Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • vielleicht provoziert flick auch seinen abgang?

    wäre jetzt nicht die feine art hier goodbye zu sagen...

    Er erzählt sicher nicht der Bild, dass er Brazzo beschimpft hat.


    Zumindest die Bild und vlt. der Maulfwurf werden aber Interesse daran haben, dass Flick zum DFB geht. Ist aber alles nicht mal im Ansatz so interessant wie die Sache selbst.

  • Hast Du das schonmal zu deinem Chef gesagt ?

    Da ich - so lange ich so etwas wie einen Chef hatte - mit den betreffenden Personen immer per Sie war, hätte ich "Halten Sie das Maul" gesagt. So viel Zeit muss sein.


    Aber um auf Deine Frage zu antworten: Nein, habe ich nicht. Aber das Verhältnis Brazzo/Flick mit einem normalen Chef/Angestellten-Verhältnis zu vergleichen, ist halt auch nicht sachgerecht. Zum einen unterstelle ich einfach mal, dass der Umgangston selbst in einem Fußball-Unternehmen anders ist, als in einem "normalen" Unternehmen. Und zum anderen hat ein Trainer, auch wenn er nur "Untergebener" des Sportvorstands ist, eine Stellung, die deutlich stärker ist als die eines "normalen" Angestellten, da es halt nicht ganz so viele Alternativen gibt. Da wird dan ein "Halt's Maul" nicht gleich zum Kündigungsgrund.

    0

  • Wenn solche Infos nach außen getragen werden, dann folgen da meist größere Personalentscheidungen. War sowohl bei Ancelotti als auch bei Kovac so. Da sägen dann meist wohl schon zu viele Kräfte am Stuhl. In einem intakten Gebilde ist es den Leuten meist zu riskant, mit sowas zur Presse zu rennen. Hier scheint der Maulwurf aber schon gewissen Rückhalt zu haben.


    Flick wird hier im Sommer aufhören.

  • In dem von sggoeba05 reinkopierten Ausschnitt war das einzig weltbewegend (?) Neue, dass Flick zu Brazzo einmal "Halt's Maul" gesagt haben soll. Hab ich in der Hitze des Gefechts auch schon ein-, zweimal :whistling: gesagt. Trotzdem rede/arbeite ich mit den betreffenden Personen nach wie vor ganz hervorragend. Der Rest des Artikels war aufgewärmter Kaffee.


    Nicht falsch verstehen: Ich will nicht ausschließen, dass wir nächste Saison einen neuen Trainer haben. Aber diese Episode wird dafür nicht entscheidend sein.

    In meiner Berufswelt wäre das undenkbar, dass man sowas sagt. Den Mund zu halten vlt., aber davor und danach ist es auch nur eine Zweckgemeinschaft.

    Weiß nicht, wie üblich das bei uns im Klub ist, aber willst du jetzt bestreiten, dass die beiden dauerhaft Probleme miteinander haben?

  • Stimmt, meinen z. B. ^^.

    Ich mache mir jetzt auch nicht die Mühe, großartig drauf zu antworten. Wir sprechen hier von einem Unternehmen mit mehreren Hundert Millionen Umsatz. Wer denkt, dass man sich dort im Flur mit Gossensprache begegnet, kann das auch weiterhin gerne glauben. Außerhalb des Platzes ist das heute nicht mehr vorstellbar.

  • Wenn Flick das übrigens so gesagt haben soll, ist das auch ein No-Go. So spricht man nicht mit Kollegen und erst recht nicht mit Vorgesetzten.


    Sehe aber schon die ersten Beiträge vor meinem geistigen Auge, die Flicks Aussage verteidigen...

    vollkommen richtig, diese Gesprächskultur geht überhaupt nicht.

    0

  • War ja nicht im Flur sondern in einem geschlossenen Bus. Das eigentlich Problem ist hier der Maulwurf, der gehört stante pede gefeuert, ohne Rücksicht auf die Position der Person.


    btw ist doch schon komisch, das immer wenn Brazzo involviert ist, Infos nach außen dringen. ;)

  • War ja nicht im Flur sondern in einem geschlossenen Bus. Das eigentlich Problem ist hier der Maulwurf, der gehört stante pede gefeuert, ohne Rücksicht auf die Position der Person.


    btw ist doch schon komisch, das immer wenn Brazzo involviert ist, Sachen nach außen dringen. ;)

    Stimmt. Maulwürfe gab es bekanntlich erst bei uns, seitdem Brazzo im Amt ist. Die Jahre zuvor werden wir uns wohl eingebildet haben ;)

  • Ich mache mir jetzt auch nicht die Mühe, großartig drauf zu antworten. Wir sprechen hier von einem Unternehmen mit mehreren Hundert Millionen Umsatz. Wer denkt, dass man sich dort im Flur mit Gossensprache begegnet, kann das auch weiterhin gerne glauben. Außerhalb des Platzes ist das heute nicht mehr vorstellbar.

    Naja, ein Affe im Anzug ist immer noch ein Affe. Der Fußball ist ja nicht für seine großen Denker bekannt.


    Ich weiß aber so oder so nicht, warum man das sezieren muss. Denn es ist ja wohl deutlich, dass die beiden Probleme miteinander haben, schon lange.

  • Er erzählt sicher nicht der Bild, dass er Brazzo beschimpft hat.


    Zumindest die Bild und vlt. der Maulfwurf werden aber Interesse daran haben, dass Flick zum DFB geht. Ist aber alles nicht mal im Ansatz so interessant wie die Sache selbst.


    das hab ich damit auch nicht gemeint, sondern die aussage: "halt doch mal dein maul".

    ich würde mich das jedenfalls nicht trauen, meinem chef oder vorgesetzten zu sagen. dann wäre ich schneller weg vom fenster, als ich schauen könnte.


    mit solchen aussagen kann man ja auch seinen rauswurf provozieren.

  • Stimmt. Maulwürfe gab es bekanntlich erst bei uns, seitdem Brazzo im Amt ist. Die Jahre zuvor werden wir uns wohl eingebildet haben ;)

    In letzter Zeit nimmt das aber Formen an, die sagen wir mal unschön sind.


    mit solchen aussagen kann man ja auch seinen rauswurf provozieren.

    Ich glaube nicht das Flick es nötig hat seinen Rauswurf zu provozieren. Wenn er gehen will, dann macht er das am Ende des Tages seriös durch die Vordertür

  • Wenn Flick das übrigens so gesagt haben soll, ist das auch ein No-Go. So spricht man nicht mit Kollegen und erst recht nicht mit Vorgesetzten.


    Sehe aber schon die ersten Beiträge vor meinem geistigen Auge, die Flicks Aussage verteidigen...

    Verteidigen braucht man die Aussage nicht. Mich würden jedenfalls mehr die Hintergründe interessieren, die zu dieser Aussage führten. Was muss passieren, dass man einen Menschen wie Flick derart bedrängt, dass ihm so eine Aussage sogar in Gegenwart anderer gegenüber einem Vorgesetzen entgleist.


    Ich hätte mittlerweile auch kein Problem damit, wenn beide im Sommer gehen sollten.

  • War ja nicht im Flur sondern in einem geschlossenen Bus. Das eigentlich Problem ist hier der Maulwurf, der gehört stante pede gefeuert, ohne Rücksicht auf die Position der Person.


    btw ist doch schon komisch, das immer wenn Brazzo involviert ist, Infos nach außen dringen. ;)

    nur bei brazzo waren es viele negative Fälle und die steckt er sicher nicht allein der BILD

  • ich gehe davon aus, dass über 90 % der von unseren Verantwortlichen diskutierten Transfers nicht getätigt werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen, Zeitpunkt, Budget, andere Prioritäten und u.a. halt auch deshalb, weil es keine Mehrheit für einen Spieler gibt. Und wer jetzt welchen Namen das erste mal ins Spiel gebracht hat, wer dafür und wer dagegen war interessiert mich eigentlich nicht, solange wir genug Kompetenz und Vernunft in den entscheidenden Positionen haben. Ich finde es sogar gut, wenn Spieler wie Timo Werner diskutiert werden und man zum Entschluss kommt, ihn nicht zu verpflichten. Dann wird allen Beteiligten ja auch regelmäßig die Richtung in die es gehen soll (und vor allem in die es nicht gehen soll) vor Augen geführt.


    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es daran herum zu deuteln gibt. Flick hat klar geäußert, dass er Werner gerne hier hätte. Wo auch immer der dann gerne was genau spielen sollte, darf sein Geheimnis bleiben. So ein Spielerwunsch zeigt doch sehr klar, in welche Richtung Flick gehen will - und die Nibelungentreue zu Spielern wie Tolisso zeigt auch, dass er das so weit wie möglich mit den vorhandenen Spielern verfolgt. Da ist es völlig wurscht, was man ihm vor Augen führt.

    Das ist mir viel zu negativ. Letzten Endes ist Fußball ein Ergebnissport und unser Trainer hat letzte Saison mehr als Eindrucksvoll nachgewiesen, dass er mit der Mannschaft Ergebnisse erzielen kann und sämtliche Silberware geholt. Und so unattraktiv war unser Fußball nun wirklich nicht. Der eher holprige Verlauf dieser Saison war doch von vielen erwartet worden, die Gründe sind bekannt.

    Und das wir in der letzten Transferperiode Spieler verpflichtet hätten, die eindimensional dem Bereich Run&Gun-Ansatz zuzuordnen wären, kann ich nicht erkennen. Und da bin ich auch für die Zukunft optimistisch. Aus meiner Sicht war auch insgesamt nur ein wirklich ärgerlicher Transfer dabei: Bouna Sarr. 1. hat er in seinen bisherigen Ansätzen nicht mal Bundesligatauglichkeit zeigen können und 2. erkenne ich auch keinerlei Entwicklung in eine richtige Richtung. Daher wird man wohl auf dieser Position noch mal tätig werden müssen oder löst das intern auch eher suboptimal.

    Ein problematischer Transfer ist noch Marc Roca. Falls Hansi Flick ihn deshalb so wenig einsetzen sollte weil er gegen sein Verpflichtung war und überstimmt wurde, wäre das nicht in Ordnung. Hansi Flick macht mir aber nicht den Eindruck so gestrickt zu sein und ich gehe davon aus, dass er rein sportliche Gründe hat und den Spieler schlechter sieht, als ich z.B..

    Wo war das denn negativ? Flick scheint bei entsprechender Macht unseren Stil zu einem Fußball umbauen zu wollen, den ich hier einfach nie als erfolgversprechend sehe. Davon ab kann ich persönlich damit rein gar nichts anfangen.

    Nichts davon schmälert seine Leistung in der letzten Saison und es ändert auch gar nicht daran, dass ich ihn für einen ausgezeichneten Rhetoriker und einen sehr guten Trainer halte. Nur wird das nicht langfristig zu Bayern München passen.

    Mit Sarr hat das überhaupt nichts zu tun. Es ist der Spielertyp, nicht der Spielername, der Aufschluss darüber gibt, wo Flick wohl gerne hin möchte.

  • soviele geschichten die unser "maulwurf" schon dem springer weitergegeben hat, darüber kannst du eigentlich schon ein buch schreiben.

    da müssten wir mehrere jahre zurückgehen, denn dieses problem existiert gefühlt schon seit 10 jahren oder länger.

  • Es kommt natürlich auf das Arbeitsumfeld an. Im Sport ist das normal. Im trading genauso. Halt’s Maul wäre auch noch harmlos. Ein so erfolgreicher Mitarbeiter dürfte gerne f.... you sagen wenn er liefert.

    Wäre mir egal aber jemand mit Minderwertigkeitskomplexen eher nicht.


    Egal wer da was durchsteckt und was passiert.

    Es gibt jetzt auch genauso viele Hinweise das Salihamidzic überdreht und ihm da etwas zu Kopf steigt.

    Denke das Salihamidzic meint sich Autorität qua Amt und weniger qua Respekt erstreiten zu müssen/können. Solche Chefs haben sich nie lange gehalten wenn sie sich nicht ändern.

    Wenn Flick nach diesem turnaround und diesen Erfolgen wegen Salihamidzic den Club verlassen sollte, dann ist das eher eine peinliche Kerbe in seiner Karriere.

    Denke das hat weltweit noch kein SportVS hinbekommen- wäre ein weiterer Rekord.

    Nach 2016 drückt man wieder den Self destruction Modus.

  • Naja, ein Affe im Anzug ist immer noch ein Affe. Der Fußball ist ja nicht für seine großen Denker bekannt.


    Ich weiß aber so oder so nicht, warum man das sezieren muss. Denn es ist ja wohl deutlich, dass die beiden Probleme miteinander haben, schon lange.

    Deshalb haben die Affen des deutschen Fussballs auch keine nennenswerten Positionen. Denn niemand möchte nun mehr einen Effenberg oder einen Basler an vorderster Front im Verein haben.


    Kahn war ein Vulkan auf dem Feld, schau ihn dir heute an. Sehr eloquent, sehr wortgewandt, sehr gebildet. Die Zeiten sind doch bei den meisten Vereinen vorbei, in denen jeder Affe in einen Anzug gesteckt wird.