Lucas Hernández

  • Ungeachtet dessen, dass wir hier nur Deine Version lesen (ist nicht böse gemeint, aber bei solchen Vorfällen eigentlich immer geboten): Das kann dir auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschehen.


    Hinzu kommt, dass in Polizeiverhaft und U-Haft immer sehr viel schlechtere Haftbedingungen vorherrschen als im „normalen“ Vollzug.

    Deswegen wäre Moabit natürlich dennoch kein geeignetes Trainingslager.

    du hast vollkommen Recht, dass es nur meine Version ist.


    Ich wollte nur klarmachen, dass es für Lukas schlimm werden könnte.

  • Stimmt alles. Trotzdem ist das Ganze inhaltlich nat. ein Witz. Als ob es in Spanien keine anderen Probleme gaebe...erklaeren kann man sich das nur dadurch, dass Spanien mittlerweile sehr "woke" ist...

    Wodurch kommst du zu dieser Argumentation? Law & Order war doch immer rechtskonservative Politik.


    Oder bestätigst du, dass nur Rechte Frauen schlagen, bisschen viel Zwickmühle gerade, oder?

  • https://www.bild.de/bild-plus/…nversionToLogin.bild.html

    Lucas Hernández (25) ist das Lachen noch nicht vergangen – obwohl ihn ein spanisches Strafgericht für ein halbes Jahr ins Gefängnis stecken will.

    Beim öffentlichen Training am Dienstag kam der Bayern-Star Arm in Arm mit Landsmann Corentin Tolisso (27) aufs Feld, witzelte mit Kollegen.

    Dabei hat ihn Richterin Maria Paloma Muñoz Rubiales für kommenden Dienstag um 11 Uhr zu sich nach Madrid zitiert. Dort soll dem Franzosen mitgeteilt werden, dass er seine sechsmonatige Haft innerhalb von zehn Tagen anzutreten habe (BILD berichtete).
    Grund für die Strafe: Er habe das 2017 gegen ihn erlassene Näherungsverbot zu seiner damaligen Freundin Amelia (34) nicht eingehalten.

    Das war ausgesprochen worden, weil Hernández Amelia bei einem Streit vor vier Jahren zweimal geohrfeigt haben soll. Trotz Versöhnung mit anschließender Hochzeit wurde der heutige Bayern-Star bei der Rückkehr aus den Flitterwochen im Juni 2017 kurzzeitig verhaftet.

    Muss er jetzt in den Knast? So ernst wird es für Hernández wirklich!

    Luis Salas, Pressechef des Madrider Oberlandesgerichts, zu BILD: „Es gibt zwei Verurteilungen wegen häuslicher Gewalt und zudem noch eine dritte wegen Urteilsbruchs. Das ist ein sehr gravierendes Delikt! Sie (die Richterin; Anm. d. Red.) kann nur die Gesetze anwenden.“

    Und weiter: „Sie hat nicht einfach entschieden, ihn ins Gefängnis zu schicken. Sie führt nur ein Urteil aus. Hinter der Haftentscheidung stehen zwei verschiedene Richter und die Staatsanwaltschaft. Das sind drei!“

    Muss der Weltmeister also wirklich ins Gefängnis?
    Hernández hat laut dem spanischen Anwalt Carlos Barceló noch einen rechtlichen Strohhalm, an den er sich klammern kann.

    Der Strafrechts-Experte: „Als sogenannter ,nicht gewohnheitsmäßiger Täter‘ – also jemand, der nicht öfter als zweimal in kurzer Zeit in derselben Sache straffällig geworden ist – kann er auf Aufhebung der Strafe plädieren.“

    Wichtige Voraussetzung dafür ist, dass der Profi mit Amelia inzwischen sogar einen Sohn (3) und privat wie beruflich ein sicheres Umfeld hat.

    Das spanische Verfassungsgericht empfehle laut dem Anwalt in solchen Fällen, bei kurzen Haftstrafen ganz auf eine Inhaftierung zu verzichten.

    Hernández’ ersten Antrag darauf hatte die Richterin wegen seiner zweifachen Vorbestrafung wegen häuslicher Gewalt abgelehnt.

    Barceló: „Unter den gegebenen Umständen sollte ihm das dennoch zustehen.“

    Dem Bayern-Star bleiben noch drei Instanzen, um die Haftstrafe abzuwenden: das Landgericht, eine Abänderungsklage und das Justizministerium. Zudem kann Hernández bei Straf- und Landgericht erbitten, bis zu allen Urteilen auf freiem Fuß zu bleiben.

    Was sagen die Bayern zum Fall Hernández?

    Präsident Herbert Hainer (67): „Das ist eine Vermutung, dass er sechs Monate im Gefängnis sitzt. Das sagt ja kein Mensch. Er geht jetzt da mal runter und dann sehen wir weiter. Der FC Bayern unterstützt ihn selbstverständlich.“

  • Wodurch kommst du zu dieser Argumentation? Law & Order war doch immer rechtskonservative Politik.


    Oder bestätigst du, dass nur Rechte Frauen schlagen, bisschen viel Zwickmühle gerade, oder?

    Mitnichten. Ich esse jede Woche mit meinen spanischen Kollegen, die mir von solchen Faellen zuhauf berichten. Maenner haben in Spanien vor Gericht einen schweren Stand, unabhaengig davon, ob sie politisch links oder rechts sind... . Darueber hinaus kann ich deiner Argumentation gerde nicht folgen...woke sein ist also gleichbedeutend mit politisch links sein? Aha...ich Dummerchen dachte immer, das sei ein Phaenomen, das sich mittlerweile durch alle Gésellschaftsschichten zieht. Und last but not least - ob ich bestätige, "dass nur Rechte Frauen schlagen"? Wie kommst du denn darauf??? , Ein bisschen viel durcheinandergekommen in deinem Beitrag... ;)

    0

  • Von Dir kriegt man hier schon ein ziemlich gutes Charakterbild. ;)

    Hab ich was schlimmes gesagt? Auch Frauen können nicht tun und lassen was sie wollen, nur weil man nicht körperlich gegen sie werden soll. Ob man das jetzt unbedingt mit körperlicher Gewalt regeln muss, bezweifle ich dann aber mit Sicherheit doch! Dennoch gibt es auch in genug Fällen Gewalt von Frauen gegenüber Männer, das muss ja nicht totgeschwiegen werden. Tut man aber oftmals, weil "es schon irgendeinen Grund für die Frau gibt" oder weil es den Männern ganz einfach etwas peinlich ist. Oftmals wird sogar darüber gewitzelt, wenn "er" mal wieder ne Backpfeife von "ihr" bekommen hat, passiert das aber anders herum, ist es das Schlimmste auf der Welt. Vielleicht sollten sich in diesen Fällen einfach mal Mann UND Frau hinterfragen und nicht immer nur das eine Geschlecht.

  • ob ich bestätige, "dass nur Rechte Frauen schlagen"? Wie kommst du denn darauf??? , Ein bisschen viel durcheinandergekommen in deinem Beitrag... ;)

    Keine Sorge, ich unterstell dir nix, dachte nur, dass es gängige Praxis wäre, die Woke-Culture als "linksliberal" abzustempeln, dass sagen ja die Rechtskonservativen selber, vor allem in den USA.


    Als woke werden seit den späten 2010er Jahren Menschen bezeichnet, die ihrem Bewusstsein für Ungerechtigkeiten, Ungleichheit und Unterdrückung von Minderheiten Ausdruck verleihen möchten und in den intersektionellen Feldern Rassismus, Sexismus und Klimawandel gut informiert sind. Der Begriff wird nicht nur mit antirassistischem, feministischem und LGBT-Aktivismus in Verbindung gebracht, sondern auch mit progressiver linker Politik und Identitätspolitik

  • Bin mal gespannt, ob das Konsequenzen für die Aufstellung am Sonntag hat und Julian ihn trotz des ganzen Hin und Hers in die Startelf beruft.

  • Keine Sorge, ich unterstell dir nix, dachte nur, dass es gängige Praxis wäre, die Woke-Culture als "linksliberal" abzustempeln, dass sagen ja die Rechtskonservativen selber, vor allem in den USA.

    Ok. Im Gegensatz zu Wiki denke ich, dass "woke" mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Noles volens. Kann das in meiner Lebenswelt empirisch belegen.

    0

  • Und Ruhe im Karton

    Nagelsmann zu Hernández

    „Ich habe ihn normal erlebt. Er hat sehr gut trainiert und ist in meinen Planungen für beide Spiele dabei. Wenn er gesund ist, wird er auch beide Spiele machen.“

  • Gibt wohl viele Profis, die private Probleme auf dem Platz gut ausschalten können. Ein Ronaldo sieht sich ja schon länger dem Vorwurf der Vergewaltigung ausgesetzt und hat doch auch ganz anständig performt.


    Aber so wie es scheint, gibt es bei LH doch noch Rechtsmittel und auch sonst Möglichkeiten, dass die Strafe ausgesetzt wird. Von daher glaube ich kaum, dass er demnächst gesiebte Luft atmet.

    0