Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Eben doch, weil die ganze Diskussion müssiger Blödsinn ist. Nagelsmann ist Trainer hier, weil er für gut genug erachtet worden ist. Ob er dem gerecht wird, werden wir sehen.


    Glasner? Keine Ahnung, man wird sehen, was die Zukunft bringt.

    Dann sollte man den Thread schliessen oder nicht mitlesen. Hier geht es ja auch nicht um JN sondern um mögliche zukünftige Trainer und eine Diskussion darüber. Die sollte man immer auch dann machen wenn es gut läuft, nicht erst wenn man es braucht. Kommer wir aus dem Winter wie letztes Jahr kann es ja auch schnell aktuell werden.

  • Natürlich. Ich verstehe nur den Vergleich Nagelsmann zu xyz da nicht. Wenn Nagelsmann weg ist, brauchst Du nicht den Vergleich, warum Nagelsmann geholt wurde und xyz nicht.


    Dann musst Du in erster Linie gucken, wer auf dem Markt ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Natürlich. Ich verstehe nur den Vergleich Nagelsmann zu xyz da nicht. Wenn Nagelsmann weg ist, brauchst Du nicht den Vergleich, warum Nagelsmann geholt wurde und xyz nicht.


    Dann musst Du in erster Linie gucken, wer auf dem Markt ist.

    Nein, man muss schauen ob die letzten Entscheidungen gut waren oder nicht und dies mit einbeziehen. Und wie gesagt, Ausgangspunkt war, dass Glasner noch etwas vorweisen müsste, dann muss man natürlich schauen, was haben die anderen Trainer vorgewiesen und was hat es gebracht zBsp Kovac oder JN? Was brachte es, dass Ancelotti etwas vorweisen konnte? Ich denke mehr, dass wichtig ist, ob man Mannschaften und Spieler verbessern kann, wie man auftritt, ob man natürliche Autorität besitzt, Ego, eine Taktik auf das vorhandene Spielermaterial anpassen usw. Es ist viel mehr als ob man was vorweisen kann oder nicht und das ist eben auch relativ und schwer vergleichbar. Ich glaube nicht, dass Ancelotti mit Eintracht Euwopapokalsieger geworden wäre oder mit RB ins Halbfinale der CL, aber JN oder Glasner hätten dafür wohl Probleme mit dem Kader bei Real und vielleicht nicht das selbe erreicht. Who knows.

  • Dann sollte man den Thread schliessen oder nicht mitlesen. Hier geht es ja auch nicht um JN sondern um mögliche zukünftige Trainer und eine Diskussion darüber. Die sollte man immer auch dann machen wenn es gut läuft, nicht erst wenn man es braucht. Kommer wir aus dem Winter wie letztes Jahr kann es ja auch schnell aktuell werden.

    Oh klar. Kaum hauen wir alles weg, die Mannschaft steht zum Trainer, dann verlagerst du dein Bullshit-Bingo in den Trainer-Nachfolger Thread, weil es ja nur darum geht was zu diskutieren, was momentan keinerlei Anlass hat.


    Und dann natürlich Glasner. Ganz klar. Wer wenn nicht Glasner wäre eine Diskussion wert.


    Aber hey, immer der Linie treu bleiben! Dann kannst du in 4 Jahren sagen "ich war von Anfang an gegen JN".

    0

  • Oh klar. Kaum hauen wir alles weg, die Mannschaft steht zum Trainer, dann verlagerst du dein Bullshit-Bingo in den Trainer-Nachfolger Thread, weil es ja nur darum geht was zu diskutieren, was momentan keinerlei Anlass hat.


    Und dann natürlich Glasner. Ganz klar. Wer wenn nicht Glasner wäre eine Diskussion wert.


    Aber hey, immer der Linie treu bleiben! Dann kannst du in 4 Jahren sagen "ich war von Anfang an gegen JN".

    Wieder falsch, ich habe nicht mit Glasner angefangen vor ein paar Seiten. Einfach irgendwas zu schreiben um seiner "Linie" zu folgen wäre mir zu blöd.

    Ich bleibe solange meiner Linie treu, bis wir auf Dauer eine kontinuierliche Entwicklung machen, das war bisher in 15 Monaten nicht der Fall. Du meinst also, dass es besser ist sich alle paar Wochen nach dem Wind zu drehen, damit man immer die Mehrheit hinter sich hat? Oder was willst du mir sagen?

  • Vom Fußball-Sachverstand ist O. Glasner auf einer Ebene mit B. Labbadia (der in der Autostadt eine echte Entwicklung durchgemacht hat), weil beide den Aspekt schon von hinten heraus spielerische Lösungen zu finden, um am Ball zu bleiben, in den Vordergrund gerückt haben. Glasner hat das einer Traube von Trainingskiebitzen mal ganz locker erläutert und dabei sogar zugegeben, dass er sich nach Dienstantritt noch oft mit Labbadia ausgetauscht hat, weil beide den gleichen Stil favorisieren und er (Glasner) von Labbadias Grundlagenarbeit noch lange profitiert hat. Wäre Schmadtke nicht so ein Vollhonk, dann wäre Glasner wohl immer noch an der Aller...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Wieder falsch, ich habe nicht mit Glasner angefangen vor ein paar Seiten. Einfach irgendwas zu schreiben um seiner "Linie" zu folgen wäre mir zu blöd.

    Ich bleibe solange meiner Linie treu, bis wir auf Dauer eine kontinuierliche Entwicklung machen, das war bisher in 15 Monaten nicht der Fall. Du meinst also, dass es besser ist sich alle paar Wochen nach dem Wind zu drehen, damit man immer die Mehrheit hinter sich hat? Oder was willst du mir sagen?

    Ich sehe hier seitenweise nur dich den Glasner durch die Manege treiben. Und wenn jemand sagt, was will du mit dem Glasner, dann hältst auch nur du das Rad am drehen mit der Gegenfrage "Warum nicht Glasner?". Also tu nicht so, als ob es mal wieder nicht eine willkommene Gelegenheit wäre deinen Schmarrn zu verbreiten.


    Vielleicht schon mal die Idee gehabt, dass deine persönliche Definition von Entwicklung oder der von dir präferierte Spielstil oder das System gerade eben nicht die alleinige Benchmark sind? Und während die meisten hier fähig sind zu differenzieren und positives wie negatives zu benennen sowie zu analysieren, gibt es für dich nur "100% gegen Nagelsmann". Selbst positive Entwicklungen werden grundsätzlich von dir mit Beisätzen a la "jetzt, da er richtig eingesetzt wird!" usw. versehen. Du bist einfach ein grandioser Klugscheisser, ein überheblicher Labersack, der mangels Fähigkeit zu differenzieren hier immer und immer wieder die gleiche Kacke bringt.

    0

  • Vom Fußball-Sachverstand ist O. Glasner auf einer Ebene mit B. Labbadia (der in der Autostadt eine echte Entwicklung durchgemacht hat), weil beide den Aspekt schon von hinten heraus spielerische Lösungen zu finden, um am Ball zu bleiben, in den Vordergrund gerückt haben. Glasner hat das einer Traube von Trainingskiebitzen mal ganz locker erläutert und dabei sogar zugegeben, dass er sich nach Dienstantritt noch oft mit Labbadia ausgetauscht hat, weil beide den gleichen Stil favorisieren und er (Glasner) von Labbadias Grundlagenarbeit noch lange profitiert hat. Wäre Schmadtke nicht so ein Vollhonk, dann wäre Glasner wohl immer noch an der Aller...

    Ja, wäre spannend gewesen, wie er Wolfsburg weiterentwickelt hätte. Man sieht noch nicht wie er auf Dauer arbeitet, aber wie Eintracht teilweise spielt ist schon sehr schön anzusehen. Mir gefällt das auch mit den spielerischen Lösungen und vielen Automatismen. Da wird nicht wie bei Köln gegen Hoffenheim gestern hundertmal die Kugel nach vorne gedroschen und geschaut was passiert.

  • Wenn man 0:2 führt muss man nicht auf Teufel komm raus weiter Chancen kreieren, sondern das Spiel kontrollieren, dann kommen Chancen automatisch.


    Man hat as ja offensichtlich inzwischen erkannt, wie man im Camp Nou sehen konnte

    Dortmund hatte mehr Torchancen, mehr Schüsse aufs Tor und City hatte lange nichts, außer den Ball, das war optische Kontrolle die sich nicht im Statistiken abseits von Passquote oder Ballbesitz manifestiert hat. Und wir reden hier vom BVB, die alles andere als die Benchmark sind, wenn es darum geht einen Bus zu parken. Wie man so eine Leistung und die zugrunde liegende Taktik ernsthaft gegenüber dem was wir unter Nagelsmann in den letzten Wochen zeigen ernsthaft noch präferieren kann, in dem vollen Bewusstsein, dass Guardiola seit x Jahren international keinen Blumentopf gewinnen konnte, ist mir schleierhaft.


    Was der FCB im Camp Nou gezeigt hat war inspiriert vom Ancelotti Fußball. Das hat Nagelsmann ja mehr oder weniger auch bestätigt. Dem Gegner Ballbesitz in ungefährlichen Räumen gestatten und selber die sich dadurch ergebenden Räume nutzen. Ergebnis ist ein vollkommen ungefährderter Sieg gegen ein wesentlich stärker als der BVB einzuschätzendes Barcelona.

  • Ich sehe hier seitenweise nur dich den Glasner durch die Manege treiben. Und wenn jemand sagt, was will du mit dem Glasner, dann hältst auch nur du das Rad am drehen mit der Gegenfrage "Warum nicht Glasner?". Also tu nicht so, als ob es mal wieder nicht eine willkommene Gelegenheit wäre deinen Schmarrn zu verbreiten.


    Vielleicht schon mal die Idee gehabt, dass deine persönliche Definition von Entwicklung oder der von dir präferierte Spielstil oder das System gerade eben nicht die alleinige Benchmark sind? Und während die meisten hier fähig sind zu differenzieren und positives wie negatives zu benennen sowie zu analysieren, gibt es für dich nur "100% gegen Nagelsmann". Selbst positive Entwicklungen werden grundsätzlich von dir mit Beisätzen a la "jetzt, da er richtig eingesetzt wird!" usw. versehen. Du bist einfach ein grandioser Klugscheisser, ein überheblicher Labersack, der mangels Fähigkeit zu differenzieren hier immer und immer wieder die gleiche Kacke bringt.

    Ok. Klugscheisser? Schau mal im Villarelathread was ich geschrieben habe, warum es nicht läuft und vergleiche das mit den Spielen der letzten 2 Wochen. Vor allem was die Raumaufteilung, Kimmichs Position, die Flügeln und den 9er betrifft. Warum sollte ich jetzt nicht schreiben, dass die Spieler endlich richtig eingesetzt werden, wenn ich genau darüber seit fast einem Jahr schreibe? Ich komme genau gegen deiner Behauptung durch Differenzierung zu meinen Schlüssen, sich dem Trend anpassen ist keine Differenzierung. Und spielen wir 3 schlechte Spiele ist dann wieder alles Scheisse, das ist mir zu undifferenziert.

  • Nagelsmann darf hier gerne noch ein paar Jahre bleiben, wenn er weiterhin so lernfähig und smart und teamfähig bleibt. Dass er ein großes Talent :thumbsup: ist, wissen wir ja.


    Nach JN kann dann Tuchel in 4 Jahren endlich kommen, der vermutlich bis dahin Sir Thomas Tuchel sein wird, nachdem er die Three Lions zum ersten Titel - Europameister - seit 66 geführt hat, ausgerechnet in Deutschland..Wer musikalisches Talent hat, sollte schon mal einen Song zum Thema "Thomas brought football home after all these years" komponieren...


    Hier wirds dann aber immer noch genug Typen geben, die ihm einen shady Charakter unterstellen oder dass er zu dünn ist, keinen Schweinsbraten isst, zu viel Laptop, zu wenig Lederhosn, dass mit deeem Kader jeder gewonnen hätte oder sonstwas...

  • Scheint ja also die durchgehende Meinung zu sein, dass die Tatsache, dass JN ein Deutscher ist, das einzige Argument ist. Das bestätigt mich also, danke!

    Nein.

    Der Unterschied ist, dass JN bereits bei einem TopClubs funktionierte.

    Dort bereits mit der Doppelbelastung klarkam und offensichtlich auch einen qualitativen Kader im Griff hatte.

    Dazu in einem richtigen internationalen Wettbewerb mit richtigen Gegnern überzeugte und Achtungserfolge erzielte.

    Alles das fehlt(e) glasner. Das heißt nicht, dass er das nicht irgendwann auch hinbekommt, aber noch war er zum Zeitpunkt der Verpflichtung nur ein Trainer aus dem unteren Mittelfeld der Buli.

    Inzwischen hat er immerhin ein desolaten Barca und die international zweitklassigen Rangers geschlagen, was mit Fra natürlich ein Achtungserfolge ist und auch dieses Jahr läuft es national gut.


    Er ist sicher auf dem erweiterten Schirm.

    Aber beileibe nicht mehr.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • So kann man das unterschrieben. Wenn hier irgendwann ein neuer Trainer kommen soll, werden wie immer erstmal die "grossen Namen" gehandelt und kein Glasner.

    Man fasst es nicht!

  • Auch nicht genau gelesen. Es ging um JN vor seiner Verpflichtung und Glasner jetzt. "Funktionierte" und Topclub ist relativ. Ja, er hat Achtungserfolge erzielt aber oft in den entscheidenden Spielen (Liverpoo in einer sehr schlechten Phase, Cufinale und dann ja auch bei uns) vercoacht und mit einem Spielstil, der nicht zu uns passt auch da sind bereits Versuche ohne 9 zu spielen gescheitert. Ich sehe keinen "Erfolgsunterschied" zwischen JN vor seinem Wechsel zu uns und Glasner jetzt, ausser, dass mir Glasners Fussball persönlich besser gefällt, als JNs bei Red Bull. Noch dazu mit dem weit schlechteren Kader als JN ihn bei Leipzig hatte.

    Nochmals, dass bedeutet ja auch nicht unbedingt, dass man dann hier erfolgreich ist oder nicht.

  • So kann man das unterschrieben. Wenn hier irgendwann ein neuer Trainer kommen soll, werden wie immer erstmal die "grossen Namen" gehandelt und kein Glasner.

    Naja das ist ja der Punkt, JN war und ist noch kein grosser Name, sondern ein wahrscheinliches Talent. Der Name alleine ist es ja auch nicht. Die Grundfrage ist ja nach wie vor auf welcher basis aus werden Trainer engagiert? Er wurde halt schnell gross geredet um einen Top Nachfolger fuer Flick zu präsentieren, aber genau ueberlegt war das nicht. Und da ist eben einfach die Frage, warum ist das ok bei einem Trainer, aber bei einem anderen mit ähnlichen Erfolgen wäre es das nicht. Aber jetzt wirds mir eh zu blöd :)

  • Worauf willst du schlussendlich eigentlich hinaus?

    JN sitzt fest im Sattel. Thema erledigt.


    Dass du seine Anpassungen im System immer mit diesem Unterton belegst, als sei er selber unfähig dafür gewesen, die Vorgabe käme aus dem Vorstand etc. macht es den Usern, die JN verteidigen, eh unmöglich mit dir zu diskutieren, da es dir nicht darum geht, eine objektive Diskussion zu führen, sondern zwanghaft Recht haben zu wollen.


    Das Gute ist, es ist vollkommen egal, Menschen mit weitaus mehr Sachverstand als du haben entschieden, dass JN Trainer ist und bleibt und solange da keine anderen Tendenzen entstehen, kannst du dir hier den Mund fusselig reden.


    Sollte man wieder früh ausscheiden,mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Villarreal, im Pokal nicht weiterkommen und so weiter, dann wird sicherlich auch JN neu bewertet werden.

    Das zu diesem Zeitpunkt der Saison zu machen, ist absurd, weil man dann Woche für Woche zu einem anderen Ergebnis kommen würde.

  • Es geht nicht darum zum xten Mal jetzt ob JN fest im Sattel stzt oder nicht, sondern warum ein Trainer etwas bestimmtes vorweisen soll und ein anderer nicht und rein grundsätzlich, dass man gewappnet ist für Trainerentscheidungen in der Zukunft, einen klares nförderungsprofil erstellt usw.