Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Es wird Ihnen der Artikel "Hält das Bayern-Nein bei Flick WIRKLICH?" empfohlen. https://www.bild.de/bild-plus/…rklich-75835678.bild.html


    Am Saisonende will er Bilanz ziehen und nach SPORT BILD-Informationen dann eine Entscheidung treffen. Einen großen Einfluss haben dabei auch Personalfragen.

    Meiner Wahrnehmung nach könnte diese Darstellung recht nah an der Wahrheit liegen, genau so reime ich mir Flicks Verhalten auch zusammen. Überdies wird Flick vom DFB wissen wollen, welcher Gestaltungsspielraum ihm bei der Nationalmannschaft und in deren Umfeld zugestanden wird. Und dann dort weitermachen, wo er für sich die beste Perspektive sieht, was ja auch legitim ist.


    Für den FCB allerdings ist das eine ungute Situation, weil wir im Fall der Fälle nicht erst im Sommer damit beginnen können, einen neuen Trainer zu suchen. Ich bin sehr gespannt, wie wir aus diesem Dilemma herauskommen, habe aber kein gutes Gefühl.

  • Darauf sollten wir uns definitiv nicht einlassen. Intern sollte man Flick auf jeden Fall eine Frist ansetzen, bis zu der er mitteilen soll, ob er zum DFB wechseln wollen würde. Weiss er es bis dahin nicht, würde ich nicht nach der Saison noch eine Freigabe erteilen.

    0

  • Für den FCB allerdings ist das eine ungute Situation, weil wir im Fall der Fälle nicht erst im Sommer damit beginnen können, einen neuen Trainer zu suchen. Ich bin sehr gespannt, wie wir aus diesem Dilemma herauskommen, habe aber kein gutes Gefühl.

    Ich bin jetzt mal ganz naiv und stelle mir vor, wie ich als Verantwortlicher des FC Bayern mit dieser Situation umgehen würde.


    Als erstes würde ich ein ganz offenes Gespräch mit Flick führen. In diesem Gespräch würde ich ihm auch klar darlegen, dass er mit einer Entscheidung nicht bis Ende der Saison warten kann, weil eventuelle Alternativplanungen auf der Trainerposition nicht erst im Sommer beginnen können. Gerne würde ich ihm zusichern, dass seine Entscheidung (sollte sie pro DFB ausfallen) so lange wie möglich nur intern bleibt und nicht an die Öffentlichkeit kommt, damit er keine lame duck wird (guter Scherz, ich weiß).


    Als Antwort von Flick in einem solchen Gespräch gibt es eigentlich nur fünf Möglichkeiten:

    1. "Ich sage hiermit zu, auch in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern zu sein."

    2. "OK, wenn Du mich so fragst: Ich möchte gerne am Ende der Saison aufhören und zum DFB wechseln."

    3. "OK, wenn Du mich so fragst: Ich würde gerne bleiben, mache das aber von folgenden Voraussetzungen abhängig: [Transfers, Enteierung von Brazzo, whatever]. Wenn das nicht geht, sollten wir uns am Saisonende im Guten trennen und ich geh zum DFB."

    4. "Verstehe ich. Ich denke noch nach und teile Dir meine finale Entscheidung zum [beliebiges Datum in den nächsten Wochen einsetzen] mit."

    5. "Verstehe ich, aber ich möchte mich jetzt nur auf das Sportliche konzentrieren. Eine Entscheidung treffe ich erst nach Saisonende."


    In Abhängigkeit der Antwort würde ich agieren:

    Bei 1. ist der Fall abgeschlossen, wir trinken ein virtuelles Bier und alle sind glücklich.

    Bei 2. ist der Fall abgeschlossen (klar würde ich noch Versuche starten Flick umzustimmen, aber vermutlich erfolglos). Ich kümmere mich ab sofort um einen neuen Trainer.

    Bei 3., 4. und 5. gibt es keine klare Positionierung von Flick, weshalb ich ab sofort Alternativen zumindest ausloten würde, damit ich bei einer negativen Entscheidung von Flick nicht mit heruntergelassener Hose dastehe. Das würde ich Flick auch so kommunizieren, damit er nicht angepisst ist, wenn er aus den Medien davon erfährt, dass ich den Trainermarkt sondiere.


    Was ich auf keinen Fall machen würde ist, die Angelegenheit auf die lange Bank zu schieben, nach Saisonende auf einmal von einer möglichen Entscheidung von Flick, zum DFB zu wollen, überrascht zu werden und dann hektisch versuche, Flick umzustimmen oder einen adäquaten Ersatz zu finden.


    Mein Hirn und mein Vertrauen in die Entscheidungsträger unseres Vereins (aka "Teppichetage") sagt mir, dass längst mit Flick gesprochen wurde (oder zumindest ganz kurzfristig gesprochen wird). Dass mein Bauch es nicht ausschließen möchte, dass die Variante "auf die lange Bank schieben" Realität wird, kann zwei Gründe haben: Entweder liegt es daran, dass ich noch nicht gefrühstückt habe und mein Bauch daher unzurechnungsfähig ist, oder es liegt an Erfahrungen aus der Vergangenheit (*hust* Charmeoffensive *hust*). Aber wie gesagt, Hirn und Vertrauen sagen was anderes.

    0

  • roadrunner158


    Variante 5 zu akzeptieren wäre schön blöd. Entweder, er will gehen, er will bleiben oder sagt, unter welchen Voraussetzungen er bleiben möchte und wir sagen ihm umgehend, ob das was wird. Sollte ein Abgang anstehen, kontaktieren wir sofort den nächsten Trainer, sodass wir Flick dann bald bestätigen können, dass er auch wirklich gehen darf. Das würde bereits alles lange genug dauern.


    Auf keinen Fall darf das so laufen, dass das Thema einfach offen bleibt und der Trainer dann wann auch immer er möchte sagen kann, dass er jetzt keine Lust mehr hat.

  • Auf keinen Fall darf das so laufen, dass das Thema einfach offen bleibt und der Trainer dann wann auch immer er möchte sagen kann, dass er jetzt keine Lust mehr hat.

    Und genau deshalb hat es mich gewundert, dass mancher mein scherzhaftes Szenario bzgl. Jupp Heynckes nicht verstanden hat. Der wurde doch schon so lange bekniet, obwohl er abgesagt hat, bis es zu spät war und man sich dann für Kovac entschieden hat. Wenn man das jetzt wieder so professionell angeht und Flick am Ende doch nicht bleiben will, muss Jupp tatsächlich zittern, dass man ihn noch mal einspringen lassen möchte....... ;-)

    0

  • KHR hat sich sehr klar geäußert.

    Wenn er sagt das es Fakt und keine Wahrscheinlichkeit ist dad Flick auch nächste Saison Trainer beim FCB ist, dann ist es so.

    Wenn er sagt das er das Flick auch so mitgeteilt hat dann ist es so.

    Offensichtlich hat Flick darauf nicht so reagiert, das er die Ansage nicht akzeptiert und um vorzeitige Auflösung gebeten hat. Denn dann hätte sich KHR mMn nicht so geäußert. MMn gibt es auch überhaupt keine Veranlassung sich in die Defensive zu begeben denn Flick sagt ja selbst das er seinen Vertrag erfüllen und mit dem Team arbeiten will.


    Man kann natürlich sagen das das alles Schmierenkomödie von Flick und Bierhoff ist und das man hinterm Rücken alles klarmachen will— wie die Jungs der BILD.


    Es gäbe aus meiner Sicht nur eine Möglichkeit ihm eine Auflösung anzubieten nämlich wenn RBL Nagelsmann freigeben würde. Das ist mMn absolut unrealistisch und danit auch die Auflösung des Flick Vertrages im gegenseitigen Einvernehmen.


    Das Flick dann in einen Streik treten könnte oder rebelliert wie einige meinen ist auch mMn total unrealistisch.


    Ohne Einvernehmen wird kein befristeter Vertrag aufgehoben den man auch nicht einseitig kündigen kann.


    Mein Bauchgefühl sagt mir das Flick seinen Vertrag bis 2023 erfüllen wird.


  • Flick wird mMn nicht aus dem Vertrag entlassen solange der FCB keinen erstklassigen Nachfolger hat den man sich vorstellt, und keine zweit oder drittklassige Notlösung. Der FCB ist und bleibt am Steuer, und nicht Bierhoff oder Flick.

    Habe mir den Dopa nur gegeben um genau zuzuhören was Mintzlaff zu sagen hatte.

    Auch da ist mMn klar das die Nagelsmann nicht mal eben so freistellen nur weil der FCB seinen Trainer für den DFB freigeben sollte.
    auch da kann man natürlich spekulieren das Salihamidzic bei den Gesprächen bzgl Upamecano und Süle nebenbei mit Struth und Breese den Abgang von Nagelsmann zum FCB vorbereitet.


    Letztlich geht ohne den FCB und RBL nichts egal wer mit wem was auch immer besprechen mag

  • Gerade die jüngere Vergangenheit hat eines bewiesen: eine erstklassige Lösung auf dem Trainerstuhl ist bei uns definitiv nicht in Stein gemeißelt. Leider.

  • Da liege ich auf einer Linie mit Kimmich

    Kimmich glaubt nicht an Flick-Wechsel


    Kimmich geht nicht von einem Wechsel seines Trainers Hansi Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw aus. "Hansi Flick hat einen Vertrag, und wir sind hier unglaublich erfolgreich. Deswegen gehe ich nicht davon aus, dass er es wird", sagte Kimmich.


    Denke schon das man aus dem UH/KHR Hickhack gelernt hat.

    Eine zweitklassige Lösung hat ja nicht nur wieder einen großen Einfluss auf die sportliche Leistung und Ergebnisse sondern auch auf Entscheidungen der Spieler ihre Verträge zu verlängern.

    Man hat das ja gesehen das Neuer Müller Alaba Thiago Klarheit über den Trainer haben wollten bevor sie sich entschieden.

  • Da liege ich auf einer Linie mit Kimmich

    Kimmich glaubt nicht an Flick-Wechsel

    Kimmich geht nicht von einem Wechsel seines Trainers Hansi Flick zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw aus. "Hansi Flick hat einen Vertrag, und wir sind hier unglaublich erfolgreich. Deswegen gehe ich nicht davon aus, dass er es wird", sagte Kimmich.

    deine Meinung kennen wir. Ich seh es leider anders. Solange Flick sich bei den Fragen windet, ist in meinen Augen alles offen. Muss auch gar nicht zwangsläufig um den Teamchef Posten gehen, trau ihm zu die Brocken hinzuwerfen. Sollten wir gar die UCL verteidigen bin ich mir sogar sicher, dass er zurücktritt. So machen es die ganz Großen.


    Da könnte der Verein gar nichts dagegen machen, zurücktreten geht immer.

    0

  • Und die Aussage von Kimmich soll irgendetwas beweisen? Natürlich stellt sich Kimmich nicht vor die Presse und sagt, er rechne mit dem Abgang seines Trainers.

  • Fakt ist Flick hat Vertrag bis 2023 und ohne Ersatz wird man ihn nicht freigeben.

    Schon gar nicht für lau. Das der FCB zu Coronazeiten hier aus Herzensgüte Minus macht wird nicht passieren.

    Das ist weder den Mitgliedern noch den Aktionären zu vermitteln.

  • Bierhoff ruft und der FCB kuscht- naja so kann man es auch sehen!

    Bierhoff ist bei UH und KHR unten durch. Kahn hatte auch nicht den besten Draht zu dem.

    Es dürfte ziemlich klar sein das ein unfreundlicher Akt ziemliche Konsequenzen hätte. DFB ist mMn aus sehr vielen Gründen ausgeschlossen. Die Amateure werden MMn auch niemals einer Ablöse zustimmen.
    Bierhoff ist sowieso schon auf dünnem Eis. Ein Desaster in der Trainersuche bricht ihm endgültig das Genick.

  • Bierhoff ruft und der FCB kuscht- naja so kann man es auch sehen!

    Bierhoff ist bei UH und KHR unten durch. Kahn hatte auch nicht den besten Draht zu dem.

    Es dürfte ziemlich klar sein das ein unfreundlicher Akt ziemliche Konsequenzen hätte. DFB ist mMn aus sehr vielen Gründen ausgeschlossen. Die Amateure werden MMn auch niemals einer Ablöse zustimmen.
    Bierhoff ist sowieso schon auf dünnem Eis. Ein Desaster in der Trainersuche bricht ihm endgültig das Genick.

    du kannst dir es noch so drehen wie du willst, Flick hat einen sehr guten Draht zu Bierhoff und ich finde es. Eher bedenklich wie du verrennst in deinen Begründungen

  • Bei manchem klingt das schon ein bisschen wie das Pfeifen im Walde: "Wenn ich ganz arg oft sage das es den Buhmann nicht gibt, dann bleibt er auch bestimmt weg..."


    Wie man solche "absoluten" Aussagen mitten in der Crunchtime zu bewerten hat weiß doch eigentlich jeder. Das kleinste Opfer, das der DFB bringen kann, ist jetzt für ein paar Wochen die Füße still zu halten um nicht noch mehr öffentliche Unruhe zu fabrizieren während es um Titel geht. So lange nicht Hansi Flick selber dem Thema klar und unmissverständlich die Luft rauslässt bleibt alles möglich und dann interessiert es auch niemanden was KHR mal Mitte März gesagt hat.

  • Fakt ist Flick hat Vertrag bis 2023 und ohne Ersatz wird man ihn nicht freigeben.

    Schon gar nicht für lau. Das der FCB zu Coronazeiten hier aus Herzensgüte Minus macht wird nicht passieren.

    Das ist weder den Mitgliedern noch den Aktionären zu vermitteln.

    Also an der Übernahme sämtlicher dem FC Bayern entstehender Kosten, plus fettem Aufschlag sollte es nicht scheitern, ist doch der DFB immer noch einer der reichsten nationalen Verbände des Planeten.