Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Ja wird sie. Weil wir dann wahrscheinlich die Gegner in mindestens 32 von 34 Spielen dominieren, wir wieder mit mindestens 18 Punkten Vorsprung im März Meister werden und weil der Trainer viele Spieler einfach besser gemacht hat. Deshalb wäre so eine Meisterschaft IMMER eine außergewöhnliche Leistung. Wenn du es aber schaffst, das Team gegen dich aufzubringen, in 30 von 34 Spielen rumgurkst, die Meisterschaft erst am letzten Spieltag mit so einem Kader gewinnst und es sogar fertig bringst, dass nicht mal alle 3 verdienten Spieler, die uns verlassen haben ihr Abschiedsspiel bekommen, dann ist das auch eine außergewöhnliche Leistung, außergewöhnlich schlecht!

    Bäm!

    0

  • Zum Beispiel du, der ja Ende Oktober noch attestierte man habe kein Trainerproblem. Oder soll ich das "vergöttern" deiner "hauptsache dagegen" Neigung zuschreiben?

    Du kannst zuschreiben, was du willst. Vor allem auch: wohin du willst. :)


    Ich vergöttere meine Frau und meine Tochter. Welche Trainer ich favorisiere, ist auch bekannt. Also worüber reden wir hier? Wenn ich jeden vergöttern würde, dessen Kopf ich nicht fordere...

  • Ich würde Havertz nicht holen...

    130 Millionen sid ein hohes Risiko, insbesondere auch weil er diese Saison nicht so viel gezeigt hat-

    Die Umfrage, was wichtiger sei, ein 4. Meistertitel oder der CL-Sieg, ging jedenfalls deutlich pro Meisterschaft aus, die ja ach so historisch war. Und auch Besonders, weil der Kader ja ach so satt war. Im Gegensatz zu den anscheinend deutlich weniger historischen Meisterschaften 5 und 7, die ja gar nichts zählten, weil man die ja nur in der MML holte.

    Und was wrst du in zwei Monaten über HDF sagen, wenn man immer mehr "pepsche" Einflüsse, wie z.B lange Passtafetten sehen kann?

    0

  • Wohl so ähnlich wie Heiko Maas...alles was nicht der eigenen Meinung entspricht.


    Aber hey, er hört in einem Internetforum auch eine "Tonspur"...das sind vermutlich diese Stimmen die nur er hört. Das würde zumindest einiges erkläre

    Dieses Männlein mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz, würde ja passen. "Hate Speech".....selbst Orwell wäre über dieses Neusprech erstaunt.:D

  • Ja wird sie. Weil wir dann wahrscheinlich die Gegner in mindestens 32 von 34 Spielen dominieren, wir wieder mit mindestens 18 Punkten Vorsprung im März Meister werden und weil der Trainer viele Spieler einfach besser gemacht hat. Deshalb wäre so eine Meisterschaft IMMER eine außergewöhnliche Leistung. Wenn du es aber schaffst, das Team gegen dich aufzubringen, in 30 von 34 Spielen rumgurkst, die Meisterschaft erst am letzten Spieltag mit so einem Kader gewinnst und es sogar fertig bringst, dass nicht mal alle 3 verdienten Spieler, die uns verlassen haben ihr Abschiedsspiel bekommen, dann ist das auch eine außergewöhnliche Leistung, außergewöhnlich schlecht!

    Top!

    Nur kapieren wird das der traumatisierte Pep-Geschädigte nicht.

    #KovacOUT

  • Um mal zum Thema zurückzukehren: Mir wäre es am liebsten, wenn man im Sommer einen neuen Cheftrainer holt und Flick stattdessen langfristig im Verein einbindet, in welcher Funktion auch immer (sofern er sich nach seinem Chef-Intermezzo nicht doch zu höherem berufen fühlt).


    Schon aus dem trivialen Grund, dass man dann voraussichtlich zwei gute Leute im Verein hätte anstatt nur einen. Und wir hätten jemanden in der Hinterhand, der einspringen kann falls sich ein neuer Trainer mal wieder als Flop entpuppt, was auch bei perfekter Planung immer wieder mal vorkommen kann. Man kann dann bei der Trainerwahl auch mal höheres Risiko gehen. Eine bessere strategische Ausgangslage kann es doch gar nicht geben.


    Ich würde mir wünschen dass Flick von sich aus sagt dass er lieber langfristig in der zweiten Reihe arbeiten will. Dann wäre alles geklärt und man müsste auch nicht die lästigen Fragen danach beantworten, warum man mit einem Trainer nicht weitermachen will unter dem die Mannschaft jede Woche die Gegner zerlegt.

    0

  • Ich würde mir wünschen dass Flick von sich aus sagt dass er lieber langfristig in der zweiten Reihe arbeiten will.

    Wäre gut für uns, wenn dem so wäre. Mir macht er den Eindruck, als mache ihm der Job tierisch Spaß und er würde es gerne weiter machen.

    Ist ja leider auch irgendwo eine finanzielle Frage. Als Cheftrainer verdient man in ganz anderen Sphären verglichen mit Co-Trainerstellen oder wenn man am Campus als irgendwas arbeitet.

    0

  • Ich muss aufpassen, nicht euphorisch zu sein. Was Flick aktuell leistet, verbietet eigentlich, dass man für einen anderen Trainer im Sommer sucht. Aber das kann eben auch eine Momentaufnahme sein. Wahnsinn, dass wir da überhaupt drüber reden, damit hätte ich gar nicht gerechnet.


    Ich bin nach wie vor für ten Hag, aber im Moment könnte ich mich mehr als sonst für Flick stark machen. Einfach, weil wir praktisch aus dem Nichts überragenden und erfolgreichen Fußball spielen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Oh ja, ich kann im Moment wirklich nur mit offenem Mund staunend davor stehen, was die Mannschaft, was Flick im Moment schafft und leistet! Begeisternd! Und an beste Zeiten unter Guardiola und Heynckes erinnernd!

    Mittlerweile das vierte Spiel in Folge gewonnen, kein Gegentor, dafür vorn reihenweise die Bälle versenkt! Kaum zu glauben! :-)

    Und das Schönste: Mittlerweile wird ein echter Trend daraus, ist es kein Zufallsgeschehen mehr, was wir zu sehen bekommen!

    Man kann daraus ablesen, dass Flick a) eine klare Philosophie verfolgt, die auf gute Zonenbesetzung, schnelles Passspiel und frühes, koordiniertes Pressing setzt, b) die Spieler wirklich erreicht, sie zu einer Einheit formt und glaubwürdig für unsere Jungs bleibt, und c) seine eigenen Ansprüche darauf, alle Spieler mit einzubinden, konsequent umsetzt und wirklich niemanden "links liegen" lässt!

    Beste Voraussetzungen, um genau das zu schaffen, was laut Jupp eine wesentliche Voraussetzung für die ganz großen Titel ist! Nämlich, eine Mannschaft zu formen, die mehr ist, als die Summe ihrer Einzelspieler, eine Mannschaft, in der alle bis zum letzten Jungprofi und Ergänzungsspieler, voll fokussiert sind auf Spiel und Gegner!


    Wird das anhalten? Wird Flick die unvermeidlich kommenden Krisen moderiert bekommen? Wird er ausreichend Einfluss auf die Mannschaft nehmen können, wenn es in einer Partie mal nicht so gut läuft? Hat er dann einen Plan B? Und, vielleicht am Wichtigsten, kann er sowohl einzelne Spieler, als auch das ganze System, seine Philosophie, weiter entwickeln?

    Gegen Leverkusen, gegen Gladbach werden wir vielleicht schon die eine oder andere Antwort bekommen! Aber letztlich bleiben es Fragen, die erst in der neuen Spielzeit beantwortet werden können, sollte Flick über den Sommer hinaus weiter machen dürfen!

    Ob Kalle und Olli dieses Risiko eingehen wollen, werden sie sich gut überlegen, und darüber mit Flick selbst auch eingehend beraten!


    Wie auch immer die Entscheidung ausfällt - ich selbst würde auch die von granti und anderen weiter oben schon ins Spiel gebrachte Variante Ten Hag plus Flick in verantwortlicher Position im administrativen Bereich bevorzugen - die Entscheidung wäre für mich nachvollziehbar und plausibel, und somit gäbe es für mich keinen Grund für Verärgerung oder Frustration. Nur Neugier und Lust auf die neue Spielzeit - ein wenig sogar schon jetzt! ;-)

    0

  • Ich sollte mich korrigieren, als ich vor Tagen geschrieben habe, "die Oberen" sollten sich beeilen, dass wir diesmal einen gescheiten Trainer bekommen.

    Scheint aber doch nicht so eilig zu sein, wenn man die tolle Arbeit von Hansi Flick sieht.

    Triple 2013
    Triple 2020





  • Ich bin nur gespannt, wie das dann alles beim ersten Dämpfer klingt. Natürlich spielt da der Trainerwechsel-Effekt jetzt auch eine große Rolle, das kommt zu den sinnvollen taktischen Änderungen und Flicks zwischenmenschlichen Qualitäten halt definitiv hinzu.


    Anstatt zu jammern, dass man es da jetzt nur falsch machen kann, sollte man sich freuen, dass es so gut geklappt hat und man die Möglichkeit hat, sich wirklich intensiv damit auseinanderzusetzen, wie es weitergehen soll, um dann eine vernünftige Entscheidung zu treffen.


    Klar macht es Flick jetzt richtig Spaß und der Erfolg kommt auch nicht von ungefähr. Nur deswegen davon auszugehen, dass er aber jetzt Blut geleckt hat und definitiv weitermachen wird, ist doch naiv. Von Fanseite und von Vereinsseite erst recht.


    Man muss halt intern klar kommunizieren und darf nicht den Fehler wiederholen, den man bei Jupp schon gemacht hat. Abwarten, abwarten, abwarten. Da muss mit Flick geklärt werden, ob er über den Sommer hinaus weitermacht oder nicht. Vorhersagen kann das auf die Zeit jetzt sowieso keiner.


    Welche Szenarien können denn eintreten?

    1. Flick macht hier einen guten Job und rückt dann wieder in die zweite Reihe, ein neuer Trainer übernimmt. Alles gut.

    2. Flick räumt alles ab, was es abzuräumen gibt und rückt dann wieder in die zweite Reihe, weil es eben so abgesprochen war. Alles gut.

    3. Irgendwann verpufft der Flick-Effekt und man hat sich frühzeitig auf ihn festgelegt. Klingt jetzt nicht so positiv.

    4. Wir verpflichten einen neuen Trainer, Flick gelingt nicht mehr viel. Alles gut.


    Ich kann nicht erkennen, wieso man sich aufgrund der aktuellen Lage also in die Hose machen sollte. Dass man jetzt überhaupt in der Situation steckt, hat man sich selbst eingebrockt, als man entschied, mit Kovac in die zweite Saison zu gehen. Ich sehe aber nicht, wieso man da jetzt so negativ eingestellt sein sollte, obwohl es echt gut läuft. Zumal wir eben erst ein paar Spiele gespielt haben.

  • Ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl, dass der Spaß von Flick an der Aufgabe jetzt durch den Erfolg kommt, eher umgekehrt. Dennoch gebe ich Dir Recht, dass der Verein aufhören muss, eine solche Entscheidung am (kurzfristigen) Erfolg festzumachen. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt Gespräche mit verschiedenen Kandidaten führen - darunter auch Flick, der bis Saisonende weitermachen soll - klar festlegen, was man will (nicht nur was den Profibereich betrifft), anhand der Gespräche sehen, mit wem die Vorstellungen am Besten umzusetzen sind und eine Entscheidung treffen - und durchziehen, egal, ob wir jetzt mit Flick das Triple holen oder nicht mal einen Titel (was ich mir nicht vorstellen kann).

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Der Verein wird schon eine klare Idee haben. Das ist doch eigentlich recht deutlich geworden. Spannend wird doch eher, was mit Flick im Sommer passiert. Du wirst einen recht erfolgreichen Cheftrainer nicht einfach so zum Co von ten Hag machen können. Auch wenn Flick damit kein Problem haben dürfte, schaffst du dir so trotzdem eine unklare Hierarchie.


    Dass er den Klub für eine andere Aufgabe verlassen möchte, sehe ich so nicht zwingend, es sei denn, Löw tritt nach einer miesen EM ab und Klopp steht nicht zur Verfügung. Ich könnte mir vorstellen, dass Flick dieser Posten reizen könnte, aber ansonsten muss man den im Verein halten. Als Trainer der zweiten Mannschaft, oder als Chef des NLZ. Irgendwas muss man sich da einfallen lassen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."