Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Von daher würde ich da aktuell durchaus um Geduld für die Mannschaft werben. Die sind durch, das merkt man an den individuellen Leistungen von Phonzy, Goretzka, Alaba, Pavard ganz extrem. Und sie sind auf der Suche nach einer Weiterentwicklung.

    Wird schon.

    Und dennoch hat man eben wieder den Willen, die Power aufzubringen, so ein Spiel noch zu gewinnen. Unter Kovac fehlten uns da jegliche Mittel, da kam hinten raus fast gar nichts mehr.


    Momentan machen wir uns das Leben selber schwer. Aber das liegt für mich eben auch in erster Linie am Kopf, der einfach bei fast allen mal ne Pause bräuchte. Da muss man sich durchhangeln, wobei eine 2:0 Führung so dann auch nicht verspielt werden darf, sondern nachhause gebadet werden muss.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Top wäre es halt wenn man phasenweise wieder auf die Pep'sche Passmaschine zurückgreifen könnte. Da lief der Ball und beim Gegner konnte man förmlich zuschauen wie recht bald die Warnlampen angingen, während man hinten kaum etwas zuließ, abgesehen von theoretischen Kontern natürlich.


    Leider haben wir kaum Trainingseinheiten um in diese Richtung was zu machen. Hoffentlich fällt Flick da bald was zu ein.

  • Absolut. Das sah man gestern sofort. Der einzige der wirklich unermüdlich ins Pressing geht wie letzte Saison ist eigentlich Müller. Nur dahinter ist eben keiner der voll durchzieht, nicht mal Lewandowski.


    Ob das wirklich so von Flick gewollt ist, ist aber zumindest fraglich für mich. Seine Aussagen passen da eigentlich nicht dazu. Auch vor dem Spiel kam die frage nochmal, ob wir in zukunft weniger offensiv ins Pressing gehen und vielleicht tiefer stehen.

    Aber er sagte wieder ganz klar das das unsere Spielweise ist und auch sein muss und wir uns die Erholungsphasen im Ballbesitz holen müssen.


    Das problem dabei ist halt das wir das im moment absolut nicht schaffen, weil wir viel zu ungenau spielen. Und hier kommt halt auch nochmal ein Thiago ins Spiel der uns da einfach abgeht, weil er sich oft hinter die Abwehrkette fallen lies und von dort das Spiel geordnet hat. Außerdem lies er halt fast jeden Pressingversuch mit einem haken oder einer Drehung ins leere laufen.


    Für uns ist das gerade wirklich eine kritische Phase. Wenn wir die intensität nicht in unser Pressing bekommen sind wir relativ einfach schlagbar. Die Gegner im Spielaufbau zu stören ist einfach essentiell für unser extrem hohes Spiel.

  • Ob das wirklich so von Flick gewollt ist, ist aber zumindest fraglich für mich. Seine Aussagen passen da eigentlich nicht dazu. Auch vor dem Spiel kam die frage nochmal, ob wir in zukunft weniger offensiv ins Pressing gehen und vielleicht tiefer stehen.

    Aber er sagte wieder ganz klar das das unsere Spielweise ist und auch sein muss und wir uns die Erholungsphasen im Ballbesitz holen müssen.

    Ich glaube, das liegt daran, dass wir den Ball zu langsam zurück bekommen, nachdem wir ihn, wie du ja richtig geschrieben hast, zu oft durch Ungenauigkeiten verlieren.


    Ein Teufelskreis, liebe Talkgäste.*g*


    Da kommt auch das ins Spiel, was suedstern80 oben schrieb. Die Passmaschine ist keine mehr. Wir haben zu viele Spieler, die ungenau werden, sobald sie unter Druck kommen.

    Einfaches Beispiel, und nein, das ist kein Thiago-Geheule, sondern Fakt: Thiago plante die nächsten zwei Pässe, BEVOR er den Ball bekam. Annahme und Weitergabe waren dann eine Einheit, alte LaMasia-Schule halt. Er war schon bei der Annahme so positioniert, dass er den Pass spielen konnte.

    Das sind Sekunden, die uns derzeit fehlen. Kimmich und Boateng können das noch einigermaßen, aber bei Goretzka wird es schwierig. Bei Alaba übrigens auch, weil er nur einen Fuß hat. Umso mehr tun ungenaue Pässe dann weh.

  • Denselben R.otz haben wir mit Thiago gespielt. Ist noch nicht sooo lange her.


    Und ich finde, dass man das Mannschaft und Trainer einfach mal zugestehen muss. Sind schließlich keine Roboter, sondern Menschen.


    Gegen Hoffenheim, las ich irgendwo, sind wir in Summe mehr als zehn Kilometer weniger gerannt. Sprich: Jeder Spieler über 90 Minuten einen Kilometer weniger als sein Gegenüber. Wenn dann wenigstens der Ball schnell unterwegs ist... Aber das war ja zuletzt auch nur selten der Fall. Mit Thiago, den ich auch gerne weiter bei uns hätte, hat das alles mal gar nichts zu tun.

  • Ob das wirklich so von Flick gewollt ist, ist aber zumindest fraglich für mich. Seine Aussagen passen da eigentlich nicht dazu.

    Auch die Aussagen der Spieler nicht, wie bspw. gestern Müller, der doch recht klar gesagt hat dass die ganze Sache eigentlich anders geplant war als sie dann umgesetzt wurde.


    Flick hatte letztendlich auch noch keine Gelegenheit, groß an der Spielweise zu feilen; zum einen weil es überhaupt nicht die Zeit dafür gab und man eigentlich ständig nur mit Regeneration beschäftigt war, zum anderen auch weil er doch bis gestern gar nicht wusste wie der Kader aussehen wird und welche Möglichkeiten es dann gibt. Die Weiterentwicklung wird wohl ab heute dann nach und nach implementiert werden, in der Hoffnung dass es dann einigermaßen sitzt wenn die Belastung am größten wird.

    0

  • Da hatten wir einen Trainer auf der Bank, der nicht wusste wie es besser geht.

    Ist doch widerlegter Käse. Tatsächlich hatten wir einen Trainer auf der Bank, der die Mannschaft nicht für sich gewinnen konnte.


    Aber auch unter ihm gab es, wenn auch viel zu selten, schöne Spiele. Wie wir uns unter ihm auch dramatisch steigern konnten.


    Wie man kickt, wissen unsere Jungs alle. Und jeder Trainer, selbst Kovac, hat taktisch zumindest soviel drauf wie wir hier hinter unseren Handys und PC.

  • Aber auch unter ihm gab es, wenn auch viel zu selten, schöne Spiele. Wie wir uns unter ihm auch dramatisch steigern konnten.

    Vielleicht eine handvoll schöner Spiele.


    Im Gegensatz gab es bei Flick eine handvoll beschissener Spiele, der Rest hingegen war zumeist 90 Minuten Klasse.

  • Das zeigt einmal mehr, wer absolut keine Ahnung von der Materie hat.
    Unter Kovac stimmte fast gar nichts, nicht nur menschlich, sondern auch taktisch.
    Positionsspiel und Raumaufteilung waren noch schlimmer als unter Carlo.
    Thiago und Lewy haben Kovac allzu oft seinen Allerwertesten gerettet.

  • Top wäre es halt wenn man phasenweise wieder auf die Pep'sche Passmaschine zurückgreifen könnte. Da lief der Ball und beim Gegner konnte man förmlich zuschauen wie recht bald die Warnlampen angingen, während man hinten kaum etwas zuließ, abgesehen von theoretischen Kontern natürlich.


    Leider haben wir kaum Trainingseinheiten um in diese Richtung was zu machen. Hoffentlich fällt Flick da bald was zu ein.

    Das Problem ist, dass es unglaublich trainingsintensiv ist, dieses Niveau zu erreichen. Ich hatte mich ja despektierlich über die Anzahl Rondos geäußert, heute glaube ich, dass man diese Perfektion nur erreichen kann, wenn man gut 2/3 - 3/4 des Trainings auf Passspielübungen setzt.

    Dann fällt aber auch viel Physis hinten runter und der Effekt war doch, dass wir gegen Ende der Saison immer platt waren.

    Daher glaube ich nicht, dass das eine sinnvolle Lösung wäre.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Vielleicht eine handvoll schöner Spiele.


    Im Gegensatz gab es bei Flick eine handvoll beschissener Spiele, der Rest hingegen war zumeist 90 Minuten Klasse.


    Wenn es dir darum geht, dass wir unter Flick dramatisch mehr schöne Spiele als unter NK sehen, werde ich dir kaum widersprechen.


    Dass die Flick-Spiele nun zumeist über 90 Minuten klasse gewesen wären, halte ich allerdings für übertrieben. Selbst unter Pep, dem Inbegriff schönen Fußballs bei uns, spielten wir meist nur eine Halbzeit lang wirklich sehenswert. Da ist auch viel Verklärung dabei, denn was unter Flick wirklich klasse war, war natürlich diese unglaubliche Siegesserie mit all den Titeln, die für einige wie ein Wunder wirken müssen. Jedenfalls für jene, die uns vor gut einem Jahr eher die Relegation als das Triple zutrauten.

  • Das Problem ist, dass es unglaublich trainingsintensiv ist, dieses Niveau zu erreichen. Ich hatte mich ja despektierlich über die Anzahl Rondos geäußert, heute glaube ich, dass man diese Perfektion nur erreichen kann, wenn man gut 2/3 - 3/4 des Trainings auf Passspielübungen setzt.

    Dann fällt aber auch viel Physis hinten runter und der Effekt war doch, dass wir gegen Ende der Saison immer platt waren.

    Daher glaube ich nicht, dass das eine sinnvolle Lösung wäre.

    Das mit der Trainingsintensität stimmt sicherlich...man muss es ja auch nicht bis zur damaligen Perfektion treiben, da es im Spiel ja auch nur phasenweise gespielt werden soll um sich vom Dauerpressing mal eine Verschnaufpause zu gönnen.


    auf jeden Fall keine leichte Aufgabe für Flick, denn aktuell sind wir echt offen wie ein Scheunentor sobald wir das Pressing einstellen.

  • Vielleicht eine handvoll schöner Spiele.


    Im Gegensatz gab es bei Flick eine handvoll beschissener Spiele, der Rest hingegen war zumeist 90 Minuten Klasse.

    Der Saisonstart war bislang sehr vergleichbar mit der letzten Saison.

    Schwache Spiele, die eigentlich nur von der individuellen Klasse gerettet werden. Defensivböcke noch und nöcher, selbst von Kackmannschaften 3 und mehr Gegentore und alle Andere als Entspannung trotz 2 Toren Vorsprung. Das ist Alles sehr vergleichbar. Und zeigt mE dass das mit einzelnen Spielern, die hier ja gebetsmühlenartig erwähnt werden, 0 zu tun hat.

    Sondern dass das Gefüge einfach in Summe (noch) nicht stimmt.

    Ähnlich wie bei Kovac hoffe und erwarte ich, dass sich das bald bessert.

    Bei Kovac lag ich falsch, hoffentlich bei Flick nicht

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Der Saisonstart war bislang sehr vergleichbar mit der letzten Saison.

    Schwache Spiele, die eigentlich nur von der individuellen Klasse gerettet werden. Defensivböcke noch und nöcher, selbst von Kackmannschaften 3 und mehr Gegentore und alle Andere als Entspannung trotz 2 Toren Vorsprung. Das ist Alles sehr vergleichbar. Und zeigt mE dass das mit einzelnen Spielern, die hier ja gebetsmühlenartig erwähnt werden, 0 zu tun hat.

    Sondern dass das Gefüge einfach in Summe (noch) nicht stimmt.

    Ähnlich wie bei Kovac hoffe und erwarte ich, dass sich das bald bessert.

    Bei Kovac lag ich falsch, hoffentlich bei Flick nicht

    Unter Flick hat die Mannschaft aber gezeigt, dass sie es kann.

    Auf diesem Level hat die Mannschaft unter Kovac schlicht nicht geliefert. Ein solches Positionsspiel, koordiniertes Pressing und geordnetes Aufbauspiel gab es unter Kovac nicht.

  • Keine Frage.

    Aber auch unter Kovac gab es gute Spiele, in denen das Team funktionierte. Das ging dann letzte HR komplett flöten.

    ME weil er es nicht verstand, das Team mitzunehmen/zu überzeugen oder weil er selbst gar nicht in der Lage war, das umzusetzen, was wir (Kalle) spielen wollten.

    Bei Flick sind die Probleme mE rein fitnessbedingt (physisch und psychisch). Ich denke und hoffe, dass das lösbarer ist.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Keine Frage.

    Aber auch unter Kovac gab es gute Spiele, in denen das Team funktionierte. Das ging dann letzte HR komplett flöten.

    ME weil er es nicht verstand, das Team mitzunehmen/zu überzeugen oder weil er selbst gar nicht in der Lage war, das umzusetzen, was wir (Kalle) spielen wollten.

    Bei Flick sind die Probleme mE rein fitnessbedingt (physisch und psychisch). Ich denke und hoffe, dass das lösbarer ist.

    So oder so ähnlich würde ich das auch sehen. Ich glaube Flick ist von seinem Fußballerischen Horizont in einer ganz anderen Liga unterwegs als Kovac. Den Spielstil der zu unserem Kader passt und den auch die Verantwortlichen bei uns sehen wollen hatte Kovac gar nicht in seinem Repertoire und war daher darauf angewiesen, das Gegner, Spielverlauf und die individuelle Klasse unserer Spieler so zusammen kommen das es passt. Das war auf Dauer zum Scheitern verurteilt da die ganze Nummer von viel zu vielen Faktoren abhängt die man selbst nicht beeinflussen kann. Da ist Flick mit seiner von A-Z durchdachten Spielidee klar im Vorteil. Das geht natürlich nicht immer gut, aber Flick hat das Werkzeug und die Fähigkeiten auf Dauer erfolgreich zu sein.

  • Der Saisonstart war bislang sehr vergleichbar mit der letzten Saison.

    Schwache Spiele, die eigentlich nur von der individuellen Klasse gerettet werden. Defensivböcke noch und nöcher, selbst von Kackmannschaften 3 und mehr Gegentore und alle Andere als Entspannung trotz 2 Toren Vorsprung. Das ist Alles sehr vergleichbar. Und zeigt mE dass das mit einzelnen Spielern, die hier ja gebetsmühlenartig erwähnt werden, 0 zu tun hat.

    Es sind aber auch komplett unterschiedliche Startvoraussetzungen, die mE nicht vergleichbar sind. Kovac hatte eine ganz normale Sommerpause, und durch das frühe CL-Aus auch keine nennenswerten Belastungen mehr aus der Vor-Saison. Heute muss die Mannschaft mehr oder weniger durchspielen, alle gehen auf dem Zahnfleisch. Durch die Kader-Verbreiterung wird sich das hoffentlich etwas geben, aber klar, wenn sich solche Klatschen häufen, fliegt jeder Trainer irgendwann.

    Als Kovac letzte Saison flog, hatte er erst gegen Frankfurt so eine Klatsche kassiert, wie wir heuer gegen Hoffenheim, aber hatte eben nach zehn Spieltagen auch drei Unentschieden und eine weitere Niederlage (ebenfalls gegen Hoffenheim, aber knapp 1:2) auf dem Konto. Das war dann unterm Strich zwar noch so gut, wie van Gaal in seiner ersten Saison hier, aber da ist unser Anspruch derweil ein anderer zum Glück.

  • Man darf halt auch den Rest der Saison nicht außer Acht lassen. Niederlagen wird es immer geben. Bei Flick stimmt aber die Richtung und die Spiele werden meist sehr deutlich gewonnen. Da hast du ne ganz andere Position. Kovac hat sich doch Woche für Woceh von Ergebnis zu Ergebnis gehangelt. Da mussten die Gegner nicht mal Dortmund oder Leipzig heißen, da haben Paderborn und Heidenheim gereicht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • eine Zusatzanmerkung

    Das ZM hat zuviele Flanken aus dem Halbfeld zugelassen die natürlich auch schlecht verteidigt wurden. Insbesondere nachdem Kimmich von Platz war- und dann sind wir wieder bei Tolisso.....