Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Dann ist das so, dann braucht man sich aber nicht wundern, wenn man in Zukunft nur noch Trainer wie Kovac bekommt, denn Mitspracherecht beim Kader wird jeder Trainer fordern, denn die halten am Ende den Kopf hin. Das, oder Brazzo setzt sich selbst auf die Bank.

    Mitspracherecht bis zu einem gewissen Level wird ja auch jedem Trainer zugestanden. daran hat sich bis heute nix geändert. den Kader stellt trotzdem der Club auf. die Spieler sind in der Regel auch länger da als Trainer.

    0

  • Mit Belastung oder Sonstigem ist das alles nicht mehr zu erklären - Flicks "Halbzeitansprache" hätte ich heute wirklich gerne mal gehört, muss wirklich legendär gewesen sein. Das Alles ist doch nur noch absurd und lächerlich. Diese zweite Halbzeit gegen einen wirklich undurchschnittlichen Gegner ist nicht nur schwer zu erklären, sondern leider auch Flicks aktuelle "Handschrift". Die Krönung war dann einmal mehr Tolissos Einwechslung. Es grenzt an ein Wunder, dass wir wahrhaftig Erster sind, so viel Glück kann man eigentlich kaum haben. Wir spielen wie ein ambitionierter Zweitligist und wirklich jede Mannschaft ist aktuell in der Lage uns zu schlagen, das Wort "souverän" wurde offenbar kurzerhand aus dem Vokabular gestrichen. Insgesamt einfach nur noch schwach. Es soll jeder selbst entscheiden ob der Trainer damit etwas zu tun hat oder nicht.

    0

  • Flick wird jeden Tag, wenn er das Bayern-Trainingsgelände betritt, Gott danken, dass irgendjemand auf die Idee gekommen ist, ihn dazuzunehmen.


    Aus meiner Sicht gibt es weder einen Grund für uns, in zu feuern, noch für ihn, uns zu verlassen. Könnte man also von einer Diskussion im luftleeren Raum sprechen... :)

    da kennst du dich ja aus Diebe dein Einwurf mit Müller

  • Bei der Einwechslung hat der Hansi den Corentin besonders herzlich auf das Feld verabschiedet. Der kann den besonders gut ab, denn der Dank auf dem Spielfeld von Seiten des Herrn Tolisso blieb einmal mehr aus.

    Das ist nicht mehr nachvollziehbar.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Mit Belastung oder Sonstigem ist das alles nicht mehr zu erklären -

    Da wird wohl so ziemlich alles mit reinspielen.


    Aber, ich finde es auch zu einfach es nur darauf zu schieben. Man darf auch nicht vergessen warum wir letzte Saison so stark waren und in der CL alles vernichtet haben. Das lag zum großteil auch einfach daran, das wir konditionell überlegen waren.


    Nun, das wir das nicht immer sein werden ist völlig klar. Da erwarte ich aber einfach antworten und die scheint Flick nicht zu haben. Er tut sogar so ziemlich alles damit wir in jedem Spiel auch bis zur letzten Minute ein hin und her haben.

    Die fehlenden Trainingseinheiten sind das eine, die nicht beachtung von Roca zeigt aber halt auch das Flick auch sonst nichts dafür tut das wir wieder mehr Spielkontrolle haben.

    Das was wir aktuell zeigen ist so das mindeste was wir zeigen müssen. Wir sind im moment nicht weit vom Kovac fußball entfernt, nur stimmen zum großteil die ergebnisse noch. Das ist aber ein ganz schmaler grad.


    Wir sind individuell so überlegen das wir solchej Spiele eigentlich runterspielen müssten. Das muss unser Anspruch sein.

  • Die beiden haben schon eine ganz besondere Beziehung, die anscheinend weit über das sportliche hinausgeht. Anhand der Leistungen Tolissos und seinem Einfluss auf das Spiel in den vergangenen Wochen und Monaten, dürfte der eigentlich überhaupt nicht mehr im Kader stehen. Da nehm ich lieber einen Nachwuchsspieler mit, der sich etwas von den "Alten" abgucken kann, daraus lernt und vielleicht einmal den Sprung zu den Profis schafft.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Hallo,

    Flicks "Halbzeitansprache" hätte ich heute wirklich gerne mal gehört, muss wirklich legendär gewesen sein

    das Spiel gegen Mainz ist noch nicht so lange her. Da war es genau umgekehrt, die erste Hälfte zum davonlaufen und die 2. dann doch recht souverän und ansehnlich. So schlecht können seine Halbzeitansprachen also grundsätzlich nicht sein.


    Ralf

  • Flick passt sich leider immer mehr dem Niveau unseres Spieles an.

    Da kommt seit Wochen außer „wir wissen was wir machen müssen“ nichts.

    Keine Reaktion oder leichte Anpassung unseres Spieles, die Wechsel und Aufstellungen teilweise überhaupt nicht mehr nachvollziehbar.

    Gegen wirklich schwache Gegner kommen wir regelmäßig ins schwimmen, das ist ganz schwere Kost und Flick muss da einfach liefern.

    #KovacOUT

  • https://tribuna.com/de/fcbayer…seine-arbeit-beeinflusst/


    Hansi Flick erklärt, dass er auch seine Philosophie aufgrund der holländischen Trainer-Schule entwickelt hat:

    "Das hat aber nichts daran geändert, dass mich der offensive Fußball immer begeistert hat."

    "Ich habe mich immer für den holländischen Fußball interessiert, Voetbal totaal, die Philosophie von Louis van Gaal, Johan Cruyff, Foppe de Haan."

    "Ich war von dieser Art des Fußballs schon früh fasziniert, bereits als Spieler habe ich Videos studiert und mich in diese Richtung fortgebildet. In meiner Karriere als Trainer habe ich dann auf diese Elemente wertgelegt."

    "Ich habe immer viel mit Ball trainieren lassen, den Ball so häufig wie möglich in die Übungen integriert. Denn für offensiven Fußball ist es unerlässlich, gut mit dem Ball umgehen zu können."


    Ich glaube nicht, dass Flick ein Fan des Umschaltfussballs ist.

  • Sehen tut man davon überhaupt nichts im Moment. Vielleicht gestern die erste Halbzeit, da war allerdings Augsburg extrem passiv.


    In der zweiten Halbzeit, als Augsburg gepresst hat, war Flipper und Chaos angesagt...


    Im Moment hat man den Eindruck, das er null positiven Einfluss aufs Spiel nimmt.

    0

  • Sehen tut man davon überhaupt nichts im Moment.


    Na ja, schon. Wir stehen ja häufig so, als würden wir dominant und schnell spielen, pressen. Machen das nur nicht (ansatzweise konsequent). Folgen sind Chancenmangel vorne und eine Abwehr, die jedem Scheunentor zur Ehre gereichte.

  • Flick zahlt jetzt natürlich auch dafür, dass er unerfahren ist im Umgang mit dem Management und Co.

    Wir haben enorm an Ballsicherheit und Technik verloren die leider nicht mal im Ansatz ersetzt wurde.


    Sieht man ja auch bei unseren Spielen. Die Anzahl der Fehlpässe ist uns letzte Saison nicht passiert.

  • ME wäre es völlig verkehrt Flick stupiden Rennball zu unterstellen.

    Und mit Kimmich Thiago Goretzka hatte nun einmal sehr viel mehr Möglichkeiten als ohne Thiago. Er hat auch immer wieder betont wie wichtig die Fähigkeiten und Stärken von Thiago und auch Coutinho für ihn sind. Flick will Dominanz und Kontrolle, er will Variabilität, er will weder Rennball noch müdes Mittelfeldgeschiebe. Er will je nach Situation schnelles vertikales Umschaltspiel oder kontrollierten Aufbau, Verlagerungen.

    Die Tolisso/ Roca Diskussion hat nur sekundär etwas damit zu tun nämlich in soweit das Roca natürlich eher der Typ ist der zum Spiel mit mehr Ballkontrolle passt.

    Aber auch ein Tolisso müsste das zu mindest ansatzweise können, aber das was er zzt abliefert ist eben unterirdisch (und inzwischen nervt seine Leistung MMn schon seine Mitspieler).

    Aber zurück zum grundsätzlichen.

    Keiner kann mit erklären das Flick den Spielern erzählt hat die Kontrolle zu verlieren und solchen Schrott zu spielen. Da sind nun einmal auch die Führungsspieler gefragt. Kimmich ist offensichtlich noch nicht bei 100% aber er muss zeigen das er das Spiel und Kontrolle in die Hand nehmen kann. Goretzka muss sich anpassen denn er war gestern in der 2.HZ auch erschreckend schwach. Stand heute können sie das Element des kontrollierten dominanten Spielaufbaus von Thiago nicht kompensieren. Es reicht nicht nur den Ball immer wieder schnell nach vorne zu spielen sofort zu verlieren. Dazu gehören aber alle anderen auch . Lewa Müller Coman Gnabry sane alle sind Bälle unnötig Bälle versprungen die man dann mit viel Aufwand zurückgewinnen musste. Und auch das nervt irgendwann.

    Die Abwehr war heute sehr solide.

    Meine Kritik an Flick limitiert sich an den Aus/ Einwechselungen und dem festhalten an Tolisso.

    Denke es wäre wirklich wichtig simple Arbeit mit dem Ball zu intensivieren. Passgenauigkeit und Schärfe, Ballannahme und Standards. Alle 15-16 Stammspieler inklusive Sané kennen das System das wir erfolgreich praktiziert haben. Da würde ich jetzt nichts generell verändern, kleinere Dinge sicherlich anpassen und verbessern.

  • Hallo,

    In der zweiten Halbzeit, als Augsburg gepresst hat, war Flipper und Chaos angesagt...

    meiner Meinung nach hatte die 2. Halbzeit nichts mit der Leistung von Augsburg zu tun. Augsburg kam erst etwas vorsichtig hinten raus, als sie merkten, bei uns geht nichts mehr und wurden immer mutiger, da sie verlorene Bälle ja praktisch umgehend zurück geschenkt bekamen. Das hatte sehr weniger mit gutem Pressing von Augsburger Seite als mit sehr viel schlechterer Passqualität, weniger Laufbereitschaft, vermehrten Stockfehlern usw. von uns zu tun.

    Im Kopf hatten wir das Spiel in der Halbzeit schon gewonnen, so kamen wir dann aus der Kabine.


    Ralf

  • Bei der Einwechslung hat der Hansi den Corentin besonders herzlich auf das Feld verabschiedet. Der kann den besonders gut ab, denn der Dank auf dem Spielfeld von Seiten des Herrn Tolisso blieb einmal mehr aus.

    Das ist nicht mehr nachvollziehbar.

    Flick macht sich dadurch angreifbar. Er hat aber aufgrund der Titelorgien in 2020 natürlich viel Kredit im Verein. Dennoch, es gilt nach wie vor: Im Erfolg werden die größten Fehler gemacht. Flick wirkt auf mich derzeit extrem beratungsresistent. Das war letzte Saison anders.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Denke ich auch nicht. Aber die Spiele sehen aktuell anders aus.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Hallo,

    meiner Meinung nach hatte die 2. Halbzeit nichts mit der Leistung von Augsburg zu tun. Augsburg kam erst etwas vorsichtig hinten raus, als sie merkten, bei uns geht nichts mehr und wurden immer mutiger, da sie verlorene Bälle ja praktisch umgehend zurück geschenkt bekamen. Das hatte sehr weniger mit gutem Pressing von Augsburger Seite als mit sehr viel schlechterer Passqualität, weniger Laufbereitschaft, vermehrten Stockfehlern usw. von uns zu tun.

    Im Kopf hatten wir das Spiel in der Halbzeit schon gewonnen, so kamen wir dann aus der Kabine.


    Ralf


    Das waren die für mich erschreckendsten Dinge!


    1. dass wir in Hz 2 kaum noch sauber hinten raus gespielt haben und

    2. dass Augsburg in Hz 2 einen weitaus besseren Spielaufbau hatte als wir.


    Selbst in den letzten 5 Minuten haben wir es nicht geschafft das Spiel über ellenlange Ballstafetten über die Zeit zu bringen, sondern haben noch mehrfach leichtsinnig den Ball verloren und noch mehrere Ecken kassiert.


    Ich will auch nichts mehr davon hören (selbst, wenn es so kommen sollte), dass wir bei der CL ganz anders auftreten werden.

    Das sind andere Kaliber und sollten die nur 50% der Chancen kriegen, die schon Mainz, Augsburg und Co bekommen haben, dann Gnade uns Gott und Neuer...