Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Diese Art von "Erfolgsfan" ist wohl völlig normal und gewinnen wollen ist sicherlich das Wesentliche im sportlichen Wettkampf. Aber ich denke, dem FC Bayern sollte, ja muss, auch viel am WIE liegen.

    Ja AUCH, ich sag ja nur ohne gewinnen geht es bei uns nicht. Bin guter Dinge, dass wir unter ETH beides vereint bekommen. In der Liga ist das Wie durchaus wichtig. In der CL kann ich auch mal mit nem dreckigen Sieg leben.

    Danger is my business

  • Da gebe ich Dir ja auch Recht. Aber für mich ist der Gedanke "ohne Titel" einfach viel zu weit weg. Wir durften in den letzten Jahren ja erleben, was wir uns für Grottenfußball leisten konnten, um dennoch die Titel einzufahren. Da wird es nicht plötzlich keine Titel mehr geben, wenn wir "schönen" Fußball spielen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Schönheit ist schon immer Ansichtssache und relativ. Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, wirst du beim FC Bayern nicht alt, selbst wenn du den schönsten Konzeptfußball der Welt spielen lässt.


    Und Ergebnisse stimmen beim FC Bayern heißt, dass die Meisterschaft zumindest immer erreichbar sein muß und spätestens im zweiten oder dritten titellosen Jahr bist du Geschichte, wir sind nun mal nicht in Freiburg ...

    Kleine Ergänzung: ich glaube nicht, dass aktuell irgendein Trainer eine titellose Saison (oder eine nur mit Pokal) überstehen würde. Das muss auch klar für sen neuen Trainer gelten. Meister oder Fliegen, alles andere wäre absurd. Jedenfalls wenn nicht ein Gegner eine absolute Fabelsaison hinlegt.

    Es ist ja nicht so als hätten wir einen Umbruch zu bewältigen oder andere größere Probleme im Kader.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Zu EtH: nicht umsonst schwärmt ein Messi von ihm!

    Barca ist sich wohl mit Koeman ab 2020 einig.

    Wäre dies nicht der Fall, hätten die bei EtH auch schon vorgefühlt.


    Aber ich hoffe ja, dass es inoffiziell schon fix ist, dass EtH kommt... 8)


    Und... Die Bayern Profis haben ja selbst erlebt, wie ein EtH spielen lässt.

    Seine Art von Fussball würde definitiv positiv aufgenommen werden!

  • Kleine Ergänzung: ich glaube nicht, dass aktuell irgendein Trainer eine titellose Saison (oder eine nur mit Pokal) überstehen würde. Das muss auch klar für sen neuen Trainer gelten. Meister oder Fliegen, alles andere wäre absurd. Jedenfalls wenn nicht ein Gegner eine absolute Fabelsaison hinlegt.

    Es ist ja nicht so als hätten wir einen Umbruch zu bewältigen oder andere größere Probleme im Kader.

    Steckst schon mal ab, gell? ;)


    Wenn du mit unserer Mannschaft das richtige System spielen lässt, stellt sich die Frage "Meister oder nicht Meister" doch gar nicht, weil wir dafür auch nach Kovač viel zu weit weg von der Konkurrenz sind.


    Das ist wie, wenn Schalke oder Leverkusen plötzlich in der zweiten Liga wären - alles andere als ein Aufstieg mit Radkappe wäre da auch völlig unvorstellbar.


    Bei einem Ten Hag würde ich persönlich dann schon fast wieder auf die späteren KO-Runden der CL schielen - weil ich von ihm erwarten würde, unser Potential genau dafür herauszukitzeln.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Zu EtH: nicht umsonst schwärmt ein Messi von ihm!

    Barca ist sich wohl mit Koeman ab 2020 einig.

    Wäre dies nicht der Fall, hätten die bei EtH auch schon vorgefühlt.

    Wer sagt, dass die nicht mit EtH gesprochen haben? Es wäre fahrlässig, bei der Trainersuche so einen Kandidaten nicht mit abzuklopfen. Ebenso wie ich erwarte, dass unsere hohen Herren auch mit Pochettino reden, selbst wenn EtH Favorit sein sollte (was ich hoffe).

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Natürlich wird das abgesteckt. Das galt und gilt für jedem Trainer, der hier anfängt. Sei es einer, den ich hier gerne sähe (EtH zB) oder auch wenn mein persönlicher Horror eintreten sollte und man eine Rückholaktion (von Pep) starten sollte.


    Es ist meine Erwartung, dass das kein Trainer „überlebt“. Und ehrlich gesagt auch meine Forderung.

    Mit diesem Kader nicht Meister zu werden, wäre ein Armutszeugnis, jedenfalls - wie gesagt - wenn kein Gegner eine absolute Monstersaison spielt und mit +80 Punkten einläuft.

    Wenn der neue Trainer das nicht liefern kann, dann hat er beim FcB nichts verloren, Spielphilosophie und schönes Spiel hin oder her.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Schmarrn. Reine Ergebnisfixierung ist Nonsens. Zumindest eine Entwicklung muss erkennbar sein und in der Regel sind wir mit unserem personell überlegenen Kader in der Bundesliga immer auf Titelkurs.


    Schöner Fussball ist das Ergebnis härterer und intensiverer Arbeit, als es z.B. der Drecksfussball unter Kovac und Ancelotti war.


    Man kann bei der hohen Dynamik, dem hohen Tempo im Fussball nicht mehr wie anno 1970 Spitze, Hacke, 123 spielen, weil der Gegner eben nicht mehr einfach zuschaut. Diesen schönen Fussball gibt es so nicht mehr. Auch kleine Mannschaften haben physisch und taktisch aufgeholt, dass dir wenig Zeit bleibt für Kabinettsstückchen.

    Glaubst du allen ernstes, ein Trainer würde hier drei Jahre überleben, wenn wir den schönsten Fußball der Bundesliga spielen und zwei Jahre damit nur vierter werden? Im Leben nicht mehr, die Zeiten sind seit dem letzten Jahrzehnt rum...


    Erfolg und schöner Fußball schließt sich nicht aus, hab ich auch nie behauptet.

    Aber in Schönheit sterben überlebt bei uns auch kein Trainer...


    Unabhängig davon liegt Schönheit im Auge des Betrachters.

    Manch einer findet den alten kloppschen Vollgasfussball am attraktivsten, manch einer die Ballbesitz Orgie mit Kombinationen bis auf die Torlinie super, mir persönlich hat der Fußball unter Jupp 2013 am besten gefallen, über Geschmack lässt sich nun mal nicht streiten...

    0

  • Und wieder setzt du schönen Fußball und Erfolglosigkeit gleich und haust damit eine Unterstellung an andere User raus, anstatt den Kopf zuzumachen und mal auf das einzugehen, was geschrieben wird.

  • Wie oft denn noch?
    Spielen wir mit unserem überlegenen Kader mit einem System und Stil eines Pep oder ten Hag hier die Saison dann wird es in der Bundesliga keinen anderen Meister als den FCB geben.

    #KovacOUT

  • Ja AUCH, ich sag ja nur ohne gewinnen geht es bei uns nicht. Bin guter Dinge, dass wir unter ETH beides vereint bekommen. In der Liga ist das Wie durchaus wichtig. In der CL kann ich auch mal mit nem dreckigen Sieg leben.

    Normalerweise müssten wir die Liga mit schönem Fußball dominieren, wenn man die Kader vergleicht! Da verstand ich die letzten Jahre (auch unter Carlo und am Ende der Saison sogar bei Jupp) die ‚Rumpelzeit‘ auch nicht - in der CL schaut das ein wenig anders ab Viertelfinale aus.

    Da ‚zaubert‘ sich in der Regel kaum ein Team durch, da die Skills der Kader doch deutlich besser und somit i.d. Regel die Spiele enger sind.


    Nichtsdestotrotz oute ich mich hier: ich steh ich auf dreckige 1-0 Siege durch einen unberechtigten Elfer in der Nachspielzeit :evil:;)!!

    Das sind für mich die geilsten - auch wenn wir sowas langelange Zeit nicht mehr hatten :D.

    0

  • gibt es denn eigentlich überhaupt schönen Fußball der nicht erfolgreich ist? Oder anders gefragt: wie kann verlieren schön sein?

    Ja, gibt es! Aber es kann auch passieren, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die beide schönen Fußball spielen, wo dann am Ende vielleicht nur die Tagesform oder auch das Glück entscheidet. Und dann hat man zwar schönen Fußball gespielt aber trotzdem verloren.

    Erlebt man doch immer wieder.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ja, gibt es! Aber es kann auch passieren, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die beide schönen Fußball spielen, wo dann am Ende vielleicht nur die Tagesform oder auch das Glück entscheidet. Und dann hat man zwar schönen Fußball gespielt aber trotzdem verloren.

    Erlebt man doch immer wieder.

    Naja, dass man einige Spiele verlieren kann trotzdem man schön und gut spielt ist mir schon selber klar. Aber ich habe diese Diskussion eher so verstanden, dass dies auch über eine ganze Saison hinzu akzeptiert werden würde. Und das glaube ich eben nicht. Nach 3 Niederlagen ist es schnell vorbei mit Akzeptanz für schönes aber erfolglosem Spiel

    Single-Nick-User.....

  • Ja, gibt es! Aber es kann auch passieren, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die beide schönen Fußball spielen, wo dann am Ende vielleicht nur die Tagesform oder auch das Glück entscheidet. Und dann hat man zwar schönen Fußball gespielt aber trotzdem verloren.

    Erlebt man doch immer wieder.

    Genau, so ist es!


    Lucasthegreat , die vier Halbfinalbegegnungen in der CL im Frühjahr waren solche Spiele. Jedes von ihnen hätte so oder so ausgehen können. Es gab keine wirkliche Überlegenheit (anders, als leider, im FInale). Alle vier Mannschaften, die Spurs, Ajax, Barca und die Reds (ja, auch die!) haben Fußball gespielt, wie es schöner, wilder, mutiger und origineller (was Taktik angeht) kaum geht.


    Die Spurs und Ajax mußten damit leben, dass ihnen Ergänzungen nicht genehmigt wurden (Tottenham: Coutinho) oder die Abgänge einfach nicht aufgefangen werden konnten. Barca und Liverpool werden aber auch dieses Jahr ein entscheidendes Wort mitreden, in der CL.


    Ab Viertelfinale ist die CL auch ein bisschen Glückssache, weil KO-Spiel. Und die Teams sind weitgehend auf einem NIveau oder Kleine können einem Großen auch mal ein Bein stellen.


    Ich sehe uns aber deutlich lieber so wie in den drei Jahren unter Pep und den zweieinhalb unter Jupp als in der Rumpel-Zeit unter Kovac oder Carlo.

    Für mich muss es nicht das Triple sein. Wenn ich starke Bundesligaspiele sehe und spannende CL-Begegnungen, in denen wir auf Augenhöhe stehen und dominanten attraktiven Fußball spielen, ist für mich die Welt in Ordnung.

  • Naja, dass man einige Spiele verlieren kann trotzdem man schön und gut spielt ist mir schon selber klar. Aber ich habe diese Diskussion eher so verstanden, dass dies auch über eine ganze Saison hinzu akzeptiert werden würde. Und das glaube ich eben nicht. Nach 3 Niederlagen ist es schnell vorbei mit Akzeptanz für schönes aber erfolglosem Spiel

    Ich glaube nicht, dass es schönes erfolgloses und hässliches erfolgreiches Spiel gibt. In manchen CL Jahren (2012, Chelsea) oder Großturnieren (Griechenland 2004) klappt es mit etwas Glück oder einem alles überragenden Spieler (Pogba) vielleicht. Aber das ist nie nachhaltig. Was haben diese beiden Teams anschließend groß gerissen?


    Pep hat jetzt zweimal hintereinander die Premier League gewonnen, mit schönem Fußball; zuvor 3 Mal hintereinander die Bundesliga, davor riesige Erfolge mit Barca, auch international (klar, war Messi dafür wichtig). Das schafft man mit "die Null muss stehen"-Fußball nicht. Diese Art Fußball sieht man unter den Besten so gut wie nicht mehr.


    Und wenn ein Coach drei Spiele hintereinander verliert, dann stimmt etwas nicht, da kann er ein Top-Coach sein, wie Pocchettino oder eine Niete wie Kovac. Das kann aber auch den Besten passieren. Ich halte zum Beispiel Favre für einen ziemlich guten Trainer. Aber die Probleme von Dortmund schleppen die doch schon seit Klopps letzter Saison mit, wo man zur Halbserie auf einem Abstiegsplatz stand.


    Fairerweise würde ich auch sagen, dass es Niko Kovac mit unserem Kader nicht leicht gehabt hat. Aber wenn ich mich als Trainer ohne große Erfahrung und vor allem mit kaum Talent auf den FCB einlasse, der zuvor von den besten der Welt trainert wurde, und wenn ich mich dann ab der ersten Einheit gleich angreifbar mache, weil ich taktisch null Plan habe und in der Menschenführung keine klare Linie zeige, stattdessen bei schlechten Leistungen den Kader kritisiere und mich ständig nur selbst lobe, dann muss ich mich nicht wundern, dass es schief geht. Ich glaube, Nagelsmann hätte das an Kovacs Stelle viel besser gemacht. Obwohl es für ihn ähnlich schwer gewesen wäre. Das ist dann eine Charakter- und eine fachliche Frage. In beidem halte ich Nagelsmann für weitaus talentierter als Kovac. Da liegen Welten dazwischen.


    Aber das ist die Vergangenheit - Gottseidank!

  • Na ja, eigentlich auch ganz meine Meinung. Schönes gutes Spiel wird letztlich immer Erfolg zeitigen. Deswegen hat mich auch die Diskussion hier etwas verwundert in Bezug auf akzeptieren von schlechten Ergebnissen wenn nur das Spiel schön anzuschauen wäre. Schönes Spiel bringt letztlich immer Erfolg.

    Single-Nick-User.....