Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Hier gibt es gute und berechtigte Kritik. Wie wäre es wenn die Mannschaft ihr Pressing mal 20-30 Meter nach hinten verlegt und somit viel kompakter in der Verteidigung agieren kann (und nicht nur noch reagieren)

  • Wie presst man denn tief stehend? Du willst tief stehen und verteidigen. Das ist ja kein Pressing und eher das, was Kovac und CA hier versuchten. Sorgt nicht automatisch für mehr Kompaktheit.

    Das kann man auch im Pressing und wir müssen halt das Pressing verbessern, wenn die erste Reihe überspielt wird. Da schauen wir noch immer nicht gut aus.

    0

  • Wie presst man denn tief stehend? Du willst tief stehen und verteidigen. Das ist ja kein Pressing und eher das, was Kovac und CA hier versuchten. Sorgt nicht automatisch für mehr Kompaktheit.

    Das kann man auch im Pressing und wir müssen halt das Pressing verbessern, wenn die erste Reihe überspielt wird. Da schauen wir noch immer nicht gut aus.

    Sehr seltsamer Kommentar. Was ist den deiner Meinung nach Pressing? Pressing ist wenn man die Ballführenden Spieler unter Druck setzt um sie zu Fehlern zu zwingen. Es spielt doch keine Rolle im welchen Bereich des Spielfeldes das statt findet. Oder wie definierst du Pressing?

  • Die Chelsea-Spiele bzw. die Art und Weise, wie wir diese Spiele gestalten (also nicht nur das pure Ergebnis), werden wirklich extrem wichtig. Wenn wir da auch nur eine gute Halbzeit auf die Reihe kriegen und dann massiv abbauen, dann gibt es tieferliegende Probleme, die Flick nicht beheben kann, was ihn dann letztlich für den Chef-Job disqualifizieren dürfte.


    Wenn wir da 90 Minuten abliefern und nichts anbrennen lassen, dann fallen die Spiele der letzten Wochen wohl eher unter „auslaufen lassen“, um Kräfte zu schonen. Auch wenn das bisher nicht so wirklich aufgeht. Das Spiel gegen Leipzig deutete aber schon an, dass das nicht der Fall ist. Denn da führten wir nicht komfortabel.

    Die Spiele gegen Chelsea kriegt Flick noch, vorher ist mir das noch zu vage, mir da ein Urteil zu bilden, weil ich schwer zu bewerten finde, was da nun los ist. Stutzig macht mich, dass die Spieler offenbar weiterhin sehr überzeugt von Flick sind. Eigentlich haben sie ja bei Ancelotti und Kovac bewiesen, dass sie ein sehr gutes Gespür für den richtigen bzw. falschen Trainer haben. Würde mich wundern, wenn die Spieler das einfach so hinnehmen, dass Flick nicht in der Lage ist, diese Probleme abzustellen.


    Sollten die Spiele gegen Chelsea den gleichen Verlauf nehmen wie die vergangenen, dann dürfte aber ziemlich klar sein, dass Flick nicht das Format für diese Position hat. Denn in diesen Spielen gibts nun wirklich keinen Grund, die Handbremse anzuziehen. Vielmehr zieht man sie ja in Spielen wie heute an, um fit für die CL-Duelle zu sein.


    In weniger als 10 Tagen werden wir schon um einiges schlauer sein. Die Chelsea-Spiele sind auch für die kommende Saison extrem wichtig.

  • Gruppentaktisches Pressing ist eigentlich vorne Raufzugehen und geht im ersten Drittel des Gegners los.

    Du willst den Gegner spielen lassen und dann an der Mittellinie zugreifen. Da ist dann eher sehr viel Verschieben gefragt und dann doppelst du den ballführenden Spieler. Ist halt eine komplett andere Philosophie.

    0

  • Sehr seltsamer Kommentar. Was ist den deiner Meinung nach Pressing? Pressing ist wenn man die Ballführenden Spieler unter Druck setzt um sie zu Fehlern zu zwingen. Es spielt doch keine Rolle im welchen Bereich des Spielfeldes das statt findet. Oder wie definierst du Pressing?

    Und wenn du tief stehst und die Stürmer vorne pressen hat der Gegner das halbe Spielfeld für sich alleine. Er muss nur die Offensivreihe überspielen und rollt dann auf die Verteidigung zu. Das hat in der Vergangenheit unter Kovac und AC auch hervorragend funktioniert.

    0

  • Stutzig macht mich, dass die Spieler offenbar weiterhin sehr überzeugt von Flick sind. Eigentlich haben sie ja bei Ancelotti und Kovac bewiesen, dass sie ein sehr gutes Gespür für den richtigen bzw. falschen Trainer haben. Würde mich wundern, wenn die Spieler das einfach so hinnehmen, dass Flick nicht in der Lage ist, diese Probleme abzustellen.

    Die Spieler merken aber auch nicht sofort, ob die Ideen eines Trainers funktionieren oder nicht (sofern hier nicht ein Trainer auftaucht der Zerstörungsfussball oder etwas ähnlich verrücktes spielen lassen will; oder ein völliger Blender wie Klinsmann ist). Man muss das ja alles erst mal einstudieren, ausprobieren und sehen ob's klappt. Spannend wird es immer dann, wenn etwas nicht klappt und der Trainer eine Antwort darauf geben muss. Ist er dazu nicht in der Lage, dann kann die Stimmung auch schnell kippen; denn mit aufmunternden Worten oder ähnlichem gibt sich doch kein Spieler auf Dauer zufrieden.


    Bei Kovac hatte ich am Anfang auch nicht den Eindruck, dass sie sonderlich unzufrieden wären, im Gegenteil. Das hat sich doch alles erst hochgeschaukelt, als sichtbar wurde dass er keine Lösungen, dafür aber den Spielern die Schuld gegeben hat.

    0

  • was ich HF mal fragen möchte: immer wieder MEGA Beginn.. heute sogar mit 3 Toren gekrönt.. und danach weitere Chancen.. scheinbar alles gut.. dann Halbzeitpause.. was macht HF da? Jedesmal.. ( letztens Hoffe, Leipzig und jetzt sogar Kölle) kommen raus und machen richtig Alarm.. haben nach gefühlt gar keiner Chance in HZ1 sofort.. heute nach 30 Sekunden eine riesen Chance (heute knappes Abseitstor) und danach beginnt erstmal das Schwimmen.. bzw. man lässt sich vom Gegner echt den Schneid abkaufen.. wie kommt das..? Kleine Umstellung beim Gegner ( heute lt sky das Rückziehen von Uth) und dann kommt keine Antwort unsererseits.. in meinen rot-weissen Träumen denke ich immer, dass HF mit der Mannschaft bespricht was sie machen sollen, wenn der Gegner dies tut und was sie machen soll, wenn er was anderes macht.. da muss man doch mal flexibel drauf reagieren können.. gegen Köln ist das vielleicht nicht schlimm.. aber in der CL kann das richtig weh tun.. ich mag HF ja wirklich und nach Kovac hat er einen super Job gemacht.. aber ob sein Wissen/Geschick reicht um uns echt weiter zu bringen, bin ich im Moment etwas ratlos

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Die Spieler merken aber auch nicht sofort, ob die Ideen eines Trainers funktionieren oder nicht (sofern hier nicht ein Trainer auftaucht der Zerstörungsfussball oder etwas ähnlich verrücktes spielen lassen will; oder ein völliger Blender wie Klinsmann ist). Man muss das ja alles erst mal einstudieren, ausprobieren und sehen ob's klappt. Spannend wird es immer dann, wenn etwas nicht klappt und der Trainer eine Antwort darauf geben muss. Ist er dazu nicht in der Lage, dann kann die Stimmung auch schnell kippen; denn mit aufmunternden Worten oder ähnlichem gibt sich doch kein Spieler auf Dauer zufrieden.


    Bei Kovac hatte ich am Anfang auch nicht den Eindruck, dass sie sonderlich unzufrieden wären, im Gegenteil. Das hat sich doch alles erst hochgeschaukelt, als sichtbar wurde dass er keine Lösungen, dafür aber den Spielern die Schuld gegeben hat.

    Stimmt. Dann kommt es vermutlich darauf an, ob die Spieler ihm noch Zeit geben oder ob sie langsam glauben, dass das nichts wird. Schwer zu beurteilen von außen. Grundsätzlich habe ich nicht das Gefühl, dass sie Flick schon aufgegeben haben. Kann sich aber natürlich mit den Chelsea-Spielen ändern.

  • Grundsätzlich habe ich nicht das Gefühl, dass sie Flick schon aufgegeben haben.

    Ich auch nicht, dann wären die Interviews deutlicher. Wir haben in den letzten Jahren ja Erfahrung darin gesammelt wie sich das dann anhört. ^^


    Wäre vermutlich auch zu voreilig. Ein gewisses Vertrauen sollte man da schon haben. Wenn so ein Problem auftritt versucht man zunächst mal es zu lösen, vor allem wenn man sich mit dem Trainer gut versteht.

    0

  • Irgendwie merkwürdig alles. Wir kommen raus und überrollen den Gegner in einer erstickenden Art und Weise. Das haben wir auch unter Jupp und Pep kaum dominanter hinbekommen. Aber das klassische Gas rausnehmen, Spiel austrudeln lassen klappt gar nicht, da wir die Dosierung nicht hinbekommen. Wir nehmen nicht nur 10% raus, sondern viel zu viel, und der unterlegene Gegner bekommt tatsächlich die Überhand.

    Naja, besser so als andersrum. Es ist leichter, daran zu arbeiten das hohe Niveau länger zu halten, als überhaupt erstmal so ein Niveau zu erreichen. Das macht Hoffnung darauf, dass es gegen Chelsea über deutlich mehr als eine HZ Vollgas gibt. Über 90 Minuten kann man keinen Gegner komplett kalt stellen, gerade in einem CL KO Spiel auswärts, aber wir brauchenmehr Konstanz innerhalb der Spieldauer.

    0

  • Irgendwie merkwürdig alles. Wir kommen raus und überrollen den Gegner in einer erstickenden Art und Weise. Das haben wir auch unter Jupp und Pep kaum dominanter hinbekommen. Aber das klassische Gas rausnehmen, Spiel austrudeln lassen klappt gar nicht, da wir die Dosierung nicht hinbekommen. Wir nehmen nicht nur 10% raus, sondern viel zu viel, und der unterlegene Gegner bekommt tatsächlich die Überhand.

    Naja, besser so als andersrum. Es ist leichter, daran zu arbeiten das hohe Niveau länger zu halten, als überhaupt erstmal so ein Niveau zu erreichen. Das macht Hoffnung darauf, dass es gegen Chelsea über deutlich mehr als eine HZ Vollgas gibt. Über 90 Minuten kann man keinen Gegner komplett kalt stellen, gerade in einem CL KO Spiel auswärts, aber wir brauchenmehr Konstanz innerhalb der Spieldauer.

    Ich stimme dir da zu, dass es so rum besser ist, als ständig schon von Beginn an hinterher zu laufen. Recht viel besser macht es das Ganze aber nicht, die Konstanz fehlt so und so. Aus diesem Ausrutscher mit der zweiten Halbzeit wird nur leider eben mittlerweile ein Muster und das gibt mir nicht so viel Hoffnung.

  • Die Kommentare werden konkreter!!! Neuer hat heute schon deutlich gefrusteter reagiert. Ich verstehe nicht warum man ständig am gegnerischen Strafraum schon presst. Das wird gegen Weltklasse Teams nicht gut gehen. Schade wieder warten auf den cl Titel

  • Mir fehlen auch unter Flick Guardiola'sche Passstafetten, gerne immer wieder mal hintenrum, wenn wir klar führen und nicht unbedingt auf das nächste Tor gehen müssten.


    Da fehlt mir die Fähigkeit zum Rhythmuswechsel.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Hier gibt es gute und berechtigte Kritik. Wie wäre es wenn die Mannschaft ihr Pressing mal 20-30 Meter nach hinten verlegt und somit viel kompakter in der Verteidigung agieren kann (und nicht nur noch reagieren)

    Den Gegner nichts aus dessen Hälfte kommen lassen. Das ist unser Spiel.


    Geht natürlich nicht gegen jeden Gegner. Aber die kleinen darf man schon derart dominieren.


    Aktuell machen wir das - bestenfalls - eine Halbzeit lang. Aber wenn's doch reicht... :thumbup:

  • Ich habe gar keine Lust mir euer Geheule durchzulesen.

    Fackt ist das unter Flick es uns wieder gut geht.

    Der Fußball hat sich, oh Wunder, nach Pep verändert.

    Alle Mannschaften spielen in diesem Jahrhundert nach vorne, vor allem wenn sie 3 : 0 hinten liegen.

    Die Zeit geht weiter, das trifft ebenso Zecken-Stadt wie RB.

    Hurra Zukunft.

  • Irgendwie merkwürdig alles. Wir kommen raus und überrollen den Gegner in einer erstickenden Art und Weise. Das haben wir auch unter Jupp und Pep kaum dominanter hinbekommen. Aber das klassische Gas rausnehmen, Spiel austrudeln lassen klappt gar nicht, da wir die Dosierung nicht hinbekommen. Wir nehmen nicht nur 10% raus, sondern viel zu viel, und der unterlegene Gegner bekommt tatsächlich die Überhand.

    Naja, besser so als andersrum. Es ist leichter, daran zu arbeiten das hohe Niveau länger zu halten, als überhaupt erstmal so ein Niveau zu erreichen. Das macht Hoffnung darauf, dass es gegen Chelsea über deutlich mehr als eine HZ Vollgas gibt. Über 90 Minuten kann man keinen Gegner komplett kalt stellen, gerade in einem CL KO Spiel auswärts, aber wir brauchenmehr Konstanz innerhalb der Spieldauer.

    Ich glaube, dass da ein wenig Tiefe im Kader bzw Fitness der Optionen fehlt.

    Gnabry und Coman sind in der Lage wenige Aktionen auf sehr hohem Niveau auszuführen, es fehlt aber die derzeit die Fähigkeit über 90 Minuten Gas zu geben.

    Von der Bank kommt wenig Fitness, sprich wenige Spieler, die reinkommen und auf 100% sind.

    Fahren dann alle einige Prozent runter, weil man den Gegner derart im Griff hat, wird es schwer.

    Und wie Müller sagt, wenn man am Ende 4:1 gewinnt, hat es der Trainer natürlich auch schwer groß dagegen zu argumentieren.

    Heute saß ja schonmal Goretzka fit auf der Bank. Mit ein wenig mehr Druck von der Bank würde es auch schwerer fallen, den Schlendrian derart einzubauen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Schon kurios, dass hier komische Menschen eine Verlängerung von Flick ausschließen, aber als Grund dafür die unsinnige Kaderstruktur sehen, für die Flick nicht verantwortlich ist und die dieser sogar in der Winterpause bemängelt hat.

    :cursing: PACK MAs :cursing:

    The Big Lewandowski

  • wie erklärst du dir den ständigen „Leistungsabfall“ in der 2.Hz? es wird von Flick zwar ständig nach dem Spiel angemahnt aber ne Lösung findet er auch nicht. ...

    0

  • wie erklärst du dir den ständigen „Leistungsabfall“ in der 2.Hz? es wird von Flick zwar ständig nach dem Spiel angemahnt aber ne Lösung findet er auch nicht. ...

    Weil dr Kader nicht die Breite hergibt um das intensive Pressing über 80-90 Minuten durchzuziehen. Es spielen immer die gleichen (Kimmich, Pavard wirken auf mich total überspielt, Alternativen gibt es nicht oder greifen nicht), die Abwehr ist extrem minimiert, dazu eine große Zahl an Rekonvaleszenten. Bin auf Odriozola gespannt, der nach der 5. gelben Karte für Pavard gegen Paderborn nun wohl ran muss ... aber es wird einen Grund haben, warum er kaum spielte (bei uns und bei Real).


    Ich kann mir absolut vorstellen, dass der Matchplan aktuell lautet: 1. Halbzeit Vollgas, solide Führung, 2. Halbzeit Kräfte schonen.

    :cursing: PACK MAs :cursing:

    The Big Lewandowski