Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Hallo,

    Mit Sane hat man das immerhin getan, und siehe da, Coman explodiert förmlich und spielt bisher die Saison seines Lebens.

    nach der Theorie hätte Serge Gnabry aber auch explodieren müssen, und leider ist das Gegenteil der Fall. So einfach ist es leider nicht, befürchte ich.

    Keiner unserer Spieler ist derzeit in Form bis auf ganz wenige Ausnahmen.

    Es ist noch schwieriger: Die Form schwankt bei zu vielen enorm. Und es sehr schwer vorherzusagen, wer denn im kommenden Spiel in Form sein wird. Beispiel: Jerome Boateng gegen Mainz in der ersten Hälfte richtig schwach, Niklas Süle kommt rein, macht ein sehr gutes Spiel. Niklas Süle spielt auch in Gladbach und spielt dort schlecht.

    Trotzdem muss ein Bayern-Trainer eine Mannschaft formen, bei der man solche Spieler gegen Bielefeld und co. bringen kann, denn die Vollgurken, als die sie dargestellt werden, sind sie auch nicht. Allein an Roca sieht man doch schon, dass das nicht unbedingt alles so rational ist, was Flick macht. Da nehme ich ihn auch in die Pflicht.

    Hansi Flick hat auch in der letzten Saison gezeigt, dass er es offensichtlich präferiert, möglichst mit einer Stammelf zu spielen und nur punktuell zu wechseln. Selbst in Spielen, die früh entschieden waren, hat er oft recht spät gewechselt. Hat insgesamt so schlecht nicht funktioniert.

    In dieser Saison, wo der Spielplan viel kompakter ist, wären häufigere und im Spiel frühere Wechsel aus Sicht der Belastungssteuerung sicher von Vorteil. Marc Roca verstehe ich auch nicht. Ich mag seine Spielweise sehr gerne. Und er gibt uns meiner Meinung im Mittelfeld mehr Ballsicherheit und Spielkontrolle. Warum ihn Hansi Flick offensichtlich deutlich schwächer einschätzt als z.B. annähernd das gesamte Forum, weiß ich auch nicht.

    Hat das Flick eigentlich schon selbst mal bestätigt, daß es sein Wunsch war?

    Nur indirekt, als er darauf angesprochen wurde, ob ihm Bouna Sarr im Testspiel so positiv aufgefallen sei, dass er deshalb jetzt geholt wurde. Da antwortete er sinngemäß, dass Bouna Sarr von der Spielweise ins Anforderungsprofil passe.


    Ich sehe, neben den anderen erwähnten Punkten, unsere Passqualität als eine der Ursachen, warum die Spiele so laufen wie sie laufen. Nicht mal nur von der Statistik her, denn ein angekommener Pass kann trotzdem eine schlechte Qualität haben. Gerade wenn wir mal mit Tempo nach vorne spielen könnten, weil der Gegner aufgerückt ist, kommen Pässe oft zu ungenau, in den Rücken, viel zu fest oder zu locker. Da geht bei jedem Pass unnötig Zeit verloren, bis der Gegner wieder vernünftig steht. Wir schaffen es in fast allen Spielen über außen mehrmals im Spiel sehr frei zum Flanken zu kommen. Die Qualität der Flanken hat eine Streuung wie in der Kreisliga.


    Ralf

  • @ralf

    So sehe ich das auch.

    Abgesehen von katastrophalen situativen Stellungsfehlern und Herausrücken ist mMn die Passsqualität (Genauigkeit aber auch Schärfe) zzt sehr viel schlechter, aber auch das Verarbeiten, also Annahme.

    Sehr viele Bälle verspringen und verursachen unnötige Ballverluste.

  • @ralf

    So sehe ich das auch.

    Abgesehen von katastrophalen situativen Stellungsfehlern und Herausrücken ist mMn die Passsqualität (Genauigkeit aber auch Schärfe) zzt sehr viel schlechter, aber auch das Verarbeiten, also Annahme.

    Sehr viele Bälle verspringen und verursachen unnötige Ballverluste.

    Passqualität ... da war doch was ... da hatten wir doch wen ... ich komme nicht drauf :/

    0

  • Ein 80 Mio Transfer, mit 13 Mio Jahresgehalt, der auch nach knapp zwei Jahren nie über die Rolle des BackUp hinausgekommen ist und nicht mal gegen Kiel einen Elfmeter schiessen wollte und Guardiola, der hier Fussball vom anderen Stern hat spielen lassen.


    Guter Vergleich.

    Es kommt auf dasselbe hinaus: Du hast dir das im Kopf festgenagelt, alle Argumente dagegen sind dir sowieso völlig egal und du wirst nicht müde, in hoher Schlagzahl bei jeder Gelegenheit gegen ihn zu schießen. Es ist das gleiche Verhalten. Als hätte der dir die Frau ausgespannt oder so.

  • Du hast dir das im Kopf festgenagelt, alle Argumente dagegen sind dir sowieso völlig egal und du wirst nicht müde, in hoher Schlagzahl bei jeder Gelegenheit gegen ihn zu schießen.

    Es gibt jetzt nicht so viele Argumente pro Hernandez bzw. der Sinnhaftigkeit des Transfers vor dem finanziellen Aspekt. Das ist eben der Unterschied. Der Transfer hat bisher keinen absoluten Sinn gemacht und es wird sich kommende Saison zeigen, ob Hernandez FC Bayern kann oder nicht, wenn er Abwehrchef ist.

    0

  • Es gibt jetzt nicht so viele Argumente pro Hernandez bzw. der Sinnhaftigkeit des Transfers vor dem finanziellen Aspekt. Das ist eben der Unterschied. Der Transfer hat bisher keinen absoluten Sinn gemacht und es wird sich kommende Saison zeigen, ob Hernandez FC Bayern kann oder nicht, wenn er Abwehrchef ist.

    Das ändert ja nichts daran, dass er nun mal jetzt da ist und für seine Leistungen, nicht für die Ablösesumme bewertet werden muss. Roca vs. Tolisso, Coman vs. Sané, Kimmich vs. Javi, unterschiedlichste Preise. Wir bewerten sie nach dem, was sie uns bringen. Kimmich war sehr günstig. Spielt keine Rolle, er wurde auf der 6 von Anfang an nach Leistung beurteilt und die Erwartungen waren groß.


    Und die Leistung sehen bei Hernandez manche anders als du, du hast dich halt auf deine Meinung versteift. Meinetwegen kannst du das tun, aber dein Umgang mit dem Thema ähnelt einfach sehr dem Umgang mancher bekannter Leute hier, die ihre verhassten Personen haben und nicht müde werden, bei jeder Gelegenheit diese Ablehnung unterzubringen. Egal, was Hernandez macht, willkürlich kommen die Verweise auf die 80 Mio. usw. Das finde ich vor allem dem Spieler gegenüber unfair, der sich hier nichts zu Schulden kommen lassen hat und ein sehr netter Kerl zu sein scheint. Dazu muss man noch nicht mal sportlich eine andere Meinung als du haben, um sich da bisschen fairer zu verhalten.


    Du hast den auf dem Kieker und das lässt du halt stäääändig raus.


    Werd' nicht wie unser jahrelanger Lieblingsuser hier, will ich nur sagen. Den Typen kann man eh gut meiden, seitdem es die blauen Balken gibt.

  • Und die Leistung sehen bei Hernandez manche anders als du, du hast dich halt auf deine Meinung versteift.

    Das darf man auch. Nur ich sehe ihn halt bisher als besseren BackUp. Und hier machen wir einen Punkt.

    Du hast den auf dem Kieker und das lässt du halt stäääändig raus.

    Ich finde den Spieler bzw. dessen SkillSet nicht prall und die Umstände der Verpflichtung gefallen mir nach wie vor nicht. Aber sei es drum. Auch hier machen wir einen Punkt.

    Werd' nicht wie unser jahrelanger Lieblingsuser hier, will ich nur sagen. Den Typen kann man eh gut meiden, seitdem es die blauen Balken gibt.

    Ich nehme es mir vor. Versprochen.

    0

  • Den feinen Unterschied zwischen Guardiola und Kovac oder Brazzo bemerkst vielleicht sogar du.

    Pep = göttlicher als Gott selber

    Kovac + Brazzo = ?????? (Ich schreib es nicht)


    Bashing ist schlimmer als Körperverletzung und gehört auf das härteste verurteilt.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Das Problem bei Hernandez ist doch einfach, dass die Ablösesumme, die der Verein für ihn gezahlt hat, ihm gegenüber aufgewogen wird. Für diesen Preis kann der Spieler halt nichts, sodass sich diese Kritik an den Verein und nicht an Hernandez richten muss. Ich finde auch, dass wir das Doppelte dessen bezahlt haben, was seinem Wert entspricht, und dass es damals am Bedarf vorbei war. Ändert aber, wie gesagt, nichts an er Situation.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ein 80 Mio Transfer, mit 13 Mio Jahresgehalt, der auch nach knapp zwei Jahren nie über die Rolle des BackUp hinausgekommen ist und nicht mal gegen Kiel einen Elfmeter schiessen wollte und Guardiola, der hier Fussball vom anderen Stern hat spielen lassen.


    Guter Vergleich.

    damit dieser Vergleich irgendwie funktioniert... hätte der Sepp für das Gehalt mind. 1 mal die CL hier gewinnen müssen. Stattdessen gabs feinsten Hosenschiss Auswärtsfussball.

    0

  • Naja, so ganz alleine ist davedavis mit seiner Meinung nicht.

    Defensiv läuft's bescheiden seit geraumer Zeit, natürlich erwartet man dann gerade von Hernandez, dass er mal zeigt, was Sache ist.

    Wenn nicht jetzt, wann dann?

    Kommt aber leider halt nicht viel.

    Ich sehe viel Übereifer, viel Ungestüm und leider auch viel Gerumpel.

    Dementsprechend frage ich mich nach jedem Spiel, welche 80-Mio.-Qualitäten unsere Herren Oberen da in ihm gesehen haben.
    Für mich ist er nicht mal ein besserer Backup, sondern ein ganz normaler Backup.
    Den formschwachen Alaba und Süle sowie dem formschwankenden Boateng würde ich ebenfalls den Vorzug geben.

    Und Hansi Flick sieht das scheinbar genauso.

  • Das Problem bei Hernandez ist doch einfach, dass die Ablösesumme, die der Verein für ihn gezahlt hat, ihm gegenüber aufgewogen wird. Für diesen Preis kann der Spieler halt nichts, sodass sich diese Kritik an den Verein und nicht an Hernandez richten muss. Ich finde auch, dass wir das Doppelte dessen bezahlt haben, was seinem Wert entspricht, und dass es damals am Bedarf vorbei war. Ändert aber, wie gesagt, nichts an er Situation.

    Es ist aber ein Unding, daß Hernandez als absoluter Rekordkauf nach 1,5 Jahren hier weder eine Position gefunden hat noch Stammspieler ist. Der Vorwurf geht hier an die Vereinsverantwortlichen. Glaube nicht, daß man 80 Millionen für einen Bankspieler hingeblättert hat.

    #KovacOUT

  • Den Stammplatz wird er wohl spätestens im Sommer haben. Vielleicht schon, wenn Alaba vorher irgendwo unterschreibt. Unterschreibt er gar bei uns, ist Hernandez Geschichte. Selbst wenn man im Sommer Upamecano holt, wäre ich mir noch nicht einmal sicher, dass Hernandez den Vorzug bekäme.


    Der ist einfach völlig an Flicks Vorstellung vorbei gekauft. Die Frage ist, wer würde uns ne entsprechende Ablöse zahlen?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das Problem bei Hernandez ist doch einfach, dass die Ablösesumme, die der Verein für ihn gezahlt hat, ihm gegenüber aufgewogen wird. Für diesen Preis kann der Spieler halt nichts, sodass sich diese Kritik an den Verein und nicht an Hernandez richten muss. Ich finde auch, dass wir das Doppelte dessen bezahlt haben, was seinem Wert entspricht, und dass es damals am Bedarf vorbei war. Ändert aber, wie gesagt, nichts an er Situation.


    Selbst, wenn es am Bedarf vorbei war, wenn er dafür mit einer Glanzleistung nach der anderen hervorstechen würde, wären uns auch die 80 Mio am Bedarf vorbei noch relativ egal.

    Aber er hat nicht mal einen Stammplatz.


    Bei der Verpflichtung ist eigentlich alles schief gelaufen.

  • Fakt ist, dass die Formkurve seit Saisonbeginn kontinuierlich nach unten geht. Und dann ist halt der Trainer gefragt, die Form zu stabilisieren. Das gelingt Flick nicht und daher finde ich Kritik auch berechtigt. Keiner verlangt so Leistungen wie im Frühling/Sommer 2020, aber mit diesem Kader muss man auch unter Berücksichtigung aller Missstände einfach besser Fußball spielen. Und das ist die Aufgabe des Trainers.