Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Servus zusammen.

    Also mir passt das mit der möglichen Verpflichtung so gar nicht mit Nagelsmann.

    Er ist mir von seiner menschlichen Art die man in der Öffentlichkeit so kennt vollkommen unsympathisch und ich glaube auch das er nicht der passende Typ für unser Team ist. Ex-Spieler und Ex-Trainer bei 1860. Dann TSG Hoffenheim und dann auch noch RBL. Geht es denn wirklich noch schlimmer?!

    Wie der auch teilweise in der Öffentlichkeit über die eigene Mannschaft herzieht, das hat mir unter Kovac schon nicht sonderlich gefallen.

    Dazu kommt diese wahnsinnige Ablösesumme die da wohl zu zahlen sein wird, da bleibt mir die Spucke weg.

    Du meinst, er hat in den Pressekonferenzen darüber gemeckert, dass er keinen Lewandowski (wegen den Toren) und keinen Müller (wegen der Kommunikation) hat?


    Ach ja - und über die fehlende Mentalität...


    Kann man wohl alles ändern... ;)

    0

  • Mit dem doppeltem Wert der Mannschaft im Vergleich zu Wolfsburg oder Frankfurt hat er also ein paar Puenktchen Vorsprung und dass wohl auch nur weil Eintracht nachgelassen hat nach der Bekanntgabe, dass Huetter geht. Topleistung. Ich glaube die Euphorie ist ein bisschen zu gross. Ok er hat Hoffenheim in die CL gefiehrt, aber das hat vielleicht Huetter auch mit Frankfurt oder Glasner mit Wolfsburg (einer ja sicher).

  • Das Klopp kein Thema werden darf ist klar. Das ist wie wenn du eine Torxschraube mit einem Langschlitzschraubenzieher festziehen willst, das würde nicht passen, ganz egal wie oft du es versuchst.

    Kann mir schon gut vorstellen, wieso der Hasan den Julian möchte. Dem sieht er sich überlegen.


    Jedes Mal wenn ich mir sagte, so Nagelsmann jetzt kannste mal zeigen was du kannst, dann kam da relativ wenig und wie bei Klopp sind dann gerne mal die anderen Schuld. Die Mannschaft, die Qualität derer, der Schiedsrichter usw.

  • Mit dem doppeltem Wert der Mannschaft im Vergleich zu Wolfsburg oder Frankfurt hat er also ein paar Puenktchen Vorsprung und dass wohl auch nur weil Eintracht nachgelassen hat nach der Bekanntgabe, dass Huetter geht. Topleistung. Ich glaube die Euphorie ist ein bisschen zu gross. Ok er hat Hoffenheim in die CL gefiehrt, aber das hat vielleicht Huetter auch mit Frankfurt oder Glasner mit Wolfsburg (einer ja sicher).

    Wir haben 50% mehr Marktwert. Warum haben wir dann nicht 50% mehr an Punkten?


    Frage für einen Freund.

    0

  • Mit dem doppeltem Wert der Mannschaft im Vergleich zu Wolfsburg oder Frankfurt hat er also ein paar Puenktchen Vorsprung und dass wohl auch nur weil Eintracht nachgelassen hat nach der Bekanntgabe, dass Huetter geht. Topleistung. Ich glaube die Euphorie ist ein bisschen zu gross. Ok er hat Hoffenheim in die CL gefiehrt, aber das hat vielleicht Huetter auch mit Frankfurt oder Glasner mit Wolfsburg (einer ja sicher).

    Versuchst du gerade krampfhaft, dich mit jedem neuen Beitrag noch mehr zum Obst zu machen?

    Die Argumentation des Kaderwerts fällt dir (und Hansi Flick und vielen anderen) nämlich krachend auf die Füße.

    Der Rest ist halt Spekulation ohne jeden Anhaltspunkt.

  • Wer sagt denn eigentlich, das der JN zu kommt/geht???

    Eventuell kommt der JM zu uns, der HF geht zu Liverpool, und der JK wird BT...

    JN zu Everton...

    :P

  • Du meinst, er hat in den Pressekonferenzen darüber gemeckert, dass er keinen Lewandowski (wegen den Toren) und keinen Müller (wegen der Kommunikation) hat?


    Ach ja - und über die fehlende Mentalität...


    Kann man wohl alles ändern... ;)

    https://www.weltfussball.de/ne…lsmann-bekommt-gegenwind/

    "Es kann nicht sein, dass wir den Spielern die Szene 578 Mal zeigen. Die verdienen Unsummen an Geld und kapieren nichts"


    Was hat diese Aussage in der Öffentlichkeit verloren? Das ist Stammtischgelaber frühs um halb 4.

  • Bin ich hier der Einzige der es abstrus findet, dass wir beim Kader sparen müssen, nur um dann 20 + x Mio. € Ablöse + 8 Mio. € pro Jahr für einen (überflüssigen) Trainerwechsel auszugeben?! X(

    Abstrus fände ich das nur dann, wenn wir den Trainer, der diese Kosten durch seinen Wechselwunsch erst verursacht hat kostenlos gehen lassen.

    0

  • Ich denke, in fussballfachlicher Hinsicht gibt es an Nagelsmann wenig bis gar nichts auszusetzen! Er ist ein top, top, top-Trainer, um einen seiner geschätzten Kollegen zu bemühen! ;-)


    Trotzdem gefällt mir der Wechsel zum Noch-RB-Coach nicht so ganz: Das er mit Stars gerade auch in der Krise umgehen kann und die dafür nötige Gelassenheit zeigt, hat er bislang noch nicht unter Beweis gestellt. Das wäre für mich aber eine der wichtigen Fähigkeiten über das rein fussballfachliche Können hinaus, was ein Trainer, der bei uns anheuert, mitbringen muss. Ich traue es ihm zu, aber es könnte auch bös in die Hose gehen.


    Am meisten stört mich allerdings, dass Nagelsmann - so, wie ich unseren Verein kenne - in zwei Jahren trotz großer Ablösesumme schon wieder Geschichte sein dürfte! Er wird dann in der PL einen der großen Vereine finden, und nicht zuletzt aufgrund der hier bei uns gemachten Erfahrungen dort dann eine Ära prägen können!


    Andersherum wäre es mir lieber: Nagelsmann sollte seine Aufgabe bei RB beenden und zeigen, dass er die Truppe dort wirklich zum "Bayernschreck" formen kann, dann bei einem ausländischen Club noch weiter Erfahrungen sammeln, um dann bei uns viele Jahre erfolgreich zu wirken. Dann wäre es ihm und dem Verein zuzutrauen, entsprechend miteinander auszukommen, zumal sich in der Zwischenzeit auch bei uns einiges in der Struktur ändern dürfte!

    Aber ok, ich lasse mich gern überraschen, und ohnehin gilt: "Man sieht sich immer zweimal im Leben!" Gilt übrigens auch für Hansi! ;-)

    0

  • Ich hab jetzt exemplarisch nur mal diesen Artikel gelesen und muss sagen, dass mir das die ganze Geschichte nur noch schmackhafter macht... ;-)


    Auszugsweise:

    Quote

    Dafür ließ er in der Winterpause etwa eine vierte, neue Grundordnung einüben. Variabilität, Tempo, Ballkontrolle – darauf kommt es Nagelsmann inhaltlich an. Mit seinem ganz eigenem Mix aus Ballbesitz- und Gegenpressing-Fußball will er Leipzig zum dauerhaften Spitzenteam formen. Emotional soll sein Team die Eigenschaften verkörpern, die er als Trainer vorlebt: Ehrgeiz, Mut, Dominanz, Selbstbewusstsein, höchste Bereitschaft. Nagelsmann durchdringt das Spiel, verbindet Lockerheit und Autorität in optimalem Verhältnis und hat den meisten Spielern zu deutlichen Formverbesserungen verholfen.

    Quote

    In der Mannschaft kommt der Stil hervorragend an. „Er ist sehr ambitioniert“, sagt Nationalspieler Marcel Halstenberg: „Das kann man in jeder Ansprache und jedem Spiel spüren. Er coacht jeden Spieler auf und neben dem Platz, ist relaxed, cool und hat Humor. Aber wenn es darum geht, 90 Minuten alles zu geben, dann ist er sehr gerade heraus. Das schätze ich an ihm.“ Auch Abwehrchef Dayot Upamecano vertraut dem wohl größten Trainertalent des Weltfußballs blind. „Entscheidend ist, ob wir das, was der Trainer uns mitgibt, umsetzen“, sagt der Franzose. „Wenn wir das schaffen, sind wir vorn mit dabei.“

    Quote

    Während etwa die Manager des Vereins nach dem letzten Gruppenspiel in der Champions League im Lyoner Stadiontunnel den Meilenstein priesen, redete sich der Trainer-Jungstar eine Etage weiter oben in Rage.

    „Es geht jetzt darum, Entscheidungen zu treffen: Soll es weiter in Ordnung sein? Wollen wir mal schauen, wie weit wir in Champions League und Pokal kommen und wie lange wir in der Bundesliga oben mitspielen? Oder soll es besser als in Ordnung sein?“, fragte er und rief: „Wir dürfen nicht anfangen zufrieden zu sein mit dem, was wir gerade erreicht haben.“

  • Das er mit Stars gerade auch in der Krise umgehen kann und die dafür nötige Gelassenheit zeigt, hat er bislang noch nicht unter Beweis gestellt.

    Man könnte da auch andersrum argumentieren: Wenn ein Trainer mit Stars in eine Krise rutscht, hat er von Anfang an nichts getaugt. Die Krise sollte man eher vermeiden als managen.

    0

  • Man könnte da auch andersrum argumentieren: Wenn ein Trainer mit Stars in eine Krise rutscht, hat er von Anfang an nichts getaugt. Die Krise sollte man eher vermeiden als managen.

    Sehe ich anders. Man kann auch als Top-Trainer mit einer Mannschaft in eine Krise rutschen, wenn es saublöd hergeht. Wichtig ist, dass man einen kühlen Kopf bewahrt und gemeinsam daran arbeitet, da auch wieder rauszukommen, ohne sich zu zerfleischen.


    Blödsinn ist für mich das Argument, dass er noch nicht mit Stars gearbeitet hat. Über diese 80-Jahre-Mentalität haben wir aber die letzten Tage ausführlichst diskutiert...

  • Wer legt eigentlich fest, wer ein Star ist?

    Sportler des Jahres im Heimatland? Langjähriger Nationalspieler?

    Oder stellen das die geneigten Fans fest, wer ein Star ist.

    Oder wird der Star an der Ablösesumme festgemacht?


    Und dann wird von wem festgestellt, dass einer mit Stars umgehen/nicht umgehen kann?

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wird mal wieder so ein typischer in-Saison FC Bayern Transfer. 25 Millionen und am Ende sitzt er nur auf der Bank...

    :thumbsup: So ist das halt mit dem SV, wieder so ein überteuerter Bankdrücker!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Man kann auch als Top-Trainer mit einer Mannschaft in eine Krise rutschen, wenn es saublöd hergeht.

    Kommt natürlich auch darauf an, wie man "Krise" definiert. Zwei verlorene Spiele wären für mich keine Krise. Und wenn es mit einer derart überlegenen Mannschaft wirklich mal dauerhaft schlecht läuft, dann hat man sowieso ganz andere Probleme als die Frage, wie der Trainer damit umgeht.

    0