Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Hallo, ich muss mich echt wundern.

    Wir haben den erfolgreichsten Trainer der Geschichte, der Fußball ist jetzt auch nicht der schlechteste.

    Defensive Stabilität wollte Herr Kovac schon...

    Wenn einer weg muss, ist es der Sportdirektor.

    Lasst den Nagelsmann da wo er ist, der ist seiner Außendarstellung nach Niederlagen eine Katastrophe.


    Zufällig Nachbarn oder doch nur in der selben whatsapp gruppe?

  • Man wird das schon so drehen, das die Bayern die Bösen sind, die Leipzig zerstören.


    natürlich wird das genauso kommen.

    "kaum wird ein konkurrent gefährlich, kaufen die bösen bayern die trainer und die spieler weg!"


    diesen schwachsinn muss man sich doch schon seit jahren anhören, das wird dann wieder das gleiche sein, sollte nagelsmann hier aufschlagen.

  • natürlich wird das genauso kommen.

    "kaum wird ein konkurrent gefährlich, kaufen die bösen bayern die trainer und die spieler weg!"


    diesen schwachsinn muss man sich doch schon seit jahren anhören, das wird dann wieder das gleiche sein, sollte nagelsmann hier aufschlagen.

    Da stehen wir darüber.


    Was juckt's die Eiche?

  • Zufällig Nachbarn oder doch nur in der selben whatsapp gruppe?

    Zufällig gar nix. Es soll vorkommen, dass Menschen unabhängig voneinander, die gleiche Meinung haben.

  • Man wird das schon so drehen, das die Bayern die Bösen sind, die Leipzig zerstören.

    Wobei man natürlich berücksichtigen muss, wenn man so an gewisse Statements denkt, dass ja eigentlich das wirklich BÖSE in Leipzig sitzt, insofern wird es so schlimm ja nicht sein.

    Vielleicht gibt es auch Glückwunschtelegramme von Aki und Co.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Man wird das schon so drehen, das die Bayern die Bösen sind, die Leipzig zerstören.

    Von diesen Sentimentalitäten darf sich der FCB nullkommanull beeinflussen lassen. Leipzig ist nicht Bielefeld und mindestens so professionell aufgestellt wie wir, sonst wären die nicht so schnell dahin gekommen wo sie sind. Ja, die haben auch Geld und ein Farmteam, aber die wissen auch damit umzugehen.


    Unser Fokus muss sein gegen internationale Größen bestehen zu können und dafür den Verein bestmöglich und vor allem nachhaltig aufzustellen und dabei den familiären Charakter trotz alledem nicht zu verlieren. Dazu gehört auch ein Trainer, der Jupp, Pep und Hansi entspricht, also ein Trainer mit Draht zu den Spielern, einem Erfolgshunger und einer Spielidee, die zu uns passt. Einen italienischen Kapitän Faulsack oder einen kroatischen Selbstdarsteller darf es nicht mehr geben.


    Das zählt und nicht das Rauschen im Blätterwald. Mia san Mia ... und dazu ergänzend Ia seids Ia!


    Man wird uns früh genug huldigen, wenn wir 2022 ein Benefizspiel für Schalke machen, um es vor der Pleite zu bewahren.

    0

  • Zumal 10 Millionen Ablöse auch einfach sehr gut angelegtes Geld sind für eine Lösung, die mit hoher Wahrscheinlichkeit sitzt.

    Ich traue es uns auch durchaus zu, 10 Millionen Gehalt für Allegri raus zu schmeißen und dann nochmal für 10 Millionen Nagelsmann zu kaufen...:)

  • Lasst den Nagelsmann da wo er ist, der ist seiner Außendarstellung nach Niederlagen eine Katastrophe.

    Und für derlei Döneken hast Du extra den Anmeldeprozess durchlaufen?

    Fussballerisch sind diese Beiträge eher als suboptimal zu sehen.


    So viel neue User, so viel neues Leid ;)

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Nach meinem Empfinden MUSS ein Trainer bei jeglicher Art von Transfers (rein oder raus) das letzte Wort haben.

    NEIN.


    Jeder Trainer will dann andere Spieler für seinen Stil. Vier Trainer in fünf Jahren mit stetig wechselndem Personal... also:


    NEIN.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Zumal 10 Millionen Ablöse auch einfach sehr gut angelegtes Geld sind für eine Lösung, die mit hoher Wahrscheinlichkeit sitzt.

    Ich traue es uns auch durchaus zu, 10 Millionen Gehalt für Allegri raus zu schmeißen und dann nochmal für 10 Millionen Nagelsmann zu kaufen...:)

    So komplett planlos wie wir in der Trainerfrage im Grunde seit Louis agieren kommt die Entwicklung der letzten 10 Jahren einem Wunder gleich. Der General war die letzte wohlüberlegte Entscheidung auf dieser Position, danach regierten Glück und Zufall, Weltstars die sich unverhofft selber anboten, Chefköche die man scheinbar verpflichtete ohne sich auch nur eine Minuten mit ihnen beschäftigt zu haben und überforderte Kasper die der Chauffeur vom Chef ins Gespräch brachte, dazwischen zweimal der ewige Jupp, die Notnagel Sagnol und Jonker und aktuell wieder der Griff mit beiden Händen in den Eimer voll Gold mit dem Co-Co-Trainer der das Sixpack holte.


    Die Wahrscheinlichkeit für die fortlaufende, aufeinander aufbauende Weiterentwicklung zwischen 2009 bis 16 war wohl in etwa so hoch wie drei Darts die man blind über die Schulter ins Bullseye wirft.


    Was wäre hier möglich gewesen wenn man sich mal wirklich Gedanken gemacht hätte statt einfach nur nach Bauch und Stallgeruch zu entscheiden. Die Fans von Real und Barca hätten sich wohl längst zusammengeschlossen um bei der UEFA Alarm zu schlagen weil die Schere zwischen den übermächtigen Bayern und ihren regionalen Phänomenen immer weiter auseinander geht.

  • NEIN.


    Jeder Trainer will dann andere Spieler für seinen Stil. Vier Trainer in fünf Jahren mit stetig wechselndem Personal... also:


    NEIN.

    Wohin diese Vorgehensweise übrigens führt sieht man auf Schalke, in Hamburg, beim EffZeh...

  • So komplett planlos wie wir in der Trainerfrage im Grunde seit Louis agieren kommt die Entwicklung der letzten 10 Jahren einem Wunder gleich. Der General war die letzte wohlüberlegte Entscheidung auf dieser Position, danach regierten Glück und Zufall, Weltstars die sich unverhofft selber anboten, Chefköche die man scheinbar verpflichtete ohne sich auch nur eine Minuten mit ihnen beschäftigt zu haben und überforderte Kasper die der Chauffeur vom Chef ins Gespräch brachte, dazwischen zweimal der ewige Jupp, die Notnagel Sagnol und Jonker und aktuell wieder der Griff mit beiden Händen in den Eimer voll Gold mit dem Co-Co-Trainer der das Sixpack holte.


    Die Wahrscheinlichkeit für die fortlaufende, aufeinander aufbauende Weiterentwicklung zwischen 2009 bis 16 war wohl in etwa so hoch wie drei Darts die man blind über die Schulter ins Bullseye wirft.


    Was wäre hier möglich gewesen wenn man sich mal wirklich Gedanken gemacht hätte statt einfach nur nach Bauch und Stallgeruch zu entscheiden. Die Fans von Real und Barca hätten sich wohl längst zusammengeschlossen um bei der UEFA Alarm zu schlagen weil die Schere zwischen den übermächtigen Bayern und ihren regionalen Phänomenen immer weiter auseinander geht.

    Das ist schlicht und ergreifend nicht zu belegen und höchstwahrscheinlich falsch.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Und für derlei Döneken hast Du extra den Anmeldeprozess durchlaufen?

    Fussballerisch sind diese Beiträge eher als suboptimal zu sehen.


    So viel neue User, so viel neues Leid ;)

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.:)

  • Das ist schlicht und ergreifend nicht zu belegen und höchstwahrscheinlich falsch.

    Jeder Trainer seit OH2 passt in eine der beiden folgenden Kategorien:


    1. In mindestens einer Eigenschaft fundamental unterschiedlich zum Vorgänger:

    "Junger, innovativer" Diver nach dem "alten" Hitzfeld.

    "Fußballlehrer" van Gaal nach dem taktisch unfähigen JK.

    Menschlich überragender Jupp nach dem schwierigen Tulpengeneral.

    "Jungspund" Kovac nach dem erfahrenen Jupp.


    2. Größtmöglich verfügbarer Name:

    Der damals begehrteste Trainer der Welt Pep.

    3-CL-Siege CA.

    Triple-Jupp.



    Einzig Flick passt nicht wirklich in diese Kategorien (wobei man ihn problemlos in die 1 einsortieren könne als fähigen Trainer nach einem unfähigen).
    Aber das war auch nicht wirklich geplant, sondern man hat ihm halt die Chance gegeben weil er da war und die hat er genutzt.


    Als Nachfolger des "jungen" NK wollte man zwischendurch ja gerne Wenger haben. Der hätte wieder perfekt in Kategorie 1 gepasst.

    0