Lucas Hernández

  • Lucas und upamecano werden schon eine top IV sein

    Hat zumindest diesen Bollwerk-Charakter. Ist nach der Gegentorflut in dieser Saison vielleicht gar nicht so verkehrt.


    Und Hernandez‘ Spieleröffnung finde ich insgesamt gar nicht so schlecht, wie sie oft gemacht wird. Nicht so gut wie bei Boateng (der wohl der beste Spielereröffner-IV aller Zeiten sein dürfte) oder Alaba (der dafür aber ein schlechterer Verteidiger als Hernandez ist), aber immer noch auf einem mehr als brauchbaren Niveau. Und defensiv ist er halt eine absolute Maschine.

    Wichtig wäre, dass er mal verletzungsfrei bleibt und dann aber auch konstant IV spielt. Denn dieses Hin- und Herschieben ist auch nicht gut für seine Konstanz. Aber wenn der im Flow ist, kann ich mir schon gut vorstellen, wie er alles wegverteidigt, was ihm vor die Flinte kommt. Gepaart mit dieser Geschwindigkeit und Aggressivität ist das schon eine brutale Qualität.

  • Bockstarkes Spiel von ihm. Tut weh daran zu denken, dass man diese Waffe in der IV oftmals einfach ignoriert, weil Alaba spielen "muss". Nächste Saison wird seine Saison, da bin ich mir sicher.

    12

  • Sollte noch mal Alaba vor LH eingesetzt werden in der IV dann muss ich sagen - Hansi Danke aber servus und machs guad. Vielleicht kannst Du irgendwie dann den Alaba noch einbürgern damit du ihn auch in der Nationalelf einsetzen kannst X/

    Das Hernandez der bessere IV ist, daran zweifelt wohl kaum jemand. Allerdings braucht Flick für seinen Fußball da halt mehr als einen der keinen Zweikampf scheut und dem Gegner penetrant auf die Füße tritt. Wenn wir so hoch stehen braucht es hinten eben genau den Abwehrdirigenten, den Alaba unter Flick gibt. Einen erfahrenen, intelligenten Akteur, der das Spiel lesen kann und dem die hintere Linie auch folgt wenn er Anweisungen gibt. Von allen Defensiven im Kader kommt Alaba dem zweifellos am nächsten und deshalb spielt er auch immer.


    Die vielen Gegentore zeigen aber auch das Alaba in dieser Rolle nicht unbedingt Weltklasse ist. Neben seinen individuellen Böcken als Abwehrspieler stimmte die von ihm verantwortete Abstimmung viel zu oft nicht, was dem Gegner viel zu einfach Tore ermöglicht.


    Aber Hernenadez kann das noch viel weniger. Das ist ein reiner Zerstörer, aber keiner der da hinten irgendwas organisiert.

  • Das Hernandez der bessere IV ist, daran zweifelt wohl kaum jemand. Allerdings braucht Flick für seinen Fußball da halt mehr als einen der keinen Zweikampf scheut und dem Gegner penetrant auf die Füße tritt. Wenn wir so hoch stehen braucht es hinten eben genau den Abwehrdirigenten, den Alaba unter Flick gibt. Einen erfahrenen, intelligenten Akteur, der das Spiel lesen kann und dem die hintere Linie auch folgt wenn er Anweisungen gibt. Von allen Defensiven im Kader kommt Alaba dem zweifellos am nächsten und deshalb spielt er auch immer.


    Die vielen Gegentore zeigen aber auch das Alaba in dieser Rolle nicht unbedingt Weltklasse ist. Neben seinen individuellen Böcken als Abwehrspieler stimmte die von ihm verantwortete Abstimmung viel zu oft nicht, was dem Gegner viel zu einfach Tore ermöglicht.


    Aber Hernenadez kann das noch viel weniger. Das ist ein reiner Zerstörer, aber keiner der da hinten irgendwas organisiert.

    Und das weißt du woher?


    Wie viele Spiele hat Hernandez bei uns als Innenverteidiger gemacht...


    Und was immer ganz gerne vergessen wird, das wir den Champions League Titel geholt haben, hätte uns Alaba ein paar Mal mit seiner grandiosen Art, die Abwehr zu organisieren schon letzte Saison versaut.

    Da hat Neuer ihm mehrfach den Arsch gerettet.


    War nur am Ende kein Thema mehr, weil der Sieg gegen Paris und das Ergebnis gegen Barcelona alles überstrahlt haben

    0

  • Lucas ist doch kein reiner Zerstörer. Nicht immer nur in Schubladen denken. Da hatten wir schon ganz andere Kandidaten hier die wirklich gar nichts mit dem Ball anfangen können.


    Er hat eine gute Spieleröffnung. War eine top Ergänzung zu Jerome (und bald Upa).

    0

  • Also bitte. Das Hernandez absehbar kein Abwehrorganisator ist sieht ein Blinder. Allein schon weil ihm dazu das nötige Standing im Kader fehlt. Er ist noch nicht lange da, war lange verletzt, hat wenig gespielt, woher soll das kommen?


    Zu Alaba teile ich deine Einschätzung (oben schon geschrieben). Das Skillset hat er schon, aber nicht in der Qualität das er das auf Topniveau spielen kann. Aber er kommt dem was Flick da braucht halt am nächsten und deshalb spielt er auch fast immer.

  • Der erste Teil klingt nach...hm...warte...Ich habs gleich...Wie heißt er noch...ach ja: Jerome Boateng.


    Beim zweiten Teil bin ich ganz weit weg, sorry. Lucas ist ein überragender Verteidiger am Mann, der grundsätzlich auch ein sehr gutes Raumverständnis hat. Damit macht er ganz oft die fehlende Körperlänge wett, weil er besser steht für hohe Bälle und grundsätzlich ein gutes Positionsspiel hat.

    Die Spieleröffnung ist völlig in Ordnung. Nicht auf Boa-Niveau. Aber das ist kaum einer auf der Welt. Was Alaba in dem Bereich kann, ohne Thiago davor zu haben, bringt Lucas aber allemal auch auf den Platz.


    Und den Chef zu geben? Das muss man tatsächlich lernen. Siehe Boateng, der ganz erstaunt war, als er hier auf einmal lernte, wie man eine Verteidigung organisiert...

  • Das Hernandez der bessere IV ist, daran zweifelt wohl kaum jemand. Allerdings braucht Flick für seinen Fußball da halt mehr als einen der keinen Zweikampf scheut und dem Gegner penetrant auf die Füße tritt. Wenn wir so hoch stehen braucht es hinten eben genau den Abwehrdirigenten, den Alaba unter Flick gibt. Einen erfahrenen, intelligenten Akteur, der das Spiel lesen kann und dem die hintere Linie auch folgt wenn er Anweisungen gibt. Von allen Defensiven im Kader kommt Alaba dem zweifellos am nächsten und deshalb spielt er auch immer.

    Wenn wir hoch stehen, braucht es jemanden, den du in Laufduelle schicken kannst. Das ist weder Alaba, noch Boateng. Hernandez ist da ein regelrechtes Monster. Ich sehe auch nicht, wo Alaba die tolle Spieleröffnung und Fähigkeiten zum Dirigieren haben soll. Er spielt das als IV nicht schlecht, aber eben nicht überragend. Er ist ein LV, nicht mehr und nicht weniger. Sobald es auf Spielstruktur und Aufbau ankommt, darf Alaba keine Planung spielen. Der rannte auch gestern wieder vogelwild quer über den Platz und da er seinen rechten Fuß nur hat, damit er nicht umfällt, ist er dort auch eher semi-optimal. Ja, er haut sich rein. Das stimmt. Das sind aber Eigenschaften, die ich einem ZM von Bielefeld nach einem Spiel attestiere, nicht einem vom FCB.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Wenn wir so hoch stehen braucht es hinten eben genau den Abwehrdirigenten, den Alaba unter Flick gibt.

    Der Abwehrdirigent mit dem Gegentor-Rekord in dieser Saison (müsste es ja heißen), genau mein Humor ;)

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Zusammenfassung des Spieles:

    Wenn man bei PSGs Torchancen nur auf Hernandez schaut würde ich die Leistung nicht ganz so toll beurteilen. Ich würde die Beurteilung gerne sehen, wären die Bälle nicht an die Stange gegangen.

  • Boateng hätte das Zeug und das Standing, keine Frage. Aber hättest du als Trainer dem Körper und Kopf von Boateng im Moment der Übernahme von Kovac diesen Job gegeben? Es wird doch immer wieder hervorgehoben wie Flick es damals so schnell schaffte den Tanker wieder auf Kurs zu bringen: Er hat die Achse Neuer - Alaba - Kimmich - Müller - Lewandowski in Zement gegossen und das hat ja auch funktioniert und stieß auf große Begeisterung wenn ich in den Alaba-Thread aus dieser Zeit schaue.


    Die Wackler gab es damals schon regelmäßig, aber in der Liga konnten wir das meist reparieren, erst in Lissabon wurde der Abwehrchef Alaba so richtiggehend filetiert.


    Die Entscheidung dann mit der gleichen Rollenverteilung in die neue Saison zu gehen kann man kritisieren, aber ohne Vorbereitung ist das auch schwierig da einen Wechsel im laufenden Betrieb zu vollziehen, zumal das natürlich auch immer eine Degradierung von Alaba mitten in den Vertragsverhandlungen gewesen wäre.

  • Geile Diskussion hier.


    Zum einen sieht man die emotionale Bewertung des Kämpfers Hernandez, der gestern in jeden Zweikampf gegangen ist, die Pariser Fummeltrinen in vielen Szenen abgekocht hat und dabei hart und fair gearbeitet hat. Sowas holt den Fan halt ab und ist in so einem Spiel sehr sehr wichtig.


    Auf der anderen Seite stehen extrem viele Pariser Großchancen und ein insgesamt gestern sehr schwieriges Aufbauspiel, was wohl eher die Urteile aus der Vogelperspektive erklärt.


    Ich habe mich über den gestrigen Auftritt von Lucas sehr gefreut weil er genau das verkörpert, was letzte Saison möglicherweise den entscheidenden Unterschied für uns gemacht hat und in dieser Saison manchmal nicht unbedingt so sichtbar war: der absolute Wille zu gewinnen und dem Gegner keinen Zentimeter Komfortzone zu geben.


    Seit gestern habe ich weniger Bedenken, was unsere IV in der kommenden Saison angeht. Mit Lucas und Upa werden wir da ein Duo haben, auf das kein Stürmer der Welt Bock hat...

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum