Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Naja, er meinte ja selbst, dass er durchaus mehrere Optionen hat. Ich hoffe er geht zum DFB.

    Kenne das Zitat so nicht, aber ungeachtet dessen: Würdest Du offiziell verkünden, dass Du leider bloss eine Option hast und Dich sonst keiner will? ;)

  • Sicher nicht, aber mir würde der Kragen platzen, wenn Flick sich bei uns aus seinem Vertrag zofft, um dann zu nem anderen der Topclubs zu gehen. Das wäre nicht zu rechtfertigen... für mich jedenfalls unverzeihlich.

  • Sicher nicht, aber mir würde der Kragen platzen, wenn Flick sich bei uns aus seinem Vertrag zofft, um dann zu nem anderen der Topclubs zu gehen. Das wäre nicht zu rechtfertigen... für mich jedenfalls unverzeihlich.

    Da mach dir mal keine Sorgen. Er sagte ja heute schon in der PK "Ich habe beim DFB eine sehr schöne und gute Zeit gehabt, von daher weiss ich was mich da erwarten wird..."


    Wird...nicht würde... ;)

  • Sicher nicht, aber mir würde der Kragen platzen, wenn Flick sich bei uns aus seinem Vertrag zofft, um dann zu nem anderen der Topclubs zu gehen. Das wäre nicht zu rechtfertigen... für mich jedenfalls unverzeihlich.

    Und mir platzt der Kragen sollte Bierhoff es wirklich schaffen Flick hier ablösefrei wegzulotsen. DAS wäre nach der Rekordablöse die wir zahlen mussten nicht zu rechtfertigen und unverzeihlich^^

  • Sicher nicht, aber mir würde der Kragen platzen, wenn Flick sich bei uns aus seinem Vertrag zofft, um dann zu nem anderen der Topclubs zu gehen. Das wäre nicht zu rechtfertigen... für mich jedenfalls unverzeihlich.

    Sehe ich genau andersherum.


    Geht Flick zu einem anderen Club dann hats nichts mit Familie und DFB Bequemlichkeit zu tun sondern nur mit Brazzo.

    Das würde Flick in meinen Augen deutlich mehr Integrität verleihen.

  • Irgendwie bitter wie seine Zeit hier endet. Das war echt eine kurze Love Affair.

    Trotzdem ist Hansi ein sympathischer Typ, wie ich finde, und ich wünsche ihm alles Gute beim DFB.

    Ja, und irgendwie werde ich mich dann mit ihm als Coach der NM dann nicht mehr (so wie derzeit unter dem Jogi-Bär, äh Löw) freuen, wenn "die Mannschaft" deftige (0:6 Spanien) oder peinliche (1:2 Nordmazedonien) Pleiten einfährt.


    Erfolge ärgern mich dann nur noch wegen Trittbrettfahrer Biersoff

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht, wer hinter uns zweiter wird

  • wusste gar nicht, das Brazzo bei Flicks letzten Stationen auch beschäftigt war, bei denen Flick hingeworfen hat...


    Der arme Kerl muss immer flüchten...

    De flüchtet nicht, das ist ein Zeichen von Charakter wenn man merkt ich kann hier nichts mehr bewegen und werde wie in unserem Fall auch noch massiv eingebremst, dann gibt man halt frühzeitig Warnzeichen und wenns gar nicht mehr geht, geht man eben anstatt die Kohle seines Arbeitgebers zu verbrennen.


    Ich wüsste da dutzende von Positionen und Posten, denen es sehr gut tun würde, wenn die Protagonisten ähnlich handeln würden

  • De flüchtet nicht, das ist ein Zeichen von Charakter wenn man merkt ich kann hier nichts mehr bewegen und werde wie in unserem Fall auch noch massiv eingebremst, dann gibt man halt frühzeitig Warnzeichen und wenns gar nicht mehr geht, geht man eben anstatt die Kohle seines Arbeitgebers zu verbrennen.


    Ich wüsste da dutzende von Positionen und Posten, denen es sehr gut tun würde, wenn die Protagonisten ähnlich handeln würden

    niedlich :*


    vielleicht hat er aber auch alles erreicht ..

  • Mich wird durch Flick die NM exakt genauso viel interessieren wie mit Löw.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • wusste gar nicht, das Brazzo bei Flicks letzten Stationen auch beschäftigt war, bei denen Flick hingeworfen hat...


    Der arme Kerl muss immer flüchten...

    Die Trainer werden in der Regel gefeurt und keine jammert das die Vereine die armen Trainer immer entlassen.


    Wenn Flick sieht das er mit Brazzo in unserem Fall nicht zurecht kommt dann ist es vollkommen ok wenn er von sich aus sagt er möchte gehen.


    Beim DFB war er über 10 Jahre beschäftigt. Wenn er da irgendwann sagt er hat keinen bock mehr ist es verwerflich? Eine wahre Flucht...


    Bei Hoffenheim gab es Probleme beim Kompetenzbereich wo er anscheinend nichts wirklich entscheiden durfte. Bezeichnend auch das Flicks Posten nicht neu besetzt wurde. Auch das ist keine Flucht.


    Aber gut man kann sich natürlich alles so hindrehen wie man möchte und sich selbst etwas einreden.

  • Ich redr mir gar nichts ein, die Fakten liegen auf dem Tisch. Keiner der letzten Stationen von Flick endete mit regulären Vertragsablauf und in jeder dieser Stationen wollte Flick von sich aus gehen, weil ihm irgendwas oder irgendwer nicht gepasst hat.

    Das kann man natürlich als konsequent betrachten, zeugt aber nicht grade davon, das jemand verlässlich und gewillt ist, kompromissbereit in einem Team zusammen zu arbeiten.

    Und das disqualifiziert ihn ziemlich für einen Job in einem Verein, aber macht ihn geradezu prädestiniert für den Bundestrainer, denn dort ist er Herrscher aller Reusen...

    0

  • Lese gerade was KHR letzten September in einem dpa Interview gesagt hat:


    Karl-Heinz Rummenigge sieht im Trainerwechsel beim FC Bayern einen maßgeblichen Grund für das sportliche Hoch der Münchner. „Als Hansi im November als Cheftrainer übernommen hat, war das ein Glücksfall für den FC Bayern. Es war ein Effekt, als wenn einer das Licht wieder angeschaltet hätte“, sagt Rummenigge im Interview der Deutschen Presse-Agentur zu seinem 65. Geburtstag an diesem Freitag. „Wie er das gemacht hat, ist à la bonne heure. Wir können uns glücklich schätzen. Und Hansi ist ein super Typ.“

    Hansi macht den Job, als wenn er ihn als Cheftrainer schon seit Jahrzehnten machen würde, mit seiner Erfahrung, seiner Taktik, der Trainingsführung und besonders seiner Empathie. Diese strahlt zum Glück nach innen und auch nach außen ab“, lobt Rummenigge.

    Flick sei es gelungen, „die Spielkultur FC Bayern“ wiederzubeleben, die der Verein Jahre zuvor unter den Trainern Pep Guardiola, Jupp Heynckes und auch Louis van Gaal habe genießen können. „Ich habe es noch nicht erlebt, dass wirklich alle Spieler so hinter einer Philosophie standen. Es ist eine große Leistung, dass Hansi den Charakter der Mannschaft nachhaltig positiv beeinflusst hat. Es gilt bei uns der alte Herberger-Satz: Einer für alle, alle für einen“, schwärmt der Ex-Nationalspieler Rummenigge.

    Der Verein müsse ihn „jetzt gut begleiten“, um den Erfolg dauerhaft aufrechtzuerhalten, betont Rummenigge: „Das Management muss die Voraussetzungen schaffen, dass man Erfolg haben kann. Und die Mannschaft muss mit dem Trainer versuchen, mit diesen Voraussetzungen einen erfolgreichen Fußball zu spielen.“


    Frage:

    Hat der Verein ihn gut begleitet und die Voraussetzungen geschaffen um den Erfolg dauerhaft aufrechtzuerhalten?


    Flick meint wohl eher nicht.

  • Ich redr mir gar nichts ein, die Fakten liegen auf dem Tisch. Keiner der letzten Stationen von Flick endete mit regulären Vertragsablauf und in jeder dieser Stationen wollte Flick von sich aus gehen, weil ihm irgendwas oder irgendwer nicht gepasst hat.

    Ja das ist bei Spielern nunmal genauso. Im Fußballgeschäft erfüllen die Beteiligten nunmal ihre Verträge selten.

    Wenn du danach gehst hätten wir einen Nagelsmann auch nicht kaufen dürfen. Der hat ja auch seine Verträge nicht eingehalten.

  • das ist ein Zeichen von Charakter wenn man merkt ich kann hier nichts mehr bewegen und werde wie in unserem Fall auch noch massiv eingebremst, dann gibt man halt frühzeitig Warnzeichen und wenns gar nicht mehr geht, geht man eben anstatt die Kohle seines Arbeitgebers zu verbrennen.

    Sprach Kovac und wurde durch Flick ersetzt...

    0

  • So unverständlich? Das kann man auf jeden x-beliebigen anderen Trainer auch anwenden. Kovac konnte aus seiner Perspektive hier auch nichts bewegen und wurde eingebremst. Dazu fällt mir nur ein: Gut so.


    Und dass Flick die Kohle seines Arbeitgebers im Sinn hat, nachdem er erst grantig war weil seine Spieler nicht für 100 Millionen gekauft wurden und jetzt indirekt die höchste Trainerablöse aller Zeiten verursacht hat weil ihm sein Vertrag zu doof ist, ist ja wohl der Witz des Jahres...

    0

  • Noch bevor Hansi Flick den Verein wechselt (voraussichtlich zum DFB), wird mit der Legendenbildung angefangen. Das ist teilweise so dermaßen einseitig, da fällt mir kaum was noch zu ein.


    Flick kennt den FC Bayern und er kannte ihn schon, bevor er 2019 zurückkehrte. Flick hat auch 2020 seinen Vertrag als Cheftrainer im Wissen um all die Strukturen hier bis 2023 unterschrieben. Er hat die Zeit unter Kovac doch erlebt und wusste, dass kein Trainer hier jemals alle Wünsche erfüllt bekommt bzw., dass es auch passieren kann, dass man gar keinen Wunschspieler bekommt. Das ist ja kein neues Vorgehen. Dazu kommt sein über alle Grenzen vereinsschädigendes, illoyales Interview nach dem Wolfsburg-Spiel. Geht nicht, ist ein Unding, kann man seinem Verein so nicht vor den Latz hauen, wenn das Vorgehen anders besprochen ist. Jeder Arbeitnehmer, der sich in der freien Wirtschaft so gegenüber seinem Arbeitgeber verhält, riskiert mindestens eine Abmahnung. Bei Flick soll das alles ganz toll gewesen sein.


    Ich finde es nach wie vor nicht nachvollziehbar, wie man so tun kann, als hätte hier nur eine Seite exklusiv die Schuld daran, dass es einfach nicht mehr passt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!