Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Das Spielermaterial, dass HF zur Verfügung hat, ist top, sagt er ja selber. Und nein, er braucht keinen Ersatz nächstes Jahr für Alaba, wenn er und sein Trainerstab, folgende Dinge erreichen:


    - einen noch abgeklärteren Davies LV

    - einen gesunden, fitten und motivierten Süle

    - einen soliden weniger Atletico theatralisch und verletzungsanfälligeren LIV Hernandez (der sich nicht mehr selbst verletzt)

    - einen daviesartige Aufstieg von Nianzou

    - einen zuversichtlichen und integrierten NM berufenen Sarr, den man auf beiden Seiten jederzeit bringen kann

    - den 19/20 Pavard, der auch RIV kann, wieder herstellen

    -Boateng und Javi mit der Rolle anfreunden, dass sie für den Zusammenhalt der jungen Abwehr zu sorgen haben.


    Aufgaben gibt es genug. HF + Trainer sind in der Lage, wieder eine Top Abwehr herzustellen.

    0

  • Nur sind Boateng und Javi -Stand jetzt- nächstes Jahr nicht mehr da und Sarr hat in seiner ganzen Karriere noch nie links gespielt. Auch ist Nianzou erst einmal nur ein Talent. Ein großes, aber eben doch nur ein Talent. Der wird mir hier schon zu sehr gelobt, ohne dass er wirklich in Erscheinung getreten ist.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es ging aber darum, dass man mit so einem Fußball angeblich nicht gewinnen könne. Dass man auch mit anderen Spielweisen gewinnen kann, ist gar nicht das Thema. Da verdrehst du eben was. Und natürlich kann sich Bosz zu Fußball-Themen äußern, gerade dann, wenn es um eine Art Fußball geht, für die er seit vielen Jahren kritisiert wird. Das ist genau sein Thema und es ist doch schön, dass er uns als positives Beispiel anbringt. Das muss man nicht ins Negative drehen und dann noch die Inhalte so herumbiegen, dass sie thematisch ganz etwas anderes betreffen. Es geht hier um Erfolg mit diesem Fußball, nicht um Misserfolg mit anderem Fußball.

    Ich fürchte, der Fleischlappen hat bereits nach dem ersten Absatz vom Brennenden Schnappatmung bekommen, weil da Kovac etc. genannt wurde. Dass sich Bosz auf diese nicht bezieht, ist dann vor lauter "in die Taste hauen" übersehen worden.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich hab überall nur was davon gelesen, dass er Rechtsaußen gespielt hat. Dass er LA gewesen sei, ist mir neu. So oder so eine merkwürdige Metamorphose zum RV/LV.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich hab überall nur was davon gelesen, dass er Rechtsaußen gespielt hat. Dass er LA gewesen sei, ist mir neu. So oder so eine merkwürdige Metamorphose zum RV/LV.

    Linksaußen und LAV ist ein großer Unterschied. Als Rechtsfuß offensiv auf links zu spielen macht ja Sinn, wenn man in einem eher konterbetonten System spielt und nach innen ziehende Winger hat. Der linke AV, der auch mal vorbereiten soll, nach rechts passen etc. - der hat am besten einen guten linken Fuß.


    Wir spielen momentan ja auch ganz gerne mit Coman oder Gnabry über links...

    0

  • Das ist mir schon klar, nur ist Sarr ja Rechtsfuß und hat IMHO immer nur rechts gespielt. Ich hab das mit der linken Seite ja nicht ins Spiel gebracht. Zumal ich selbst auf rechts wenig überzeugt bin.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Nur sind Boateng und Javi -Stand jetzt- nächstes Jahr nicht mehr da und Sarr hat in seiner ganzen Karriere noch nie links gespielt. Auch ist Nianzou erst einmal nur ein Talent. Ein großes, aber eben doch nur ein Talent. Der wird mir hier schon zu sehr gelobt, ohne dass er wirklich in Erscheinung getreten ist.

    Dann war der Noteinsatz auf LV bei uns wohl das erste Mal. Stimmt, Nianzou ist bisweilen nur ein junges Talent.... Aber das war ja bei Davies auch so. Nicht so abwegig also, vor allem, wenn Profis wie Rangnick, die ihn oft gesehen haben, ihm so einen Ausnahmeststatus attestieren.


    Bei Boa und Javi ist laut Verein noch nichts entschieden. Einen erfahrenen Oldtimer sollte man unbedingt behalten.

    So wie Thiago Silva gerade das Monstertalent Zouma heranfuehrt, könnte das bei uns Boa mit Nianzou tun.

    0

  • Auch nach vorne hat HF seinen Teller voll mit Aufgaben.


    Roca integrieren

    Musiala sinnvoll einzubauen

    Costa aufbauen und ihm das schnelle Passpiel angewöhnen (PC hat fast eine komplette Saison gebraucht um die Automatismen zu beherrschen)

    Sane Defensivarbeit und Ehrgeiz wecken.


    Wir stehen überall an der Spitze mit einer müden sich noch im Erfolg wähnenden Truppe.


    Ausbaufähig ist so einiges. Man will schließlich Topform erreichen, wenn es um die Wurst geht.

    0

  • Ich hab überall nur was davon gelesen, dass er Rechtsaußen gespielt hat. Dass er LA gewesen sei, ist mir neu. So oder so eine merkwürdige Metamorphose zum RV/LV.

    Ja, überwiegend als Rechtsaußen, aber hin und wieder auch als Linksaußen.

    Und linker Verteidiger musste er in Marseille auch einmal spielen.

    Ist aber nur Dipfelschiss. Die rechte Seite ist schon seine.

  • Man kann schon sagen das Flick seine eigene Spielphilosophie hat die verschiedene Elemente anderer vereinigt .

    Aber eines hat er in einem Ausmaß was wirklich keiner der sogenannten Top Trainer hat- Chuzpe.


    Derart konsequent hoch und dauerhaft zu pressen mit einem derartig schnellen Umschaltspiel und „riskanter“ Restverteidigung ist beeindruckend.


    Kann mich nicht erinnern das einer das so konsequent auch in high stake spielen umgesetzt hat.

  • Er tut das auch, weil er die Spieler dazu hat. Sollten Alaba und Boateng wirklich gehen, dann weiß ich nicht, ob das mit Süle und Hernandez auf Dauer auch funktioniert. Ein gewisses Tempo sowie Spielverständnis sollte man dafür dann ja schon mitbringen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Er tut das auch, weil er die Spieler dazu hat. Sollten Alaba und Boateng wirklich gehen, dann weiß ich nicht, ob das mit Süle und Hernandez auf Dauer auch funktioniert. Ein gewisses Tempo sowie Spielverständnis sollte man dafür dann ja schon mitbringen.

    Also schnell sind die beiden. Gehören immer zu den schnellsten auf dem Feld und Hernandez ist nicht nur in der Endgeschwindigkeit, was für uns relevanter ist, sondern auch im Antritt stark. Der ist da schon weltklasse unterwegs, was Tempo betrifft.

  • Bockstarkes Kadermanagement von Flick. Das ist schon wirklich ganz groß was der Mann da treibt.

    Da haben schon andere mit ihrer Top-Elf bei Atletico schlechter ausgesehen! Chapeau!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.