Resterampe 30. Spieltag

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • schnitzel wrote:

    (fanfan50) wrote:

    Was war das nur für ein Meistertitel damals als wir auf Schützenhilfe von Unterhaching angewiesen waren
    Oder ein Jahr später auf Stuttgart.
    Ansonsten hat der BVB offenbar seine Krise überwunden, aber es steht und fällt wie immer mit Reus. Bleibt der fit, denke ich auch, dass wir alle Spiele gewinnen müssen.
    Des war eher ironisch gemeint da scheinbar manch einer die Meisterschaft nicht mehr zu schätzen weiß.
  • (fanfan50) wrote:

    schnitzel wrote:

    (fanfan50) wrote:

    Was war das nur für ein Meistertitel damals als wir auf Schützenhilfe von Unterhaching angewiesen waren
    Oder ein Jahr später auf Stuttgart.Ansonsten hat der BVB offenbar seine Krise überwunden, aber es steht und fällt wie immer mit Reus. Bleibt der fit, denke ich auch, dass wir alle Spiele gewinnen müssen.
    Des war eher ironisch gemeint da scheinbar manch einer die Meisterschaft nicht mehr zu schätzen weiß.
    Klar schätzt man die Meisterschaft. Auch die 10. in Folge. Aber ist doch zugegeben was anderes, ob Du mit unser inzwischen einmalig abgehobenen Finanzkraft in der Bundesliga zum 7. Mal hintereinander Meister wirst oder etwa in der Premier League völlig überraschend erstmals wie Leicester, in einer Liga mit 5 (-7) Teams auf höchstem (internationalen) Niveau.

    Freilich kann man auch mal ab.kacken wie Real Madrid (nach drei CL Titeln in Folge). Insofern ist unsere Konstanz beeindruckend. Nur sehe ich eben in den ganz großen Spielen (...und dazu gehört das letzte Duell gegen einen vollkommen schwächelnden BVB eben nicht...) keine Dominanz mehr.

    Die geltende Ausrede ist ja immer noch: "Lospech", LFC eben stärker etc.; aber das gilt ja nicht nur fürs Achtelfinale CL.

    Ich habs schon oft gesagt: Meinetwegen könnte man in der Liga nur Zweiter werden und den Pokal vergeigen, wenn ich wieder eine klare Spielidee erkennen würde, mit der man in den wirklich wichtigen Spielen immer mithalten kann. Und das konnten wir eben zwischen 2012 und 2016 immer - auch in den vergeigten CL-Halbfinals (unter LvG noch nicht ganz, aber der hatte die Jungen einzubauen und generell einen etwas schwächeren Kader; trotzdem war vor allem die mannschaftliche Entwicklung unter LvG großartig).

    Heute gewinnen wir gegen indisponierte bzw. unterlegene BL-Teams hoch, haben aus meiner Sicht aber kein Crunch-Game (also eines, wo man sagen konnte: Der Gegner ist genauso stark wie wir) für uns entschieden. Wirklich nahe dran waren wir in der Hinrunde gegen den BVB, sind da aber am Ende eingebrochen.

    Aber euch gefällt das ja, was wir Woche für Woche abliefern und ihr glaubt daran, dass es (noch :thumbsup: ) besser wird. Deshalb: Schön für euch!
  • Ich bin momentan ziemlich hin- und hergerissen. Wenn ich mir einzelne Daten oder Entwicklungen anschaue, dann verläuft es weitaus besser als in den Jahren zuvor.



    Das ist z.B. die Entwicklung der Chancenwahrscheinlichkeiten im Jahresverlauf - immer der Durchschnittswert aus 10 Spielen fortgeschrieben. Da sind wir so gut wie lange nicht mehr.

    Ähnliche Entwicklung bei den Gegentoren



    Beide Kurven haben sich am 30. Spieltag sogar noch verbessert, weil die Werte besser waren als das Leverkusenspiel, dass beim 10-Spiele-Durchschnittswert jetzt wegfällt.

    Hier sind die Entwicklungen der letzten Jahre - die ersten Werte jeweils vom 30. Spieltag - die letzten 2 Werte beziehen sich auf den Saisonschluß, soweit die Werte überhaupt bekannt sind, bzw. für dieses Jahr von 30 auf 34 Spieltage hochgerechnet.

    PunkteToreGegentorexG (34.Sp)xGA (34.Sp)
    11/12636920unbekanntunbekannt
    12/13818914unbekanntunbekannt
    13/14788220unbekanntunbekannt
    14/1576771366,2121,94
    15/1678721477,0420,79
    16/1770731773,9127,04
    17/1875812276,5530,44
    18/1970792989,35*26,15*

    * hochgerechnet von 78,84:23,07 am 30. Spieltag

    Defensiv ist es, sieht man nicht die tatsächlichen Chancen, sondern auch die Chancenwahrscheinlichkeiten, besser als die Jahre zuvor - offensiv sind wir besser.

    Geht es um Tore aus dem Spiel heraus (ohne Konter und Standardtore) sind wir jetzt mit einer Quote von 67% etwa auf dem Level aus dem Triplejahr (wobei wir dort mehr Konter hatten und weniger Standarderfolg) - schlechter als unter Pep (ca. 73 - 78 %) und letztes Jahr 71% - aber besser als im ersten Juppjahr (60%) und unter Ancelotti (64%).

    Mir gefallen einige Entwicklungen auch nicht - die fehlenden Dreiecke, das Positions- und Passspiel, fehlende Mechanismen, ideenloses Angriffspiel, zu viele Flanken etc. - wir haben aber früher eben nicht mehr Großchancen produziert, hatten unter allen Trainern teilweise ähnliche Probleme. Unter Pep waren es dann eher sinnlose Distanzschüsse - in letzter Zeit eben die Flanken.

    Die Anzahl der Flanken ist übrigens vom letzten zu diesem Jahr von 26,3 pro Spiel auf 22,7 heruntergegangen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob unsere Kritikpunkte wirklich alle noch so sein sollten - oder ob man die Entwicklungen ins Bessere nicht bereits sieht bzw. ein Trend dafür da ist. Oder ob es uns nicht nur darum geht, dass "der von uns gewünschte Weg" nicht beschritten wird und gar nicht mal darum, ob man nicht so auch Erfolg (auch in Zukunft) haben kann.

    Ich beobachte mal... (ich poste selbiges auch nochmals in den Kovac-Thread)
  • die kacken in der liga ab und qualifizieren sich dann über den sieg bei der EL für die CL 8) .

    in jedem fall werden die kommendes jahr wohl international nicht weit kommen. pokalsieg letztes jahr, dieses jahr in runde 1 gegen 4.-ligisten ausgeschieden. klassische situation wenn eine durchschnittstruppe ein jahr über seinen verhältnissen spielt. und in einer normalen cl-gruppe haben die keine chance. mit dem erfolg wächst die erwartung. natürlich nur eine vermutung, aber es wäre ein sehr typischer verlauf.
    Irgendwas ist ja immer

    Reload: 4
  • waldiswau wrote:

    die kacken in der liga ab und qualifizieren sich dann über den sieg bei der EL für die CL 8) .

    in jedem fall werden die kommendes jahr wohl international nicht weit kommen. pokalsieg letztes jahr, dieses jahr in runde 1 gegen 4.-ligisten ausgeschieden. klassische situation wenn eine durchschnittstruppe ein jahr über seinen verhältnissen spielt. und in einer normalen cl-gruppe haben die keine chance. mit dem erfolg wächst die erwartung. natürlich nur eine vermutung, aber es wäre ein sehr typischer verlauf.
    Niemand erwartet, dass die sich dauerhaft oben festsetzen. Aber zumindest ist es realistisch dass sie dauerhaft in die Gruppe Gladbach, Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim etc vorstoßen, also die Teams, die man hinter uns, dem BVB und auch RBL einordnet.
    Gladbach war vor nicht allzu langer Zeit auch eine Fahrstuhlmannschaft und das Potential ist in einer Stadt wie Frankfurt durchaus vorhanden (Infrastruktur, Fanbase, Stadion)
    Man fasst es nicht!
  • mc_giver wrote:

    Gladbach war vor nicht allzu langer Zeit auch eine Fahrstuhlmannschaft und das Potential ist in einer Stadt wie Frankfurt durchaus vorhanden (Infrastruktur, Fanbase, Stadion)
    Es verwundert eh dass in einer Stadt wie Frankfurt nicht mehr rauszuholen ist, wie mc_giver schon geschrieben hat wäre Potential da.
    Einmal dachte man (ich glaube es war in den späten 1990ern) sie können oben anklopfen, danach ging es aber deutlich bergab.
  • Das denke und hoffe ich bei der Hertha ja auch Jahr für Jahr. Aber mehr als ´ne passable Hinrunde kommt einfach nicht rum.

    Wünsche der Eintracht ja alles Gute, tippe aber auch eher auf ein Zwischenhoch, das auf der Arbeit unseres Trainers fußt, der seines Nachfolgers und einen Glücklichen Händchen bei den Transfers.
  • fan11885 wrote:

    Das denke und hoffe ich bei der Hertha ja auch Jahr für Jahr. Aber mehr als ´ne passable Hinrunde kommt einfach nicht rum.

    Wünsche der Eintracht ja alles Gute, tippe aber auch eher auf ein Zwischenhoch, das auf der Arbeit unseres Trainers fußt, der seines Nachfolgers und einen Glücklichen Händchen bei den Transfers.
    Das ist alles so lachhaft von dir und eigentlich nur noch als Getrolle zu bezeichnen.

    Sogar die Frankfurter Spieler haben in den Interviews klar herausgestellt, dass es unter Kovac nur rennen, rennen, rennen gab, während Hütter gerade offensiv einen sog. Plan hat. Aber nicht mal das reicht, um nicht auf die Idee zu kommen, dass Kovac am Frankfurter Höhenflug maßgeblichen Anteil hätte.
  • winselbritschn wrote:

    mc_giver wrote:

    Gladbach war vor nicht allzu langer Zeit auch eine Fahrstuhlmannschaft und das Potential ist in einer Stadt wie Frankfurt durchaus vorhanden (Infrastruktur, Fanbase, Stadion)
    Es verwundert eh dass in einer Stadt wie Frankfurt nicht mehr rauszuholen ist, wie mc_giver schon geschrieben hat wäre Potential da.Einmal dachte man (ich glaube es war in den späten 1990ern) sie können oben anklopfen, danach ging es aber deutlich bergab.
    Ist halt das gleiche wie mit Köln und HSV, die ebenfalls rein vom Standort und der Fanbase um den Titel spielen müssten. Jahrzehntelanges Missmanagement macht es eben möglich. Frankfurt ist zur Zeit dran, in kleinen Schritten wieder nach oben zu klettern.

    davedavis wrote:

    Sogar die Frankfurter Spieler haben in den Interviews klar herausgestellt, dass es unter Kovac nur rennen, rennen, rennen gab, während Hütter gerade offensiv einen sog. Plan hat. Aber nicht mal das reicht, um nicht auf die Idee zu kommen, dass Kovac am Frankfurter Höhenflug maßgeblichen Anteil hätte.
    Kovac hat in Frankfurt auffällig oft gegen die "kleinen" Punkte gelassen und gegen die "großen" überraschend gut ausgesehen (nicht nur im DFB Pokal). Er passt einfach perfekt zu Underdogs, die spielerisch unterlegen sind. Aber das Spiel machen müssen ist nicht seins, da wäre Hütter hier deutlich passender.
    Man fasst es nicht!
  • fan11885 wrote:

    Das denke und hoffe ich bei der Hertha ja auch Jahr für Jahr. Aber mehr als ´ne passable Hinrunde kommt einfach nicht rum.
    Liegt vielleicht daran, dass man sich dort personell mit Experten des Kalibers Kovac und Brazzo aufstellt, sich damit zufrieden gibt und lieber über das fehlende Geld und die Plastikclubs jammert.
  • davedavis wrote:

    fan11885 wrote:

    Das denke und hoffe ich bei der Hertha ja auch Jahr für Jahr. Aber mehr als ´ne passable Hinrunde kommt einfach nicht rum.

    Wünsche der Eintracht ja alles Gute, tippe aber auch eher auf ein Zwischenhoch, das auf der Arbeit unseres Trainers fußt, der seines Nachfolgers und einen Glücklichen Händchen bei den Transfers.
    Das ist alles so lachhaft von dir und eigentlich nur noch als Getrolle zu bezeichnen.
    Sogar die Frankfurter Spieler haben in den Interviews klar herausgestellt, dass es unter Kovac nur rennen, rennen, rennen gab, während Hütter gerade offensiv einen sog. Plan hat. Aber nicht mal das reicht, um nicht auf die Idee zu kommen, dass Kovac am Frankfurter Höhenflug maßgeblichen Anteil hätte.

    Getrolle, bla bla. Ist das irgendwie manisch?

    Ich habe nicht viel Negatives in Richtung NK gelesen. Warum auch die Trainer gegeneinander ausspielen? NK hat den maximalen Erfolg mit der Eintracht gehabt. Sein Nachfolger musste diverse Abgänge verkraften, merkte schnell, dass das ein Problem wird - und ergriff die Flucht nach vorne. Das klappt verdammt gut, hätte aber natürlich auch in die Hose gehen können. Ob Frankfurt damit am Ende einen Blumentopf gewinnt oder mit leeren Händen dasteht, bleibt abzuwarten.
  • granti wrote:

    Liegt vielleicht daran, dass man sich dort personell mit Leuten des Kalibers Kovac und Brazzo aufstellt, sich damit zufrieden gibt und lieber über das fehlende Geld und die Plastikclubs jammert.
    Warum es in Berlin nicht besser läuft, weiß man in der Hauptstadt glaube ich selbst ganz gut.

    Aber eigentlich ging es mir gar nicht um Hertha, sondern darum, dass das vermeintlich gute Umfeld keine Garantie für erfolgreichen BL-Fußball ist. Siehe Hamburg, Köln, Frankfurt, Berlin.
  • davedavis wrote:

    fan11885 wrote:

    Das denke und hoffe ich bei der Hertha ja auch Jahr für Jahr. Aber mehr als ´ne passable Hinrunde kommt einfach nicht rum.

    Wünsche der Eintracht ja alles Gute, tippe aber auch eher auf ein Zwischenhoch, das auf der Arbeit unseres Trainers fußt, der seines Nachfolgers und einen Glücklichen Händchen bei den Transfers.
    Das ist alles so lachhaft von dir und eigentlich nur noch als Getrolle zu bezeichnen.
    Sogar die Frankfurter Spieler haben in den Interviews klar herausgestellt, dass es unter Kovac nur rennen, rennen, rennen gab, während Hütter gerade offensiv einen sog. Plan hat. Aber nicht mal das reicht, um nicht auf die Idee zu kommen, dass Kovac am Frankfurter Höhenflug maßgeblichen Anteil hätte.
    natürlich ist es getrolle. das wissen seit jahren alle hier außer seinen co-trollen und denen die ihn wegen was auch immer schützen. ich frage mich nur wieso du dann doch wieder einen absatz deiner lebenszeit damit vergeudest ihm das zu schreiben was allgemein bekannt ist. das wird nie angenommen weil der behuf von ihm doch das trollen ist. logisch, oder? außer auslachen und verhöhnen ist da alles überflüssig wie ein kropf.
    Irgendwas ist ja immer

    Reload: 4