Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Flick hat genau das gesagt was zu erwarten war. Ein klares Nein sieht definitiv anders aus. Über die Intention kann man spekulieren, vermutlich weiß er es zum jetzigen Zeitpunkt nichtmal selbst.


    Die Bosse werden die Zeichen natürlich vernommen haben, der Ball liegt bei unserer Führung nun intern Farbe zu bekennen. Wie sehr stehen Kahn/Brazzo nach dem Kalle-Abgang hinter dem Trainer Flick? Welche Perspektiven haben wir im Sommer auf dem Transfermarkt?


    Auf der anderen Seite gilt es auch auszuloten welche Gestaltungsmöglichkeiten Flick beim DFB hätte und wie dort die Strukturen in Zukunft aussehen werden.


    Flick kennt den DFB, er weiß wie hochpolitisch dieses Thema ist und das nicht automatisch derjenige Bundestrainer wird der als erster "Hier" schreit, viel zu groß ist die Gefahr dann plötzlich zwischen allen Stühlen zu sitzen. Daher wird es jetzt auch darauf ankommen wie eine mögliche Nachfolge bei uns aussehen kann, denn am Ende dürfen weder DFB noch FCB schwach dastehen.


    Bauchgefühl: Flick ist auf jeden Fall grundsätzlich interessiert, sonst hätte er sich heute deutlicher positioniert. Wenn der FCB einen adäquaten Nachfolger findet wird man ihn gehen lassen.

  • Sind aber letztlich Nebensächlichkeiten, an denen Ihr Euch aufhängt. Die Frage, die ich aufwarf, war doch, wer gehen soll, wenn's drauf ankommt: Hansi oder Brazzo. Da wäre ich wirklich gespannt auf Eure Antwort.

    Warum sollte es da ein entweder oder geben?

    Solange die Beiden nicht völlig über Kreuz liegen, können und werden sie weiter zusammenarbeiten.

    Aber wenn wirklich eine solche Entscheidung mal anstünde, ist es völlig klar, wie das ausgeht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Aber wir werden einen Teufel tun und ein Vorstandsmitglied entlassen, weil der Trainer nicht mit ihm klar kommt. Diese Büchse der Pandora bekommst du gar nicht mehr geschlossen.

    Wenn es um ein Vorstandsmitglied wie Kalle ging, würde ich Dir Recht geben. Aber Brazzo ist ein Frischling, der noch nicht bewiesen hat, dass er's drauf hat. Und seine Wutanfälle bei Verhandlungen oder seine treue Gefolgschaft zum Irrweg von Kovacs oder sein peinliches Rausposaunen von letztlich gescheiterten Transfer-Absichten wie bei Hudson-Odoi oder oder oder... das alles spricht gegen ihn und seine Befähigung zum Vorstand.


    Und für so einen sollen wir einen guten Trainer wie Hansi opfern? Der mit Sicherheit bei Transfers Qualität und Potential von Spielern unvergleichlich besser beurteilen kann als jemand, der sich grade mal vier Jährchen mit dem Thema beschäftigt. Unfähige Sportfunktionäre sind doch nicht unkündbar!

    0

  • Ich habe die PK nicht gesehen. Nur den Wortlaut. Bzw verschiedene Transkripte dessen.


    So wie ich das deute, klingt das für mich nicht danach als wolle er um jeden Preis weg. Ein klares Dementi war es aber auch nicht.

    Am Ende wird es wohl darum gehen, dass er diese Verhandlungsposition für sich nutzen kann und damit Brazzo in Sachen Transferpolitik ein wenig die Grenzen aufzeigen kann. Ob das gut oder schlecht ist, lassen wir mal offen. Aus seiner Sicht aber völlig legitim.


    Hansi ist ja nicht dumm. Der weiß, dass er den Job sofort haben kann, wenn er will und er weiß auch, dass wir ihm das nicht verwehren können oder werden. Ergo geht es darum, dass der FCB ihm einen Verbleib schmackhaft macht. Und die letzten Monate, in denen immer wieder über Unstimmigkeiten zwischen Flick und Salihamidzic berichtet wurde, sind sicher nicht frei erfunden. Da wird sich der Klub eben positionieren müssen. D.h. nicht, dass Brazzo gehen muss, aber sicherlich, dass Flick mehr Einfluss haben will. Wie immer das dann aussehen mag. Wenn der Verein das nicht will, dann hat Flick auch allen Grund zu sagen: "Es war schön mit euch, aber dann suchts euch einen, der den Hampelmann macht."

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn es um ein Vorstandsmitglied wie Kalle ging, würde ich Dir Recht geben. Aber Brazzo ist ein Frischling, der noch nicht bewiesen hat, dass er's drauf hat. Und seine Wutanfälle bei Verhandlungen oder seine treue Gefolgschaft zum Irrweg von Kovacs oder sein peinliches Rausposaunen von letztlich gescheiterten Transfer-Absichten wie bei Hudson-Odoi oder oder oder... das alles spricht gegen ihn und seine Befähigung zum Vorstand.


    Und für so einen sollen wir einen guten Trainer wie Hansi opfern? Der mit Sicherheit bei Transfers Qualität und Potential von Spielern unvergleichlich besser beurteilen kann als jemand, der sich grade mal vier Jährchen mit dem Thema beschäftigt. Unfähige Sportfunktionäre sind doch nicht unkündbar!

    Vielleicht sollstet du dich erst einmal mit der Struktur der FCB -AG beschäftigen.

    Mitglieder der Vorstandes werden vom Aufsichtsrat ernannt und von sonst niemanden.

    Nur der Aufsichtsrat ernennt und entlässt. Und ehe ein Vorstandmidglied des FCB entlassen wird bzw. dessen Vertrag aufgelöst wird, muss schon einiges mehr passieren.

    Ich empfehle einmal das Studium des Wirtschafts- und Aktienrechts bzgl. der Kündigung/Abberufung von Vorstandsmitgliedern.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn es um ein Vorstandsmitglied wie Kalle ging, würde ich Dir Recht geben. Aber Brazzo ist ein Frischling, der noch nicht bewiesen hat, dass er's drauf hat. Und seine Wutanfälle bei Verhandlungen oder seine treue Gefolgschaft zum Irrweg von Kovacs oder sein peinliches Rausposaunen von letztlich gescheiterten Transfer-Absichten wie bei Hudson-Odoi oder oder oder... das alles spricht gegen ihn und seine Befähigung zum Vorstand.


    Und für so einen sollen wir einen guten Trainer wie Hansi opfern? Der mit Sicherheit bei Transfers Qualität und Potential von Spielern unvergleichlich besser beurteilen kann als jemand, der sich grade mal vier Jährchen mit dem Thema beschäftigt. Unfähige Sportfunktionäre sind doch nicht unkündbar!

    Flick ist als Cheftrainer auch fast ein Frischling. Klar hat er Erfahrung als Co und diversen unterklassigen Mannschaften und sonst?


    Was Qualität, Potential und Kaderausrichtung angeht hat Hasan schon aufgezeigt was er kann und wohin die Reise gehen soll und in dem Punkt vertraue ich seinem Urteil mehr als Flick.

    0

  • Flick hat heute gar nix ausgeschlossen. Er hat sich schön alle Türen offen gehalten und muss in der jetzigen Zeit auch gar nicht anders handeln. Warum soll er sich festlegen. Ist ja noch eine EM zu spielen...


    Das er dann gleich die Probleme mit Brazzo thematisiert, ist der wirklich interessante Fakt. Sein größter Fürsprecher im Verein geht ja zum Saisonende und Flick zeigt gleich mal Kante. Er fordert Vertrauen/Loyalität, Qualität und spricht im Zusammenhang mit Brazzo wirklich von 'versuchen'. "Brazzo und ich versuchen, die Dinge so zu gestalten, dass wir uns beide einbringen. Es ist eine ganz normale Zusammenarbeit." Wow. :thumbsup:


    Flick steht mächtig da und die DFB Elf läuft ihm ja auch nicht weg. Ich denke, Flick hat heute seine Forderungen an den Verein für einen Verbleib vorgetragen.

  • Wenn man sich alles von Anfang bis Ende anhört kommt man MMn zu folgender Interpretation


    - Flick hat nach seinen Aussagen bei uns was er braucht nämlich Wertschätzung/Loyalität, Qualität, Spaß

    - Flick hat Vertrag bis 2023 und wird den erfüllen solange die Voraussetzungen stimmen

    - Flick lässt sich eine Hintertür mit dem DFB offen für den Fall das man ihn nicht mehr will ( warum sollte er definitiv absagen denn er will ja keine Pause wie Klopp für den Fall das man ihn rauswirft).

    Und das ist auch alles mMn OK so.

  • Vielleicht sollstet du dich erst einmal mit der Struktur der FCB -AG beschäftigen.

    Mitglieder der Vorstandes werden vom Aufsichtsrat ernannt und von sonst niemanden.

    Nur der Aufsichtsrat ernennt und entlässt. Und ehe ein Vorstandmidglied des FCB entlassen wird bzw. dessen Vertrag aufgelöst wird, muss schon einiges mehr passieren.

    Ich empfehle einmal das Studium des Wirtschafts- und Aktienrechts bzgl. der Kündigung/Abberufung von Vorstandsmitgliedern.

    Netter Versuch. Hab ich irgendwo geschrieben, dass Brazzo vom Hausmeister entlassen werden soll?


    Und ob "schon einiges mehr passieren" muss, ist eine Frage der Bewertung. Aber Brazzo kann auch selber um Auflösung der Zusammenarbeit bitten. So wie Hansi wegen Brazzo um Auflösung des gültigen Vertrags bitten könnte.


    Lass Deinen schulmeisterlichen Ton und mach Deine Hausaufgaben auf inhaltlichem Gebiet.

    0

  • Isso :)

  • Flick ist als Cheftrainer auch fast ein Frischling. Klar hat er Erfahrung als Co und diversen unterklassigen Mannschaften und sonst?


    Was Qualität, Potential und Kaderausrichtung angeht hat Hasan schon aufgezeigt was er kann und wohin die Reise gehen soll und in dem Punkt vertraue ich seinem Urteil mehr als Flick.

    Ach ja Co-Trainer - waren ja nur acht Jahre bei der Nationalmannschaft, inklusive WM-Titel. Dazu seine anschließende Zeit als Sportdirektor beim DFB. Dazu zuvor fünf Jahre Cheftrainer der TSG Hoffenheim mit Aufstieg und Etablierung in die Regionalliga. Davor vier Jahre bei seinem letzten Verein als Spieler, wo er nahtlos zunächst als Spielertrainer in die Trainerlaufbahn einstieg. Er hat von der Pike auf gelernt.


    Und Brazzo? Nach Ende der Spielerlaufbahn nichts, nur Medien-Kommentator, bis zum Engagement bei uns. Brazzo müsste jetzt viel lernen, während er schon Chef ist. Vor allem müsste er lernen, dass er nicht so viel vom Fußball versteht wie Hansi und deshalb dem Trainer mehr Vertrauen und Kompetenzen zubilligen sollte.


    In erster Linie hat Brazzo aufgezeigt, was er nicht kann. Aber wenn Du seinem Urteil mehr vertraust als dem von Flick, Dein Bier. Aber unser Aufschwung letzte Saison kam nicht, weil Brazzo plötzlich seine Arbeit stark veränderte, sondern weil Flick Brazzo-Spezl Kovacs ablöste. Hansi haben wir die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zu verdanken, nicht Brazzo!

    0

  • Flick möchte die CL holen und Meister werden. Dieses Jahr. Danach wird er eventuell gehen. So deute ich die Aussagen.


    Meine Meinung. Brazzo gehen lassen und Eberl holen!


    Diese Meinung hatte ich aber schon bevor Brazzo hier anfing. Er hat einiges gut gemacht, einiges schlecht. Trotzdem gefallen mir viele Dinge nicht, auch weil die sich nicht sauber anhören. Boateng, Nübel, Costa und einige mehr ( selbstverständlich trifft hier auch die Spieler die Schuld, wenn nicht die Hauptschuld)


    Ich habe dabei aber einfach logische Argumente weggelassen. Sprich, nur Bauch, nur Gefühl zu dem was Brazzo macht. Das ist bei mir schlicht nicht gut!

  • Naja, man sollte nicht alles glauben, was einem die Presse so flüstert. HF u. Brazzo mögen zwar nicht immer einer Meinung sein, aber das verlangt auch keiner. Da gibt es genügend Beispiele, wo Trainer u. Sportvorstand ein Herz u. eine Seele waren, aber nach einer Ergebnisdurststrecke, war dann davon nichts mehr zu merken. Solange der Erfolg da ist, bleibt HF mMn. auch Trainer bei uns. Sollen sich doch Rangnick oder Lothar den Schuh Nationalmannschaft anziehen.

  • Netter Versuch. Hab ich irgendwo geschrieben, dass Brazzo vom Hausmeister entlassen werden soll?


    Und ob "schon einiges mehr passieren" muss, ist eine Frage der Bewertung. Aber Brazzo kann auch selber um Auflösung der Zusammenarbeit bitten. So wie Hansi wegen Brazzo um Auflösung des gültigen Vertrags bitten könnte.


    Lass Deinen schulmeisterlichen Ton und mach Deine Hausaufgaben auf inhaltlichem Gebiet.

    "Aber Brazzo ist ein Frischling, der noch nicht bewiesen hat, dass er's drauf hat.....Und für so einen sollen wir einen guten Trainer wie Hansi opfern? Unfähige Sportfunktionäre sind doch nicht unkündbar!

    Wo steht bei dir in irgendeiner Silbe etwas von "um Auflösung bitten". Bei dir steht das Wort kündigen.

    Dann schreib nicht so einen Scheixx!! Einem Vorstandmitglied wird nicht gekündigt!

    Wenn er sich schwerwiegende Dinge zuschulden kommen lässt und da gehört die von dir propagierte Unfähigkeit, die der VV und der AR offenbar anders sehen, nicht dazu, kann nach Vorschlag des VV Rummenigge der Aufsichtsrat darüber beraten und ggf beschließen, entweder den Vertrag auslaufen zu lassen oder im gravierenden Fall mit dem Betroffenen über eine einvernehmliche Vertragsauflösung zu verhandeln. Näheres ist in allen Einzelheiten im Aktiengesetz festgelegt.

    Ein Vorstandmitglied hat einen zeitlich befristeten Vertrag. Und solche Verträge sind nach dem geltenden Aktienrecht, dem nun mal eine AG unterliegt, nicht mal eben kündbar.

    Insofern frage ich mich, wer denn von Kündigung gesprochen hat und sich um die notwendigen inhaltlichen Dinge anscheinend nicht schert.

    Und wenn man es genau nimmt, könnte rein rechtlich der Sportvorstand den Trainer entlassen. Denn das gehört unter anderem zu seinem Aufgabenbereich.

    Da bräuchte Hansi nicht mal bitten - von wegen der Hausaufgaben auf dem inhaltlichen Gebiet.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Flick Bundestrainer.
    Eberl und Nagelsmann zu uns.


    Damit wäre ich sehr zufrieden. Sollte Flick bleiben, hätte ich auch nichts dagegen. Denn er hat bewiesen, dass er ein sehr guter Coach ist. Viele aktuelle Probleme sind Kaderprobleme. Abgänge von technisch großartigen Kalibern wie Thiago, Coutinho und Perisic lassen sich eben nicht einfach mal mal so kompensieren. Hinzu kommen Verletzungen (Süle...) Eingewöhnungsprobleme (Sane...), Formschwankungen (Pavard...) und Transferpleiten (Sarr...) - ohne hier alle Namen zu nennen.


    Was das vergangene Jahr betrifft - bisher auch 2021 - können wir uns nicht beschweren. Unter Corona Bedingungen war das Superklasse. Pokalaus ist mal ok, kein Beinbruch. Meisterschaft seh ich noch nicht unter Dach und Fach, da Leipzig trotz den Pleiten gegen Pool jetzt einfach mehr Regeneration hat als wir und der Vorsprung knapp ist. Bei denen gehts zwar ständig auf und ab. Aber in der Bundesliga waren sie schon recht konstant. Ich traue den Dosen zu, in den letzten zwei Monaten ein harter Gegner um die Schale zu bleiben.


    Falls Flick nicht zum DfB wechselt, wünsche ich ihm und uns, dass das Team nachhaltig verstärkt wird, vor allem in der Abwehr und im OM bzw. mittelfristig auf der Nachfolgeposition von Lewy. Ich könnte aber gut verstehen, wenn sich Flick für die Nationalmannschaft entscheidet, weil er da alle bestens kennt, eine ganz andere Macht hätte als bei uns, die Arbeit überschaubarer wäre, er sicher nicht weniger verdienen würde als hier und der Job vermutlich eine etwas längere Halbwertszeit hätte als beim FCB - Jogi war 15 (?) Jahre im Amt; wer war bei uns zuletzt mehr als drei JAhre Trainer?. Deshalb denke ich, dass das für einen Mitte 50-Jährigen, der in diesem Alter wie Phoenix aus der Asche gestiegen ist, ein verlockendes Angebot wäre.


    Das Ding ist nach seiner Aussage wohl noch lange nicht durch. So kategorisch ausgeschlossen wie Klopp hat Flick das eben nicht. Er wäre auch dumm, das zu tun. Denn der Hebel eines solchen Angebots/Werbens hilft ihm hier, seine Machtposition zu verstärken.