Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Denke Neuer Müller Alaba Thiago werden zu schätzen wissen das der FCB seine ursprünglichen Angebote trotz Covid aufrecht erhält.

    Eine Möglichkeit Neuer etc zum Einlenken zu bewegen (bzgl Laufzeit) wäre das man die aufgebesserten Gehälter ab der neuen Saison laufen lässt.

    Das sehr hohe Gehalt von Coutinho entfällt ja.

    Die Sane-Werner-Gerüchte tust du als Quatsch ab, aber Neuer soll einlenken wegen einer „angeblichen“ 5 Jahresverlängerung.

    Wie es einem gerade paßt.

    #KovacOUT

  • Vertrag bis 2023, das bedeutet für ihn sicher "dauerhaft".

    Wenn er seinen Vertrag erfüllt, wäre das schon mal ein Erfolg. Würde bedeuten, dass wir in den nächsten 3 Jahren erfolgreich sind.
    Ich persönlich fände 2 Jahre für Trainer inzwischen ausreichend. Kann aber natürlich sein, dass das keine Option war.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wenn er seinen Vertrag erfüllt, wäre das schon mal ein Erfolg. Würde bedeuten, dass wir in den nächsten 3 Jahren erfolgreich sind.
    Ich persönlich fände 2 Jahre für Trainer inzwischen ausreichend. Kann aber natürlich sein, dass das keine Option war.

    Vielleicht gibt es ja wieder die gleiche Klausel wie bei CA...

    0

  • Das wäre für mich bei Trainern grundsätzlich das beste Modell.

    Denn oft überstehen Trainer die erste Saison und dann kommen in der 2. Saison Probleme. Wenn man sie dann entlassen könnte und dann dafür nur noCh das eine Jahr fertig bezahlen müsste, wäre das mE die zweitbeste Option (die beste natürlich einen Trainer zu haben, den man nicht feuern muss 😀).

    Könnte man dem Trainer ja auch mit einem ordentlichen Bonus am Ende des 2. Jahres schmackhaft machen. Wenn er von sich überzeugt ist - und das ist ja eine durchaus wünschenswerte Eigenschaft- wird er das akzeptieren.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Vertrag bis 2023, das bedeutet für ihn sicher "dauerhaft".


    Danke, ja, das meinte ich, oder noch genauer über das Ende dieser Saison -wie und wann sie auch immer enden mag- hinaus.

    Aber wie geschrieben, lasse ich mich gerne eine Besseren belehren und HF bleibt 6 oder noch mehr Jahre.

  • Spieler, Bosse, Torwart-Frage, Werner und Sané Das ändert die Flick-Verlängerung bei Bayern

    Jetzt hat Bayern Planungssicherheit! Bis 2023 hat der Rekordmeister mit Trainer Hansi Flick (55) verlängert. Mitten in der Corona-Krise. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (64) zu BILD: „Die Laufzeit von drei Jahren soll unser Vertrauen dokumentieren.“ Doch was bedeutet das Flick-Verbleib für die Ausrichtung bei den großen Baustellen bei Bayern? Spieler haben jetzt Klarheit Auch in Krisenzeiten durch Corona bastelt Bayern weiter an der Planung für die Zukunft. Besonderer Fokus: die Spieler, deren Verträge 2021 auslaufen. Z.B. Javi Martinez (31) oder David Alaba (27). Entweder sie bekommen im Sommer neue Verträge. Oder sie werden abgegeben, um noch Ablöse für sie zu bekommen.

    Durch die Flick-Verlängerung haben diese Spieler nun Klarheit, unter wem sie spielen werden. Und wie der Trainer tickt, spielen lässt – sowie wie sehr und auf welcher Position er auf sie setzt.

    Auch potentiellen Neuverpflichtungen kann Bayern jetzt anders gegenüber treten. Nun kann man Wunschspielern klare Perspektiven bieten. Ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Stars.


    Mitspracherecht: Was ändert sich im Umgang mit den Bossen?

    Flick hat von Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge ein Mitspracherecht bei Transfers eingeräumt bekommen. Seine Position im Machtverhältnis der Macher hat sich damit verbessert. Er wird noch mehr als bisher gehört werden.

    Auch Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic (43), mit dem Flick in der Vergangenheit intern ein paar Kompetenz-Rangeleien hatte, weiß jetzt, dass er mit dem Trainer die nächsten drei Jahre zusammenarbeitet. Und auch er hat das Rummenigge-Zugeständnis vernommen, MUSS Flick nun bei Transfers noch mehr einbeziehen. Klarere zukünftige Absprachen zwischen beiden, was die Absteckung ihrer Aufgabenfelder angeht, sind wahrscheinlich.


    Flick ist Werner-Befürworter

    Spannend ist die Flick-Verlängerung auch in Bezug auf Leipzig-Star Timo Werner (24). Flick ist bekennender Werner-Befürworter. Und auch andersrum ist für Werner Bayern jetzt interessanter, weil er weiß, dass er dort einen Trainer hätte, der seine Qualitäten schätzt.

    Derzeit ist die Spur allerdings kalt. Bayern hat seine Transferbemühungen in der Corona-Krise öffentlich auf Eis gelegt. Wenn man bei Werner aber ernst machen will, könnte man sie schnell wieder aufnehmen. Das Verhältnis zu Werners Berater Karlheinz Förster (betreut auch Bayern-Star Niklas Süle) ist bestens ...

    Neuer und Müller größte Gewinner

    Gut ist der Flick-Verbleib auch für Manuel Neuer (34). Er ist mit Thomas Müller (30), dessen neuer Vertrag nun noch wahrscheinlicher geworden ist, der größte Gewinner.

    Flick hat in der Vergangenheit bereits ganz klar öffentlich formuliert, dass Neuer für ihn der weltbeste Torwart ist. Er ist sein größter Fürsprecher im Klub. Durch die Verlängerung ist nun ganz klar, dass Neuzugang Alexander Nübel (Schalke 04) im Sommer als Nummer 2 statt als Nummer-1-Herausforderer kommt – und erst mal ohne Anspruch auf Spiele. Die muss er sich erst im Training erarbeiten.


    Neuer und Müller größte Gewinner

    Gut ist der Flick-Verbleib auch für Manuel Neuer (34). Er ist mit Thomas Müller (30), dessen neuer Vertrag nun noch wahrscheinlicher geworden ist, der größte Gewinner.

    Flick hat in der Vergangenheit bereits ganz klar öffentlich formuliert, dass Neuer für ihn der weltbeste Torwart ist. Er ist sein größter Fürsprecher im Klub. Durch die Verlängerung ist nun ganz klar, dass Neuzugang Alexander Nübel (Schalke 04) im Sommer als Nummer 2 statt als Nummer-1-Herausforderer kommt – und erst mal ohne Anspruch auf Spiele. Die muss er sich erst im Training erarbeiten.

    Neue Diskussion über Sané?

    Auch für Bayerns seit letztem Sommer größten Wunschspieler gilt: Er hat jetzt Klarheit, wer sein Trainer werden würde. Aber: Flick gilt nicht als der glühendste Fan von Leroy Sané (24) – anders als Salihamidzic.

    Sollte Flick Sané partout nicht haben oder die erwartungsgemäß sehr hohe Ablöse anderweitig einsetzen wollen, müssten Rummenigge und Co. mit ihm in die Diskussion gehen. Denn genau das haben sie ihm mit dem neuen Mitspracherecht nun eingeräumt.

    Neue Diskussion über Sané?

    Auch für Bayerns seit letztem Sommer größten Wunschspieler gilt: Er hat jetzt Klarheit, wer sein Trainer werden würde. Aber: Flick gilt nicht als der glühendste Fan von Leroy Sané (24) – anders als Salihamidzic.

    Sollte Flick Sané partout nicht haben oder die erwartungsgemäß sehr hohe Ablöse anderweitig einsetzen wollen, müssten Rummenigge und Co. mit ihm in die Diskussion gehen. Denn genau das haben sie ihm mit dem neuen Mitspracherecht nun eingeräumt.

    s Neuers aktuelle Vertragsverhandlung angeht, ist der Flick-Effekt weniger wirksam. Der aktuelle Vertrag endet 2021. Die Neuer-Seite soll einen Vertrag bis 2025 fordern, Bayern eine Verlängerung bis 2023 bieten. Dann endet auch der neue Flick-Vertrag ...

    Gut möglich aber, dass sich Flick, sollte er von den Bossen gehört werden, auch für einen längeren neuen Neuer-Vertrag einsetzt.

    Jungstars wissen: Flick setzt auf sie

    Weitere Gewinner: Die Jungstars, auf die Flick konsequent setzt bzw. die er an die Profi-Mannschaft heranführt.Joshua Kimmich etwa ist unter Flick weiter als Führungsspieler aufgestiegen. Zudem wurde er von dem Trainer vor der Abwehr im Mittelfeld installiert, gehört zur wichtigen Achse. Jetzt wo Flick bleibt, wird das auch für Kimmich so bleiben.

    Auch Durchstarter Alphonso Davies, auf den Flick als Linksverteidiger setzt, hat jetzt Sicherheit. Genau wie Thiago, der bei Flick auf der Acht zuletzt gesetzt war.

    Joshua Zirkzee (18), der zuletzt bei Einsätzen im Sturmzentrum überzeugen konnte, dürfte sich auch über den Flick-Verbleib freuen. Genau wie die Talente Leon Dajaku (18), Lars Lukas Mai (20), Oliver Batista-Meier oder Sarpreet Singh (21), die zuletzt Stammgäste im Bayern-Training waren. Und auch Ex-HSV-Juwel Jann-Fiete Arp (20), der zur U23 abberufen wurde, bekam von Flick zugesagt, wieder Chancen bei den Profis zu bekommen.


  • Na ja, es heisst ja, Pocchetino sei "Brazzos" Wunschkandidat gewesen. Und mit "Poch" als Trainer bei uns hätte ich mich durchaus anfreunden können!

    Der war allerdings sowieso keine realistische Option nachdem er selbst gesagt hat dass er in England bleiben will.

    0

  • Flick hat in der Vergangenheit bereits ganz klar öffentlich formuliert, dass Neuer für ihn der weltbeste Torwart ist. Er ist sein größter Fürsprecher im Klub. Durch die Verlängerung ist nun ganz klar, dass Neuzugang Alexander Nübel (Schalke 04) im Sommer als Nummer 2 statt als Nummer-1-Herausforderer kommt – und erst mal ohne Anspruch auf Spiele. Die muss er sich erst im Training erarbeiten.

    Ja und was sollten dann die ganzen Stories von wegen vertraglich festgelegte Einsätze? Was für eine unnötige Posse.


    Der Trainer stellt die Mannschaft auf.

    0

  • Es wäre mal schön zu hören ob jetzt mittlerweile alle außer Süle wieder voll trainieren können - wovon man eigentlich ausgehen könnte.


    Da ab Montag wieder auf dem Platz trainiert wird müssten dann ja zum Mai hin wieder alle verfügbar sein.

  • Es wäre mal schön zu hören ob jetzt mittlerweile alle außer Süle wieder voll trainieren können - wovon man eigentlich ausgehen könnte.


    Da ab Montag wieder auf dem Platz trainiert wird müssten dann ja zum Mai hin wieder alle verfügbar sein.

    Lewandowski, Süle und perisic machen ihre Reha bzw lauftraining.


    Der Rest wird " normales" Training machen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Triple-Coach Jupp Heynckes hat den FC Bayern München für die Weiterbeschäftigung von Hansi Flick als Cheftrainer gelobt. „Es ist von Seiten des FCB eine kluge Entscheidung, Hansi Flick als Cheftrainer zu verpflichten“, sagte der frühere Coach der Münchner der Deutschen Presse-Agentur.

    „Er ist für mich der ideale Trainer, weil er in der Vergangenheit in den verschiedenen Positionen im Fußball bereits große Erfahrungen gesammelt hat“, begründete der 74 Jahre alte Heynckes, der mit den Münchnern 2013 das historische Triple gewonnen hat, also die Titel in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League.

    Die Bayern hätten in den letzten Monaten einen attraktiven und erfolgreichen Fußball gezeigt, meinte Heynckes und lobte dafür wiederum Flick: „Seine Qualitäten sind Fachkompetenz, Menschenführung in allen Bereichen, Seriosität, Solidität und eine ausgezeichnete Präsentation in der Öffentlichkeit.“

  • https://www.bild.de/bild-plus/…kommen-69868644.bild.html


    Geht laut Twitter-Buschfunk um Klose. Fände ich gut als Co-Trainer. Hat bei der U17 einen super Job gemacht und scheint sehr zielstrebig zu sein. Auch genügsam genug, eine Entwicklung zu nehmen und sich langsam an größere Aufgaben heranzutasten. Vielleicht ja auch jemand, den man hier in Zukunft mal als Cheftrainer aufbauen kann.

    Da Klose ab Sommer den fußballlehrer machen will könnte die Rolle als Co Nr 2 für ihn Sinn machen.

    So hätte er dann die Zeit beides unter einen Hut zu bringen.

    rot und weiß bis in den Tod