Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Stellt Euch vor wir hätten das gestern knapp verloren wie dann die ganzen Gscheidhaferl triumphiert hätten dass Kovac ja der bessere Trainer sei, siehe Titel. Ich hatte da so eine Vision, obwohl es gegen die Dauerverlierer ging.


    Hansi Flick ist aktuell der perfekte Trainer für uns und ich weine den entgangengen Chancen bei Tuchel und ten Hag keine Träne nach. Da habe ich meine Meining dann doch sehr geändert nach den ersten Wochen unter Flick.

  • Ich halte es auch für schwierig, einzuschätzen, wie unsere Pause sich auswirken wird. Der Nachteil liegt auf der Hand:


    - keine Spielpraxis


    Der Vorteile aber auch:

    - (wahrscheinlich) keine/weniger Verletzte als die Mannschaften, die in Ligen mit mehr Spielen spielen und sich bis dahin mit englischen Wochen durchquälen

    - deutlich fitter als die andere, da ausgeruhter und trotzdem auf einem hohen Fitnesslevel

    - mental frischer, da die Jungs 2 Wochen im

    Urlaub waren


    Im Endeffekt ist die Spielpraxis extremst wichtig, aber auch die anderen Faktoren würde ich nicht unterschätzen. Wir haben ja bei uns gesehen, wie kaputt wir zwischendurch (vor allem um das Pokalhalbfinale herum) waren. Am besten wäre es wohl, wir würden 1-2 Testspiele machen (vielleicht gegen Leipzig und Leverkusen? Die spielen ja auch noch CL bzw. EL und werden auch die Corona-Regeln erfüllen) und uns dann über das Chelsea-Rückspiel, bei dem nichts mehr anbrennen dürfte, auf Wettbewerbsbasis final einspielen.


    Bin auf jeden Fall sehr gespannt. Ich denke, wir werden sehr gute Chancen haben in der CL.

  • wichtig wird immo vor allem sein, dass die Vertragssituationen geklärt sind. WENN Alaba und Thiago bleiben würden wäre das sicher ein afterburner für die Mannschaft.


    Flick wirft aktuell sein ganzes Gewicht in die Wagschale, weil er weiss wie wichtig die beiden für das Gesamtkonstrukt sind. Da muss doch noch was zu machen sein...bei Müller und Neuer ging es doch auch...

    0

  • Ich bin da auch noch unschlüssig was besser ist. Ich denke, dass man 2 Testspiele vereinbarten sollten (wenn das in Corona Zeiten überhaupt möglich ist). Das Rückspiel gegen Chelski ist auch so etwas wie ein Testspiel. Das dürfte dann reichen. Gute Vorbereitung, ausgeruhter Kader ... wir werden sehen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • sehe ich ähnlich.

    Mentale und körperliche Frische könnten den Ausschlag geben.


    Zidane Pep Sarri Klopp stöhnen ja jetzt schon wie anstrengend das Programm ist. Nur PSG wird ähnlich ausgeruht sein. Man darf auch nicht vergessen das LaLiga am 19.7. bereits beendet ist die also auch eine gewisse Pause haben. ManCity beendet die EPL erst am 26.7. und haben dann noch wahrscheinlich das FA Cup Finale- also keine Pause. Die Italiener spielen sowieso durch bis zum 2.8. aber Juve wird wohl schon vorher den Titel eingefahren haben.


    Gutes Training und ein zwei Testspiele plus das Chelsea Spiel können uns dann hoffentlich wieder schnell auf hohes Niveau bringen.

  • Das ist halt die Frage. Ist ja jetzt schon die zweite Pause und dann haben wir mehrere Spiele (hoffentlich) innerhalb weniger Tage. Inklusive des Rückspiels gegen Chelsea. Also schon mal ein Spiel mehr als der Rest.


    Unser Vorteil ist, dass wir aktuell wirklich mit Abstand die beste Form haben, aber 4 Wochen sind halt 4 Wochen. Und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sich das anfühlen sollte, wenn wir das Ding gewännen, aber nicht feiern dürften. Das wäre wohl wie bei Liverpool.

    Viel schwieriger finde ich die Situation für die neue Saison.

    Die Spieler haben doch kaum eine Pause, Anfang September sind diese unsäglichen Länderspiele, dann fängt die neue Saison an.

    Wie soll da eine vernünftige Regeneration und Vorbereitung drin sein?
    Ich hoffe zu den Länderspielen wird kein einziger FCB–Spieler anreisen.

    Keep calm and go to New York

  • Ja, ich mache mir da in Sachen Rhythmus absolut keine Gedanken. Die erste Corona-Pause war doch wesentlich schwieriger und wir sind brillant rausgekommen. Jetzt ist es eigentlich eine recht normale Pause, wie man sie sonst vor EM/WM hat.


    Das CL-Turnier hat für jeden Teilnehmer seine Tücken und ist durch den Modus einfach nicht mit der normalen CL zu vergleichen. Da kann alles passieren. Aber ein Nachteil ist die Pause meines Erachtens nicht.


    Die daran anschließende neue Saison wird für die Spieler viel problematischer, wenn Du die Saison beinahe mit "englischen Wochen" durchspielen musst. Da bun ich wirklich mal gespannt, wie wir das Schultern.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Viel schwieriger finde ich die Situation für die neue Saison.

    Die Spieler haben doch kaum eine Pause, Anfang September sind diese unsäglichen Länderspiele, dann fängt die neue Saison an.

    Wie soll da eine vernünftige Regeneration und Vorbereitung drin sein?
    Ich hoffe zu den Länderspielen wird kein einziger FCB–Spieler anreisen.

    Da bin ich ohnehin auch gespannt, wie wir das mit der Kaderbreite regeln. Kalle hat ja auf genau dieses Problem hingewiesen, dass der Spielplan nächste Saison so hart ist wie noch nie. Gleichzeitig meinte er, man werde wahrscheinlich keine Transfers mehr in die Spitze tätigen, in die Breite sei das aber möglich. Da bin ich mal gespannt, wie kreativ wir da werden. Ich denke und hoffe, dass da auch der ein oder andere Campusspieler fest als Teil des Profikaders eingeplant wird.


    Wenn es einer schafft, die Jugendspieler als Breitenspieler einzubinden, dann wohl Flick. Anderenfalls sehe ich nicht, dass wir noch 3-4 Spieler für die Breite kaufen würden, die wir aber eigentlich brauchen, vor allem wenn noch Spieler gehen sollten. Das ist jetzt die Chance, die Jungen von der Leine zu lassen. Vielleicht wachsen da ja 1-2 Erfolgsgeschichten heraus.

  • Da bin ich ohnehin auch gespannt, wie wir das mit der Kaderbreite regeln. Kalle hat ja auf genau dieses Problem hingewiesen, dass der Spielplan nächste Saison so hart ist wie noch nie. Gleichzeitig meinte er, man werde wahrscheinlich keine Transfers mehr in die Spitze tätigen, in die Breite sei das aber möglich. Da bin ich mal gespannt, wie kreativ wir da werden. Ich denke und hoffe, dass da auch der ein oder andere Campusspieler fest als Teil des Profikaders eingeplant wird.


    Wenn es einer schafft, die Jugendspieler als Breitenspieler einzubinden, dann wohl Flick. Anderenfalls sehe ich nicht, dass wir noch 3-4 Spieler für die Breite kaufen würden, die wir aber eigentlich brauchen, vor allem wenn noch Spieler gehen sollten. Das ist jetzt die Chance, die Jungen von der Leine zu lassen. Vielleicht wachsen da ja 1-2 Erfolgsgeschichten heraus.

    Wenn es um die Breite geht, fände ich es genau richtig, diese vorwiegend aus dem Nachwuchs herzustellen. Flick scheint mir auch genau das anzustreben, aber eben zu wissen, dass wir die Spieler in der Spitze zusammenhalten müssen, um erfolgreich zu sein.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn es um die Breite geht, fände ich es genau richtig, diese vorwiegend aus dem Nachwuchs herzustellen. Flick scheint mir auch genau das anzustreben, aber eben zu wissen, dass wir die Spieler in der Spitze zusammenhalten müssen, um erfolgreich zu sein.

    Sehe ich auch so. Das wäre ja irgendwie auch dieses Säulenprogramm, das wir anstreben. Spitze durch externe Transfers bzw. durch hereingewachsene Spieler, die wir dann halten, plus gleichzeitig ergänzt durch Jugendspieler, die für die nötige Breite sorgen und irgendwann, im besten Fall, zu Spitzenspielern werden. Klappt es nicht, kauft man halt Spitzenspieler zu mit dem Geld, das man für externe Breitenspieler gespart hat.


    Das wäre die perfekte Symbiose. Barca hat das bspw. mal eine Zeit lang hervorragend hingekriegt, ich schätze, da wollen wir auch hin. Fakt ist dann aber auch, dass man dann Trainer der Kategorie Jupp, Pep, Flick haben muss (Nagelsmann wäre bspw. auch so einer für die Zukunft), die auch in der Lage sind, die Jugendspieler in ein funktionierendes Gebilde zu integrieren, sodass man kaum Qualitätsverlust hat und sie sich gleichzeitig optimal entwickeln können. Fakt ist dann aber auf jeden Fall auch, dass man sich einen zweiten Ancelotti oder Kovac nie wieder leisten darf. Nie wieder. Denn dann besteht Gefahr, dass dieses Gebilde zerfällt.

  • Sehe ich auch so. Das wäre ja irgendwie auch dieses Säulenprogramm, das wir anstreben. Spitze durch externe Transfers bzw. durch hereingewachsene Spieler, die wir dann halten, plus gleichzeitig ergänzt durch Jugendspieler, die für die nötige Breite sorgen und irgendwann, im besten Fall, zu Spitzenspielern werden. Klappt es nicht, kauft man halt Spitzenspieler zu mit dem Geld, das man für externe Breitenspieler gespart hat.


    Das wäre die perfekte Symbiose. Barca hat das bspw. mal eine Zeit lang hervorragend hingekriegt, ich schätze, da wollen wir auch hin. Fakt ist dann aber auch, dass man dann Trainer der Kategorie Jupp, Pep, Flick haben muss (Nagelsmann wäre bspw. auch so einer für die Zukunft), die auch in der Lage sind, die Jugendspieler in ein funktionierendes Gebilde zu integrieren, sodass man kaum Qualitätsverlust hat und sie sich gleichzeitig optimal entwickeln können. Fakt ist dann aber auf jeden Fall auch, dass man sich einen zweiten Ancelotti oder Kovac nie wieder leisten darf. Nie wieder. Denn dann besteht Gefahr, dass dieses Gebilde zerfällt.

    Jep, man muss dieses Säulenmodell dann auch wirklich konsequent leben und seine Entscheidungen daran ausrichten. Im Prinzip ist es jetzt ja wieder eher ein glücklicher Zufall, dass ein Flick hier Trainer wurde und uns wieder auf den richtigen Weg bringen kann.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."