißer diesbezüglich. Ich gehe davon aus, dass wir spätestens zu Beginn der nächsten Saison einen hervorragenden Trainer verpflichtet haben werden.

    Single-Nick-User.....

  • Es sieht wirklich langsam danach aus, als dass Pochettino bald auf dem Markt ist. Dessen Spielstil würde sicher gut uns passen, so, wie er uns mit Tottenham die ersten 30 Minuten geradezu hergespielt hat. Er hat Erfahrung mit Stars, wenn auch nicht mit Spielern der Kategorie "Messi". Sein Scheitern bei den Spurs dürfte ihn, wenn er selbstkritisch genug ist, auch fachlich weiterbringen, weil er weiß, wo es gilt, Lösungen zu finden.

    Er wäre somit eine sehr ernsthafte Alternative zu Ten Hag oder Tuchel!

    Als bedeutsames Manko sehe ich tatsächlich die fehlenden Sprachkenntnisse! Klar, mit Englisch und Spanisch dürfte er schon recht weit kommen, allerdings ist es schon noch eine andere Hausnummer, wenn es darum geht, komplexere Sachverhalte zu schulen! Da Pochettino's System fraglos anspruchsvoll sein wird, könnte es aufgrund der Sprachhürde zu Mißverständnissen und Unzufriedenheiten kommen, die möglicher Weise entscheidend sein könnten.

    Ein Trainer, der keine besondere Sprachhürde zu überwinden hat, ist da klar im Vorteil, was für EtH spricht!

    Der wiederum hat weniger Erfahrung, dürfte aber in etwa eine vergleichbare Spielphilosophie verfolgen.

    Wenn ich alles in Ruhe abwäge, würde ich die Waage leicht zugunsten von Ten Hag ausschlagen lassen - wobei es sicherlich noch einige Interna gibt, die ich gar nicht kenne^^ Warten wir es also bis zur Winterpause ab.

    0