Lucas Hernández

  • Sich irgendwie im Spiel zu halten ist also unser Ziel? Vom Weiterkommen waren wir trotzdem Lichtjahre entfernt, weil man mit diesem Fußball einfach nicht weiterkommen kann.
    Am ende war das trotzdem deutlich, also was genau hat es gebracht das wir so gespielt haben?

    Wie ich vormals bereits geschrieben habe, hat es uns länger im Spiel gehalten gegen LFC. Ansonsten habe ich auch geschrieben, dass man im Rückspiel mehr nach vorne hätte agieren müssen, als klar war, dass das kloppsche anfängliche Monsterpressing ausbleibt. Auch habe ich bereits vor dem Spiel geschrieben, dass mir Boa als RV lieber wäre, als Rafinha. Das sind Dinge, die ich dem Trainer klar ankreide. Aber natürlich kann man auch mit dem Fußball weiter kommen, ist schon oft genug bewiesen worden.

  • Schön, freue mich über den Spieler.
    Wobei diese Ablöse 80 Mio. sehe ich schon als aberwitzig.
    Ich hätte auch lieber De Ligt bei uns gesehen.
    Aber trotz allem
    Herzlich Willkommen Lucas

    Auf gehts ihr roten

  • Liverpool war auf dem Papier vielleicht schwerste Los. Betrachtet man aber deren Auftritt, haben wir sie in einer Phase erwischt, wo mehr gegangen wäre.


    Unabhängig davon sollte der FC Bayern nicht antreten wie ein Amateurverein im Pokal.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Nein, das ist eben nicht egal. Mit peinlichem Angsthasen(stall)-Fußball wälzt man eben nicht Europa platt.Die Personalie Trainer muss im Sommer korrigiert werden.

    Exakt!
    Aber das panierte Fleischstück kann oder will es nicht kapieren. Lospech und der junge Trainer-mehr war es nicht.
    Sämtliche (Nicht) Entwicklungen der ganzen Saison in allen Bereichen ausgeblendet.

    Keep calm and go to New York

  • Mit dem hat er sich aber länger im Spiel gegen LFC gehalten, als jemand mit Hurra-Offensive, also beides untauglich!?

    Das ist eine bloße Behauptung. Bei den wenigen zaghaften Offensivaktionen hat man gesehen wie Pool schwimmt. Insofern hätte man offensiv nur ein wenig machen müssen und nicht mal Hurrafussball spielen. Nur kann Kovac nicht mal das, weder Offensivfussball noch während des Spiels die Taktik ändern.

    ch hatte ja gesagt, es war seine erste KO-Runde, und dann gleich das denkbar schwerste Los aus dem Topf.

    Und weiter? Sind wir jetzt die Sportdirektor-IHK und die Bundesligatrainer-IHK und ein Ausbildungsverein auf diesen Positionen? Das denkbar schwerste Los war es zudem nicht, vor allem weil Pool eine schlechte Phase hat, wie man national und in den Spielen gegen uns sehen konnte. Alles andere ist Kokolores.

    Das war enormes Lospech, so wie wir es letzte Saison an Glück hatten.

    Klar, ein Liverpool in den Seilen, mit einer Not-Innenverteidigung die sich den Ball zur Not selber reinhaut. Absolutes Lospech.

    Daraus muss er aber zweifellos lernen, und nächste Saison anders auftreten, sollte er hier verbleiben.

    Ja, und zwar dass Kovac ein durchschnittlicher Bundesligatrainer mit viel zu großem Ego ist und selbst nach 7 Jahren Trainer einer Profimannschaft immer noch das gleiche Rumpelspiel bevorzugt. So ein Trainer schadet uns.

    Ein Double wäre jedenfalls eine entsprechend gute Bewerbung, und auch die Mannschaft hat eine entsprechende Trotzreaktion gezeigt.

    Nö. Nur auf Titel zu starren ist grundlegend falsch. Noch ein Jahr Kovac ist ein weiteres verlorenes Jahr und das die Spieler keinen Bock auf ihn haben sah man bereits im September.

    0

  • Mit dem hat er sich aber länger im Spiel gegen LFC gehalten, als jemand mit Hurra-Offensive, also beides untauglich!?

    Das haben sie sich auch um Martinez nicht, hätte man den deshalb dann auch nicht holen sollen?

    Statt "Mia san Mia" jetzt also neuerdings "Mia halten uns gegen Gegner auf Augenhöhe immerhin 60 Minuten im Spiel"? - Wird schwer, das aufs T-Shirt zu bekommen!


    Und Punkt 2 ist doch offensichtlich. Wir ziehen eine 80 Mio. AK bei einem Spieler, der nicht bei allen ganz Großen auf dem Zettel steht wie etwa deJong oder im Falle eines IV deLigt. deLigt hätten wir nicht bekommen. So wie wir Hazard nicht bekommen, Griezman nicht bekommen und eben andere aus diesem Regal.


    Und bei aller Liebe zu Javi: Er war und ist auch nicht die oberste Schublade. Ein sehr guter defensiver Abräumer, ja. Aber vor allem nach seiner Knieverletzung und nach 2014 fast nie mehr in der Form vom Beginn. Auch in der spanischen NM wurde er ja auch nicht mehr berücksichtigt.


    Heißt ja nicht, dass Hernandez hier nicht einschlägt. Vom Preis her sollte er aber schon das bringen, was vanDyck Liverpool gebracht hat. Und das ist eine ganze Menge. Denn sonst hätten wir auch Upamecano von RB Leipzig holen können. Der ist 20, spielt in der französ. U21 NM und hätte wahrscheinlich nur ein Viertel, maximal ein Drittel von Hernandez gekostet (...bei Gehalt vermutlich die Hälfte...). Und das Geld hätte man in einen richtig starken Winger stecken können, dort all in gehen können.


    Für mich sind auch Hummels und Jerome nicht so schlecht, dass man gleich beide abgeben müßte. Aber Robbery gehen eben beide. Und wir haben aktuell einen Weltklasse-Winger mit Coman, und einen auf dem Weg dorthin mit Gnabry. Und dann kommt Werner... <X

  • Mia san Mia


    ...gibt´s hier doch schon lange nicht mehr.


    Trainer limitiert. SD dumm. Präsident senil. Vorstand Bettvorleger. Spieler zu alt. Die Fans: Kunden.


    Wer aber sind wir denn, wenn nicht die Summe aus Mannschaft, Trainer, Verantwortlichen und den Fans?



    Aber ok, hier geht´s ja um einen neuen Spieler, der hoffentlich eine Granate ist! Für den Preis.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Erklär du als Berliner mir als Oberbayern bitte das "mia san mia". Auf sowas habe ich gewartet.

    0

  • ...gibt´s hier doch schon lange nicht mehr.


    Trainer limitiert. SD dumm. Präsident senil. Vorstand Bettvorleger. Spieler zu alt. Die Fans: Kunden.


    Wer aber sind wir denn, wenn nicht die Summe aus Mannschaft, Trainer, Verantwortlichen und den Fans?

    Bis August 2016 waren wir auf dem besten Weg. Hätte man da nicht ständig falsche Weichen gestellt, vor allem bei der Korrektur der Personalie CA, dann wäre das auch noch immer so.


    Ich behaupte: Hätten wir in den vergangenen zweieinhalb Jahren nicht wiederholt falsche Personalentscheidungen im sportlichen Bereich und z.t. auch beim Kader (Verlängerung Robbery) gemacht, dann wären wir in der Bundesliga 10 Punkte vorne, stünden in der CL im Viertelfinale und vor allem: Wir hätten ein internationales Renommé wie eben noch vor zweieinhalb/drei Jahren.


    Inzwischen macht sich der SD international lächerlich (z.Bsp. indem er im Fall CHO viel zu viel öffentlich gequasselt hat), macht sich der Vorstand lächerlich (mit der "Würde.."-PK) und macht sich der Präsident wiederholt lächerlich, indem er zu Personen peinlichste Kommentare abgibt, die nicht (mehr) im Verein sind (Bernat, Tuchel, Pep usw.). Dazu die Vorstellung gegen ein (im Gegensatz zur vergangenen Saison) ziemlich schwaches Liverpool, für die man sich einfach in Grund und Boden schämen muss, so feige war das taktisch im eigenen Stadion.


    Klar bekommen wir Spieler mit 80 Mio. AK, wenn wir die ziehen und andere Vereine nicht unbedingt mörderheiß auf die sind. Und wenn die bei uns 13 Mio./anno verdienen, also wahrscheinlich das Dreifache von bisher. Aber mit dem Bild, das wir derzeit abgeben und mit einer Bundesliga, die auch nicht viel spannender ist als die Ligue 1, macht sich der Verein doch was vor, wenn er glaubt, durch Brust-raus-und 80 Mio.-Transfers ist man plötzlich wieder wer.


    So lange die Frage in der sportlichen Kompetenz nicht gelöst ist - Trainer, SD - und so lange der "Der König bin ich" (...und ich lasse mir doch keinen Tuchel einreden...) - Präsident hier die Alleinregierung hat, wird der internationale Status, den wir zwischen 2010 und 2016 hatten nicht wieder erreicht.

  • Hallo,


    laut kicker:


    http://www.kicker.de/news/fuss…-ist-lucas-hernandez.html


    hat Hernandez erst im letzten Sommer einen Sechsjahresvertrag bei Atletico unterzeichnet.


    Ob das vor oder nach der WM war, steht dort nicht. Unsere Scoutingabteilung scheint ihn aber erst nach der WM auf dem Schirm gehabt zu haben, was das Ganze zu einer unglaublich teuren Angelegenheit macht ob der der verpassten Möglichkeiten...


    Was seinen Charakter angeht, ist im kicker von häuslicher Gewalt die Rede (die nicht unbedingt von ihm ausgegangen sein muss).


    Das zusammen mit der Verletzung lässt mich doch etwas skeptisch zurück.

    0

  • Hallo,


    wenn wir mal unterstellen, dass das alles so stimmt wie Du es beschreibst, kurz zusammengefasst: alle unfähig im Verein. Selbst dann benötigen wir doch eine gute Mannschaft, oder nicht!?
    Wenn noch ein starker Offensivmann kommt, behaupte ich, haben wir einen sehr starken Kader mit perfekter Altersstruktur der über Jahre in seinem Kern über Jahre entwickeln kann. Mit einigen starken Jugendspielern die schon auf sich aufmerksam gemacht haben.
    Wenn also die gesamte Führung inkl. Trainer gewechselt würde, fänden sie eine Mannschaft vor, mit der man arbeiten kann. Behaupte ich zumindest.
    Und können die Verantwortlichen dann wirklich alles falsch gemacht haben, wenn das so ist?


    Ralf

  • Der Transfer zeigt auf jeden Fall, dass wir weiterhin Ambitionen haben. Man gibt nicht 80 Mio. für einen Verteidiger aus, wenn man sich international geschlagen geben will, weil man befürchtet, nicht mithalten zu können.


    Kann man also durchaus auch als Statement werten. Die Marschroute ist klar, solche Transfers macht man nicht fürs Double. Das ist der 13. teuerste Transfer der Fußball-Geschichte. Nur PSG, Juve, Barca, United und Real haben jemals mehr Geld für einen Spieler ausgegeben.

    Das Schöne ist: Wir haben noch so viel Geld.


    Hernandez und Davies kosten zusammen in etwa so viel, wie wir für Verkäufe seit Sommer 2018 eingenommen haben.


    D.h. Stand jetzt haben wir zwei volle Transferbudgets und Pavard noch nicht mal gekauft (weil die Klausel noch nicht aktivierbar ist). Vom doppelten Transferbudget Pavard und James abgerechnet kann man immer noch über 100 Mio. ausgeben, ohne jemanden zu verkaufen und ohne finanzielle Risiken einzugehen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • @R.Alf, Ja, können sie.


    Einfach mal den Blick vom eigenen Verein abwenden: Warum haben es die großen Vereine ManU und Chelsea in den letzten Jahren verpasst, sich trotz aller Möglichkeiten auf dem Transfermarkt national, geschweige international, zu stabilisieren?


    Warum sind die großen italienischen Vereine hinter Juve so abgeschmiert?


    Wenn man auf mehreren Ebenen, vor allem beim Trainer, falsche Entscheidungen trifft, dann kann das eben richtig in die Hose gehen. Auch Real Madrid hat einen Kardinalfehler begangen, als sie Lopetegui nach ein paar verlorenen Spielen gleich rausgeschmissen haben. Ob das mit Zidane wieder so gut geht, selbst wenn sie Hazard und wer weiß was holen? Da bin ich mir gar nicht so sicher.


    Es ist immer eine Summe von falschen Entscheidungen. Nie eine. Auch nicht nur der Trainer. Bei uns waren es aber schon ein paar wichtige Personalien hintereinander.


    Die Transfers sind absolut ok. Ob Hernandez das viele Geld rechtfertigt, wird man sehen müssen. Das hat von vanDyck auch keiner geglaubt. Die Frage wird sein, ob die Balance aus Verpflichtungen für die Defensive und für die Offensive passt. Denn nur "hinten dicht" reicht international nicht, wie wir diese Saison gesehen haben...

  • Und Punkt 2 ist doch offensichtlich. Wir ziehen eine 80 Mio. AK bei einem Spieler, der nicht bei allen ganz Großen auf dem Zettel steht wie etwa deJong oder im Falle eines IV deLigt. deLigt hätten wir nicht bekommen. So wie wir Hazard nicht bekommen, Griezman nicht bekommen und eben andere aus diesem Regal.

    Die haben wir aber noch nie bekommen, wieso geht man jetzt auf einmal davon aus?#

    Und bei aller Liebe zu Javi: Er war und ist auch nicht die oberste Schublade. Ein sehr guter defensiver Abräumer, ja. Aber vor allem nach seiner Knieverletzung und nach 2014 fast nie mehr in der Form vom Beginn. Auch in der spanischen NM wurde er ja auch nicht mehr berücksichtigt.

    Bis dahin aber schon, und auf solche Totalschäden hat man eben keinen Einfluss.

    Heißt ja nicht, dass Hernandez hier nicht einschlägt. Vom Preis her sollte er aber schon das bringen, was vanDyck Liverpool gebracht hat. Und das ist eine ganze Menge.

    Ich meine mich entsinnen zu können, dass man LFC und den Pöhler für diesen Transfer hier ausgelacht hat, zumal teuerster IV ever.

  • @schnitzel


    Davon gehe ich aus, weil wir deJong laut Presse auch gerne gehabt hätten, aber nicht mal annähernd eine Chance hatten. Noch weniger als City. Gleiches gilt für deLigt oder die anderen, etablierteren Stars.


    Ribéry war ein Glücksfall. Robben kam nur wegen vaGaal. Thiago kam wegen Pep. Sané hätten wir bekommen, wenn Pep geblieben wäre. Es gab und gäbe also schon Chancen auf Topspieler, auch von außerhalb der Bundesliga.


    Was ich sagen will ist: Im Augenblick kann man nicht vorhersehen, ob Hernandes von der Qualität her ein zweiter vanDijk wird - was er nach der Transfersumme bereits ist. Und deshalb sich an daran messen lassen muss.


    Die Verpflichtung ist auch kein Coup, denn AK und Gehalt ist so hoch, dass offenbar kein anderer Verein da mitgehen wollte. Und mit der Unterschrift kommt auch noch eine Innenband-OP hinzu. Den Transfer hätte wahrscheinlich auch der AC Mailand hinbekommen, wenn er die Kohle bezahlt hätte. Ich denke nicht, dass man jetzt überall vor Neid auf uns erblasst.


    Das macht andererseits den Transfer nicht schlecht. Hernandez Qualitäten sind bekannt. Und man sollte annehmen, dass die Verantwortlichen die Verletzung als normal einstufen können. (Vor allem Wunderheiler MW). Die Frage wird eben dann auch sein, was vorne noch passiert. Denn mit zwei Weltklassestürmern, von denen einer Ü30 ist und der andere ständig verletzt, werden wir international kaum was zerreißen. Oder spielen wir ab jetzt immer auf 0:0?


    Ein Top-Winger mit herausragenden 1:1 Qualitäten muss noch kommen; und das sollte keine verkappter sein, kein Holzfuß aus Schwaben...

  • @schnitzel


    Eine Frage: Hast du deinen Account an jemand anderen verkauft?


    Zum Pöhler und seinen Ausgaben: Keine Ahnung, was andere so sagten, aber ich fand lächerlich, dass er sinngemäß meinte, mit dem Fußball aufzuhören, wenn man solche Summen bezahle und dann kurze Zeit später für einen IV so eine Summe raushaute.


    Ich weiß aber auch gar nicht, worauf du mit dem Vorwurf überhaupt hinaus willst und warum du auf deinem Trip hier ständig versuchst, irgendwem im Forum ans Bein zu pissen. Im zitierten Teil steht doch nur, dass man gleiche Leistungen wie von van Dijk erwarte, was legitim ist.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016