DFB-Pokal 2019 / 2020

  • Ja, das ist quasi der Gruß an die Spieler. Vor uns waren Kerle mit nacktem Oberkörper, wo man diverse Hakenkreuz-Tattoos sehen konnte, die den rechten Arm in die Höhe streckten.:cursing: Und es war damals das erste Heimspiel und da kamen die Neuverpflichtungen mit riesigen Blumensträußen und verneigten sich vor der Curva Nord und legten die Blumen nieder und huldigten quasi den "Fans" und baten so um Gnade, dass sie dort vor der Nordkurve spielen durften.


    Selten so was Beschämendes und Schlimmes gesehen ( abgesehen vom Fussball, den die spielten, Standfussball und hohe Flanken, richtige Fussballmagerkost ) <X

    0

  • Cacau, Integrationsbeauftragter des DFB, lost am Sonntag (ab 18 Uhr) live in der ARD-Sportschau das Viertelfinale im DFB-Pokal aus.


    Gleichzeitig ist ja unser Toppspiel. :D

    Das ganze Stadion wird gegen uns sein bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein, was Schöneres gibt es nicht!

  • Saarbrücken als Gegner fänd ich cool...das hat so nen 90er Jahre Retro-Charme auch wenn die ja aktuell nicht im Ludwigspark spielen.


    Ansonsten ists mir ziemlich gleich. Pillen oder Fische auswärts muss jetzt vielleicht nicht unbedingt sein.

  • Der Ludwigspark wird gerade neu gebaut. Aus anfänglich geplanten 16 Mios Kosten sind mittlerweile 46 geworden. Der letzte Fußabdruck, den Kramp-Karrenbauer hier als Ministerpräsidentin hinterlassen hat. Dass hier Schulen, Universität, Turnhallen, Schwimmbäder etc. vergammeln oder geschlossen werden, geschenkt. Hauptsache ein ordentliches Stadion für die Regionalliga!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Der Ludwigspark wird gerade neu gebaut. Aus anfänglich geplanten 16 Mios Kosten sind mittlerweile 46 geworden. Der letzte Fußabdruck, den Kramp-Karrenbauer hier als Ministerpräsidentin hinterlassen hat. Dass hier Schulen, Universität, Turnhallen, Schwimmbäder etc. vergammeln oder geschlossen werden, geschenkt. Hauptsache ein ordentliches Stadion für die Regionalliga!

    Ich mag sie ja auch nicht - aber das Stadion wird doch von der Stadt Saarbrücken gebaut und nicht von der Landesregierung.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Der Ludwigspark wird gerade neu gebaut. Aus anfänglich geplanten 16 Mios Kosten sind mittlerweile 46 geworden. Der letzte Fußabdruck, den Kramp-Karrenbauer hier als Ministerpräsidentin hinterlassen hat. Dass hier Schulen, Universität, Turnhallen, Schwimmbäder etc. vergammeln oder geschlossen werden, geschenkt. Hauptsache ein ordentliches Stadion für die Regionalliga!

    Ärgerlich, aber da war die erste Kalkulation ja schon sehr "optimistisch" wenn ich sehe dass das Stadion in Essen 64 Mio gekostet hat und man da praktisch vier nackte Tribünen auf die Wiese gestellt hat. Hellmichs Standard-Arena in Duisburg, Aachen und Dresden waren auch immer so um die 45 Mio...das ist schon marktüblich. Ob der FCS das braucht ist natürlich die andere Frage...aber immerhin ist man Landeshauptstadt.

  • Na ja, die Landesregierung hängt da mit Sicherheit auch irgendwie drin. AKK hatte als Kultusministerin auch maßgeblichen Anteil an einem Museum für 40 Mios, das im Jahr ca. 15.000 Besucher hat. Hier wird gut und gerne Geld ausgegeben, das man nicht hat, für Dinge, die keiner braucht.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Na ja, die Landesregierung hängt da mit Sicherheit auch irgendwie drin. AKK hatte als Kultusministerin auch maßgeblichen Anteil an einem Museum für 40 Mios, das im Jahr ca. 15.000 Besucher hat. Hier wird gut und gerne Geld ausgegeben, das man nicht hat, für Dinge, die keiner braucht.

    Nenn mir mal eine Bundes- oder Landesregierung, die das nicht tut.

    Frag mal, was der BER kostet.

    Wie formulierte das mal einer der Ministerpräsidenten - wir müssen unseren Bürgern klar machen, dass für dies und jenes kein Geld da ist. Und von dem, was wir in den Länderfinanzausgleich bezahlen, bauen andere dann eine Elbphilharmonie für knapp eine Milliarde.

    In Sachsen hat man, während die Autobahn von Dresden nach Prag gebaut wurde, den alten Grenzübergang in die Tschechei für fast 20 Mio ausgebaut. wo natürlich dank Autobahn keiner mehr langfährt.

    Anderswo wird wegen abenteuerlichster Baupannen das gesamte Stadtarchiv versenkt- das kann kein Mensch bezahlen und keiner ist es schuld.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ansonsten ists mir ziemlich gleich. Pillen oder Fische auswärts muss jetzt vielleicht nicht unbedingt sein.

    Wünsche mir die Ointracht, denn da sind noch Rechnungen offen.

    Freue mich auf die Gesichter der Ebbelwoisimbel wenn wir sie mit einer Packung nach Hause schicken...8o

    Fußball ist immer ding, dang, dong.

  • Made my day - geile Formulierung.


    Was die Konsequenzen solcher Beleidigungen angeht, bin ich bei fan11885 . Ein Spielabbruch birgt seine eigenen Risiken, weshalb die Polizei regelmäßig froh sein wird, wenn ein Spiel halbwegs ordnungsgemäß zu Ende gebracht wird. Daher so lange es geht weiterspielen. Da Geldstrafen und Stadionsperren für die Vereine leider keine echten Strafen darstellen, wäre ich hier ausnahmsweise dafür, dass Spiele nachträglich zu Gunsten des Vereins gewertet werden können, dessen Spieler nachweislich von Anhängern des Gegners beleidigt wurde. Gerne mit hohen Hürden an den Nachweis.


    Zum Schiedsrichter: WENN er bereits zum Zeitpunkt der gelb-roten Karte darüber informiert war, dass Torunarigha rassistisch beleidigt wurde, kann er doch nicht ernsthaft für so eine Aktion gelb geben. Grob lächerlich und potentiell spielentscheidend.

    Guck mal, roadrunner158 . :)

    Ich konnte dein Argument damals durchaus nachvollziehen. Allerdings wird das ja nun sogar wohl vom DFB und ganz besonders bei unserem Pokalspiel ad absurdum geführt...

    Wenn Schalke den Ein-Stufen-Plan umsetzt, ist das Spiel morgen schnell vorbei.


    Das ist alles keine gute Richtung.

  • eddiedean : Was kann ich dafür, dass sich die Realität nicht an meine Meinung hält? Die Welt wäre soviel besser, wenn sie so laufen würde, wie ich mir das vorstelle😎.


    Und nein, das ist definitiv keine gute Richtung, in die sich das alles entwickelt.

    0

  • Die finale Entscheidung ob ein Spiel abgebrochen wird oder nicht sollte dem Schiedsrichter überlassen bleiben. Gehen die Orks eher von Platz, ihr Problem

    Es kann doch aber nicht Aufgabe des Schiedsrichters sein, während dem Spiel die Tribünen nach Transparenten abzuscannen, deren Inhalt zu erfassen und zu bewerten und danach noch Konsequenzen umzusetzen?


    Ich würde die Schiris da komplett aus dem Thema rauslassen. Die sollen sich um das Spiel kümmern und damit haben die alle Hände voll zu tun..


    Man bräuchte vielleicht sowas wie einen "Tribünenschiedsrichter"?

    0

  • Man bräuchte vielleicht sowas wie einen "Tribünenschiedsrichter"?

    Vermutlich fungiert hier der 3. Schiedsrichter nun als Art "Überwachungsorgan" und signalisiert dann konsequenterweise dem Hauptschiri, wenn es auf den Tribünen unsittlich zugeht. Ansonsten wäre letzterer in der Tat überfordert.