Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Mich würde interessieren, wie sich ein Abgang Flicks auf die anstehenden Vertragsverlängerungen mit Goretzka, Kimmich, eventuell Coman und Lewandowski auswirken würde. Überhaupt würde mich interessieren, ob sich einzelne Spieler gegenüber einzelnen Verantwortlichen positionieren, wie es zum Beispiel der Mannschaftsrat vor Beginn der Saison getan hat.


    Diese Situation im Verein nach dem Sextuple dürfte in der Geschichte des Profifußballs ziemlich einzigartig sein. Ich kann mich nicht daran erinnern, von so etwas schon mal gehört zu haben.

  • Interessant finde ich an diesen "Enthüllungen" vor allem eines. Nämlich, dass scheinbar noch keine Entscheidung gefallen ist und sich der Verein weiter um eine gemeinsame Zukunft bemüht bzw Flick scheinbar die Tür auch noch nicht zugemacht hat.


    Klar, auch er muss sich Fragen gefallen lassen, was Aufstellungen angeht, aber dass Brazzo sich beschwert, dass seine Spieler nicht spielen, ist halt auch fragwürdig. Welche Spieler sollen das denn sein? Hernandez? Soll Flick Alaba auf die Bank setzen, mit dem man bis vor kurzem noch verlängern wollte? Oder Davies? Oder soll er am Ende Moting oder Costa spielen lassen, die kein Bundesliganiveau haben? Da sind auf beiden Seiten einige offene Fragen zu klären.


    Was mir aber auch nicht gefällt, ist dass scheinbar Kahn sich aus allem heraushält. Klar, er mag noch nicht in der Position sein, selbst Dinge entscheiden zu können, aber das wird er in wenigen Monaten tun müssen und da bei so einem brisanten Thema keinerlei Farbe zu bekennen, auch nicht intern, stimmt schon nachdenklich.


    Wie soll das denn in ein paar Monaten aussehen, wenn Kalle weg ist? Dann haben wir einen neuen Vorstand, der sich aus allem raushält und einen Sportvorstand, der sich bei Kritik weg duckt und wenn er was sagt, die Dinge noch schlimmer macht.


    Das sind grandiose Voraussetzungen, egal wer da im kommenden Jahr Trainer sein wird. Nagelsman, ten Hag, van Gaal, Guardiola, wer auch immer. Der nächste Zoff mit Brazzo ist vorprogrammiert.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber hiess es nicht, Flick konzentriere sich nun auf den Saisonendspurt und werde danach überlegen wie es weitergeht? Wenn ja liegt doch darin das eigentlich grösste Problem. Wenn wir erst im Juni erfahren, dass Flick zur NM wechselt, dann sind wir wieder einmal viel zu spät dran mit der Trainersuche.

  • Klar wenn Flick zu der Überzeugung kommt das das Binnenarbeitsverhältnis zu Salihamidzic so gestört/unproduktiv ist, das er befürchtet das wenige seiner Überzeugungen umgesetzt oder gar unterminiert werden, dann wird er von sich aus um Auflösung bitten. Das hat wenig damit zu tun das er stur wäre oder vor Konflikten weglaufen würde, sondern schlicht und einfach eine realistische Betrachtung.


    Wenn dem so sein sollte, dann wäre es ein kollektives Versagen der Clubführung.

    Ich befürchte das Salihamidzic irgendwie einen Minderwertigkeitskomplex gegenüber Flick entwickelt hat. Er steht plötzlich jemandem gegenüber, der extrem gut mit den Spielern klarkommt und sich vor diese stellt, und extrem erfolgreich ist. Einer Person mit viel Lebens und Berufserfahrung (nicht auf Top Club Level aber dennoch) mit klarem Denken und Vorstellungen. Einer unter dem Neuer Boa Müller Alaba wieder auf top Level spielen. Einer der es erfolgreich geschafft hat, den Ausfall von Süle und Lucas so zu kompensieren, das Süle und Lucas es schwer haben automatisch in die Start11 zu kommen, und damit seine Planungen ironischerweise mehr oder weniger eine Zeit lang unterlaufen hat (und damit Davies unerwartet zum Stammspieler wurde).

    Natürlich sieht es Salihamidzic so das Nübel Spiele bekommen sollte, und Lucas und Süle mehr spielen sollten. Und natürlich das Sarr Roca gut genug sind und gefälligst öfter spielen sollten.


    Man hat solche Situationen schon öfter gesehen, das eine Organisation/Vorgesetzte den erfolgreichsten Angestellten geopfert haben. Leider oft nicht unbedingt mit guten Konsequenzen für die Organisation.


    Wenn irgendwann mal Flick Neuer Müller nach ihrer Karriere über den Salihamidzic dieser Zeit reden sollten, bin ich mir sicher das man über jemanden redet der impulsiv mit viel Herzblut bei der Sache ist, aber auch jemandem der eher Respekt qua Amt einfordert, als jemandem mit natürlicher/ erarbeiteter Authorität.

  • Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber hiess es nicht, Flick konzentriere sich nun auf den Saisonendspurt und werde danach überlegen wie es weitergeht? Wenn ja liegt doch darin das eigentlich grösste Problem. Wenn wir erst im Juni erfahren, dass Flick zur NM wechselt, dann sind wir wieder einmal viel zu spät dran mit der Trainersuche.

    Solange Uli nicht wieder nackert im Vorgarten von Jupp steht...


    Man mag es als nervige Wiederholung empfinden, aber: wir sollten da sehr schnell Klarheit schaffen. Diese Warterei auf irgendwelche Dinge, die vielleicht passieren oder auch nicht, schadet dem ganzen Verein und behindert unsere Planung. Das funktioniert so nicht. Am Ende holt man Hütter oder irgendeinen Italiener, zu dem Kalle nen Draht hat, und wir spielen hier "Und alle 2 Jahre grüßt das Murmeltier" nach...

  • Soll Flick Alaba auf die Bank setzen, mit dem man bis vor kurzem noch verlängern wollte?

    Uneingeschränkt, ja. Alaba hat über Monate keine Leistungen gebracht, die seinen Stammplatz rechtfertigen. Parallel dazu nervt er den Verein mit seinem Gehaltspoker und spielt gleichzeitig aber den Ahnungslosen. Alaba ist Vergangenheit, Hernandez gehört die Zukunft. Das ein Sportchef darauf drängt ist logisch und nachvollziehbar.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber hiess es nicht, Flick konzentriere sich nun auf den Saisonendspurt und werde danach überlegen wie es weitergeht? Wenn ja liegt doch darin das eigentlich grösste Problem. Wenn wir erst im Juni erfahren, dass Flick zur NM wechselt, dann sind wir wieder einmal viel zu spät dran mit der Trainersuche.

    Dann übernimmt der Mensch vom Tegernsee, der kann das.

    #KovacOUT

  • Was mir aber auch nicht gefällt, ist dass scheinbar Kahn sich aus allem heraushält. Klar, er mag noch nicht in der Position sein, selbst Dinge entscheiden zu können, aber das wird er in wenigen Monaten tun müssen und da bei so einem brisanten Thema keinerlei Farbe zu bekennen, auch nicht intern, stimmt schon nachdenklich.

    Wobei ich das schon nachvollziehen kann. Noch hat Kahn eben nicht die große Macht und wenn er sich da jetzt klar positioniert und "sein Mann" am Ende den kürzeren zieht könnte Kahn schon bei seinem Amtsantritt dumm dastehen. Kahn wird wissen, dass er auf die Personalie Flick kaum Einfluss hat und das Thema in den nächsten beiden Monaten so oder so entschieden ist. Da wird er sich einfach nicht die Finger verbrennen wollen bevor er wirklich das Sagen hat.

  • Im Prinzip wünschen wir uns doch immer alle, dass möglichst viel hinter den Kulissen geregelt wird und nicht zu viel an die Öffentlichkeit gerät und dort diskutiert wird bevor es spurchreif ist. So gesehen wäre es ja denkbar, dass z.B. ein Kahn sich längst positioniert hat und diese Meinung auch intern klar kundgetan hat. Ist natürlich schwer vorstellbar, da man ja meinen muss, dass bei uns fast alles nach außen kommt, aber die Illusion darf ich ja dennoch mal kurz haben... 8o

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Mich würde interessieren, wie sich ein Abgang Flicks auf die anstehenden Vertragsverlängerungen mit Goretzka, Kimmich, eventuell Coman und Lewandowski auswirken würde. Überhaupt würde mich interessieren, ob sich einzelne Spieler gegenüber einzelnen Verantwortlichen positionieren, wie es zum Beispiel der Mannschaftsrat vor Beginn der Saison getan hat.


    Diese Situation im Verein nach dem Sextuple dürfte in der Geschichte des Profifußballs ziemlich einzigartig sein. Ich kann mich nicht daran erinnern, von so etwas schon mal gehört zu haben.

    Das kommt dazu.

    Neuer Müller aber auch Thiago haben gewartet um Klarheit über Trainer und Philosophie zu haben.

    Das wird jetzt nicht anders sein. Zumindest Kimmich und Goretzka werden nicht automatisch verlängern ohne zu wissen wie es konkret weitergeht.


    Erfolgreiche Verhandlungen zwischen Salihamidzic und Zahavi kann ich nicht sehen nachdem Salihamidzic offensichtlich einmal so dermaßen ausgerastet ist und UH genüsslich mehrmals öffentlich erzählt hat wie er Zahavi bei Lewa auflaufen ließ.
    Zahavi wird für Lewa ein astronomisches Gehalt fordern und Lewa wird genau dies erwarten- etwas das wir nicht stemmen wollen. Müller hat ja jetzt schon wieder Andeutungen in seinem letzten Interview mit den englischen Medien gemacht das er nicht für immer hier verwurzelt ist. Auch bei Neuer sehe ich keinen Automatismus das er verlängert.

    Könnte ab 2023 im schlechtesten Fall ziemlich düster werden.

  • Aber zu behaupten Flick habe uns deshalb nie geliebt ist schon kackendreist.



    Was daran genau ist denn eigentlich so dreist? Ich finde, man merkt bei HF schon recht deutlich, dass er in erster Linie Fan seiner Mannschaft ist, während der Verein nicht deutlich mehr für ihn ist als ein geschätzter Arbeitgeber.


    Das ist nicht schlimm. Das war wahrscheinlich bei der Mehrheit unserer Trainer ähnlich, aber es gab da natürlich trotzdem ganz andere.


    Sympathien für den FCB? Hat er ganz sicher. Aber er kommt da insgesamt schon relativ distanziert rüber, die aktuelle Diskussion verstärkt diesen Eindruck.


    Würde er für den FCB als Ganzes brennen, dann würde ich zum einen erwarten, dass er zum jetzigen Zeitpunkt keine Gedanken an einen Abschied hegt, und zum anderen, dass er mehr Verständnis für die Corona-Finanzsituation aufbringt und dem Verein nicht regelmäßig öffentlich für die eingeschränkten Möglichkeiten bei der Transferpolitik eine (meist versteckte) Spitze mitgibt.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Was in dem Artikel steht ist ja 1 zu 1 das, was wir hier auch schon seit Wochen so diskutieren. Wir können uns wohl alle denken, worauf das am Ende der Saison hinauslaufen wird...

    Das es zwischen Brazzo und Flick knirscht, ok. Da müsste man wohl schon alle Details kennen um das wirklich zu bewerten.
    Das wirklich traurige an der Sache ist für mich, das Hoeneß da im Hintergrund noch so runwurschtelt, dass er es schafft einem so erfolgreichen Trainer wie Flick das Leben bei uns schwer zu machen. Wirklich überraschend ist es natürlich nicht, ein Unding ist es trotzdem. Das wird für Kahn auch noch mal lustiger wenn KHR erstmal weg ist. Dann fühlt sich Uli wahrscheinlich noch mal zu höherem berufen. Ich hoffe wirklich wir haben genug Persönlichkeiten um das im Ansatz zu unterbinden.

    Wo steht da, dass Hoeneß „rumwurschtelt“?

    Ich weiß, dass er für dich und viele hier das absolut personifizierte Böse ist, der an allem Unheil der gesamten Menschheitsgeschichte schuld ist.

    Aber wenigstens ab und an könnte man doch vor lauter Hass mal den Verstand einschalten.

    Hoeneß hat in den letzten Monaten praktisch nichts vereinswichtiges verlauten lassen. Dass er Boa nicht für die NM vorgeschlagen hat, ist hier im Land der Boaisten natürlich ein völlig absurder Affront, hat aber weder groß was mit dem FcB zu tun, noch ist das eine Meinung, für die es keine Mehrheit gäbe.

    Ansonsten steht in dem Artikel, dass er „auf Brazzos Seite wäre“. Wow. Was für eine Einflussnahme. Vielleicht ist der Busfahrer auch auf Brazzos Seite. „Wurschtelt“ der dann auch rum?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Eigenen liegt ja alles auf dem Tisch.

    Flick ist erfolgreich, spielt aber snsiich nicht den Fußball, den man sich hier vorstellt.

    Daher passen auch die Verpflichtung zu einem großen Teil nicht zu seinem bevorzugten Spielstiel, was auch den ständigen Einsatz von Tolisso bei völliger Nichtberücksichtigung von Roca und den Wunsch nach Werner erklärt.


    Die Frage ist jetzt ne grundsätzliche. Will man. Mit Glück Spielstiel weiter machen, muss die Mannschaft und die Transfers neu ausgerichtet werden.


    Oder will man Bayernlike mit mehr Ballkontrolle und weniger Flipper spielen, dann brauchst du einen anderen Trainer, denn Flick weicht trotz akuter Personalnot nicht von seinem Stil ab und hat alles, was an Spielern nicht dazu passt, konsequent nicht eingebunden.


    Das ist jetzt die Gretchenfrage, die es für die kommende Saison zu beantworten gilt

    0

  • Warum Hernandez nicht öfters spielt, verstehe ich allerdings auch nicht. Wenn er spielt, bringt er, gerade defensiv, sehr gute Leistungen. Davies ist, bis auf ein paar Ausnahmen, meilenweit von seiner Form der Vorsaison entfernt. Da könnte man die Aufstellung durchaus ausgewogener machen.

    I wasn´t born to follow

  • Wenn man sieht, dass überschätzte Bankdrücker 2-stellige Millionengehälter (Costa) erhalten oder mit 4-Jahres-Vertrag (Sarr) ausgestattet werden, können die finanziellen Probleme durch Corona nicht ganz so dramatisch sein.
    Das hätte man in der Tat dann besser anders (teils auch intern) lösen können, um mehr Einsparpotential zu entfalten.

  • Wenn man sieht, dass überschätzte Bankdrücker 2-stellige Millionengehälter (Costa) erhalten oder mit 4-Jahres-Vertrag (Sarr) ausgestattet werden, können die finanziellen Probleme durch Corona nicht ganz so dramatisch sein.
    Das hätte man in der Tat dann besser anders, teils auch intern) lösen können, um mehr Einsparpotential zu entfalten.

    ...oder, wenn man schon Stammspieler verkauft, auf sofortige Zahlung pochen müssen.

    Ja, so einfach.

  • Wo steht da, dass Hoeneß „rumwurschtelt“?

    Ich weiß, dass er für dich und viele hier das absolut personifizierte Böse ist, der an allem Unheil der gesamten Menschheitsgeschichte schuld ist.

    Aber wenigstens ab und an könnte man doch vor lauter Hass mal den Verstand einschalten.

    Hoeneß hat in den letzten Monaten praktisch nichts vereinswichtiges verlauten lassen. Dass er Boa nicht für die NM vorgeschlagen hat, ist hier im Land der Boaisten natürlich ein völlig absurder Affront, hat aber weder groß was mit dem FcB zu tun, noch ist das eine Meinung, für die es keine Mehrheit gäbe.

    Ansonsten steht in dem Artikel, dass er „auf Brazzos Seite wäre“. Wow. Was für eine Einflussnahme. Vielleicht ist der Busfahrer auch auf Brazzos Seite. „Wurschtelt“ der dann auch rum?

    Was soll denn dieser Quatsch jetzt? Hass auf Uli, das personifizierte Böse, Unheil der gesamten Menschheitsgeschte? Sonst gehts aber noch?
    So einen Käse hast du von mir nie gelesen und wirst du auch nicht. Wenn du möchtest, dass ich auf deine Beiträge ernsthaft eingehe hör bitte erstmal auf mir so einen Unfug unterzujubeln, dann können wir gerne weiter diskutieren.

  • Es ist mittlerweile schon etwas traurig, dass ihr euch ständig an diesem Prototyp eines Trolls abarbeitet.


    Und wegen euch, die das lesen und drauf eingehen, hat er hier überhaupt eine Stimme.