Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Frage an die, die nun den Hansi ganz schön in die Kritik nehmen.

    Wer steht auf dem Platz? 11 Spieler, keiner davon ist Flick. Auf ein paar ganz ganz wenige Ausnahmen zeigt doch niemand auch nur eine Normalleistung.

    Wieso ist immer der Trainer schuld? Nach so einer Leistung wie heute, würde ich die mit dem Bummelbahn nach München schicken und 6x umsteigen lassen.

    Da kämpft keiner für den anderen, jeder läuft nur, dass er halt nicht steht. Schrecklich.

  • Frage an die, die nun den Hansi ganz schön in die Kritik nehmen.

    Wer steht auf dem Platz? 11 Spieler, keiner davon ist Flick. Auf ein paar ganz ganz wenige Ausnahmen zeigt doch niemand auch nur eine Normalleistung.

    Wieso ist immer der Trainer schuld? Nach so einer Leistung wie heute, würde ich die mit dem Bummelbahn nach München schicken und 6x umsteigen lassen.

    Da kämpft keiner für den anderen, jeder läuft nur, dass er halt nicht steht. Schrecklich.

    Ja, der Niko war auch nie an irgendwas schuld. Warum ist der nicht noch Trainer?

    Hier wurden viele richtige Punkte kritisch angesprochen, konzentriere dich mal darauf.

  • Manchmal frag ich mich, ob einige User hier die Spiele überhaupt schauen. Flick hat das Team in der HZ auf Spur gebracht und die Mannschaft hat in der zweiten HZ eine gute Reaktion gezeigt. SGE ist nicht irgendwer, ein Unentschieden war drin. Das war ein schweres Spiel, Schade.


    Einige vergessen wohl auch, was die Stammmannschaft liefert. Und neben der Stammelf fällt es eben extrem ab. Roca, Sarr, Chaupo,... Flick kann keinen dieser Spieler bringen, für Entlastung der Stammspieler sorgen. Keiner von denen hat in dieser Saison Bundesliga Niveau gezeigt. Und so erklären sich dann für mich auch die Spiele.


    Flick und Mannschaft kämpfen grossartig gegen einen extrem überzogenen Spielplan und völlig überzogene Erwartungen. Sie haben in der letzten Saison wohl zu oft gewonnen.

  • So schnell verspielt man also seinen Kredit nach 6 Titeln bei den eigenen „Fans“.


    Kovac zurückholen?

    Kritik hin oder her. Was wir aber seit Wochen spielen ist teilweise nicht mehr Bayernlike.
    Inzwischen muss man den Eindruck haben das jeder Gegner weiß wie man gegen uns spielen muss.
    Und ein Taktikfuchs ist Flick scheinbar nicht wie man sehen kann. Änderung nicht in Sicht.

  • Unabhängig von der Titelausbeute dieser Saison ist genau das die absolute Schlüsselfrage für Flick.


    Dieser mittelfeldlose Rennballfußball wird in hundert Jahren nicht zu dem vom FCB bevorzugten Spielermaterial passen. Zumal sich das mMn auch mit dem Konzept der Herren Salihamidžić und Kahn beißt, die eher dominanteren Fußball sehen wollen.


    Wir sind hier schließlich nicht in Frankfurt. ;)

    Vor allem erwähnt Flick immer wieder die Anstrengungen und Belastungen.

    Wenn ich aber lieber ohne Mittelfeld spiele, ein Hin und Her der Kontrolle opfere und immer wieder Rückständen hinterherlaufen muss ist das auch ein hausgemachtes Problem.

    Wäre schön er bemerkt das irgendwann.

  • Naja, man sollte aber eines nicht vergessen: Wir sind dem Gegner ja nicht unterlegen. Die zweite Halbzeit heute hat gezeigt, dass wir auch in Frankfurt die bessere Mannschaft sein können. Spielen wir beide Hälften so wie in der zweiten Halbzeit, gewinnen wir das Spiel wahrscheinlich. Ich frage mich im Moment neben aller Kritik am meisten, warum wir eigentlich immer wieder ganze Halbzeiten komplett verschenken.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • wer einen Thiago mit Roca ersetzt, einem Coutinho mit ECM, tut seinem Trainer damit einen bärtigen Gefallen.


    Flick hat auch nicht den Kader der letzten Saison, das sollten wir alle bitte auch bedenken.

    0

  • Hier wird ja viel gewitzelt, aber die Frage ist nicht so abwegig: ist Flick ein besserer Trainer als Kovac, Klinsmann und co? Ich denke nicht!


    Flick hat eine tolle Menschenführung, keine Frage - das hat überraschenderweise für das Triple gereicht. Aber gibt es ein taktisches Konzept? Gibt es eine "Handschrift" des Trainers? Gibt es eine Weiterentwicklung des Teams? Alle Fragen muss jeder, der einen Moment innehält, klipp und klar mit NEIN beantworten. Wir kassieren historisch viele Gegentore, lernen kein Stück aus Fehlern.


    Und ich will nichts von Belastung hören, das ist wirklich das dümmste Alibi. Fakt ist, dass wir schon die gesamte Saison einen unterirdischen Scheissdreck spielen, der jeder Beschreibung spottet! In mindestens(!) 15 von 22 Ligaspielen war mindestens eine Halbzeit indiskutabel schlecht - ohne das Triple letztes Jahr würden wir hier schon lange eine Trainerdiskussion führen!


    Auch heute war Flick zum wiederholten Male mindestens mitschuldig. Allein einen Choupo-Moting zum zweiten mal hintereinander in die Startelf zu stellen zeugt entweder von Größenwahn oder absoluter Dummheit. Nimmt man dann noch die ganzen Spiele hinzu, die wir trotz indiskutabler Leistung und mit außergewöhnlich viel Glück gewonnen haben, muss einem wirklich Angst und Bange werden - aber Hauptsache wir haben die Wüsten-WM gegen fünftklassige Mannschaften gewonnen - yeah!


    Wenn wir diese Saison mit diesen Leistungen wirklich Meister werden, dann wäre das das denkbar größte Armutszeugnis für die gesamte Bundesliga.


    Mir fehlt jedenfalls jede Phantasie dafür, dass Flick bei uns eine Ära prägen kann, dafür sind seine Coaching-Fähigkeiten einfach nicht ausreichend.

    0

  • Schön, dass du nichts davon hören möchtest. Sie ist trotzdem da.

    Mag ja alles sein, nur dann kann ich von einem Trainer erwarten das er anstatt weiterhin Rennball zu spielen anders und kräftesparender spielen lässt und Wechselkontigents auch annährend aussschöpft.

  • Aber wie von songokuxl geschrieben wurde, muss die Systemfrage im Sommer gestellt werden.
    Wenn es dann zu einer Trennung kommt, ist das nun so. Aber die Entwicklung zu einem Rennballteam darf es nicht geben. Das wollen die Bosse auch offiziell nicht. Flick wird hier keine Spieler wie Werner bekommen. Kommt nun Qualität für das Mittelfeld, sollte die Rückkehr zum Fußball der letzten Saison kommen und nicht noch weiter diese komische Idee der aktuellen Saison weiterverfolgt werden.

    Denn anders als er stets in den Pks erzählt, ist von einem balldominanten und kraftschonenden System absolut nichts zu sehen. Das ist 90 Minuten Ping-Pong und wir haben keinerlei Anlagen, um mal das Tempo zu kontrollieren, wenn der Gegner noch absolut fit ist.

    0

  • Mag ja alles sein, nur dann kann ich von einem Trainer erwarten das er anstatt weiterhin Rennball zu spielen anders und kräftesparender spielen lässt und Wechselkontigents auch annährend aussschöpft.

    Da gehe ich ja auch mit. Aufgrund der Besonderheit dieser Saison zwar weniger mit der Spielphilosophie (diese Bewertung sollte man m. E. verstärkt auf den Sommer bzw. nächste Saison legen wenn wieder "normale" Verhältnisse herrschen), aber dafür umso mehr auf Flicks schwache Fertigkeiten, auf das Spiel einzuwirken. Denn grade Flicks Ingamecoaching ist seine größte Schwäche. Da gibt es nicht nur international Trainer, die das tatsächlich deutlich besser beherrschen...

  • Für mich ist das Problem in erster Linie der Kader. Man sieht es ja daran, dass wir mit der ersten Elf normalerweise auch gewinnen (und dann kann man gerne über das "wie" und den Trainer sprechen).


    Wir hatten im Sommer schon einen viel zu kleinen Kader, der ausser mit Sane - den man eigentlich schon vor 2 Jahren als Ersatz für Spieler, die schon vor drei Jahren aufgehört haben holen wollte - nur mit Notlösungen bestückt hat die offensichtlich nicht die Klasse haben um gegen das Ligamittelmaß drei Punkte zu holen. Und im Gegenzug einen der wichtigsten Spieler abgegeben und den Kader damit effektiv noch mal verkleinert. Und noch Geld dafür ausgegeben, dass der Kader schlechter wurde. Eine reife Leistung, man könnte fast sagen "schalkesque".


    Jetzt können wir halt mit 10-12 funktionierenden Feldspielern die Corona-Saison absolvieren. Eine völlige Fehlplanung, sowohl qualitativ als auch quantitativ.

    0

  • Man kann es sich natürlich auch leicht machen mit solchen Aussagen nach einer solchen Vorstellung. Dass mit EMCM nun erneut ein Spieler ewig lang auf dem Feld stand, der keinerlei Einfluss auf unser Spiel hat und damit auch gleichzeitig Lewa schwächt, muss er sich anrechnen lassen.


    Es gibt auch andere Personalien, die es zu diskutieren gilt. Wenn man Run and Gun spielen möchte, brauche ich hinten bockstarke Zweikämpfer. Den stärksten Verteidiger draußen zu lassen, wiegt dann doppelt so schwer.


    Auch wenn es völlig vermessen klingt nach sechs Titeln, so muss man im Sommer grundlegende Fragen klären. Wenn Flick weiterhin an seinem Plan festhalten will, muss man in beidseitigen Interesse eine Trennung in Erwägung ziehen. Es haben zwei Trainer eindrucksvoll bewiesen, dass Lontern hier niemals Akzeptanz finden wird. Bei Flick ist es natürlich kein Lontern, ein dominantes Spiel ist es aber seit Wochen und Monaten ebenso wenig.


    Aber diese Dominanz braucht es in Anbetracht des Kaders und der Konkurrenz. Wir werden niemals die Mannschaft sein, die sich Passivität im Spiel erlauben kann um erfolgreich zu sein.