Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Natürlich ist Flick ein riesen Upgrade zu Kovac. Das ist aber auch nicht besonders schwer. Ich denke trotzdem dass aufgrund Defizite im in-Game-Coaching und seiner Erfahrung bisher nur als Co-Trainer es hier nicht das Ideale ist. Unser FCB sollte sich hier schon eher um Trainer bemühen die entsprechend Erfahrung vorweisen können.


    Ein Friedhelm Funkel könnte sicherlich - anders als Hansi - entsprechend Erfahrung mitbringen und zum Ende seiner Karriere beim glorreichen FC Bayern anheuern. Ein perfekter Match - hoffentlich ist Brazzo da dran, wäre die ideale Lösung für uns.

    Wenn das ernst gemeint ist, solltest du dringend einen Arzt aufsuchen...

    Einmal FC Bayern, immer FC Bayern




  • Wenn es mit Flick in dieser Rückrunde gut läuft, bleibt er sowieso.


    Läuft es mit Flick schlecht, läuft es aber nicht so schlecht, dass man frühzeitig einen Nachfolger sucht. Man wartet dann sicher ab und dann wird's eng.

    So sieht's aus beim FC Bayern. Wo es kein Konzept gibt, muss man eben darauf hoffen dass die Zufallslösung funktioniert. Sonst sind wir nächste Saison wieder dort, wo wir 2017 schon waren.

    0

  • So sieht's aus beim FC Bayern. Wo es kein Konzept gibt, muss man eben darauf hoffen dass die Zufallslösung funktioniert. Sonst sind wir nächste Saison wieder dort, wo wir 2017 schon waren.

    Was soll man denn deiner Meinung nach machen. Jetzt einen anderen Trainer suchen? Wen?

    Den immer wieder genannten ten Hag, der noch bis 2022 Vertrag hat.

    Oder Tuchel, den man sowieso nur bekommt, wenn PSG früh genug aus der CL rausfliegt.

    Oder Mr X.

    Und bei welchem von den dreien hast du dann eine Garantie, dass es funktioniert.

    Ein Rummenigge hat auch nicht daran geglaubt, das Ancelotti ein Flop wird, als man ihn verpflichtet hat.

    Und dann funktioniert die "Zufallslösung" gut und geht im Sommer. Und der Neue funktioniert - aus welchen Gründen auch immer - nicht.

    Dann ist aber hier was los.

    Wir haben ja immer gut reden. Und hinterher finden sich sowieso immer die, die es schon immer gewußt haben.


    Das eigentliche Problem ist doch, dass im Moment alle mit der Arbeit von Flick, dem Fußball, den er spielen lässt und den Ergebnissen zufrieden sind.

    Also müsste jetzt irgendeiner den Bedenkenträger geben und mögliche Negativszenarien aufzeigen, damit man sich mit dem Thema Trainer im Sommer befasst.

    Und mit jedem weiteren Sieg hat er weniger Argumente.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • :thumbup:

    Es ist doch so!

    Behält man Flick und die nächste Saison geht in die Hose -" ja das hätte man doch......, der blöde Brazzo wieder"

    Geht Flick im Sommer und die nächste Saison geht mit Mr X in die Hose - " ja das hätte man doch...., der blöde Brazzo wieder

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Deshalb freue ich mich umso mehr, dass Flick Meister wird, den DFB-Pokal holt und dann überragend im Halbfinale der CL ausscheidet. Dann haben er und Brazzo alles richtig gemacht. Da kann dann jeder sagen, was er will...


    Cool wäre ja, wenn Flick im HF gegen ManCity mit Pep gewinnt und ins Finale einzieht.


    *Dreamalittledream*

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Was soll man denn deiner Meinung nach machen. Jetzt einen anderen Trainer suchen?

    Äh, ja? So wie man das normalerweise macht, wenn man in der kommenden Saison einen Trainer braucht? Optionen prüfen, sich überlegen wie das Ganze langfristig weitergehen soll, etc. Brauchen wir alles nicht. Hat ja so toll geklappt die letzten Jahre bis zum Saisonende zu pennen.


    Den immer wieder genannten ten Hag, der noch bis 2022 Vertrag hat.

    Oder Tuchel, den man sowieso nur bekommt, wenn PSG früh genug aus der CL rausfliegt.

    Oder Mr X.

    Und bei welchem von den dreien hast du dann eine Garantie, dass es funktioniert.

    Also erstens mal gibt's nicht nur drei Trainer auf dem Planeten (von denen Tuchel realistisch betrachtet eh keine Option ist). Und Verträge kann man auflösen. Das erfordert natürlich ein wenig Verhandlungsgeschick, sollte man also nicht unbedingt unserem Klauselzieher überlassen. Wichtig ist aber dass man solche Dinge eben frühzeitig prüft, denn im Mai wird bspw. ein Ten Hag keine Freigabe mehr bekommen, sofern er bis dahin nicht schon woanders unterschrieben hat. Darum geht es.


    Und dann funktioniert die "Zufallslösung" gut und geht im Sommer. Und der Neue funktioniert - aus welchen Gründen auch immer - nicht.

    Vernünftige Planung bedeutet nicht, immer richtig zu liegen. Garantien gibt's nicht, bei keiner Entscheidung die man im Leben zu treffen hat. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass man sie sowieso nicht braucht. Man erhöht damit nämlich die Erfolgswahrscheinlichkeit.

    Nach deiner Logik könnte man auch gleich sagen dass sowieso alles wurscht ist und tatsächlich Funkel holen, denn wer sagt denn dass der nicht besser funktioniert als Flick? Oder Kovac zurückholen, kann ja sein dass er dann endlich den Jupp macht...

    0

  • Nein nicht nur drei, deswegen schrieb ich ja Mr X. Ich glaube auch nicht, dass man da nicht auch darüber nachdenkt. Und ich glaube auch nicht, dass man nicht schon die ein oder andere Option ausgelotet hat - was man aber tunlichst nicht den Medien erzählen sollte.

    Und die mir unterstellte Logik ist Mumpitz- Und das weißt du - und du weißt auch wie dieses Forum funktioniert.

    Es wird immer die geben, die es schon immer gewußt haben.

    Und wenn ein Rummenigge im Frühjahr 2016 überzeugt war, dass Ancelotti der Richtige ist, hat er sich sicher Gedanken gemacht - hat aber nicht geklappt!

    Und wenn sich der FCB entschließt in die nächste Saison mit Flick/Tuchel/ ten Hag/ Mr X/Pochettino zu gehen, dann hat er sich sicher Gedanken gemacht!

    Und das unterstelle ich einfach auch dem Vorstand in dieser Saison.

    Und hier bekommst du doch bis zum desaströsen intrationalen Scheitern eines Guardiola alles geboten-

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es ist doch so!

    Behält man Flick und die nächste Saison geht in die Hose -" ja das hätte man doch......, der blöde Brazzo wieder"

    Geht Flick im Sommer und die nächste Saison geht mit Mr X in die Hose - " ja das hätte man doch...., der blöde Brazzo wieder


    Ja, ist so. Finde es gut, dass du das schreibst.

  • Es ist doch so!

    Behält man Flick und die nächste Saison geht in die Hose -" ja das hätte man doch......, der blöde Brazzo wieder"

    Geht Flick im Sommer und die nächste Saison geht mit Mr X in die Hose - " ja das hätte man doch...., der blöde Brazzo wieder

    Man kann es sich auch beim Gejammer sehr einfach machen.


    Interims Trainer funktionieren sehr oft in der ersten Saison gut und brechen dann ein. Bei Flick gilt es insbesondere zu beobachten, wie er den Spielstil entwickelt. Mit "hat das nationale Double gewonnen" sind wir als Ausschließlichkeitskriterium bei Kovac massiv auf die Schnauze gefallen.


    Ein neuer Trainer kann natürlich scheitern, vor allem wenn die Trainerfindung wie unter Ancelotti oder Kovac erfolgt und vor allem unter "Taktik ist überbewertet" und "wir haben Zeit".


    Deshalb muss eigentlich im April feststehen was und wen man will. Klappt es mit Flick, traut man ihm es zu? Oder welche Kandidaten erfüllen die klaren Anforderungskriterien, die ein Kahn bereits in Interviews formuliert hat. Und ja, trotz aller Sympathie für Flick, davon ist er noch ein gutes Stück entfernt und dass ihn die Spieler mögen oder Fans feiern würde ich nicht als Hauptkriterium heranziehen. Dank auch nochmal and die "Niko Kovac" Schreihälse am letzten Spieltag.


    Und warum "der blöde Brazzo"? Weil dieser seit 2,5 Jahren hier nicht das vorlebt, was man unter professionellem Sportmanagement versteht und das nahezu ausnahmslos in allen Berührungspunkten seines Jobs. Hat Brazzo den Lead bei der Trainerfindung, dann kann das nur in die Hose gehen. Er ist ja schließlich nur hier um hier zu sein.


    Den Kalle spricht ja auch keiner heilig oder frei von Schuld, weil er spontan Ancelotti aus dem Hut gezaubert hat und keinerlei Gedanken darauf verschwendete, wie der Italiener spielen, trainieren und arbeiten lässt.


    Ich habe die Hoffnung Kahn lässt seinen Worten Taten folgen und übernimmt Verantwortung und bringt zeitnah die Trainerfindung zum Abschluss.

    0

  • Und jetzt sind wir so schlau wie vorher. Es kann mit Flick klappen - oder es kann mit Flick odrt Mr X nicht klappen. Und nur darum geht es doch.

    Mach doch mal dem Vereinsvorstand den ultimativen Vorschlag, was richtig ist!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Und jetzt sind wir so schlau wie vorher. Es kann mit Flick klappen - oder es kann mit Flick odrt Mr X nicht klappen. Und nur darum geht es doch.

    Mach doch mal dem Vereinsvorstand den ultimativen Vorschlag, was richtig ist!

    Habe ich ja. Der Findungsprozess ist entscheidend und muss professionellen Ansprüchen genügen. Bei Ancelotti war das nicht der Fall, bei Kovac noch viel weniger und geradezu lächerlich. Kriterien wie Stallgeruch, spricht Deutsch usw. sind absolute Killer und zu vermeiden.


    Mit Kahn und Hainer hat man nun zwei Entscheidungsträger an Bord, die fähig sind diesen Prozess zu begleiten und zu gestalten und Brazzo an die kurze Leine nehmen.

    0

  • Ich glaube auch nicht, dass man da nicht auch darüber nachdenkt. Und ich glaube auch nicht, dass man nicht schon die ein oder andere Option ausgelotet hat - was man aber tunlichst nicht den Medien erzählen sollte.

    Ich glaube eben nicht, dass sich da aktuell jemand Gedanken drüber macht, deshalb bin ich so besorgt. Die ganze Geschichte um Jupp vor 2 Jahren hat das eindrucksvoll bewiesen. Sollte sich rausstellen, dass es diesmal nicht so gelaufen ist, bin ich auch gerne bereit, der Führungsetage wieder mehr Vertrauen zu schenken. Im Moment bin ich eher skeptisch.

    Und die mir unterstellte Logik ist Mumpitz- Und das weißt du - und du weißt auch wie dieses Forum funktioniert.

    Nein, ist m.E. kein Mumpitz. Ob du so denkst weiss ich nicht, aber auf viele andere Bayernfans trifft das zu. Genau deshalb hau ich bei dem Thema gerne rein. Es gilt zu trennen und unterschiedlich zu bewerten zwischen Planung und Ergebnis. Nicht jede gute Planung führt zu Erfolg, und nicht jedes entschiedungstechnische Komplettversagen führt zu Mißerfolg. Jedenfalls kurzfristig nicht. Mich interessiert aber die langfristige Entwicklung mehr, als bspw. die Frage ob man es aktuell schafft noch einen Meistertitel mehr einzufahren oder nicht.

    0

  • Nebenbei, und um auch mal zu konkretisieren was ich mir vorstelle:


    Heute haben sie in den ÖR schon wieder die Schiene gefahren, dass es völlig unverständlich ist warum der Hansi von der Clubführung nicht das volle Vertrauen ausgesprochen bekommt (inkl. Vertrag für drölfzig Jahre). Was das für ein Bullshit ist sieht man schon daran, dass sie vor einem Jahr das gleiche für Kovac gefordert haben, als Kalle die Frechheit besessen hat öffentlich zu erklären, dass ein Trainer beim FC Bayern attraktiven und erfolgreichen Fussball spielen lassen muss. Unfassbare Erwartungen.


    Es spricht doch nichts dagegen, bei einer Alternative - nehmen wir mal Ten Hag als Beispiel - jetzt schon nachzufragen, ob er sich einen Wechsel im Sommer grundsätzlich vorstellen könnte. Und bei Alax anzufragen, ob das überhaupt möglich ist, und zu welchem Preis. Dann holt man sich von beiden Parteien eine Deadline, bis zu der die Entscheidung gefallen sein muss, und schon weiss man, wie viel Zeit man hat um rauszufinden ob Flick nicht doch besser ist. Wäre schon mal ein Fortschritt ggü. "nö, wir machen garnix".


    Das selbe gilt dann auch für Flick. Es beschädigt ihn doch in keinster Weise, wenn man ihm sagt dass man sich alle Optionen offen halten will und das auch öffentlich verkündet. Flick ist ein Profi der weiss wie das Business läuft, der muss nicht gesteichelt und gepampert werden (falls doch, ist er in dem Job eh fehl am Platz). Der wird nach seiner Performance hier wohl diverse Angebote von Top-Clubs bekommen und seinerseits dem Verein eine Deadline für die Entscheidung setzen.


    Dann hat der Verein alle Karten in der Hand, kann die Entscheidung so lange wie möglich rauszögern um weiterhin Eindrücke zu sammeln, ohne dabei irgendwas zu verlieren. Wo ist das Problem dabei?

    0

  • Der erste Teil mit dem Anfragen passiert. Immer.

    Passierte als Jupp hier Trainer war, als Pep hier Trainer war, als CA hier Trainer war und auch als Jupp zum zweiten Mal hier Trainer war.

    Denn das macht JEDER Verein jederzeit so, sowohl bei Trainern als auch bei Spielern. Entweder von uns initiiert oder von den jeweiligen Beratern der „Ziele“.

    Viel schwieriger ist aber die Ablöseklärung zB mit Ajax. Denn die wären ja bescheuert, jetzt schon über Zahlen zu verhandeln.

    Aktuell haben wir eine sehr gute Verhandlungsposition. Lass Flick gegen Chelsea und Leipzig ne Klatsche kriegen und sie können locker das Dreifache verlangen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind