Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Ich würde den Teufel tun und Flick freigeben, wenn wir nicht sicher einen Nachfolger haben. Am Ende kommt tatsächlich jemand von der Resterampe wie Kovac damals. noch lachen wir darüber, aber am Ende steht dann wirklich Labbadia oder Hasenhüttl auf der Matte.

    Man fasst es nicht!

  • Ich würde den Teufel tun und Flick freigeben, wenn wir nicht sicher einen Nachfolger haben.

    Einen guten Trainer zum Saisonende zu finden dürfte nicht mal so schwierig sein. Die Bosse standen sich da in der Vergangenheit eher selbst im Weg; anders ist nicht zu erklären, dass man hier einen Kovac anschleppt wenn man auch einen Tuchel haben kann.


    Und da liegt dann eben das Problem: So lange bei der Trainersuche keine vernünftigen Kriterien angesetzt werden, ist es völlig egal wann man den Nachfolger klar macht - es kann allerhöchstens ein Glückstreffer werden, wahrscheinlicher ist aber ein Reinfall. Was man aktuell von Rummenigge über Nagelsmann vernehmen konnte (sofern es denn stimmt), geht jedenfalls schon wieder in die komplett falsche Richtung. Bei solchen Kriterien ist es dann auch wurst, ob man den Trainer jetzt schon klar macht oder erst im Juni. Der einzige Unterschied wäre dann, dass der Pool an Fehlgriffen jetzt noch größer ist als in zwei Monaten.

    0

  • Der Vorteil wäre, dass wir dann eine gute Saisonvorbereitung hätten, weil Trainer und Spieler im Sommer sowieso zusammen im Trainingslager sind... :)

    Die noch dazu dank Löw außergewöhnlich lang sein wird 😀

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Einen guten Trainer zum Saisonende zu finden dürfte nicht mal so schwierig sein. Die Bosse standen sich da in der Vergangenheit eher selbst im Weg; anders ist nicht zu erklären, dass man hier einen Kovac anschleppt wenn man auch einen Tuchel haben kann.


    Und da liegt dann eben das Problem: So lange bei der Trainersuche keine vernünftigen Kriterien angesetzt werden, ist es völlig egal wann man den Nachfolger klar macht - es kann allerhöchstens ein Glückstreffer werden, wahrscheinlicher ist aber ein Reinfall. Was man aktuell von Rummenigge über Nagelsmann vernehmen konnte (sofern es denn stimmt), geht jedenfalls schon wieder in die komplett falsche Richtung. Bei solchen Kriterien ist es dann auch wurst, ob man den Trainer jetzt schon klar macht oder erst im Juni. Der einzige Unterschied wäre dann, dass der Pool an Fehlgriffen jetzt noch größer ist als in zwei Monaten.

    ES ist genau so wahrscheinlich, einen Treffer wie einen Reinfall zu erleiden, wenn man mit "vernünftigen Kriterien" an die Sache rangeht wie so.

    Die Vergangenheit zeigt genau das.

    Die letzten 3 CL Siegertrainer bei uns hatten weder mit dem/den Vorgängern große Schnittpunkte, was Spielphilosophie und Ausrichtung angeht, noch passten sie -laut Forum - gut auf das vorhandene Spielermaterial (das gilt natürlich nur für die letzten Beiden).

    Demgegenüber stehen mit Pep und Ancelotti 2 Trainer, die das Forum sehr positiv bewertete angesichts grundsätzlich passender Spielweise. Von denen versagte einer völlig und der andere hat auch nix großes gewonnen.

    Umgekehrt floppten natürlich mit JK und NK auch 2, die nicht passten.

    Im Endeffekt ist es mE sehr schwer, vorauszusehen, ob ein Trainer funktioniert.

    Denn jeder hat so seine kleineren und größeren Baustellen und bei jedem kann die Konstellation auftreten, wo genau diese Baustelle das Schiff zum Kentern bringt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • ES ist genau so wahrscheinlich, einen Treffer wie einen Reinfall zu erleiden, wenn man mit "vernünftigen Kriterien" an die Sache rangeht wie so.

    Wenn das stimmt, können wir die sportliche Leitung auch mit einem Schimpansen besetzen, weil dann sowieso alles Zufall ist.


    Abgesehen davon sollte man einfach mal aufhören, die Qualität eines Trainers ausschließlich an Titeln zu bemessen, vor allem am CL-Titel. Dass das völlig unsinnig ist sieht man doch schon sehr klar, wenn man die aktuelle Flick-Saison mit der letzten vergleicht. Wenn er diese Saison erst übernommen hätte wäre er nach dieser Logik die größte Nulpe seit Klinsmann.

    0

  • Wenn er diese Saison erst übernommen hätte wäre er nach dieser Logik die größte Nulpe seit Klinsmann.


    Das nun gerade nicht. Aber unterm Strich holt er mit der Mannschaft diese Saison maximal einen Titel. Für mich persönlich allerdings den wichtigsten. Also alles gut!

  • Also wenn man mir Anfang Oktober gesagt hätte, dass wir mit diesem Kader Meister werden und ganz knapp im Viertelfinale der CL ausscheiden, hätte ich das so unterschrieben.


    Nur im Pokal darf man halt nicht gegen einen Zweitligisten rausfliegen. Das trübt ein kleines bisschen die hervorragende Bilanz von Flick.

  • Ich hätte grundsätzlich kein Problem mit einer titellosen Saison, wenn trotzdem erkennbar ist, dass der Trainer gute Arbeit leistet. Nur ist es bei uns ja so, dass wir dem Rest der Liga finanziell und personell so überlegen sind, dass sich das fast ausschließt. Jedenfalls fehlt mir die Vorstellungskraft dafür, wie wir trotz gutem Trainer nicht Meister werden sollen.


    Die Pokalwettbewerbe sind wieder ein anderes Thema, aber die nehme ich persönlich eben auch nicht so wichtig, weil da viel zu viel Zufall im Spiel ist. Man sieht es ja aktuell. Ich kann Flick schlecht vorwerfen, dass unsere besten Offensivspieler + Goretzka ausfallen wenn es gegen PSG geht. Das ist dann eben Pech. Auch im Pokal kann man mal rausfliegen, wenn's dumm läuft.


    Was man ihm aber bspw. durchaus vorwerfen kann ist die Gegentorflut, die sicher auch einen Anteil am Ausscheiden hatte. Ob es mit besserer Defensive in Pokal und CL weiter gegangen wäre, weiss man nicht. Ist aber durchaus wahrscheinlich. Da hat man dann auch einen Ansatz für Kritik, unabhängig davon, welches Blech am Saisonende in der Vitrine landet.

    0

  • Wenn das stimmt, können wir die sportliche Leitung auch mit einem Schimpansen besetzen, weil dann sowieso alles Zufall ist.


    Abgesehen davon sollte man einfach mal aufhören, die Qualität eines Trainers ausschließlich an Titeln zu bemessen, vor allem am CL-Titel. Dass das völlig unsinnig ist sieht man doch schon sehr klar, wenn man die aktuelle Flick-Saison mit der letzten vergleicht. Wenn er diese Saison erst übernommen hätte wäre er nach dieser Logik die größte Nulpe seit Klinsmann.

    Ist ja hier Mode von bestimmten Leuten zu erklären, der Trainer ist eine Pfeife weil die CL nicht gewonnen wurde.

    Dann bin ich mal gespannt, wer dann dieses Jahr von Pocchettino, Tuchel, Pep und Zidane übrig bleibt und als einziger keine Niete ist.

    #KovacOUT

  • Ist ja hier Mode von bestimmten Leuten zu erklären, der Trainer ist eine Pfeife weil die CL nicht gewonnen wurde.

    Dann bin ich mal gespannt, wer dann dieses Jahr von Pocchettino, Tuchel, Pep und Zidane übrig bleibt und als einziger keine Niete ist.

    Wer bezeichnet hier Flick als eine Pfeife und das besonders weil wir die CL nicht gewonnen haben? Nenne mir nur einen User der das tut.


    Mode ist es hier eher Grabenkämpfe innerhalb der Community auszutragen.

  • Wer bezeichnet hier Flick als eine Pfeife und das besonders weil wir die CL nicht gewonnen haben? Nenne mir nur einen User der das tut.


    Mode ist es hier eher Grabenkämpfe innerhalb der Community auszutragen.

    Nix kapiert.

    #KovacOUT

  • Die Grabenkämpfe gab es zwar in den letzten Wochen, sie waren aber bedeutend weniger präsent. Ein Grund hierfür würde mir schon einfallen, mal ins „Blaue“ geraten...

  • Weltrekord-Ablöse?

    Vieles spricht dafür, dass die Bayern im Falle des Flick-Abschieds versuchen, Nagelsmann von RB Leipzig loszueisen. Doch die Sachsen wollen um ihren Coach (Vertrag bis 2023) kämpfen. Laut ‚Sport1‘ müsste der FCB zwischen 15 und 20 Millionen Euro auf den Tisch legen. Alles über 15 Millionen entspräche einem neuen Weltrekord für eine Trainerablöse. So teuer war bislang nur André Villas-Boas bei seinem Wechsel vom FC Porto zum FC Chelsea 2011.


    Quelle Watson

  • Weltrekord-Ablöse?

    Vieles spricht dafür, dass die Bayern im Falle des Flick-Abschieds versuchen, Nagelsmann von RB Leipzig loszueisen. Doch die Sachsen wollen um ihren Coach (Vertrag bis 2023) kämpfen. Laut ‚Sport1‘ müsste der FCB zwischen 15 und 20 Millionen Euro auf den Tisch legen. Alles über 15 Millionen entspräche einem neuen Weltrekord für eine Trainerablöse. So teuer war bislang nur André Villas-Boas bei seinem Wechsel vom FC Porto zum FC Chelsea 2011.


    Quelle Watson

    Ein Trainer ist entscheidender als so manche Spieler, also warum sollte man hier nicht auch eine entsprechende Ablöse fordern? Ich würde es aus Leipziger Sicht genauso machen.

    Man fasst es nicht!

  • Wer sagt denn das JN im Moment zu uns kommen will. Bekommst Spieler vor die Nase gesetzt die du als Trainer nicht gebrauchen kannst und die Spieler die du gerne hättest bekommst du nicht.