Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Hansi Flick hat das verf*ckte Triple gewonnen, aber Welttrainer des Jahres ist der Pöhler geworden? Ist das euer f*cking Ernst??


    Das soll jawohl ein Witz sein^^

  • Sei es, wie es sei. Flick hat Fußball- und Vereinsgeschichte geschrieben. Er selber wird sicher enttäuscht sein über die zu Unrecht verlorene Wahl, aber in zwanzig Jahren wird sich keiner mehr daran erinnern, wer 2020 Welttrainer des Jahres wurde. Nur über das Triple im Corona-Jahr - darüber wird man für immer sprechen.


    Flick hat sich als Trainer unsterblich gemacht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Er selber wird sicher enttäuscht sein über die zu Unrecht verlorene Wahl,

    Nach dem Eindruck, den ich von ihm habe, kann ich mir vorstellen, dass es ihn nicht so wirklich trifft


    Der Pöhler hat nach der Verkündung des Titels einen auf pseudobescheiden gemacht, aber Hansi ist es wirklich!

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Die ganzen Wahlen interessieren mich überhaupt nicht. Keiner erwähnt Bielsa, der genauso nen geilen Job gemacht hat.
    Diese ganze Flickerei nervt. Wie schon bei Jupp Heynckes. Erst alle am maulen, als damals kam, dann 2013 schnell heilig gesprochen.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Die ganzen Wahlen interessieren mich überhaupt nicht. Keiner erwähnt Bielsa, der genauso nen geilen Job gemacht hat.
    Diese ganze Flickerei nervt. Wie schon bei Jupp Heynckes. Erst alle am maulen, als damals kam, dann 2013 schnell heilig gesprochen.

    Wieder mal Schmarrn. Wer hat denn bei Flick gemault? Alle lagen sich selig in den Armen das der Edeltrainer endlich weg war. Natürlich war Skepsis da bei einem Interimscoach, der bislang nie einen Topverein trainiert hat und der immer nur der Co war, aber schon nach den ersten Spielen, als die Mannschaft endlich wieder ihr Potential entfalten konnte, hat man sich hier recht schnell mit dem Gedanken angefreundet. Das ist auch alles nachlesbar in den entsprechenden Threads.


    Dein Problem mit Flick ist nur das er deine sogenannten "Analysen" ein ums andere Mal als das entlarvt was sie sind: Die Ergüsse von irgendeinem namenlosen Internet-Wannabe, der meint er hätte das Spiel entschlüsselt weil er ein paar Zahlenreihen in sein nicht-lizenziertes Excel kopieren kann. Geh mal an die frische Luft und such dir ne Freundin, dann bist du ausgeglichener und hast besseres zu tun als das Netz mit deinem Unfug vollzumüllen.

  • Wieder mal Schmarrn. Wer hat denn bei Flick gemault? Alle lagen sich selig in den Armen das der Edeltrainer endlich weg war. Natürlich war Skepsis da bei einem Interimscoach, der bislang nie einen Topverein trainiert hat und der immer nur der Co war, aber schon nach den ersten Spielen, als die Mannschaft endlich wieder ihr Potential entfalten konnte, hat man sich hier recht schnell mit dem Gedanken angefreundet. Das ist auch alles nachlesbar in den entsprechenden Threads.


    Dein Problem mit Flick ist nur das er deine sogenannten "Analysen" ein ums andere Mal als das entlarvt was sie sind: Die Ergüsse von irgendeinem namenlosen Internet-Wannabe, der meint er hätte das Spiel entschlüsselt weil er ein paar Zahlenreihen in sein nicht-lizenziertes Excel kopieren kann. Geh mal an die frische Luft und such dir ne Freundin, dann bist du ausgeglichener und hast besseres zu tun als das Netz mit deinem Unfug vollzumüllen.

    Mach sitz. ;-)

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Interessant und aufschlußreich, WO man sich nur mit nationalen/eigenen Belanglosigkeiten befasst und den Blick über den Tellerrand hinaus noch nicht erlernt hat

    Zitat Lothar Matthäus: "Costa, Sarr, Roca – das sind keine Bayern-München-Spieler"

  • Nach dem Eindruck, den ich von ihm habe, kann ich mir vorstellen, dass es ihn nicht so wirklich trifft


    Der Pöhler hat nach der Verkündung des Titels einen auf pseudobescheiden gemacht, aber Hansi ist es wirklich!

    Bescheidenheit ist natürlich gut, aber in diesem Falle auch mehr als angebracht. Denn selbst das Kamel wird wissen, dass er den Titel in diesem Jahr nicht verdient hat!

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Bescheidenheit ist natürlich gut, aber in diesem Falle auch mehr als angebracht. Denn selbst das Kamel wird wissen, dass er den Titel in diesem Jahr nicht verdient hat!

    Auch wenn ich Klopp nicht mag aber, Zitat:

    Klopp, für den es der zweite Preis nach 2019 ist: „Ich bin zwar nicht der beste Trainer, aber ich habe den Preis gewonnen.“


    Denke also er schätzt es richtig ein.

    0

  • Flick in Frage zu stellen, ist natürlich Quatsch und deutlich übertrieben. Wenn man die ganzen Umstände betrachtet, stehen wir immer noch hervorragend da.


    Trotzdem muss es doch erlaubt sein, dass man auch Probleme anspricht. Dein letzter Satz ist doch der springende Punkt. Die Spieler müssen sich in den Ballbesitzphasen ausruhen, die wir aber kaum noch haben. Flick selbst spricht das an, hat nach dem Spiel gegen Union sogar die vielen langen Bälle aus der Innenverteidigung heraus kritisiert. Auch die hohe Anzahl der Gegentore, die sich daraus ergibt, ist ein Punkt. Wir haben zu viele wilde Spiele, wo es ständig hin und hergeht und das Zentrum ziemlich offen ist. In der Rückrunde wird es Programm nicht leichter, die Belastung wird weiter enorm hoch sein. Wir werden unser physisches Spiel so nicht bis in den April durchziehen können.


    Auch die Leipziger hatten eine kurze Vorbereitung (weil sie beim CL-Endturnier dabei waren), müssen jetzt ständig englische Wochen spielen. Die stehen aber aktuell bei 9 Gegentoren. Wir haben doppelt so viele, da ist es mir schon zu einfach, es nur auf die Müdigkeit zu schieben. Wir müssen wieder mehr den Ball halten, denn das entlastet auch die Defensive.

    0

  • Was für Flick um Problem wird: Er spricht das Woche für Woche an, ohne dass das Team spürbar darauf reagiert. Letztlich entwickelt dieses Team eine enorme Eigendynamik - zum Glück in beide Richtungen!

  • Wir wiissen was Flick erreicht hat.


    Ein ehemakiger Co-Trainer , der ein total verunsicherte Team zum Triple geführt hat. Ein kometenhafter Aufstieg, der den vielen Wählern entgangen ist, weil sie keine BL, sondern nur PL sehen.


    Flick ist ein Top-Trainer, der uns noch viel Freude bereiten wird.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Eins noch zur gestrigen Welttrainerwahl: mir sind solche individuellen Auszeichnung ja aus Prinzip komplett egal, Fußball ist schließlich ein Mannschaftssport. Trotzdem hat es mich geärgert, wie Klopp nun auch diese Ehre als himmelschreiende Ungerechtigkeit in den Allerwertesten geschoben wird. Zumal seine Saison 19/20 nun wirklich nichts besonderes war. National hat er meines Wissens "nur" mehr oder weniger den Punkteschnitt von der Vorsaison wiederholt, die Konkurrenz war heuer halt schwächer. International war das Achtelfinalaus für einen Titelverteidiger eine Enttäuschung, Atlético hin oder her.


    Mit klarem Blick auf die Wahl zeigt das Ergebnis aber nunmal den extrem schwachen Stellenwert der Bundesliga im internationalen Vergleich, gerade wenn man sich im Gegensatz dazu die Premier League ansieht. Dass selbst ein Triple mit Champions-League-Sieg den Eindruck nicht aufwiegen kann, dass die Deutsche Meisterschaft und der Pokalsieg keine besondere Leistung mehr darstellen, ist eigentlich ein Schlag ins Gesicht - nicht für Flick, sondern für die DFL und für die 17 anderen Bundesligisten.


    Wenn diese Wahl bedeutet, dass der Wähler in Timbuktu nur Klopp und dessen Meisterschaft, aber nicht den aktuellen Tripletrainer kennt, dann haben bestimmte Herrschaften die letzten Jahre schlicht und einfach ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Schön, wenn man eine solche Wahl gewinnt. Aber vollkommen irrelevant, wenn nicht.


    Von daher...


    Außerdem - auch auf die Gefahr hin, dass das fälschlicherweise mal wieder als Provokation aufgefasst wird, - hat der diesjährige Gewinner den Titel aber sowas von verdient! Heißt ja nicht, dass Flick kein würdiger Sieger gewesen wäre.

  • Flick hat natürlich unglaubliches geleistet und wäre auch für mich der gerechtere Welttrainer, zumal mit Klopp dieses Jahr niemand in der Verlosung war, der insgesamt einen zumindest ähnlichen Erfolg vorweisen kann.


    Vielleicht war aber mit ausschlaggebend, dass Flick eben noch nicht lange Trainer ist. Somit hat man Klopp wohl eher "für sein Lebenswerk" geehrt, unter dem besonderen Umstand, dass er mit Liverpool eben etwas geschafft hat, was 30 Jahre lang niemand mehr schaffte.

    Zudem wird gerade im asiatischen Raum die PL einen anderen Stellenwert haben als die Buli, ebenso wie der FC Liverpool.


    Es gab mal eine in etwa vergleichbare Situation 2012. Damals holte ja di Matteo mit Chelsea die CL und den FA- Cup (in der Liga allerdings nur 6.). Da wäre wohl niemand auf die Idee gekommen di Matteo als international doch recht unbekannten/ bis dato relativ "erfolglosen" Trainer zum Welttrainer zu ernennen. Ähnlich ist es eventuell jetzt bei Flick.

    Die Leistung und das Triple ist natürlich weltweit bekannt und wird entsprechend gewürdigt, Flick als Trainer hat aber einfach nicht die Lobby und die Aufmerksamkeit, weil er gefühlt von all den Weltstars beim FC Bayern überstrahlt wird.


    Wer an den Sieg von Chelsea im Finale 2012 denkt, wird sich auf Seiten Chelseas auch weniger an di Matteo sondern vllt. eher an Drogba erinnern.

  • Naja, Klopp wurde bereits 2019 Welttrainer, meiner Ansicht nach hätte es das nun nicht wieder gebraucht.


    Flick hat neben dem Triple auch beide Supercups geholt, das sollte man auch nicht vergessen.


    Abgesehen davon spricht die Tatsache, dass Flick noch nicht lange Cheftrainer ist eigentlich eher für ihn wie ich finde. Fünf Titel in der kurzen Zeit mit überwiegend super Fußball...

    0