Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Wenn man ganz ehrlich ist, war das Spiel gestern gegen Gladbach ein typisches „Kovac-Spiel“.

    Gegner im Griff gehabt, Tore nicht gemacht, in Führung gegangen und dann unerklärlicherweise zurückgezogen. Der Trainer des Gegners wechselt offensiver und nach dem Ausgleich ist es nicht möglich, einen Schalter umzulegen.


    dennoch: wichtiger als ein neuer Trainer wäre es, die Mannschaft zu verstärken. Mit Spielern, die den Unterschied ausmachen können.

    Sehe ich nicht in Gänze so. Wir hatten den Gegner komplett im Griff, das hat es bei Kovac so viel zu selten gegeben.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Wenn man ganz ehrlich ist, war das Spiel gestern gegen Gladbach ein typisches „Kovac-Spiel“.


    Natürlich war das ein typisches Kovac-Spiel. Was denn sonst?


    Ist nun mal dieselbe Mannschaft. Dass sie konditionell auf der Höhe und jederzeit in der Lage ist ein Spiel nach Belieben zu beherrschen, zeigt sie ab und an. Deswegen ist das Taktik-Geschwafel auch für die Tonne.


    Wer immer es schafft, das Team zu packen, es zu motivieren oder auch nur erfolgreich daran zu erinnern, dass Fußball auch Spaß machen kann, soll gerne Trainer werden!

  • Deswegen ist das Taktik-Geschwafel auch für die Tonne.

    Das ist eine krasse Verdrehung der Realität. Wir waren nach Kovac in jedem Spiel die bessere Mannschaft, während wir noch Ende Oktober in Bochum schlechter waren als der Gegner. Wen das "Taktik-Geschwafel für die Tonne ist", können wir ja demnächst Thomas Doll als Trainer holen. Motiviert bekommt er unsere Mannschaft bestimmt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Schwafelt über PISA bei anderen Usern und zeigt stetig, wie wenig er von der Materie versteht. Schade, dass er immer wieder zitiert wird. ||

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Wir waren auch unter NK FAST immer das bessere Team.


    Und nein, Doll wäre sicher nicht in der Lage, DIESES Team zu motivieren. Den würden die Jungs auslachen.


    "Motivieren" heißt auf unserem Niveau, es "intellektuell" zu fordern, es zu stimulieren, herauszufordern.

  • Wir waren auch unter NK FAST immer das bessere Team.

    Das ist schlicht falsch. Gegen uns waren ja am Ende selbst Mannschaften wie Hoffenheim, Augsburg und Union Berlin praktisch ebenbürtig. Nichtmal beim Tabellenletzten haben wir souverän gewonnen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Dennoch bleiben am Ende dieselben Probleme:


    wenn der Gegner in der Lage ist, schnell umzuschalten, sind wir überfordert. Das hat Leverkusen gezeigt. Das hat Gladbach gezeigt. Und das haben auch andere Gegner in den letzten 18 Monaten gezeigt.
    genau wie wir unfassbar abhängig von Lewandowski und Gnabry sind. Die beiden sind die einzigen, die wirklich spiele in der Offensive durch Tore entscheiden können. Haben die Ladehemmungen wie in den letzten beiden Spielen, sieht es düster aus. Und dass die beiden keine 50 spiele auf Weltklasseniveau machen können, ist auch nachvollziehbar

  • Das ist schlicht falsch. Gegen uns waren ja am Ende selbst Mannschaften wie Hoffenheim, Augsburg und Union Berlin praktisch ebenbürtig. Nichtmal beim Tabellenletzten haben wir souverän gewonnen.

    Das bessere Team waren wir in der Tat so gut wie immer. Übrigens auch gegen Bochum. Krass schlechter waren wir genau ZWEIMAL, Gegen Pool und beim Kovac-Abschiedsspiel. Souverän, da hast du Recht, waren wir nun wirklich nicht so oft. Schon gar nicht diese Saison.

  • Sehe ich nicht in Gänze so. Wir hatten den Gegner komplett im Griff, das hat es bei Kovac so viel zu selten gegeben.

    kann man drüber streiten. Meine Meinung: der einzige Unterschied zu Kovac ist, dass es bei Kovac seltener zwingende Chancen gab. Egal ob Hoffenheim, Augsburg oder Hertha: wir hatten die Gegner im Griff und haben aber in der Defensive super schlecht agiert, wenn der Gegner schnell umgeschaltet hat.

  • Flick muss aber unbedingt nochmal die Aufstellung taktische Ausrichtung unseres Mittelfelds überdenken, da haben wir letztlich (zumindest was die Gegentore betrifft) in den letzten beiden Spielen die Niederlagen eingeleitet.

    Wenn er das vor der Winterpause stabilisieren kann, wird er sicher bis zum Saisonende bleiben.

    Mein denken, thiago ist leider kein Kroos oder Alonso. Im Mittelfeld fehlt uns ganz gewaltig ein starker Spieler !!!

  • Wenn das "Taktik-Geschwafel für die Tonne ist", können wir ja demnächst Thomas Doll als Trainer holen. Motiviert bekommt er unsere Mannschaft bestimmt.

    Ah was, so ne Gurkentruppe übernimmt der nicht.

    Da lacht er sich lieber den A.sch ab...:evil:

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Wenn man ganz ehrlich ist, war das Spiel gestern gegen Gladbach ein typisches „Kovac-Spiel“.

    Gegner im Griff gehabt, Tore nicht gemacht, in Führung gegangen und dann unerklärlicherweise zurückgezogen. Der Trainer des Gegners wechselt offensiver und nach dem Ausgleich ist es nicht möglich, einen Schalter umzulegen.


    dennoch: wichtiger als ein neuer Trainer wäre es, die Mannschaft zu verstärken. Mit Spielern, die den Unterschied ausmachen können.

    Ich finde schon, dass Flick die Mannschaft in einigen Bereichen stabilisiert hat. Gestern wurden wir ja nicht häufig ausgekontert, sondern kassieren nach einer Ecke und dem Elfmeter zwei Gegentore. Natürlich ist längst nicht alles top, aber unter Kovac haben ja nicht mal mehr die "Basics'' funktioniert. In Bochum ein Spiel auf Augenhöhe kann nicht unser Anspruch sein.

    0

  • dennoch: wichtiger als ein neuer Trainer wäre es, die Mannschaft zu verstärken. Mit Spielern, die den Unterschied ausmachen können.


    ...und dann drölfzig Millionen Euro für neue Spieler ausgeben? Und noch mehr Spieler, wenn die dann verpflichteten Spieler den Erwartungen nicht entsprechen! Bis wir einen aufgetriebenen Kader von 30+ Spielern haben, allesamt laut Brazzo auf Weltklasseniveau?

    Aber Taktik ist überbewertet! Alles klar!


    Ich denke, es gilt, sich gezielt zu verstärken und einzelne Spieler zu holen, die zur SPIELphilosophie des Vereins passen! So, wie auch der neue Cheftrainer zu dieser Spielidee passen muss!

    0

  • ...und dann drölfzig Millionen Euro für neue Spieler ausgeben? Und noch mehr Spieler, wenn die dann verpflichteten Spieler den Erwartungen nicht entsprechen! Bis wir einen aufgetriebenen Kader von 30+ Spielern haben, allesamt laut Brazzo auf Weltklasseniveau?

    Aber Taktik ist überbewertet! Alles klar!


    Ich denke, es gilt, sich gezielt zu verstärken und einzelne Spieler zu holen, die zur SPIELphilosophie des Vereins passen! So, wie auch der neue Cheftrainer zu dieser Spielidee passen muss!

    erst einmal habe ich ja dasselbe gesagt: Qualität statt Quantität.
    Die Spielidee sollte jedoch nicht der Trainer vorgeben, sondern der Verein - und danach einen Trainer verpflichten, der diese Spielidee perfektioniert. Ganz Barca like sollte diese Spielidee über allem stehen und unabhängig vom Trainer sein.

  • Ich finde schon, dass Flick die Mannschaft in einigen Bereichen stabilisiert hat. Gestern wurden wir ja nicht häufig ausgekontert, sondern kassieren nach einer Ecke und dem Elfmeter zwei Gegentore. Natürlich ist längst nicht alles top, aber unter Kovac haben ja nicht mal mehr die "Basics'' funktioniert. In Bochum ein Spiel auf Augenhöhe kann nicht unser Anspruch sein.

    ja, stabilisiert hat er sie. Schaut man sich aber an, wie dieser Elfer entstanden ist, war er erneut dasselbe Muster.

  • Ich finde schon, dass Flick die Mannschaft in einigen Bereichen stabilisiert hat. Gestern wurden wir ja nicht häufig ausgekontert, sondern kassieren nach einer Ecke und dem Elfmeter zwei Gegentore. Natürlich ist längst nicht alles top, aber unter Kovac haben ja nicht mal mehr die "Basics'' funktioniert. In Bochum ein Spiel auf Augenhöhe kann nicht unser Anspruch sein.

    Genau so ist es, unter Kovac musste man jede Minute zittern. Gestern wurde der Gegner ab der 60 Minute von unserer Passivität stark gemacht ( das war wie unter Kovac) Die zwei Chancen die er hatte machte er rein!

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Ich denke mit dem siebten Platz muss man einfach ernst umgehen. Das man dort hin kommt, es war seit Jahren zu erwarten, man redete sich vor allem Kovac schön. Nun unter Flick finde ich vieles besser, wir sehen tollen dominanten Fussball, belohnen uns aber nicht.

    Dann wurde aber im Spitzenspiel das "lontern" angefangen. Wäre ich Trainer könnten die Spieler das gerne machen. 1 Min, dann würde gewechselt und der Platz auf der Bank wäre sicher, ginge das so weiter würde ich bei der Suche eines neuen Vereins helfen....


    Und nein, kein Grund zur Panik, das war alles sehr vorhersehbar, 200 Millionen Transfers, die bleiben leistungstechnisch eher "unbemerkt" auch das war zu erwarten, der Königstransfer ist verletzt, der zweite spielt nie ( Gründe für uns unbekannt)


    Nun es ist wie es ist, die Gründe sind den meisten auch bekannt. Nun muss man sehen 4 zu werden und dann nächstes Jahr jeden Stein umdrehen und sich wieder erstklassig aufstellen, auf Kahn freue ich mich da schon. Der Verein scheint einfach noch nicht "entkowatscht". Damit meine ich auch Dinge die der Ex Trainer nicht verantwortet hat...Das ganze drumherum..Auch Pressekonferenzen!

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • ...und dann drölfzig Millionen Euro für neue Spieler ausgeben? Und noch mehr Spieler, wenn die dann verpflichteten Spieler den Erwartungen nicht entsprechen! Bis wir einen aufgetriebenen Kader von 30+ Spielern haben, allesamt laut Brazzo auf Weltklasseniveau?

    Aber Taktik ist überbewertet! Alles klar!


    Ich denke, es gilt, sich gezielt zu verstärken und einzelne Spieler zu holen, die zur SPIELphilosophie des Vereins passen! So, wie auch der neue Cheftrainer zu dieser Spielidee passen muss!


    Dann muss man aber auch das vorhandene Spielermaterial analysieren...

    0