Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Weil Kimmich verletzt war.

    Kimmich fiel verletzungsbedingt zwischen dem 8.-12. Spieltag aus und verpasste 3 CL Spiele.


    In dieser Zeit kam Tolisso auf 167 Bundesligaminuten und für die CL-Spiele fiel er in der Zeit selbst verletzt aus. Kam dort entsprechend auf....0 Spielminuten.


    Kurzum: Nein.

  • Danke, wollte gerade fast dasselbe schreiben.


    Ich kann diesen "Backup"-Sch.... im Zusammenhang mit Thiago und Boateng ebenfalls nicht mehr hören.


    Zumal betr. Boa, der hätte ohne Zweifel mind. den Rest von 2021 weiter in der Startelf gestanden (kaum Zeit wg. der EM die Neuankömmlinge / EM-Rückkehrer [so denn nicht verletzt] einzubauen, und wenn man mit Boa aufgrund "höheren Alters" so geplant hätte, dass er ab der 60. regelmäßig zur Belastungssteuerung für die anderen reinkommt (einige lernens' nimma mehr wie sehr die Mannschaft hier in den letzten Jahren, ja, auch unter Kovac, Pep, selbst auch vG und JH, gerade gegen Saisonende im April dann am Stock geht), dann ist das auch schon wesentlich mehr als nur Backup.


    Unsere aktuelle Verletztensituation ist doch mehr als (überflüssige) Warnung (für die Lernresistenten) genug, immer dieses Gequatsche von wegen "hätte sich doch nicht auf die Bank gesetzt"; wenn man Entsprechendes anzubieten hat, und das hatten und haben beide Vorgenannten (und "dank" UH wäre Boa zumindest nach dem Sommer ausgeruht zurück ins Mannschaftstraining), dann wäre der Sitzplatz auf der Bank oft genug kalt geworden.

    0

  • Klar. Die 5 Mio als Rate im Rechenschaftsbericht dieses Jahr für Thiago retten die Laune der Aktionäre.


    Die gute Laune der Aktionäre ist ja auch das wichtigste bei uns.

    0

  • ja dann muss man sich halt mit Trainern auf Kovac Niveau zufrieden geben.

    Jeder ambitionierte Trainer wird Forderungen stellen was er genau haben möchte.

    nicht mal Kovac wurden alle Wünsche erfüllt. keinem Pep aber der Flick soll mehr Einfluss haben :rolleyes:

    0

  • Wenn Du lernst, diese vollkommen zutreffende Analyse ohne Polemik, versuchten Sarkasmus und unterschwellige Aggressivität zu schreiben, like ich sie.

    Weißt du, wenn trotz der Kenntnis der Zuständigkeiten und Abläufe in der Vereinsführung hier einer einen neuen Trainer als "Trainer von Brazzos Gnaden bezeichnet; wenn einer ein Leihe als genialen Schachzug von Kalle feiert und bei der Nachricht, das es aber keine Kaufoption gibt, Brazzo wieder die Unfähigkeit bescheinigt; wenn einer bei der Coutinho-Leihe feststellt, dass Brazzo ja nur zum Koffertragen für KHR mit gefahren ist und kurz darauf sich darüber aufregt, dass KHR das ja alleine machen musste, weil Brazzo "ja wieder zum Baggern in London war" etc. Und nein es ist nicht immer nur einer, der sich so äußert - da hilft eben nur noch Sarkasmus oder - wenn du es so nennst- Polemik.


    Wenn, nur um gegen irgenwelche Leute zu schießen, Fakten und Aussagn von Vereinsverantwortlichen einfach ignoriert werden und durch stramme Behauptungen ersetzt werden, die die eigene Meinung belegen, dann gibt man es entweder ganz auf oder reagiert eben sarkastisch.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Mitspracherecht hat hier jeder Trainer. Es ist doch vollkommen illusorisch, zu glauben, man hätte Flick sämtliche Spieler einfach geholt, ohne das mit ihm auch mal abzustimmen und seine Meinung einzuholen. Die wesentliche Strategie legt aber bei Bayern München niemals der Trainer fest. Das mag in ähnlicher Weise mal in Dortmund mit Klopp funktioniert haben, aber da sind die Grundvoraussetzungen auch völlig andere gewesen. Wir können es uns nicht leisten, dem Trainer praktisch freie Hand zu geben, denn wir entwickeln nichts, sondern müssen das hohe Niveau halten. Das hat auch über viele, viele Jahre immer recht gut funktioniert. Wir stehen nicht umsonst da, wo wir stehen. Mir missfällt, dass sich einige Beiträge hier immer mal wieder so lesen, als hätte man Flick den absoluten B-Kader hingestellt und nun sei der Trainer derjenige, der eine Suppe auslöffeln soll, die ihm andere gegen seinen Willen eingebrockt haben. Ja, wir haben Thiago abgegeben. Das ist ein Spieler, den wir bis heute nicht ersetzt haben. Und doch sage ich: Unsere Probleme sind nicht nur darin zu suchen. Wer glaubt, mit Thiago stünden wir heute wesentlich besser da, der irrt. Wir hätten mehr Kontrolle im Mittelfeld, mag sein. Aber unsere Defensivprobleme sind so gewaltig, dass auch Thiago alleine sie nicht hätte lösen können. Die Probleme sind in der Grundausrichtung unseres Spiels zu suchen und die legt der Trainer fest. Es soll mir doch keiner erklären, dass das vogelwilde Spiel, das wir teilweise praktizieren, alternativlos ist.


    Es ist durchaus richtig, dass Flick noch nicht den Wunschspieler bekommen hat, den er möglicherweise gerne hätte. Wenn dieser Spieler tatsächlich Werner oder Can war, kann ich auch nur sagen: Gut, dass man da nicht auf den Trainer gehört hat. Und ich gehe noch einen Schritt weiter: Wenn das Flicks Idee vom Fußball ist, muss man sich trennen. Denn das ist nicht Bayern München und darf aus meiner Sicht auch mittel- bis langfristig nicht Bayern München sein. Wir sind keine Umschaltmannschaft. In der DNA des Vereins ist dominanter Ballbesitzfußball vorgesehen. Da passen Werner und Can einfach mal gar nicht hinein. Ein Spieler wie Roca schon eher - und der sitzt bei Flick nur auf der Bank. Ist das möglicherweise einfach damit zu erklären, dass Flick tatsächlich völlig anders Fußball spielen lassen will?


    Ich komme immer wieder zu dem gleichen Schluss: Entweder, man trennt sich von Flick und entscheidet sich strategisch für die Linie, die uns seit Ewigkeiten auszeichnet, oder man trennt sich von Brazzo, räumt Flick mehr Macht ein und setzt alles auf die Karte, dass er es schon regeln wird. Wir wissen aber alle, wie die Entscheidung aussehen wird - Flick wird gehen. Man wird auch für ihn langfristige Strategien, ja, mehr noch, die Kernidee des FC Bayern, nicht aufgeben.


    Ich glaube, dass sich der Streit auch genau daran entzündet: Wie wollen wir Fußball spielen?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • "Ich kann diesen "Backup"-Sch.... im Zusammenhang mit Thiago und Boateng ebenfalls nicht mehr hören"

    Wo hat man Boateng als backup bezeichnet?

    Jetzt erweiterst Du die Aussage anderer, um deiner Argumentation mehr Gewicht zu verleihen?

    Dass Boateng bei HF kein backup ist, ist wohl jedem hier geläufig.

    0

  • Weil Kimmich verletzt war.

    ... und manchmal ist auch Goretzka verletzt. Oder Thiago ...


    3 Spieler dieser Qualität und Flexibilität im ZM zu haben, war einer unserer Erfolgsfaktoren.


    Einen der 3 trotz Vertrag gehen zu lassen, ohne für adäquaten Ersatz zu sorgen, war ein Kardinalfehler.

  • ... und manchmal ist auch Goretzka verletzt. Oder Thiago ...


    3 Spieler dieser Qualität und Flexibilität im ZM zu haben, war einer unserer Erfolgsfaktoren.


    Einen der 3 trotz Vertrag gehen zu lassen, ohne für adäquaten Ersatz zu sorgen, war ein Kardinalfehler.

    Genau- und mMn ist das Ursprung und Hauptgrund für die Dissonanzen

  • Top Beitrag wie immer.


    Eines möchte ich aber anmerken: Im Idealfall "gewinnt' nicht eine Seite sondern es hält sich die Waage. Bezogen auf das Thema heißt es dass Brazzos Philosophie (Ballbesitz, Positionsspiel, Dominanz) und Hansis Philosophie (Hardcorepressing und Rennballartig nach vorne) - beides überspitzt dargestellt - sich ergänzen und gegenseitig die Schwachpunkte ausgleichen. In der Mitte liegt die Kraft das haben Kalle und Uli über Jahrzehnte bewiesen. Beide haben so oft gegensätzliche Positionen vertreten und haben trotzdem zusammen arbeiten können. Immer wenn einer über das Ziel hinaus geschossen ist (Kalle mit Klinsi oder Carlo, Uli mit Kovac) hat der andere das vorangehend bereinigt.


    Warum sollten Hansi und Brazzo das nicht schaffen...

    0

  • ... und manchmal ist auch Goretzka verletzt. Oder Thiago ...


    3 Spieler dieser Qualität und Flexibilität im ZM zu haben, war einer unserer Erfolgsfaktoren.


    Einen der 3 trotz Vertrag gehen zu lassen, ohne für adäquaten Ersatz zu sorgen, war ein Kardinalfehler.

    Genau. Und nachdem er sich schon vor der Einigung des FCB mit Pool von den Mitarbeitern verabschiedet hatte, wäre das Aussitzen des Vertrags eine tolle Saison geworden? Viel zu riskant den Weggeher im Weg zu stehen.


    Pool hat im MF niemand abgegeben und mit Thiago für mehr Qualität gesorgt. Sozusagen den Kardinalerfolg verbucht.

    0

  • Top Beitrag wie immer.


    Eines möchte ich aber anmerken: Im Idealfall "gewinnt' nicht eine Seite sondern es hält sich die Waage. Bezogen auf das Thema heißt es dass Brazzos Philosophie (Ballbesitz, Positionsspiel, Dominanz) und Hansis Philosophie (Hardcorepressing und Rennballartig nach vorne) - beides überspitzt dargestellt - sich ergänzen und gegenseitig die Schwachpunkte ausgleichen. In der Mitte liegt die Kraft das haben Kalle und Uli über Jahrzehnte bewiesen. Beide haben so oft gegensätzliche Positionen vertreten und haben trotzdem zusammen arbeiten können. Immer wenn einer über das Ziel hinaus geschossen ist (Kalle mit Klinsi oder Carlo, Uli mit Kovac) hat der andere das vorangehend bereinigt.


    Warum sollten Hansi und Brazzo das nicht schaffen...

    Das stimmt. Es muss nur auch von beiden Seiten eine Bereitschaft zum Kompromiss geben und nach allem, was man ja so lesen und hören kann, scheint es die bei Flick und Brazzo eben nicht zu geben.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!