26. Spieltag: FC BAYERN - FSV Mainz 05 6:0

  • Glaube nicht, dass wir nicht gewinnen. Sollten es doch passieren, glaube ich wiederum aber nicht, dass das daran liegt, dass der BVB heute gewonnen hat. Die Mannschaft ist erfahren genug als dass sie das aus dem Konzept bringen könnte.


    Ausschlaggebend wird wohl sein, wie gut sie das CL-Aus verkraften oder/und ob sie es noch mit Kovac aushalten (wollen).

  • Da Dortmund gewonnen hat werden wir morgen gut spielen denke ich.


    Hätten die heute Punkte liegen lassen, hätte ich mir vorstellen können dass wir auch nicht voll da sein werden gegen Mainz..
    Nun haben wir zum Glück Druck.


    Die Spieler brauchen jetzt für die Restsaison Anreiz von außen d.h. einen engen Kampf an der Tabellenspitze.





    Spielen wir mit einer guten Aufstellung tippe ich auf ein 3-4 zu 0 morgen.


    Neuer
    Kimmich Boateng Hummels Alaba
    Thiago Goretzka
    Müller James Coman
    Lewandowski

    0

  • Aber schau selbst der Möchtegerntrainer geht darauf ein ...


    ich finde es nur traurig was aus der Mannschaft geworden ist

    es gab schon mal einen solchen traurigen Tiefpunkt: zum Ende der Spielzeit mit Jupp - damals eigentlich eine Frechheit gegenüber Jupp; aber vielleicht schon damals ein deutliches Zeichen, dass man versäumt hatte, einen Umbruch oder Aufbruch einzuleiten - und ein Trainer Kovac vor Augen war nun mal kein Hinweis auf Um- oder Aufbruch. Und leider hat diese Saison mit Kovac uns (und vermutlich auch der Mannschaft) keines Besseren belehrt.

    0

  • Es ist schon traurig was Kovac bewirkt hat.


    Normalerweise müsste man nach dem Dortmunder Ergebnis sagen: "Die haben nur mit einem Tor Vorspung gewonnen. Jetzt hauen wir daheim Mainz weg und bauen wenigstens den Vorsprung bei der TD aus. "



    Stattdessen kommt keinerlei Vorfreude auf das Spiel auf...

    0

  • Glaube nicht, dass wir nicht gewinnen. Sollten es doch passieren, glaube ich wiederum aber nicht, dass das daran liegt, dass der BVB heute gewonnen hat. Die Mannschaft ist erfahren genug als dass sie das aus dem Konzept bringen könnte.


    Ausschlaggebend wird wohl sein, wie gut sie das CL-Aus verkraften oder/und ob sie es noch mit Kovac aushalten (wollen).

    Ich vermute, dass es wie im letzten Jahr abläuft. Da konnte man sich nicht einmal für das Pokalfinale aufraffen. Wieso sollte es dann bei einem normalen Ligaspiel gegen Mainz anders sein?

    #KovacOUT

  • VORSCHAU: NACH DER ÄRA IST VOR MAINZ 05


    https://miasanrot.de/2019-vorschau-fcbayern-mainz/


    guter artikel von miasanrot



    - ENDE EINER ÄRA?
    Letztendlich muss man Liverpool auch nicht unbedingt als klaren Schlussstrich sehen. Ja, die Bayern verloren im Endeffekt deutlich und chancenlos. Sie stellten damit der Welt zur Schau, dass sie nicht mehr zu den besten Mannschaften Europas zählen.
    Doch wenn man ehrlich ist, deutete sich das schon über einen längeren Zeitraum an. Schon Paris 2017 war ein Tiefpunkt, den man gut und gerne als Ende der Generation Lahmsteiger sehen könnte. Doch dann kam Jupp Heynckes und rettete das Ansehen des Klubs mit einer guten Mischung aus Führung und (Los)-Glück.


    - Und hier liegt der eigentliche Kern eines Problems, das sich durch die ganze Saison zieht: “Wir können nur so gut sein, wie der Gegner es zulässt”, sagte Niko Kovač auf der Pressekonferenz nach dem Liverpool-Spiel. Es ist die Sprache eines Underdogs, die nicht zum FC Bayern passt.


    - Es ist sicherlich hart, einem Trainer nach nur einem Dreivierteljahr die Qualität abzusprechen – zumal er neben der Kaderplanung und der Augenwischerei der letzten Jahre nur ein Symptom und nicht das Problem ist.


    -Hummels und Lewandowski kritisierten noch am Mittwochabend die taktische Ausrichtung der Mannschaft. Sie nannten dabei nicht Kovač als verantwortliche Person, sondern sich selbst als Spieler. Es sei nicht umgesetzt worden, was der Trainer von ihnen verlange.
    Doch was verlangt er? Diese Frage will keiner beim FC Bayern so richtig beantworten. Und so bleibt ein Bild zurück, das einen Trainer zeichnet, der zwar Ansätze hat und sich vor allem in der Kadermoderation stark weiterentwickelte, der letztlich aber an der Umsetzung seiner Ideen scheitert. Auch deshalb, weil die Idee offensichtlich nicht zu Kader und Selbstverständnis des Klubs passt.


    - Aus dem selbstbewussten “Mia san mia” des Klubs wurde schnell ein “Mia san mimimi”. Das tolle Liverpool, die große Qualität des Gegners – vor nicht allzu langer Zeit wurden Gegner auch gelobt, anschließend aber mit dem größtmöglichen Respekt aus der Allianz Arena geputzt und mit einem Handschlag verabschiedet, wenn sie wie Liverpool nicht mal an ihr Leistungsmaximum kamen. Jetzt ist man eben nur noch so gut, wie der Gegner es erlaubt.


    - Im Sommer wird der FC Bayern auf Shopping-Tour gehen. Doch wenn er dann ein knallrotes Retro-Shirt mit knallblauen Längsstreifen kauft und auch noch mit einer blau-weißen Hose und penetrant bunten Schuhen aus der Moderne kombiniert, dann bleibt da fast nur noch der Tritt in die Tonne.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Voll die Zwickmühle. Gewinnt man morgen souverän, sitzt der Pannenreiter wieder felsenfest im Sattel. <X

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ich vermute, dass es wie im letzten Jahr abläuft. Da konnte man sich nicht einmal für das Pokalfinale aufraffen. Wieso sollte es dann bei einem normalen Ligaspiel gegen Mainz anders sein?

    Naja, sowas wie letztes Jahr können wir uns nicht erlauben, weil jetzt noch viel mehr Spiele sind. Damals HF-Aus, nun AF-Aus. Wenn uns heuer das gleiche passieren sollte, wird es ganz bitter. Und eine WM steht auch nicht vor der Tür.


    Sollte das nun wieder passieren, stimmt aber auch bei den Spielern etwas nicht. 2-3 Spiele vor Saisonende bei feststehender Meisterschaft, okay (wobei man das Pokalfinale natürlich trotzdem nicht so abschenken darf..), aber zu diesem Zeitpunkt wäre das ein Skandal. Da müsste man noch mal deutlich mehr hinterfragen als den Trainer.

  • es gab schon mal einen solchen traurigen Tiefpunkt: zum Ende der Spielzeit mit Jupp - damals eigentlich eine Frechheit gegenüber Jupp; aber vielleicht schon damals ein deutliches Zeichen, dass man versäumt hatte, einen Umbruch oder Aufbruch einzuleiten - und ein Trainer Kovac vor Augen war nun mal kein Hinweis auf Um- oder Aufbruch. Und leider hat diese Saison mit Kovac uns (und vermutlich auch der Mannschaft) keines Besseren belehrt.

    Von mir aus kann sich die Truppe gerne hängenlassen und den Super-Trainer in die Wüste schicken.

    #KovacOUT

  • Bin extrem gespannt auf das Spiel. NK muss schaffen, was weder Pep noch Carlo oder Jupp gelang - die Spannung nach dem CL-Aus hochzuhalten.


    Vielleicht arbeiten wir ja ein wenig an der Tordifferenz. Aber gewonnen werden MUSS.

  • Bin extrem gespannt auf das Spiel. NK muss schaffen, was weder Pep noch Carlo oder Jupp gelang - die Spannung nach dem CL-Aus hochzuhalten.


    Vielleicht arbeiten wir ja ein wenig an der Tordifferenz. Aber gewonnen werden MUSS.

    bei Pep z.B. waren die Meisterschaften bereits entschieden

  • bei Pep z.B. waren die Meisterschaften bereits entschieden


    so ist es.
    bei pep hätten wir heute mit einer b-elf spielen können, da die meisterschaft schon entschieden wäre.

    ONE LIFE - ONE CLUB - ONE LOVE - FCBM <3

  • Bin extrem gespannt auf das Spiel. NK muss schaffen, was weder Pep noch Carlo oder Jupp gelang - die Spannung nach dem CL-Aus hochzuhalten.


    Vielleicht arbeiten wir ja ein wenig an der Tordifferenz. Aber gewonnen werden MUSS.

    Ernsthaft?


    Unter Pep: Halbfinalaus, Meister zu Ostern, 20 Punkte Vorsprung, Fußball zum Feiern


    Unter Kovac: Achtelfinalaus, nur durch Dortmunder Schwäche rangekommen, Kein Vorsprung, Fußball zum Abgewöhnen.

    0

  • Bin extrem gespannt auf das Spiel. NK muss schaffen, was weder Pep noch Carlo oder Jupp gelang - die Spannung nach dem CL-Aus hochzuhalten.


    Vielleicht arbeiten wir ja ein wenig an der Tordifferenz. Aber gewonnen werden MUSS.

    NK hat es geschafft, im Achtelfinale hochkant raus zufliegen. Und nun wird er zum Messias gemacht, der die Spannung hochhalten soll nach dem Aus. Soll man ihm dann dazu gratulieren, wenn er das schaffen sollte?

    0

  • Dass die Meisterschaft alles andere als entschieden ist, sollte NK in der Tat in die Karten spielen.


    Eine Garantie ist das aber nicht. Mal sehen, wie groß die Depression diesmal ist!

  • Was redest du da? Es soll ihm in die Karten spielen? Willst du nun darstellen, dass das Ausscheiden in der CL in der jetzigen Situation noch was gutes hat?

    0

  • Ich frage mich sowieso wie er das machen soll. Als großer Motivator ist er bisher noch nicht aufgefallen, da haben vermutlich selbst die Zecken mehr bewirkt. Rotation wurde abgeschafft, taktische Flexibilität (sofern die überhaupt jemals vorhanden war) ebenfalls, wir langweilen uns so durch die Saison. Im Prinzip stehen alle Zutaten für einen Einbruch bereit.


    Wo da jetzt die Motivation für den Endspurt herkommen soll weiss der doch selber nicht.

    0