Lucas Hernández

  • Da wartet schon der nächste Tagesthemen-Kommentar.

    :thumbsup: Ja, wir sind einfach ein völlig missratener Haufen von ungeimpften Knackies, die aus irgendeinem Grund aber viel besser Fußball spielen können als alle anderen in Deutschland. Was aber nicht der Rede wert ist.

  • Und wäre im April 2022 wieder zurück bei Bayern ....


    Na super, dann hätten wir zumindest schon mal einen ausgeruhten, fitten IV wenn es im April und Mai wichtig wird und dann auch für's Champions League Finale. :whistling:



    Herrlich wie sehr sich die Medien daran aufgeilen, dass mglw. ein Bayern Spieler für sowas 6 Monate in den Knast muss.


    Beinahe so bekloppt wie Kimmich's Impfgeschichte medial breit zu treten.

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Gibt es denn offenen Vollzug? Ist das gesichert?

    hast du denn alle Kommentare hier dazu gelesen?

    Ich hab oben schon 2x erklärt, dass wir hier (weil ein User die Bild einen Anwalt vom Dorf - das ist aber wiederum nicht von mir - zitiert hat) diese Aussage dieses Dorf-Anwalts unter anderem zum offenen Vollzug diskutieren


    Hat aber bisher fast keinen interessiert, weil alle sich im Covid ähh Kimmich Fred ergeifert ähh getümmelt haben.

  • Irgendwie kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er wirklich in den Knast muss und dann abends beim Athletico mittrainieren müsste, um fit zu bleiben. Es hätte schon etwas absurdes.


    In völliger Unkenntnis des spanischen Rechts glaube ich doch, dass da noch irgendeine Lösung gefunden wird, damit er weiter bei uns trainieren und spielen kann. Und sei es eine Art Hausarrest, wonach er das Haus nur fürs Training und Heimspiele verlassen kann oder irgendetwas in der Art.

    Athletic?! Glaube kaum, dass er zu Bilbao geht ...;)

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Leute

    nochmal

    hoffentlich finden die eine Lösung.


    Aber immer zu lesen, dass er in den Knast muss, und abends bei atletico trainieren kann.


    Habt ihr die Posts hier gelesen oder nicht?


    Philosoph

    Wenn er weggesperrt werden sollte. dann hat er tagsüber frei


    Also, ich gebe jetzt mal meine Prozentualmeinungen (neues Wort) ab:


    A.

    Lukas kein Problem für uns und hohe Geldstrafe


    50%


    B.

    Lukas noch in der Schwebe und wir warten auf gute Nachrichten


    40%


    C.

    Er muss in den Verzug, und dann kommen unsere Diskussionen hier wieder in die Diskussion.


    10%

  • vor einem Jahr war er noch ein Virologe der alles besser wusste..

    Das Thema, bei dem der nervige Vogel nicht automatisch auftritt als ob er die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, muss halt erst noch gefunden werden...


    Ich gehe aktuell auch davon aus, dass er die Strafe antritt. Auch wenn es gegen jeden gesunden Menschenverstand geht.

  • Laienhaft würde ich sagen, dass ein Strafmaß, welches Vollzug vorsieht, nicht einfach mit einer Geldstrafe aufgehoben werden kann. Dann könnte man sich theoretisch für alle Delikte freikaufen.


    Es ist auch nichts in der Schwebe. Das Urteil steht.


    Wenn ich die Diskussion richtig verfolgt habe, muss das Verfahren durch ein höheres Gericht neu verhandelt und anders bewertet werden. Selbst wenn das passiert, dann muss das bis nächste Woche geschehen, ansonsten dürfte er einfahren.


    Aber schauen wir mal.

    0

  • Puh, als ich hier eben sinngemäß las, "Anwalt geht davon aus, dass LH in den Knast musst", hatte ich schon befürchtet, dass damit einer der Anwälte gemein sei, die ihn vertreten...


    Insofern ist das zum Glück auch nur die Einschätzung eines Unbeteiligten. Fachlich möglicherweise korrekt, aber ohne Kenntnis, was da im Hintergrund ausgehandelt wird.


    Vielleicht ist die Frage, Knast oder nicht Knast, gar nicht so entscheidend wie jene, WIE sich ein Vollzug konkret gestalten könnte. Ich gebe nochmals zu bedenken: Man kann einen Profisportler nicht "einfach so" in einen x-beliebigen Knast schicken.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • ja aber es sind ja anscheinend 2 Sachen da am Laufen.


    Zum einen die Berufung des Urteils.


    Zum anderen das Antreten des Verzugs


    Die Aufgabe der Anwälte (so habe ich es mehrfach gelesen) soll ja sein den Verzug irgendwie so lange aufzuschieben bis das Berufungsgericht entschieden hat.

  • Das Problem ist ja auch der mediale Druck.


    Und hier - im Gegensatz zum Kimmich Problem - führt medialer Druck (in einem funktionierenden Rechtssystem) eben nicht dazu, dass die Richter ihre Einschätzung ändern.

  • Wieso eigentlich nicht?

    Da kommen in einem Fall wie bei Hernandez so viele Punkte zusammen. Zum einen ist er stinkreich, was dank seiner Prominenz auch jeder Mithäftling weiß. Er muss also weitgehend isoliert werden.


    Fast noch wichtiger: Ein aktiver Spitzensportler kann nicht einfach sechs Monate pausieren. Eine Stunde Hofgang/Tag wird kaum reichen, damit er mindestens gesund, idealerweise sogar fit bleibt. Das wiederum kollidiert mit der Notwendigkeit, ihn vor seinen Mithäftlingen zu schützen. Normales Knast-Essen wird vermutlich ebenfalls nicht ausreichen. Ließe sich fortsetzen.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."