Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Die haben letzte Saison nicht priorisiert, Glasner hat mit seinem Team schlichtweg die Doppelbelastung nicht hinbekommen. Sie waren schon am 25. Spieltag irgendwo abgeschlagen im Niemandsland, da haben wohl nur die absolut optimistischsten SGE-Fans an einen Sieg in der EL geglaubt.

    Ist auch nicht leicht mit dem vorjährigen Kader. Nach der Hinrunde war er 2 Punkte vom Champions leagueplatz entfernt, Anfang Februar 3 Punkte. Erst wie es mit den Ko-runden losgegangen ist wurden sie durchgereicht. Glasners Teams sind aber normalerweise tendenziell besser im Frühjahr, ja da haben sie das nicht mehr hinbekommen, aber das ist nicht eigenartig bei relativ kleinem Kader.


    Der Ausgangspunkt der Diskussion war aber ganz einfach was hatte JN mehr erreicht oder konnte er mehr vorweisen als Glasner jetzt? Warum müsste Glasner etwas beweisen, trotz grössere Erfolge, was JN nicht musste bei 25 Millionen Ablöse? Glasner wäre auch ein Experiment, aber warum dieses grösser sein sollte als das mit JN sehe ich nicht.

  • Das ist eben der ausschlaggebende Aspekt.
    Damit steht und fällt mMn der Erfolg bei uns.


    Es wäre schön, wenn er jetzt den Mehrwert an einem Fußball erkennen würde, wie ihn ManCity gestern praktiziert hat. Mit hoher Ball undnPasssicherheit das Spiel kontrollieren.

    Und der Mehrwert ist dann in einem Spiel gegen den BVB mit Terzic an der Seitenlinie weniger Torchancen zu haben?

  • Ist auch nicht leicht mit dem vorjährigen Kader. Nach der Hinrunde war er 2 Punkte vom Champions leagueplatz entfernt, Anfang Februar 3 Punkte. Erst wie es mit den Ko-runden losgegangen ist wurden sie durchgereicht. Glasners Teams sind aber normalerweise tendenziell besser im Frühjahr, ja da haben sie das nicht mehr hinbekommen, aber das ist nicht eigenartig bei relativ kleinem Kader.


    Der Ausgangspunkt der Diskussion war aber ganz einfach was hatte JN mehr erreicht oder konnte er mehr vorweisen als Glasner jetzt? Warum müsste Glasner etwas beweisen, trotz grössere Erfolge, was JN nicht musste bei 25 Millionen Ablöse? Glasner wäre auch ein Experiment, aber warum dieses grösser sein sollte als das mit JN sehe ich nicht.

    Glasner ist nunmal auch 13Jahre älter als Nagelsmann.

    D.h. man kann Glasner schon gut einschätzen bei der Trainerwahl.


    Und ob dann Nagelsmann die nächsten 13Jahre nicht auch den einen oder anderen Titel sammelt, kannst du zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht wissen.


    Man hat mit Nagelsmann einen Trainer,

    wo der abgebende Vereine eine Summe X forderte und der FC Bayern

    bezahlte.Und einen Langfristigen Vertrag mit ihm einging,weil man in Nagelsmann etwas sieht, was eventuell

    die nächsten Jahre Früchte trägt.


    Klar ist das auch ein Experiment,

    ob es gut geht,wird die Zukunft zeigen.

  • Sie sind beide seit 14/15 Trainer, davor waren sie Cotrainer und Glasner auch Sportkoordinator bei Salzburg. Glasner hatte sein Karriereende erst mit 37. Er hat in 2 jahren Bundesliga einen 4. Platz mit Wolfsburg (!) und den Europapokaol geholt. Mir gehts einzig darum warum Glasner ein grösseres Experiment sein sollte als JN, das sehe ich einfach nicht.

  • Ja Glasner hat scho was drauf, aber wir müssen jetzt nicht jeden Ösi als Trainer diskutieren. Vielleicht ist er mal im 10 Jahren ein Kandidat.

    Ok dann haben ich den Punkt jetzt verstanden, was deiner Meinung der Unterschied zu Glasner ist, bzw warum JN bessere Voraussetzungen hatte.

  • Wow, jetzt muss schon Glasner gehyped werden, damit jemand seiner Linie treu bleiben kann. :thumbsup:

    Gähn, lese mal ein paar Seiten davor und versuche es mit Argumenten. Es ging darum, dass gemeint wurde, Glasner müsste erst beweisen, dass er Bayern kann durch Erfolge und da stellte sich die Frage warum er das müsste trotz grösserer Erfolge und JN nicht.

  • Ok dann haben ich den Punkt jetzt verstanden, was deiner Meinung der Unterschied zu Glasner ist, bzw warum JN bessere Voraussetzungen hatte.

    Und ich kann verstehen warum du als Ösi weiterhin Nagelsmann ans Bein pinkeln willst. Nagelsmann ist für mich der bessere Trainer aber Glasner halte ich auch für einen guten Fachmann. Aber im Moment weniger geeignet ein FCB Trainer zu sein. Wie gesagt, vielleicht in 10 Jahren.

    0

  • Und ich kann verstehen warum du als Ösi weiterhin Nagelsmann ans Bein pinkeln willst. Nagelsmann ist für mich der bessere Trainer aber Glasner halte ich auch für einen guten Fachmann. Aber im Moment weniger geeignet ein FCB Trainer zu sein. Wie gesagt, vielleicht in 10 Jahren.

    LOL, die Spezialwurst ist Österreicher?

    0

  • Und ich kann verstehen warum du als Ösi weiterhin Nagelsmann ans Bein pinkeln willst. Nagelsmann ist für mich der bessere Trainer aber Glasner halte ich auch für einen guten Fachmann. Aber im Moment weniger geeignet ein FCB Trainer zu sein. Wie gesagt, vielleicht in 10 Jahren.

    Glasner ist für mich der "neue" Favre. Grundsätzlich ein guter Trainer, taktisch was drauf aber für die ganz großen Clubs zu "leicht".

    Halt ein wirklich guter für Clubs wie Frankfurt, Leverkusen, Gladbach und co

    rot und weiß bis in den Tod

  • Und ich kann verstehen warum du als Ösi weiterhin Nagelsmann ans Bein pinkeln willst. Nagelsmann ist für mich der bessere Trainer aber Glasner halte ich auch für einen guten Fachmann. Aber im Moment weniger geeignet ein FCB Trainer zu sein. Wie gesagt, vielleicht in 10 Jahren.

    Ich pinkle keinem hier ans Bein, ich will genau das wissen, warum sollte Glasner in 10 jahren vielleicht geeignet sein, aber JN war es bereits letztes jahr und noch dazu mit 25 Millionen Ablöse. Weil du ihn für einen besseren Trainer hältst, weil er kein Österreicher ist? Gibt es auch Fakten?

  • Glasner ist für mich der "neue" Favre. Grundsätzlich ein guter Trainer, taktisch was drauf aber für die ganz großen Clubs zu "leicht".

    Halt ein wirklich guter für Clubs wie Frankfurt, Leverkusen, Gladbach und co

    kann man so sehen, ich sehe genau das bei JN. Zu leicht, zu sprunghaft in seinen Emotionen, taktisch zu unflexibel, zu wenig Erfahrung, viel zu wenig natürliche Autorität und Ausstrahlung. Kann man alles lernen, vielleicht bekommt er es hin, vielleicht auch nicht. Aber das letzte jahr hat eben genau gezeigt, dass er nicht bereit war und da sehe ich keinen Unterschied.

  • Das sind auch 2 Fakten. Ansonsten pflichte ich robbery2409 bei. Ihm fehlt das kleine etwas und vermutlich eben die Nerven hier zu bestehen.

    Nerven? Hast du die PK gesehen nach der letzten Niederlage? Gerade das sehe ich als eines der probleme bei JN, dass er eben seine nerven und Emotionen nicht im Griff hat, da fehlt die Erfahrung, und es da zu Trotzreaktionen und unbedarften Äusserungen kam(kommt. Wie gesagt super, wenn er es gelernt hat oder lernt, aber bereit war er eben nicht voriges Jahr, deswegen war er genauso bereit oder nicht wie es Glasener jetzt wäre.

  • Ach stimmt ja, Glasner ist Österreicher. Das erklärt natürlich einiges. Die Fortführung der Alaba-Saga.

    Scheint ja also die durchgehende Meinung zu sein, dass die Tatsache, dass JN ein Deutscher ist, das einzige Argument ist. Das bestätigt mich also, danke!

  • Scheint ja also die durchgehende Meinung zu sein, dass die Tatsache, dass JN ein Deutscher ist, das einzige Argument ist. Das bestätigt mich also, danke!

    Viele hier (auch ich) wollten ja lieber ten hag... Hat also eher wenig mit deutscher zu tun.


    Sehe allerdings nicht wo ein Glasner momentan mehr für uns bringen würde wie JN.

    rot und weiß bis in den Tod