Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Hallo,

    wurden die Schrauben noch nicht gefunden? In Köln gar in die falsche Richtung gedreht?

    Ich bin da nicht so zuverlässig, dass dies so einfach abzustellen sein soll. Naiv wie ich bin, würde ich vermuten, man hätte es dann schon getan.


    Ralf

    Ich finde die Erwartungen zu hoch. Die Kovac-Zeit hat hier spielerisch viel kaputt gemacht, so wie Kovac Zeit gebraucht hat unserer Mannschaft den gewohnten Fußball auszutreiben, braucht es eben auch Zeit den Fußball wieder zu implementieren. Flick hat, nachdem er das Amt des Cheftrainers übernommen hat, erstmal versucht die Defensive wieder zu stabilisieren, dass ist ihm trotz Personalsorgen gelungen. In der Winterpause hat er das Trainingslager dazu genutzt wieder ein offensives Konzept zu entwickeln. Wir stehen höher, pressen viel besser und erarbeiten uns wieder viel mehr Chancen aus dem Spiel (!) heraus. Das sind meiner Meinung nach die größten Baustellen die wir hatten und da hat er schon erheblich etwas verbessert.

    Die wieder vorhandene spielerische Dominanz während des Spiels nicht mehr aus der Hand zu geben ist das nächste woran Flick arbeiten wird, die Aufgabe halte ich für weit einfacher als überhaupt wieder auf das spielerische Niveau zu kommen, was wir mittlerweile wieder zeigen. Wenn mit Tolisso und Hernandez gleich zwei Spieler einen rabenschwarzen Tag erwischen wirds halt auch gegen den FC mal wackelig.

  • Ich finde die Erwartungen zu hoch.

    Guter Beitrag von dir, zitieren tue ich dennoch nur das von dir, da ich das als Hauptproblem hier ausmache. Und ich kann es ja auch verstehen. Man hat Sorge, dass er es eben doch nicht schafft, wirklich alles zu verbessern und der nächste Trainer muss eben sitzen. Trotzdem hat Flick in kürzester Zeit hier schon viele viele Dinge verbessert und schlechte Dinge abgestellt. Alles auf einmal geht eben nicht.

  • Er muss aber das Rad nicht neu erfinden sondern "nur" den Fussball trainieren lassen, den die Mannschaft kann und auch spielen will. Also wird es hoffentlich mit der Zeit immer besser werden.

    Danger is my business

  • Er muss aber das Rad nicht neu erfinden sondern "nur" den Fussball trainieren lassen, den die Mannschaft kann und auch spielen will. Also wird es hoffentlich mit der Zeit immer besser werden.

    Besser spielen als in der 1. HZ gestern können wir nicht. (Ausnahme Chancenverwertung)

    Von daher gilt es nicht, irgendein Level zu erreichen, sondern einfach das Start-Level länger halten bzw. von da nur 1 Gang zurückschalten und nicht 3.


    Ich bin da sehr zuversichtlich. Das ist keine Herkulesaufgabe!

    0

  • Zum Threadthema: Bei einem Namen auf unserer Liste wird es morgen ernst.

    Tuchel spielt mit Neymar und Mbappe, also es kann keine Ausreden geben.

    Aber eigentlich kann man den Namen eh streichen: wenn er mit diesem Team gegen den BVB rausfliegt, muss man an seiner Fähigkeit zweifeln. Das internationale Versagen liegt dann auch am Trainer. Und wenn PSG aber weiter kommt, wird er nicht rausgeworfen. Verzwickt.

    0

  • Dass man Kräfte sparen will für die CL wenn man früh führt kam unter jedem Trainer vor und wird auch weiterhin vorkommen.

    Die schlechten zweiten Halbzeiten haben damit m.E. nichts zu tun, weil es gegen Leipzig genauso gelaufen ist wie gestern. Ich sehe jedenfalls keinen Sinn darin, gegen Leipzig bei einem Punkt Vorsprung und dem Stand von 0:0 nach 45 Minuten das Fussballspielen einzustellen, weil in 20 Tagen ein CL-Spiel ansteht. Auch das Spiel gestern war dafür noch viel zu früh. Man kann doch nicht mit zwei Wochen Vorlauf mit dem Schonen anfangen, und das bei einer Mannschaft die in drei Wettbewerben spielt. Wie soll das denn funktionieren?


    Es gibt eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder sind die Spieler nach der Pause platt - dann muss man die Taktik ändern, sonst fällt uns das früher oder später auf die Füße. Oder die Spieler nehmen es nicht ernst, dann sollte jemand auf den Tisch hauen. In beiden Fällen ist (auch) Flick gefragt.

    0

  • Leipzig hat mich auch gewundert. Da hatte ich ne Leistungssteigerung erwartet. Ich glaube, dass es hauptsächlich ne mentale Geschichte ist nach 7 gewonnenen Meisterschaften die Spannung immer weiter hoch zu halten. Irgendwann lässt man nach auch wenn es nur unterbewusst ist.

    Danger is my business

  • Die Aussage finde ich interessant:



    "Flick profitiert primär davon, dass zum Schluss der Kader Arbeitsverweigerung bei Kovac betrieben hat."

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Aussage finde ich interessant:



    "Flick profitiert primär davon, dass zum Schluss der Kader Arbeitsverweigerung bei Kovac betrieben hat."

    Aber ich dachte das haben sie überhaupt nicht, sie konnten es dank Kovac einfach nicht mehr besser. Stand hier zumindest häufiger.

  • Oder die Spieler nehmen es nicht ernst, dann sollte jemand auf den Tisch hauen. In beiden Fällen ist (auch) Flick gefragt.

    Das hat aber bei Kovac nicht funktioniert, bei Carlo nicht und auch bei Jupp war gegen Ende die Luft raus. Man denke nur ans Pokalfinale. Wenn ein Trainer nur mit dem Fuß aufstampfen müsste, wäre das vermutlich schon passiert bzw hätte geholfen. Wenn das inzwischen auch beim vierten Trainer das Problem ist, dann wird es das allein wohl nicht sein.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Kovac hat die Kabine verloren. Hätte man früher gehandelt wäre das 1:5 gegen Frankfurt nicht nötig gewesen.

    Flick macht das solide und bringt wieder das zum Vorschein was die Mannschaft kann. Solide reicht meiner Meinung nach aber nicht auf Dauer.

    Danger is my business

  • Kovac hatte die Kabine schon nach 3 Monaten verloren, aber das alleine ist auch kein Argument dafür, dass wir seit 3 Jahren die PS nicht mehr auf die Straße bringen. Nachdem Kahn zuletzt gesagt hat, dass er vermehrt auf Mentalität achten will, nehme ich das wohlwollend zur Kenntnis und es passt ja dazu, dass wir außer Kimmich nicht wirklich Führungsspieler auf dem Platz haben. Selbst Neuer, auch wenn er Torwart ist, fällt doch nur durch seinen Reklamierarm auf.


    Ob dann aber Sané der Richtige ist, den man als Stareinkauf präsentieren will? Ob aber nun Flick oder ten Hag, oder Mister X Trainer sein werden, ist zumindest für die Einstellungsfrage unerheblich. Das ist dann wirklich ein Mentalitätsproblem.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn es um Motivation bis in die Haarspitzen geht, dann ist Christoph Daum doch genau der Richtige.


    Aber noch mal. Ancelotti, Heynckes, Kovac und nun Flick. Vier Trainer unterschiedlicher Ausprägung. Keiner hat funktioniert bzw herrscht bei Flick Skepsis. Das liegt doch nicht nur an den Trainern. Man kann es dann auch mit Nummer 5 oder 6 versuchen, aber das Kernproblem scheint ja woanders zu liegen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."