Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • wow jetzt wird ihm sogar augenlasern vorgeworfen. was kommt als nächstes? Klopp hatte Krebs und erdreistete sich ne Chemo zu machen? also manchmal...

  • Glasner von Frankfurt wäre auch ein interessanter Kandidat. Hat schon einen Eurpäischen Titel, lässt attraktiven Fussball spielen und fördert auch die Jugend. Er war bisher in allen seinen Stationen erfolgreich. Er ist halt ein wenig eine Wette wie JN aber sollte es mit Tuchel nicht klappen und man sich von JN trennen, sollte er in der Verlosung sein.

  • Glasner von Frankfurt wäre auch ein interessanter Kandidat. Hat schon einen Eurpäischen Titel, lässt attraktiven Fussball spielen und fördert auch die Jugend. Er war bisher in allen seinen Stationen erfolgreich. Er ist halt ein wenig eine Wette wie JN aber sollte es mit Tuchel nicht klappen und man sich von JN trennen, sollte er in der Verlosung sein.

    Sicher ein guter Trainer für die Frankfurts und Wolfsburgs dieser Welt, aber bei einem absoluten Topteam sehe ich ihn nicht. Der kann gut Struktur in so einen Mittelklassekader bringen und sie so im Optimalfall temporär auch ein paar Prozent über ihrer eigentlichen Leistungsstärke spielen lassen, aber die Anforderungen beim FCB sind andere.


    Wenn ich mich täusche, dann möge er es bitte erst woanders unter Beweis stellen.

  • Wäre lustig, mal zurückzublättern, wer hier alles schon als möglicher Trainer in Spiel gebracht wurde, bloß weil er gerade mal Erfolg mit irgendeinem Bundesligisten hatte. Schätze, an machen Namen wird man sich kaum mehr erinnern. Andere sind nach dem Abstieg gefeuert worden usw.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Die Ergebnisse und Leistungen der letzten Wochen sind sehr erfreulich, aber solange ein Trainer wie Tuchel sofort verfügbar wäre und Teams wie Union vor uns in der Tabelle stehen, ruht dieses Thema halt auch noch nicht. Dafür war das gesamte Kalenderjahr 2022 immer noch viel zu schwach.

  • Kann mir nicht vorstellen, dass wir gegen Freiburg oder Hoffenheim unter Tuchel besser gespielt hätten ,oder einen klareren Erfolg eingefahren hätten.

    Mag sein, aber alleine darum geht oder ging es auch nicht.


    Wir haben in den letzten Spielen wichtige Punkte verdient gehot und sind im Pokal weitergekommen. Die Richtung stimmt. Ich hoffe, dass wir bis zur WM alles gewinnen. Dann dürfte einigermaßen Ruhe im Verein sein.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ganz ehrlich...da fällt einem wirklich gar nichts mehr ein und mir wird Angst und Bange vor jeder künftigen Trainersuche. Wahnsinn...


    FC Bayern: Rangnick als FCB-Trainer? Es gab Kontakt

    Ralf Rangnick hat in einem Interview mit der Sport Bild bestätigt, dass es 2019 Kontakt zwischen ihm und den Bayern-Verantwortlichen bezüglich des Cheftrainerpostens beim deutschen Rekordmeister gab. Er war offenbar ein Kandidat auf die Nachfolge von Niko Kovac.

    "Mit Kimmich, Neuer, Müller waren auch einige Spieler in der Mannschaft, zu denen ich eine persönliche Beziehung hatte", erklärte Rangnick. "Kovac hielt sich dann aber bis November im Amt. Als Bayern 1:5 in Frankfurt verlor, kam noch einmal ein Anruf aus München, die Wahl fiel aber dann letztlich auf Hansi Flick. Und der hat es bekanntlich ja nicht so schlecht gemacht ..."


    https://www.spox.com/de/sport/…fcb-boss-oliver-kahn.html

  • ...und da muss man dann wirklich einfach hoffen, dass Nagelsmann es hier packt, sonst kommen wir auf noch viel dümmere Ideen.

    Meine Befürchtung, dass man sich in Gesprächen mit Trainern tatsächlich nicht tiefer als "wir wollen erfolgreich sein" unterhält, bestätigt sich da einfach immer mehr. Fußballerische Identität wird da einfach nicht thematisiert.

  • Die einzige Hoffnung ist, dass das nun mal schon 3 Jahre her ist und Brazzo seinerzeit noch zwischen Kalle und Uli feststeckte und Kahn noch gar nicht da war. Insofern kann man zumindest etwas hoffen, dass man bestimmte Trainer ignorieren würde. Rangnick passt halt auch zu Ulis antizyklischer Art, Trainer zu suchen. Nach dem „jungen“ Kovac, dann wieder ein alter und erfahrener Trainer.


    Aber, wie schon ein paar Mal geschrieben: Nagelsmann rauszuwerfen löst nicht auf Anhieb und mit Garantie unsere Probleme. Es gibt einfach zu viele Umschalttrainer auf dieser Welt. Wie beschnitten man bei einer Vorliebe für eine bestimmte Art von Fußball ist, zeigt ja schon die Tatsache, dass hier eigentlich fast immer nur van Gaal, Tuchel oder ten Hag als mögliche Trainer vorgeschlagen werden. Und auch mit denen sehe ich bei unserem Kader keine Garantie. So Leute wie Glasner wiederum wären halt vom Regen in die Traufe. Aber es gibt einfach viele potentielle Trainer mit Nagelsmanns Prägung, die hier aber höchstwahrscheinlich nicht besser arbeiten würden. Und das ist halt die Gefahr. Das reflexartige „Trainer raus“ könnte auf jeden Fall auch extrem nach hinten losgehen. Nagelsmann zeigt ja wenigstens den Anpassungswillen und bemüht sich sichtbar, Dinge zu korrigieren, was Kovac bspw. gar nicht konnte und was Rangnick wohl niemals tun würde.

  • Nagelsmann zeigt ja wenigstens den Anpassungswillen und bemüht sich sichtbar, Dinge zu korrigieren, was Kovac bspw. gar nicht konnte und was Rangnick wohl niemals tun würde.

    Das ist eben der ausschlaggebende Aspekt.
    Damit steht und fällt mMn der Erfolg bei uns.


    Es wäre schön, wenn er jetzt den Mehrwert an einem Fußball erkennen würde, wie ihn ManCity gestern praktiziert hat. Mit hoher Ball undnPasssicherheit das Spiel kontrollieren.

  • Es wäre schön, wenn er jetzt den Mehrwert an einem Fußball erkennen würde, wie ihn ManCity gestern praktiziert hat. Mit hoher Ball undnPasssicherheit das Spiel kontrollieren.

    Das wäre wünschenswert, aber ich denke, das wird ein Wunsch bleiben. Trotzdem gibt's ja noch etwas dazwischen. Sowas wie die zweite Halbzeit in Hoffenheim müsste man halt konstanter hinkriegen. Das würde schon reichen, dann brauchen wir auch kein ManCity-Level. Und Mannschaften wie Real oder Liverpool schaffen es ja auch, das Spiel zu kontrollieren, ohne im ManCity-Stil den Ball laufen zu lassen.


    Wir brauchen einfach Spielkontrolle. Auf welche Art wäre mir dann am Ende fast egal. Gibt ja mehrere Optionen, wie man ein Spiel kontrollieren kann und sich gleichzeitig nicht an den Rand der Erschöpfung hetzt.

  • In erster Linie wird man sich an den verfügbaren Trainern auf dem Markt orientieren, und da ist dann auch klar, dass der Name Rangnick fällt, finde ich auch nicht schlimm, solange er nicht verpflichtet wird:D

  • Die einzige Hoffnung ist, dass das nun mal schon 3 Jahre her ist und Brazzo seinerzeit noch zwischen Kalle und Uli feststeckte und Kahn noch gar nicht da war. Insofern kann man zumindest etwas hoffen, dass man bestimmte Trainer ignorieren würde. Rangnick passt halt auch zu Ulis antizyklischer Art, Trainer zu suchen. Nach dem „jungen“ Kovac, dann wieder ein alter und erfahrener Trainer.


    Aber, wie schon ein paar Mal geschrieben: Nagelsmann rauszuwerfen löst nicht auf Anhieb und mit Garantie unsere Probleme. Es gibt einfach zu viele Umschalttrainer auf dieser Welt. Wie beschnitten man bei einer Vorliebe für eine bestimmte Art von Fußball ist, zeigt ja schon die Tatsache, dass hier eigentlich fast immer nur van Gaal, Tuchel oder ten Hag als mögliche Trainer vorgeschlagen werden. Und auch mit denen sehe ich bei unserem Kader keine Garantie. So Leute wie Glasner wiederum wären halt vom Regen in die Traufe. Aber es gibt einfach viele potentielle Trainer mit Nagelsmanns Prägung, die hier aber höchstwahrscheinlich nicht besser arbeiten würden. Und das ist halt die Gefahr. Das reflexartige „Trainer raus“ könnte auf jeden Fall auch extrem nach hinten losgehen. Nagelsmann zeigt ja wenigstens den Anpassungswillen und bemüht sich sichtbar, Dinge zu korrigieren, was Kovac bspw. gar nicht konnte und was Rangnick wohl niemals tun würde.

    Den unteren Teil sehe ich genauso.

    Oben stört mich das "Uli". Ich glaube eher, dass das antizyklische mit Kalle und Uli Zusammenhing. (Ich bitte die KleinGroßschreibung zu entschuldigen. Mein Handy macht mich wahnsinnig und wenn da mal ein Wort grundsätzlich richtig ist, bin ich froh und korrigier das nicht auch noch).

    Sprich einmal setzte sich x durch und wenn dessen Wahl dann scheiterte, durfte y einen aussuchen, der dann in der Regel genau dort hervorstach, wo der vorherige versagte.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das Spiel in Barcelona bestätigt doch den Aufwärtstrend der letzten Wochen, sodass wir hier hoffentlich erstmal gar nicht über einen neuen Trainer reden brauchen.



    Oben stört mich das "Uli". Ich glaube eher, dass das antizyklische mit Kalle und Uli Zusammenhing.

    Genau das ist auch mein Empfinden. Wenn der Wunschkandidat des einen scheiterte, darf eben der andere den nächsten Trainer aussuchen, oder man einigt sich auf irgendein Mittelding, was keinem so recht weiterhilft.

    Man fasst es nicht!

  • Die einzige Hoffnung ist, dass das nun mal schon 3 Jahre her ist und Brazzo seinerzeit noch zwischen Kalle und Uli feststeckte und Kahn noch gar nicht da war. Insofern kann man zumindest etwas hoffen, dass man bestimmte Trainer ignorieren würde. Rangnick passt halt auch zu Ulis antizyklischer Art, Trainer zu suchen. Nach dem „jungen“ Kovac, dann wieder ein alter und erfahrener Trainer.


    Aber, wie schon ein paar Mal geschrieben: Nagelsmann rauszuwerfen löst nicht auf Anhieb und mit Garantie unsere Probleme. Es gibt einfach zu viele Umschalttrainer auf dieser Welt. Wie beschnitten man bei einer Vorliebe für eine bestimmte Art von Fußball ist, zeigt ja schon die Tatsache, dass hier eigentlich fast immer nur van Gaal, Tuchel oder ten Hag als mögliche Trainer vorgeschlagen werden. Und auch mit denen sehe ich bei unserem Kader keine Garantie. So Leute wie Glasner wiederum wären halt vom Regen in die Traufe. Aber es gibt einfach viele potentielle Trainer mit Nagelsmanns Prägung, die hier aber höchstwahrscheinlich nicht besser arbeiten würden. Und das ist halt die Gefahr. Das reflexartige „Trainer raus“ könnte auf jeden Fall auch extrem nach hinten losgehen. Nagelsmann zeigt ja wenigstens den Anpassungswillen und bemüht sich sichtbar, Dinge zu korrigieren, was Kovac bspw. gar nicht konnte und was Rangnick wohl niemals tun würde.

    Anpassungswillen zeigt er seit es absolut nicht mehr anders ging, da wären andere Trainer bei seinem Punkteschnitt, Pokalaus und Aus gegen Villareal bereits weg gewesen, son realistisch muss man schon sein.

  • Sicher ein guter Trainer für die Frankfurts und Wolfsburgs dieser Welt, aber bei einem absoluten Topteam sehe ich ihn nicht. Der kann gut Struktur in so einen Mittelklassekader bringen und sie so im Optimalfall temporär auch ein paar Prozent über ihrer eigentlichen Leistungsstärke spielen lassen, aber die Anforderungen beim FCB sind andere.


    Wenn ich mich täusche, dann möge er es bitte erst woanders unter Beweis stellen.

    Sehe nicht was Glasner schlechter können sollte als Nagelsmann, er hat auch bereits einen internationalen Titel, JN hat es nicht wo anders zuvor unter Beweis gestellt. Vor allem wären Glasners PKs ein Segen im Vergleich. Was genau hat JN unter Beweis gestellt oder macht JN besser als Glasner? 20:7 Torschüsse, stark benachteiligt und drückend überlegen gegen die Zecken stehen unsere 9:12 Torschüsse gegenüber um nur ein Beispiel zu nennen. Er macht Spieler besser bei jedem Verein und diese spielen über ihrem Vermögen, also das Gegenteil von dem was JN voriges Jahr zusammenbrachte. Mit Hinteregge in Form wären die der stärkste Konkurrent.

  • Weil Quervergleiche im Fussball auch so wahnsinnig sinnvoll sind. Wieso hat Gladbach eigentlich den Pokal nicht gewonnen? Und warum steht Stuttgart nicht auf einem Europa League Platz? Wieso steht Augsburg nicht vor uns? Kritik gut und schön. Man muss sich aber keine fsdenscheinige Argumente aus den Fingern saugenm

  • Ich verstehe nicht, weshalb du gerade wo es gut läuft weiterhin gegen den Trainer schiesst ! Ist das krank und du kannst nicht anders oder hast du die Hoffnung irgendwann zu sagen :“Ich habe es ja schon immer gesagt“


    freue dich doch einfach oder ist es so schwer