Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Ich hatte gestern abend noch ........, so manch einer von hier bestimmt schon lange nicht mehr (das gibt Pickel auf der Kopfhaut:D)

    Ich bin tiefenentspannt

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Beide sind wir, was das betrifft, auch sehr optimistisch für die restliche Saison, für die Zukunft von uns."


    Da Flick seine Worte immer sehr wohl überlegt ... frage ich mich was das für die restliche Saison bedeutet , denn ne Zukunft kann man getrennt gestalten

  • Das übertriebene Run&Gun von Hansi kann man kritisieren, aber was ist denn die Idee von Brazzo? Man dünnt den Kader aus, wartet mit Verlängerungen, rettet sich mit Leihen, rennt Spielern wie Odoi jahrelang nach, kann aber eklatante Baustellen nicht schließen. Jeder Trainer mit klaren Vorstellungen und Selbstbewusstsein wird über kurz oder lang die gleichen Konflikte austragen müssen.

    Natürlich ist die Kaderplanung alles andere als optimal. Zumindest aus meiner Sicht (ob die Teppichetage das auch so sieht ist schon wieder eine andere Frage).

    Letztendlich ist es aber immer der Trainer, der sich da fügen und aus dem vorhandenen Kader das Beste rausholen muss. Anders funktioniert das doch gar nicht. Und die wenigen Neuverpflichtungen für den Mini-Kader auch noch auf der Bank verschimmeln und dafür die Stammelf durchspielen zu lassen bis sie tot umfällt kann ja wohl auch nicht die Lösung sein.

    0

  • Aber er sagte doch gestern selbst er hat die Spieler mitverpflichtet ...


    für mich waren seine Aussagen gestern die der angeblichen Harmonie dienen sollten gelogen , sorry

    Deutlich erkennbarer Burgfriede um die Ziele der laufenden Saison nicht zu gefährden, der im besten Fall bis einen Tag nach dem CL-Finale halten muss und wird.


    Wer nach den gestrigen Äußerungen noch glaubt das da auch nur eine mittelfristige Zusammenarbeit möglich sein könnte, der ist ein Träumer. Das Thema Flick/FC Bayern erledigt sich im Sommer, völlig unabhängig vom DFB.

  • Natürlich ist die Kaderplanung alles andere als optimal. Zumindest aus meiner Sicht (ob die Teppichetage das auch so sieht ist schon wieder eine andere Frage).

    Letztendlich ist es aber immer der Trainer, der sich da fügen und aus dem vorhandenen Kader das Beste rausholen muss. Anders funktioniert das doch gar nicht. Und die wenigen Neuverpflichtungen für den Mini-Kader auch noch auf der Bank verschimmeln und dafür die Stammelf durchspielen zu lassen bis sie tot umfällt kann ja wohl auch nicht die Lösung sein.

    Die Lösung wäre eine klare Strategie für Neuverpflichtungen und die Kaderausrichtung zu erarbeiten. Nur die haben wir nicht. Das war schon bei der Trainersuche eklatant feststellbar, dass nicht fachliche Kriterien ausschlaggebend waren, sondern "spricht deutsch". Und welche Kriterien wurden von Kalle pro Kovac auf der PK genannt? "Kumpel von Brazzo, Stallgeruch, hat meist gute Laune". Ich bin mir sicher, dass das nahe an den O-Ton kommt. Später war es bei Spielern "Polyvalenz". Hauptsache er kann zwei Positionen spielen, dann sparen wir uns eine weitere Verpflichtung und dünnen den Kader noch mehr aus. Dann war es "Der ist Weltmeister!". Das sind alles Parolen, die keinerlei Zusammenhang erkennen lassen. Und so verbrennt man Geld und hat laufend Knatsch. Selbst bei Vertragsverlängerungen: Neuer, Alaba, Thiago. Zwei von dreien waren wenig harmonisch, zwei von dreien konnten nicht verlängert werden. Da wird mir Angst um Kimmich oder Goretzka. Die haben nämlich ebenfalls einen klaren Kopf und klare Vorstellungen. Natürlich spielt Geld immer eine Rolle, aber nicht ausschließlich und wenn Brazzo da sein Konzept erklärt, uiuiuiui.

    0

  • Beide sind wir, was das betrifft, auch sehr optimistisch für die restliche Saison, für die Zukunft von uns."


    Da Flick seine Worte immer sehr wohl überlegt ... frage ich mich was das für die restliche Saison bedeutet , denn ne Zukunft kann man getrennt gestalten

    Der Kriegsbeil wurde vergraben, weil alles bereits intern geklärt ist und die Zusammenarbeit am Ende der Saison enden wird.

  • Hallo,

    Dass Hansi wirklich Werner wollte, war ja mehrfach zu lesen, es dann von ihm bestätigt zu bekommen schockiert mich dann aber etwas. Das ist wirklich ein Paradebeispiel dafür, dass Trainer da gerne mitreden, aber nur sehr begrenzt mit entscheiden sollten. Da hat Brazzo schon die bessere Vorstellung davon, welcher Fußball hier gefragt ist.

    ich gehe davon aus, dass über 90 % der von unseren Verantwortlichen diskutierten Transfers nicht getätigt werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen, Zeitpunkt, Budget, andere Prioritäten und u.a. halt auch deshalb, weil es keine Mehrheit für einen Spieler gibt. Und wer jetzt welchen Namen das erste mal ins Spiel gebracht hat, wer dafür und wer dagegen war interessiert mich eigentlich nicht, solange wir genug Kompetenz und Vernunft in den entscheidenden Positionen haben. Ich finde es sogar gut, wenn Spieler wie Timo Werner diskutiert werden und man zum Entschluss kommt, ihn nicht zu verpflichten. Dann wird allen Beteiligten ja auch regelmäßig die Richtung in die es gehen soll (und vor allem in die es nicht gehen soll) vor Augen geführt.

    Je mehr Transferperioden Hansi hier begleitet, desto seltsamer wird das werden. Von daher bin ich, entsprechenden Ersatz vorausgesetzt, gar nicht mehr so arg traurig, wenn Hansi das mit dem DFB wirklich machen will.

    Da ist mir einfach viel zu viel Run&Gun-Ansatz dabei bei der Spielerauswahl.

    Das ist mir viel zu negativ. Letzten Endes ist Fußball ein Ergebnissport und unser Trainer hat letzte Saison mehr als Eindrucksvoll nachgewiesen, dass er mit der Mannschaft Ergebnisse erzielen kann und sämtliche Silberware geholt. Und so unattraktiv war unser Fußball nun wirklich nicht. Der eher holprige Verlauf dieser Saison war doch von vielen erwartet worden, die Gründe sind bekannt.

    Und das wir in der letzten Transferperiode Spieler verpflichtet hätten, die eindimensional dem Bereich Run&Gun-Ansatz zuzuordnen wären, kann ich nicht erkennen. Und da bin ich auch für die Zukunft optimistisch. Aus meiner Sicht war auch insgesamt nur ein wirklich ärgerlicher Transfer dabei: Bouna Sarr. 1. hat er in seinen bisherigen Ansätzen nicht mal Bundesligatauglichkeit zeigen können und 2. erkenne ich auch keinerlei Entwicklung in eine richtige Richtung. Daher wird man wohl auf dieser Position noch mal tätig werden müssen oder löst das intern auch eher suboptimal.

    Ein problematischer Transfer ist noch Marc Roca. Falls Hansi Flick ihn deshalb so wenig einsetzen sollte weil er gegen sein Verpflichtung war und überstimmt wurde, wäre das nicht in Ordnung. Hansi Flick macht mir aber nicht den Eindruck so gestrickt zu sein und ich gehe davon aus, dass er rein sportliche Gründe hat und den Spieler schlechter sieht, als ich z.B..


    Ralf

  • Die Lösung wäre eine klare Strategie für Neuverpflichtungen und die Kaderausrichtung zu erarbeiten. Nur die haben wir nicht.

    Kahn und Brazzo haben klar gesagt welchen Fussball der FC Bayern spielen soll. Brazzos Spielerideen passen dazu. Problematisch ist dass Hansi dann mit Namen wie Werner und Henrichs um die Ecke kommt, die keinen FC Bayern Fussball verkörpern.

    Quote

    Selbst bei Vertragsverlängerungen: Neuer, Alaba, Thiago. Zwei von dreien waren wenig harmonisch, zwei von dreien konnten nicht verlängert werden. Da wird mir Angst um Kimmich oder Goretzka. Die haben nämlich ebenfalls einen klaren Kopf und klare Vorstellungen. Natürlich spielt Geld immer eine Rolle, aber nicht ausschließlich und wenn Brazzo da sein Konzept erklärt, uiuiuiui.

    Seit Brazzo hier ist haben auch Kimmich, Lewy, Musiala, Müller, Coman, Davies oder Gnabry ihre Verträge verlängert. Uiuiuiui.

    0

  • Sehe ich inzwischen ähnlich.

    Es ist zwar irgendwie absurd nach der erfolgreichsten Saison aller Zeiten zu so einem Schluss zu kommen, aber wenn es wirklich so massiv unterschiedliche Vorstellungen bzgl. der Spielphilosophie gibt, wäre es vielleicht sogar sinnvoll sich zu trennen. Denn auf Dauer kann das doch nicht gut gehen, wenn man ständig Spieler verpflichtet die der Trainer nicht aufstellen will weil sie nicht in sein Konzept passen und das Ganze dann zu Streit führt. Es ist doch offentlichtlich, wo es dann hakt. Ebenso dass die Lösung des Problems nicht lauten kann, den halben Kader auszutauschen damit man Rennball spielen kann.

    Diese unterschiedlichen Ansichten bestätigen damit ja auch - wieder einmal - dass die Trainerauswahl nicht konzeptionell erfolgte, sondern weil Hansi eben gerade da war, weil man Kovac nicht vor der Saison vor die Tür setzen wollte. So billig es klingt. Er war halt da und man hat es probiert. Der Rest ist Geschichte.


    Ich glaube schon, dass Brazzo einen Plan hat (über dessen Umsetzung will ich hier nicht diskutieren), denn dass er bei Spielern wie Werner sein Veto einlegt, die einem Flick offenbar sehr zusagen, sorgt für viel Erleichterung bei mir. Es ist offensichtlich, dass Brazzo einen dominanten Fußball über Spielkontrolle bevorzugt, während sich Flick immer mehr als deutsches Klischee des Run&Gun entpuppt.


    Schön wäre es halt, wenn man dann als Sportvorstand entsprechend handelt.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Wenn man im Verein dann eher Ballbesitz und Dominanz favorisiert gegenüber Flick‘s Run&Gun frage ich mich dann aber erst recht warum man den perfekten Spieler dafür (Thiago) verkauft UND nicht ersetzt.

    Keep calm and go to New York

  • Dass wir verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen, wenn sie uns verlassen möchten, ist jetzt auch keine neue Erkenntnis. Ersatz ist mehr oder weniger mit Roca da. Allerdings ist der von der Qualität her natürlich nicht mal ansatzweise mit Thiago zu vergleichen. Aber das ist wiederum ein anderes Thema.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Und die wenigen Neuverpflichtungen für den Mini-Kader auch noch auf der Bank verschimmeln und dafür die Stammelf durchspielen zu lassen bis sie tot umfällt kann ja wohl auch nicht die Lösung sein.

    Nö, aber teilweise haben unsere Lückenfüller nicht mal das Niveau, um bei Schalke zu spielen. Das gehört zur Wahrheit eben auch dazu. Was passiert, wenn man dieses Jahr rotiert, hat man oft genug gesehen.


    Bei Kovac konnte man zurecht kritisieren, dass er die volle Kapelle braucht, um gewinnen zu können, aber bei Hansi stellt es sich nicht sehr viel anders da. Aus anderen Gründen. Unsere zweite Kapelle hat nicht im Ansatz das Niveau.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • ist offensichtlich, dass Brazzo einen dominanten Fußball über Spielkontrolle bevorzugt, während sich Flick immer mehr als deutsches Klischee des Run&Gun entpuppt.

    Also wenn das der Maßstab beim FC Bayern ist, das Brazzo, der bei keinem anderen Bundesliga Club irgendeine Stelle bekommen würde, einen Spielstil bevorzugt, dann sind wir auf dem Weg nach unten. Am zweitbesten hält er sich zurück und lässt Leute wie Flick die Ahnung haben ihren Job zu machen. Am besten aber tritt er zurück oder wird zurück getreten.

  • Wenn man im Verein dann eher Ballbesitz und Dominanz favorisiert gegenüber Flick‘s Run&Gun frage ich mich dann aber erst recht warum man den perfekten Spieler dafür (Thiago) verkauft UND nicht ersetzt.

    Brazzo nimmt den Kurs auf die Kadeverjüngerung . Upamecano Verpflichtung war dafür bezeichnend. Wenn Lucas in der neuen Saison Stamm wird, dann können wir uns mit diesem 80Mio. Transfer leben können. Brazzo hat die Transfers von Werner und Havertz verhindert, aber seine Transfers Lucas und Sane haben unsere Gehaltsstruktur nachhaltig beschädigt. Coman wird mehr Gegalt haben wollen, die Anderen auch, das Gleichgewicht ist dahin.


    Ich hoffe jetzt, dass wir einen DZM Camavinga oder Kamara verpflichten und uns punktuell verstärken. Brazzo macht auch Fehler, aber er verhindert auch die möglichen Fehler von Flick. Zwei nicht leichten Charaktere Brazzo und Flick waren insgesamt ein komplemänteres Duo.

    Nun will Flick ein ruhigeres Leben beim DFB haben. Lassen wir ihn gehen. Ein Nagelsmann wäre für die Weiterentwicklzng des Vereins eine Bereicherung.

  • Also wenn das der Maßstab beim FC Bayern ist, das Brazzo, der bei keinem anderen Bundesliga Club irgendeine Stelle bekommen würde, einen Spielstil bevorzugt, dann sind wir auf dem Weg nach unten. Am zweitbesten hält er sich zurück und lässt Leute wie Flick die Ahnung haben ihren Job zu machen. Am besten aber tritt er zurück oder wird zurück getreten.

    Brazzo ist unser Sportvorstand, ob das nun einem gefällt oder nicht, und wird gemeinsam mit Oliver Kahn die sportliche Zukunft dieses Vereins mitgestalten (müssen). Daran hat sich dann auch ein Trainer zu orientieren/halten, wobei dieser aufgrund dieser gemeinsamen Vision ausgesucht werden sollte. Aber das ist wiederum ein anderes Thema. Wir können natürlich auch zum bekannten Vorgehen wechseln, dass Angestellte die Strategie eines Unternehmens diktieren.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Thiago hatte doch hier erst ausverhandelt, ehe LFC offenbar weit mehr bot...

    Genau DAS ist doch das Problem!!! Thiago, einem der wichtigsten Spieler des FCB, monatelang hinzuhalten, anstatt gleich auf seine Forderungen einzugehen!

    DAS ist mangelnde Wertschätzung gewesen, so wird nicht nur unsere ehemalige Nr. 6 gedacht haben!! Der FCB hat Thiago augenscheinlich seine Forderungen nur scheibchenweise zugestanden, nach monatelangen Verhandlungen und einem Anfang, bei dem Thiago durchaus hatte durchblicken lassen, bis zu seinem Karriereende bei uns bleiben zu können.

    Wäre man schnell auf seine Vorstellungen eingegangen - die gerade auch mit Blick auf die riesigen Summen, die an Gehältern für andere, neue Spieler aufgewendet werden, sicherlich erfüllbar gewesen wären, so wäre Thiago meiner Einschätzung nach definitiv noch bei uns im Trikot des FCB.

    "Hätte, hätte, Fahrradkette", ich weiß, aber darauf hinzuweisen, dass Thiago weg wollte und nicht zu halten gewesen war, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht einmal die halbe Wahrheit!

    Und an dieser Entwicklung wird Salihamidzic seinen Anteil gehabt haben, was wiederum Flick gehörig aufstösst!!

    0

  • Brazzo sah in Thiago keine Zukunf des FCB , die Gegewart mit Thiago sah er zu teuer für den FCB, aber was er Flick als Thiago-Ersatt bot, war für Flick nicht akzeptabel.

  • Also einige Interpretationen sind schon ziemlich einseitig negativ übertrieben zu lasten Flicks.

    Interpretiere die Aussagen anders. Nämlich so das die in den Medien kolportierte Präferenz von Spielern so nicht stimmt.

    Werner Havertz Sane standen auf dem Zettel- nur einer war machbar und das war Sane. Havertz wohl danach in der Reihenfolge.Das Musiala jetzt sich so gut entwickelt hat und von Flick gepusht wurde, erspart uns Havertz. Da können alle froh sein sich 100 Mio gespart zu haben.

    Auch die immer wiederholte Aussage das Sarr ein ausdrücklicher Wunsch von Flick war teile ich nicht nur weil es da eine übersetzte Aussage von Sarr gibt.

    Kahn hat ja zuletzt wieder deutlich gemacht das man nur intensiv gescoutete Spieler holt. Präferenz war ja auch eindeutig Dest.

    Es ist mMn auch falsch wen man sagt das man Spieler holen sollten völlig unabhängig vom Trainer, genauso wie es falsch wäre nur Spieler zu verpflichten die nur der Trainer will.

    Es ist doch jetzt wiederholt immer wieder kommuniziert worden das Transfers eine gemeinschaftliche Entscheidung sind.


    Das gleiche gilt für seine Prinzipien und Philosophie. Natürlich will Flick hoch pressen und über Ballgewinne schnell zum Abschluss kommen. Gleichzeitig will er Ball und Spielkontrolle. Alles situationsabhängig.
    Mehrmals hat er die Bedeutung von Thiago hervorgehoben. Trotzdem hat man den unnötig für 20 Mio verschleudert.
    Man vergisst wohl schnell wie sehr Flick Müller Boa Alaba Coman wieder auf top Niveau gebracht hat. Pavard Goretzka viel besser als unter Kovac. Davies voll integriert.
    Finde es unangemessen jetzt negative Schlüsse zu ziehenden einer sehr schwierigen Saison mit einigen neuen Spielern mit durchwachsener Qualität ohne die Möglichkeit mit intensiven Trainingseinheiten.


    Wenn man den Fußball als Rennball bezeichnet dann was ist das was Nagelsmann Klopp und Tuchel spielen? Ist doch alles sehr viel mehr Rennball.


    Das was ohne Thiago verbessert werden muss ist größere Spielkontrolle. Da sind bei Kimmich in einigen Spielen noch zuviel Feuer und zu wenig Abgeklärtheit. Wenn er sich durchgehend diszipliniert und konzentriert (und das zeigt er in den Top Spielen ) dann funktioniert es sehr gut - aber eben nur mit Goretzka. Tolisso und Roca sind Spieler mit den die gewünschte Kontrolle kaum möglich ist.


    Bleibe dabei, diesen Trainer jetzt abzuschreiben halte ich für überzogen.

    Denke auch das es immer noch eine gute Chance gibt weiter zusammen zu arbeiten wenn man wieder einen Konsens findet. Hier spielt Kahn eine große Rolle.

    Wir brauchen Kontinuietät auf der Trainer Position- also bitte bis 2023 weitermachen.

  • Nö, aber teilweise haben unsere Lückenfüller nicht mal das Niveau, um bei Schalke zu spielen. Das gehört zur Wahrheit eben auch dazu. Was passiert, wenn man dieses Jahr rotiert, hat man oft genug gesehen.


    Bei Kovac konnte man zurecht kritisieren, dass er die volle Kapelle braucht, um gewinnen zu können, aber bei Hansi stellt es sich nicht sehr viel anders da. Aus anderen Gründen. Unsere zweite Kapelle hat nicht im Ansatz das Niveau.

    da kann man nur zustimmen, einen schwächeren 2en Anzug hatten wir nie.

    0