Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Unter Jupp war in der Bundesliga Saison 2012 nicht alles Gold. Verständlich, dass man da zweifelte.


    Und z.Bsp. bei Ancelotti waren durch dessen CL Gewinn mit Real Madrid fast alle euphorisch, hatte keiner auf der Rechnung (ich genausowenig), dass er regelmäßig zur zweiten Saison mit seinen Teams abbaute. (Daran hat sich bis heute nix geändert).


    Bei Kovac fand ich die teils positive Wahrnehmung von Stunde null an befremdlich, weil ich zahlreiche Eintracht Spiele unter ihm gesehen hatte und man dort erkennen konnte, dass der Mann einen 0-8-15 Plan - wenn man es überhaupt "Plan" nennen will - hatte, der nur zu unterdurchschnittlichen Teams passt. Nämlich: Tief stehen und kontern. Unvergessen: "Schlag lang Brate!" Davon sind sogar wir ein Opfer geworden. Ansonsten hat Kovac aber auch so gar nix drauf. Und er ist sogar noch ein linker Charakter, wie das Saisonfinale 2019 bewiesen hat.


    Ich meine deshalb schon, dass auf der Forumsinsel häufig recht früh Dinge wahrgenommen wurden, die sich in der breiteren Öffentlichkeit erst später manifestiert haben und die der Kurve oft ganz und gar Wurst waren - Hauptsache 3 Punkte! (Koan Neuer war da ja auch kein Ruhmesblatt; auch da haben große Teile des Forums frühzeitig dagegen gehalten.)

  • Unter Jupp war in der Bundesliga Saison 2012 nicht alles Gold. Verständlich, dass man da zweifelte.

    Klar, so wird der Epic Fail mal eben noch als berechtigt hingestellt, die massiven Beleidigungen und Entlassungsforderungen als sachte Zweifel abgetan, ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.

  • Klar, so wird der Epic Fail mal eben noch als berechtigt hingestellt, die massiven Beleidigungen und Entlassungsforderungen als sachte Zweifel abgetan, ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.

    da kennst du dich ja bestens aus und weißt wovon Du redest

    0

  • Klar, so wird der Epic Fail mal eben noch als berechtigt hingestellt, die massiven Beleidigungen und Entlassungsforderungen als sachte Zweifel abgetan, ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.

    Ja. Wir wissen es. Vor fast 10 Jahren waren du und der Laxe die Einzigen, die in Jupp etwas sahen, was zu dem Zeitpunkt keiner sah.

    Gibt natürlich den Freibrief fast 10 Jahre später hier den Dicken zu machen, auch man bei Guardiola, Kovac und Ancelotti an vorderster Front immer danebenlag.


    Schwätzer!

    0

  • Ja. Wir wissen es. Vor fast 10 Jahren waren du und der Laxe die Einzigen, die in Jupp etwas sahen, was zu dem Zeitpunkt keiner sah.

    Gibt natürlich den Freibrief fast 10 Jahre später hier den Dicken zu machen, auch man bei Guardiola, Kovac und Ancelotti an vorderster Front immer danebenlag.

    Ich kann mich an niemanden erinnern, der NK als Nachfolger von Jupp hier auch nur vorgeschlagen hätte. Deine infamen Unterstellungen kannst du also behalten. Schwätzerei ist eher, wenn man allen Ernstes behauptet, Pep sei der beste CL-Trainer hier gewesen.

  • Ich kann mich an niemanden erinnern, der NK als Nachfolger von Jupp hier auch nur vorgeschlagen hätte. Deine infamen Unterstellungen kannst du also behalten. Schwätzerei ist eher, wenn man allen Ernstes behauptet, Pep sei der beste CL-Trainer hier gewesen.

    Feier du das Double und singt dazu leise „Niko Kovac“

    0

  • Klar, so wird der Epic Fail mal eben noch als berechtigt hingestellt, die massiven Beleidigungen und Entlassungsforderungen als sachte Zweifel abgetan, ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt.

    Wie lange möchtest du das nun noch weiter anbringen? Im Gegensatz zu euch hat hier auch jeder Abbitte geleistet und sich seine Fehleinschätzung eingestanden. Und nicht erst nach dem CL Triumph.


    Und wie lange wurden hier Kovac oder AC bis aufs Blut verteidigt? Hat einer hier mal die Größe gehabt, sich seine Fehleinschätzung einzugestehen? Oder wurde gar vielmehr ein tieferer Sinn in dem wöchentlichen Gerotz auf dem Fussballfeld gesehen? Absichtliches Zulassen von Chancen, das hochgelobte Lontern, das warten auf den famosen April, gewolltes Chaos auf dem Feld, uvm. Hauptsache weiter mit dem Finger auf andere zeigen.

  • Und wie lange wurden hier Kovac oder AC bis aufs Blut verteidigt? Hat einer hier mal die Größe gehabt, sich seine Fehleinschätzung einzugestehen? Oder wurde gar vielmehr ein tieferer Sinn in dem wöchentlichen Gerotz auf dem Fussballfeld gesehen? Absichtliches Zulassen von Chancen, das hochgelobte Lontern, das warten auf den famosen April, gewolltes Chaos auf dem Feld, uvm. Hauptsache weiter mit dem Finger auf andere zeigen.

    Für mich war die erste CA-Saison durchaus ok bis gut, und dieser Ansicht bin ich bis Heute. NK hatte schon früh eine Krise, aber auch danach spielten wir eine durchaus gute Saison in der Liga. Im Pokal war das natürlich schlecht, aber am Ende stand der Titel, während wir im Jahr zuvor unter Jupp alles niederwalzten, und ausgerechnet im Finale unseren Tiefpunkt hatten. Wie ist das dann jeweils zu bewerten?

  • Wie lange möchtest du das nun noch weiter anbringen? Im Gegensatz zu euch hat hier auch jeder Abbitte geleistet und sich seine Fehleinschätzung eingestanden. Und nicht erst nach dem CL Triumph.


    Und wie lange wurden hier Kovac oder AC bis aufs Blut verteidigt? Hat einer hier mal die Größe gehabt, sich seine Fehleinschätzung einzugestehen? Oder wurde gar vielmehr ein tieferer Sinn in dem wöchentlichen Gerotz auf dem Fussballfeld gesehen? Absichtliches Zulassen von Chancen, das hochgelobte Lontern, das warten auf den famosen April, gewolltes Chaos auf dem Feld, uvm. Hauptsache weiter mit dem Finger auf andere zeigen.

    Es ist einfach Unsinn, wenn von „bis aufs Blut verteidigt“ gesprochen wird.

    Ich sah Kovac auf dem Niveau von Pep. Damals galt diese Ansicht als eine infame Beleidigung eines herrgöttlichen Trainers, bei Kovac jedoch war die gleiche Ansicht eines Doublesiegers und international blamablen plötzlich eine Verehrung.


    Niemand hätte sich großartig beschwert, wenn man Kovac gefeuert hätte.

    Niemand hätte ihm oder CA eine Träne hinterhergeweint.


    Nur war ich - geenausowenig wie aktuell bei Flick und übrigens trotz erbärmlichster internationaler Leistung auch Pep - bereit, den Stab zu früh über ihn zu brechen. Sondern wollte ihm eine zweite Chance geben. Genau die, die Pep auch bekam. Und erneut versemmelte.

    Und der dann sogar ein drittes Jahr unnötigerweise bekam.


    Im Endeffekt war es falsch sowohl mit Kovac als auch mit CA in die zweite Saison zu gehen. Auf der anderen Seite sind die dadurch entstandenen Kosten eher gering.

    In der zweiten CA Saison fehlte nicht viel zu einer perfekten Saison (dank Jupp) und auch aktuell sind wir auf sehr gutem Weg, zumindest national die Ziele zu erreichen.


    Wenn das die einzigen Probleme sind, die dadurch entstehen, dass man mit einem nicht optimal startenden Coach in die zweite Saison geht, demgegenüber aber eben das Triple steht, dann hoffe ich, dass wir immer wieder diesen Fehler machen. Wenn er alle 10 Versuche ein Triple beinhaltet und ansonsten jeweils Meistertitel nach sich zieht, ist es so verkehrt nicht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Beide Trainer übernahmen das Team von Jupp. Allerdings - hoffentlich - unbestritten Pep das Team auf weit höherem Niveau.

    Dennoch erreichten beide ziemlich das Gleiche.

    Nationales Double, Gruppensieger in der CL, klares Ausscheiden gegen den späteren Sieger.

    Ja Pep kam noch 2 Runden gegen Kackgegner weiter und die Leistungen in allen nationalen Wettbewerben war ansehnlicher, aber er hatte eben auch die topfitte Triple-Mannschaft plus fette Investitionen zur Verfügung.

    Dazu war das Ausscheiden international weit blamabler.


    Unter dem Strich waren beide Saisons ok. Nicht mehr.

    Ok, beiden Trainern eine zweite Saison zu geben.

    Bei Beiden hätte man sie nach der jeweils erneuten Krise beenden müssen. Bei Kovac hat man aus dem Pep-Fehler gelernt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • :D soviel Blödsinn kann man sich eigentlich nicht ausdenken. Danke für den Brüllen am Morgen! Der Tag kann nur gut werden, wenn er schon mit nen Lachflash beginnt. Danke dafür!!!:thumbsup: :D

  • Bin insofern anderer Meinung, als ich finde, dass Pep der perfekte Trainer nach dem Dreifach-Erfolg war. Glaube nicht, dass viele andere es geschafft hätten, dieses Team danach noch mal auf ein höheres spielerisches Level zu hieven. Die Saison 13/14, noch mehr jene 14/15, war für mich allerdings DEUTLICH mehr als "ok".


    Blödsinn ist es dennoch nicht, was jarlaxle2002 schreibt. Denn die Parameter, die er aufführt, stimmen alle. Insbesondere auch der Umstand, dass der Leistungsstand, auf dem Pep das Team übernommen hat, höher war als bei der Übernahme durch NK.


    Spielerisch kann es ja eigentlich keine zwei Meinungen geben, dass die Spielzeiten unter Pep und NK wenig gemein hatten. Sportlich ist das Ergebnis hingegen durchaus vergleichbar.


    Aber kann mir mal einer erklären, wie es gerade zum hunderttausendsten Pep/NK-Vergleich gekommen ist...? :)

  • Deiner Argumentation nach müssten sämtliche Verantwortliche in unserem Verein ja völlig verblödet gewesen sein. Denn stell dir vor, die haben Pep hier nicht nur die drei Jahre voll machen lassen, sondern wollten mit ihm auch noch in ein viertes, fünftes und sechstes Jahr gehen.
    Das man aus irgendeinem „Pep-Fehler“ gelernt hat ist sowas von an den Haaren herbei gezogen und mit keinem Argument zu belegen. Abgesehen davon hatten wir in drei Jahren Pep nicht mal annähernd solche Probleme wie unter Kovac.


    Ein Trainer, der so eine Pfeife ist wie du es uns hier immer glauben lassen willst, hätte hier nie im Leben drei Jahre arbeiten dürfen und vor allem hätte man den nicht noch viel länger an den Verein binden wollen. Das in unserem Verein niemand dran gedacht hat Pep zu entlassen, sondern im Gegenteil, man alles dafür getan hätte das der hier seinen Vertrag verlängert blendest du immer aus, obwohl das ja der größte beleg für die gute Arbeit ist die er hier geleistet hat.
    Trotz aller persönlicher Abneigung gegen diesen Trainer solltest du vielleicht mal die sachlichen Argumente betrachten, denn es ist vollkommen abwegig, dass ein Trainer mit derart desaströsen und erbärmlichen Leistungen hier so lange bestehen kann.