Lucas Hernández

  • Man kann sich hier nun schon mit Redrum duellieren und Wortklauberei betreiben.


    Aber er hat schon Recht damit, dass sich hier bei Hernandez auffällig viele User finden die sich alle möglichen Erklärungen zu seiner Rechtfertigung ausdenken und sein Handeln entschuldigen…

    Sehe ich eher weniger. Die meisten hier lehen doch nur seine gebetsmühlenartig vorgebrachte "man darf sich unter keinen Umständen körperlich gegen Angriffe einer Frau wehren" Aussage ab.

    0

  • Es geht hier um Fucking 6 Monate Freiheitsentzug für einen Menschen, der sich während einem Kontaktverbot einvernehmlich mit seiner Freundin getroffen hat. Das ist hier keine Geldstrafe oder so, Lucas wird wegen so einer Witzgeschichte (das ist sie in diesem Fall einfach) eventuell die Freiheit genommen! Jetzt mal unabhängig davon ob Mann ne Frau schlägt oder Frau einem Mann das Gesicht zerkratzt. Ist im Übrigen beides gleich schlimm, wir lernen ja immer mehr, dass man zwischen Geschlechtern keine Unterschiede mehr machen sollte, also ist es auch egal ob es hier um zwei Männer oder Frauen oder sonst was geht. Also zwei Menschen haben sich gegenseitig verletzt, der eine hat bis zum Treffen ein Kontaktverbot erhalten und er hat sich nicht daran gehalten, weil sich beide Menschen offensichtlich sehen wollten. Ich verstehe das immer nicht. Solche Regelungen werden ja getroffen um eventuell einen Menschen vor einem anderen zu schützen. Wenn man aber offensichtlich diesen Schutz nicht will, dann soll das Gericht oder der Staat oder wer auch immer gefälligst die Finger aus dem Leben der Menschen lassen. Geht Hernandez dafür ins Gefängnis wäre das ein Skandal, erst recht wenn man sieht wie andere Menschen wegen weitaus mehr fröhlich durch das Leben schlendern!

    Tja. Hätte er seine Frau nicht geschlagen, wäre er nicht in dieser Situation. Eigentlich ganz einfach. Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man sich gegen einen Mann wehrt oder sein Gegenüber eine Frau ist. Da jetzt mit Geschlechtergleichstellung zu kommen, ist mehr als lächerlich und hat mit diesem Thema mal rein gar nix zu tun.

  • Redrum quatsch doch bitte eine Parkuhr voll, fege die Sahara oder mach sonst etwas, das eher deinen Fähigkeiten entspricht. So wie du hier mit deinen permanenten Übertreibungen aufgetreten bist, taugst du nun wirklich nicht als moralische Instanz.


    Danke.

  • Tja. Hätte er seine Frau nicht geschlagen, wäre er nicht in dieser Situation. Eigentlich ganz einfach. Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man sich gegen einen Mann wehrt oder sein Gegenüber eine Frau ist. Da jetzt mit Geschlechtergleichstellung zu kommen, ist mehr als lächerlich und hat mit diesem Thema mal rein gar nix zu tun.

    Es macht aber auch einen unterschied ob man sich wehrt oder ob man einfach drauf los schlägt. Nach aktueller Faktenlage hat sich Hernandez gewehrt, wenn auch offensichtlich falsch. Dennoch muss auch Mann sich nicht alles von einer Frau gefallen lassen, was nicht heißt, dass ich seine Schläge super finde.

  • Tja. Hätte er seine Frau nicht geschlagen, wäre er nicht in dieser Situation. Eigentlich ganz einfach. Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man sich gegen einen Mann wehrt oder sein Gegenüber eine Frau ist. Da jetzt mit Geschlechtergleichstellung zu kommen, ist mehr als lächerlich und hat mit diesem Thema mal rein gar nix zu tun.

    Und weil Er seine Frau geschlagen hat, wird Sie zu 30 Stunden gemeinütziger Arbeit und 6 Monaten Kontaktverbot verurteilt? Vielleicht solltest du dir einfach mal die Mühe machen, die entsprechenden Berichte auch zu lesen.

    Die beiden haben sich - und das nicht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezofft. Da hat keiner keinen angezeigt, sondern die Polizei ist - wie es so schön heißt -im öffentlichen Raum eingeschritten.

    Offenbar waren bis vor dem Kontaktverbot Beide recht streitbare Geister und wurden erst durch das Kontaktverbot geerdet.

    Und hätte man bei ihm - genau wie bei seiner Frau - die Zustellung des Kontaktverbots genauso lange verbaselt, wäre überhaupt nichts passiert.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Gut. Nun auch noch Unterstellungen und Beleidigungen alá Neandertaler.


    Du möchtest heute wirklich die ganze Klaviatur spielen, oder?


    Lass gut sein. War ne rhetorische Frage. Muss los.

  • Und weil Er seine Frau geschlagen hat, wird Sie zu 30 Stunden gemeinütziger Arbeit und 6 Monaten Kontaktverbot verurteilt? Vielleicht solltest du dir einfach mal die Mühe machen, die entsprechenden Berichte auch zu lesen.

    Die beiden haben sich - und das nicht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezofft. Da hat keiner keinen angezeigt, sondern die Polizei ist - wie es so schön heißt -im öffentlichen Raum eingeschritten.

    Offenbar waren bis vor dem Kontaktverbot Beide recht streitbare Geister und wurden erst durch das Kontaktverbot geerdet.

    Und hätte man bei ihm - genau wie bei seiner Frau - die Zustellung des Kontaktverbots genauso lange verbaselt, wäre überhaupt nichts passiert.

    Das ist mir schon bekannt. Trotzdem rechtfertigt es mMn nicht, dass man eine Frau schlägt, auch nicht wenn sie ebenfalls geschlagen hat. Es macht schon einen Unterschied, ob ich dir eine knalle oder einer Frau. Du steckst das sicherlich besser weg, als eine 160cm große und 50 kg leichte Frau. Mal dran gedacht, dass man auch durch eine Ohrfeige stürtzen kann und sich den Kopf aufschlägt? Ist schon mehr als ein mal passiert. So was sollte man schon auf dem Schirm haben.

  • Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob man sich gegen einen Mann wehrt oder sein Gegenüber eine Frau ist.

    Nein, zumindest juristisch gesehen nicht. Ich weiß, dass Frauen hier deutlich öfter Opfer von häuslicher Gewalt sind und möchte da absolut nichts beschönigen. Aber dass man sich gar nicht wehren darf, wenn man attackiert wird (egal von wem), ist nunmal auch nicht richtig.


    Wie auch immer: Die eventuelle Haftstrafe hat damit nichts zu tun sondern mit dem beidseitigen Kontaktverbot.

    Man fasst es nicht!

  • Nein, zumindest juristisch gesehen nicht. Ich weiß, dass Frauen hier deutlich öfter Opfer von häuslicher Gewalt sind und möchte da absolut nichts beschönigen. Aber dass man sich gar nicht wehren darf, wenn man attackiert wird (egal von wem), ist nunmal auch nicht richtig.


    Wie auch immer: Die eventuelle Haftstrafe hat damit nichts zu tun sondern mit dem beidseitigen Kontaktverbot.

    Welches warum verhängt wurde?


    Juristisch mag das kein Unterschied sein, moralisch hingegen schon. Scheinbar leider nicht für sehr viele hier, für mich schon.

  • auf jeden Fall empfehle ich niemandem sich in Spanien mit seiner Frau/Freundin zu streiten.

    Vor knapp 10 Jahren war ich mit meiner damaligen Freundin auf Lanzarote in einem gemieteten Apartment.


    An einem Abend haben wir uns gestritten, ich hatte sie dann aus ihrer Sicht mit Worten beleidigt, sie hatte mir daraufhin aus Wut stehend mit der Faust (ich hatte am Tisch gesessen) auf den Kopf geschlagen, ich hatte eine Platzwunde, überall Blut am Boden.

    Sie ist am nächsten Morgen zur Polizei, ich ins Krankenhaus, nach der Rückkehr ins Apartment bin ich noch am selben Vormittag festgenommen worden.

    Das schlimmste Erlebnis in meinem Leben.

    Erst einen Tag später (ich war in der Nacht in einer Zelle) und nur mit Hilfe einer Anwältin, und dem Versprechen im Gericht vor dem Richter, dass ich sie nie wieder beleidigen werde, und erst nachdem wir uns vor dem Richter versöhnt haben, bin ich wieder frei gekommen.

    Ich wünsche das niemandem, erst recht keine 6 Monate in einem spanischen Gefängnis.

    Ich wollte dann nur noch von dieser s.cheiss Insel weg, und habe seitdem nie wieder spanischen Boden betreten.

    Wir haben uns dann später auch getrennt.


    Ich habe noch nie jemanden in meinem Leben geschlagen, ich bin noch nie tätlich geworden.


    Nur zur Info: mit der spanischen Polizei kann man bei sowas nicht spaßen.

  • Da hatte deine Freundin aber ordentlich Wumms in der Faust ;-) .


    Aber es ehrt dich, dass du sie nicht zurückgeschlagen hast. So verhält man sich korrekt.

  • Da hatte deine Freundin aber ordentlich Wumms in der Faust ;-) .

    Mit der Faust auf dem Kopf hab ich im Kindergarten auch immer gemacht, besonders kurz nach den Feiertagen, wenn den ganzen Tag Bud Spencer lief. :D

    Man fasst es nicht!

  • Es bringt nicht viel, hier über Notwehr und dergleichen zu diskutieren. Natürlich gibt es das, aber vorliegend wurde Hernandez wohl zweimal wegen häuslicher Gewalt verurteilt; offenbar wurde in diesen Fällen nicht von Notwehr ausgegangen.


    Wenn er sich dann nicht an die Urteile hält bzw. das Paar das Kontaktverbot nicht aufheben lässt (zumindest in der Schweiz ist das möglich, wie es in Spanien ist, weiss ich natürlich nicht), dann muss er wie jeder andere auch mit den Konsequenzen leben. Zumal er ja offenbar auch Wiederholungstäter ist. Für uns wäre das natürlich ein Desaster, aber das ändert nichts daran, dass LH vor dem Gesetz ein Mensch wie jeder andere ist.


    Sollte wirklich ein rechtskräftiges Urteil bestehen, welches 6 Monate Haft vorsieht, würde mich schon Wunder nehmen, wie er das umgehen kann.

    0