Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Ich war erstmal pro Flick. Für mich nun auch durch. Beide spiele hätte man gewinnen müssen, heute hat man ab der 55 Minute wieder aufgehört, also alles wieder wie unter Kovac. Nein, Flick raus, vernünftigen Cheftrainer holen. ( Hätte es ihm gegönnt!)


    Mal andres gefragt, einige finden Flick ja anscheinend nicht so gut:


    Was hat Flick denn falsch gemacht? Ja, zu viel Öffentlichkeit, auch ein paar Spiele nicht so glücklich gecoacht. Ansonsten? 6 von 9 Titel geholt, einer wird wohl noch kommen, also 7 von 9. Hat das schon mal jemand geschafft, Pep fast.....


    Man muss Flick nicht mögen, kann ja auch gegen ihn sein. ( ich verstehe das zwar überhaupt nicht) Wägt man aber ab, wer ist "besser" für den Verein, dann kommt da wirklich bei einigen Brazzo raus? Warum?

    du bist nicht die einzige "Witzfigur" hier.

  • geht es dir bei den Titeln wie bei den Transfers nur um die Höhe der Titel Ablöse dann ist es top und lässt keine Kritik zu oder hörst du auch auf Nebengeräusche


    es kommt nicht Brazzo raus sondern nach dieser schlechten bzw beschissenen Situation ist es besser das beide gehen ... hier nur einem die Schuld zu geben wäre falsch, beide haben ihren großen Anteil daran ..und beidem fehlt komplett die Selbstkriti

    Richtig attraktiver Fussball der Spass gemacht hat, mit Titeln, das ist das was ich gesehen habe. Auch ohne Titel bis auf das letzte Spiel gegen Paris, da war die Mannschaft platt, das war wie immer die letzten Jahre, letztes Jahr war sie fit, wegen der Pause. Konsequenz? Sehe ich exakt wie Du. Rücktritt vom Rücktritt ist wie mit der Exfreundin wieder anfangen...Ich kann mir aber nicht vorstellen, egal unter welchem Trainer, das Brazzo da weiter macht. Der Verein sollte sich bis zum Ende der Saison beraten, dann mit neuem Personal auf den Positionen anfangen. Es gibt sicher auch andere gute Trainer, der Zeitpunkt aufzuhören ist für Flick ja vollkommen ok. Nur sollten eben beide gehen. Das hat mit Brazzo keine Basis!

  • was hat Herr Flick schon außerhalb seiner Zeiten beim FCB schon geleistet? Er hat den "Konflikt" mit dem Club nach der Rücktrittsankündigung von Jogi zur Eskalation gebracht, in der Hoffnung, dass der FCB ihn gehen lässt. Wenn RB Leipzig für Nagelsmann 20 Mio. verlangt, dann soll der DFB für Flick mindestens 30 Mio. hinblättern.

  • du bist nicht die einzige "Witzfigur" hier.

    Ich glaube Ironie ist nicht Dein Ding? Na ja, nicht weiter schlimm...ich kann mit der Witzfigur gut leben. Was mich stört ist, könntest Du die Frage auch mal inhaltlich beantworten? Flick ist so gut wie durch, warum aber sollte Brazzo unbedingt bleiben? airlon hat es auch richtig ausgedrückt, Schuld haben da sicher beide!

  • was hat Herr Flick schon außerhalb seiner Zeiten beim FCB schon geleistet? Er hat den "Konflikt" mit dem Club nach der Rücktrittsankündigung von Jogi zur Eskalation gebracht, in der Hoffnung, dass der FCB ihn gehen lässt. Wenn RB Leipzig für Nagelsmann 20 Mio. verlangt, dann soll der DFB für Flick mindestens 30 Mio. hinblättern.

    Und Brazzo soll dann Präsident werden?

  • Für Boateng gibt es einige nachvollziehbare Gründe, dass man seinen Vertrag nicht verlängert. Ich kann verstehen, dass man ihn hier gerne noch 1-2 Jahre gesehen hätte, aber da plant der FCB (nicht nur HS) langfristiger als der Trainer. Ich kann das verstehen. Guardiola wollte Thiago und Neymar - bekommen hat er Thiago und Götze - wenn ich mich recht erinnere. Dazu darf man nicht vergessen, dass man weder bei Heynckes noch bei Guardiola Mindereinnahmen von 100-150 Mio zu kompensieren hatte. Dass dies bei einer wirtschaftlich soliden Planung, die unseren Verein immer ausgezeichnet hat, berücksichtigt werden muss, ist logisch. Da hat Flick - sorry - einfach Pech. Dasselbe Pech hätte auch Heynckes oder Guardiola treffen können.

  • Löws Abgang hat Flicks Entscheid sicher befeuert, aber eine Ära hätte er hier auch sonst nicht geprägt.


    Wenn man dem Bericht mit der Chronologie der Erignisse (war er aus der Bild?) glauben darf, hat es zwischen HF und HS schon im Januar 2020 zu kriseln begonnen. Das wäre wohl eh nicht lange gut gegangen.


    Die ganze Entwicklung ist sehr schade. Mit Flick hatten wir einen sehr guten Trainer, der im Team und auch der Öffentlichkeit beliebt war. Das ist schon viel wert und hätte grds. das Potenzial für eine lange Amtszeit gehabt. Alle Beteiligten haben dazu beigetragen, dass es nicht dazu gekommen ist. Das ist sehr schade, aber leider nicht mehr zu ändern.

    0

  • Mich würde ja interessieren wie man selber agieren würde, wenn man in der Situation von Flick stecken würde. Ich glaube dass er genau weiß, dass er jetzt bei einigen Bayern Fans "unten durch" sein wird, aber das wird Ihm schlicht weg egal sein. Flick ist mittlerweile 56 Jahre alt und kann auch nicht mehr einfach mal so jedes Jahr Bundestrainer werden. Er weiß doch ganz genau, dass er jetzt die Möglichkeit nutzen kann und schaut einfach in die Zukunft, wo er bei Bayern sehr schnell "fliegen" kann. Da hat er beim DFB etwas mehr "Ruhe" und kann möglicherweise seine Karriere dort beenden. Also aus Sicht von Flick hätte ich es genauso gemacht. Vor allem wenn man die aktuelle Situation bei Bayern betrachtet. Und wir wissen sicher nicht alles, was intern noch so vorgefallen und abgelaufen ist. Vielleicht auch besser so.

    Aristoteles: „Was es alles gibt. was ich nicht brauche!“

  • Laut neuem Kicker hat er vor ca. 6 Wochen beschlossen, aufzuhören, nicht allzu lange nach der Eskalation mit Brazzo rund um das Frankfurt-Spiel. Flick war der Meinung, man habe ihn zu spät über einen Corona-Test informiert, der um 7 Uhr morgens vor dem Spiel stattfinden sollte, woraufhin dann das Streitgespräch mit Brazzo mit der „Halt’s Maul“-Aussage endete.


    Ein paar Kleinigkeiten stehen noch drin: So schreiben sie, der Verein bemängele „Alleingänge, wie Anrufe bei neuen Spielern seiner Wahl, der zu zaghafte Einbau von Talenten, der Umgang mit dem Campus, Ärger mit der U23 und die offene Abwehr.“


    Was mich hellhörig macht, ist, das mit den Telefonaten. So richtig klar wird es aus dem einen Satz nicht, aber liest sich so, als habe er Spieler angerufen, die er gerne haben wollte, aber die wir gar nicht verpflichtet oder mit denen wir gar nicht verhandelt haben(?). Ärger mit der U23 ist mir auch neu, keine Ahnung, was da der Grund gewesen sein soll. Ansonsten geht die Tendenz bei Klose laut Kicker Richtung Abgang, ebenso bei Röhl. Insgesamt hänge es bei den Mitgliedern von Flicks Staff aber natürlich vom neuen Trainer ab.


    Wie es mit dem Tiger weitergeht, ist noch nicht klar, er überlege, ob es weitergeht und hat Vertrag bis 2022, steht im Kicker. Aber da gehe ich mal davon aus, dass der machen kann, was er will. Der würde schon einen Job bekommen, wenn er will, aber das ist nur meine Einschätzung, unabhängig des Kickers.

  • Wenn wir erstmal soweit sind, dass Facebook und ähnliche Institutionen die Geschicke des FCB bestimmen, dann wird es wirklich Zeit für den Verein, das ganze Kapitel Profifußball zu lassen.


    Wo gehobelt wird, fallen Späne. Das ist in einem komplexen System wie dem Pofifußball nicht anders als in der Wirtschaft.

    Auch wenn das einige offnsichtlich nicht wahrhaben wollen. Und daran werden auch diverse Abstimmungen von Bild nichts ändern!


    Sollte in der nächsten Saison aus welchen Gründen auch immer der FCB keinen Erfolg haben, wird Bild die letzte Institution sein, die sich bereit erklärt, dem FCB unter die Arme zu greifen. Stattdessen wird es - siehe HSV/S04 - außer Häme keine Ratschläge geben.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Richtig attraktiver Fussball der Spass gemacht hat, mit Titeln, das ist das was ich gesehen habe. Auch ohne Titel bis auf das letzte Spiel gegen Paris, da war die Mannschaft platt, das war wie immer die letzten Jahre, letztes Jahr war sie fit, wegen der Pause.

    In diesem Jahr fallen mir besonders unsere enorm vielen Gegentore auf, weil HF nicht bereit oder nicht fähig ist, die Mannschaft defensiver auszurichten. Dieses aggressive Pressing, welches uns v. a. den Erdrutsch-Sieg in der CL beschert hat, erfordert enorm viel Kraft. Kraft, die wir bei so einem engen Spielplan nicht haben. Da hätte ich mir gewünscht, dass HF die Mannschaft etwas defensiver ausrichtet.

  • Das ist der Grund für die HaltsMauls Posse? :D:D:D

    0

  • Das ist der Grund für die HaltsMauls Posse? :D:D:D

    Naja, stell dir vor, du planst einen zeitlichen Ablauf für eine Mannschaft ... dann kommt kurz vor knapp eine Test-Vorgabe, die für Kader und Staff vielleicht 1-2 Stunden in Anspruch nimmt und der Sportvorstands-Laiendarsteller ist wieder am herum-ähhh-en ... da kann einem schon mal die Hundschnur platzen.

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Ärger mit der U23 meint wohl, dass er wenig Wert auf z.B. Stiller gelegt hat, und stattdessen Dantas einbauen wollte, der wiederum irgendwann nicht mehr in der U23 gespielt hat.

  • Das mit dem Campus /u23 könnte z. b. das Ding mit stiller sein.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Naja, stell dir vor, du planst einen zeitlichen Ablauf für eine Mannschaft ... dann kommt kurz vor knapp eine Test-Vorgabe, die für Kader und Staff vielleicht 1-2 Stunden in Anspruch nimmt und der Sportvorstands-Laiendarsteller ist wieder am herum-ähhh-en ... da kann einem schon mal die Hundschnur platzen.

    Das is ein No-Go. Wenn ich zu meinem Chef sage "Halts Maul" kassiere ich eine Abmahnung - im günstigsten Fall.

  • Ich warte auf den Moment wo Ihr Flick noch nachtrauern werdet, weil in der Mannschaft wieder das alte Chaos herrscht und der FC Hollywood wieder Aufführung hat.

    Ich weiß ja nicht, ob Du nur Deine eigenen Beiträge hier verfolgst, oder einfach nur alle blockiert hast, die nicht in ihrer Signatur "Brazzo raus" stehen haben.


    Das Gros der User ist sich total einig, dass HF sportlich der absolute Volltreffer für den Verein war.

    Hinzu kam, dass es endlich wieder Spaß gemacht hat, Pressekonferenzen/Interviews zu verfolgen - hier war man durch HS und NK sicherlich auch hart auf die Probe gestellt. Hansi Flick ist als Trainer ein regelrechter Menschenfänger. Er schafft es, ein Team zu einer Einheit zu formen und sucht konsequent das persönliche Gespräch mit den Spielern und stellt sich öffentlich vor's Teams und idR vor den Einzelnen.


    Somit ist er der Architekt für das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte und hat nebenbei geholfen, unseren Verein in der Außendarstellung wieder zu einem sympathischeren und gefürchteten Verein zu entwickeln.

    Einige Spieler haben unter ihm ein noch höheres Level erreicht (Kimmich, Goretzka, Davids, Lewandowski, Coman, Gnabry)

    Danke Hansi für diesen Meilenstein, für diese einzigartige Saison und die Comeback der BestiaNegra in Europa.


    All' diese Dinge stehen für mich nicht zur Diskussion. Sie führen aber auch nicht dazu , dass ich aktuelle Entwicklungen und Ereignisse nicht unberührt betrachte/betrachten darf.


    Kurzer Einwurf, damit nicht gleich die Schubladenbediener hier aus der Hose springen.

    Brazzo mag seinen Job im Rahmen seiner Möglichkeiten gut ausführen und immer mit Vollgas ausüben, aber Masse kompensiert

    nicht immer Klasse. Hier habe ich an einem Weltclub wie unseren FCB einfach eine andere Erwartungshaltung.

    Er kann keine Interviews. Das ist einfach mal Fakt. Verbesserung hin oder. Wenn dann aber auch der Rest zu oft nicht passt (Transfers, Kaderzusammenstellung Zusammenarbeit mit der sportlichen Führung, Wertschätzung gegenüber dem eigenen Personal/verdienten Spielern, Transferverhandlungen ad absurdum geführt siehe CHO etc.) nicht funktionieren, dann muss man auch mal abwägen, was wirklich am Ende für ein Mehrwert bleibt und welche Daseinsberechtigung er dann eigentlich hat. Kurzum: Ich lasse mein Haus auch nicht von einem Maurer entwerfen/bauen.


    Zurück zu HF

    Die vielen Pressekonferenzen je Woche (Ø4 pro KW) zehren an den Kräften unseres Trainers und haben hier einen Abwärtsstrudel eingeleitet, den er sicherlich als Kehrseite dieses Jobs sehen wird. Auch PEP hat immer gesagt, dass diese Aufgabe der große Nachteil dieses Jobs (beim FCB) ist.

    Diese gehört bei einem so medienwirksamen, großen Verein (wie dem FCB) zum Skillset dazu.


    Dann kam der Schal und natürlich hat HF sich Gedanken gemacht, die kräftezehrende Arbeit beim FCB und die nicht homogene/kompatible Arbeit mit HS hinterfragt und mag zur Ergebnis gekommen sein, dass er trotz der "Liebe" zu seinen Spielern den DFB bevorzugen könnte.

    Bis hierhin menschlich und in großen Teilen total nachvollziehbar.

    Ab diesem Moment hat er aber einen Weg eingeschlagen, den ich bisher nicht von ihm kannte und die dieses tolle Außenbild des FCB (durch sein Zutun!) aktuell bröckeln lässt und zwar ganz konkret durch seine Aktivitäten.

    Kaderbewertung in der Öffentlichkeit, der Disput mit HS, der an die Öffentlichkeit gekommen ist. Die Bewertung der Arbeit der Vereinsführung (u.a. UH Aussage bei RTL (die ich übrigens mehr als verwerflich fand!) und zu guter Letzt die Einleitung seines Abschieds nach dem PSG Spiel mit der abschließenden Verkündung seines Abschiedswunsches, obwohl man intern sich ganz deutlich anders verabredet hat.


    Ich weiß nicht, ob das von Anfang (mit Loddar, dem DFB oder Sky) ein abgekartetes Spiel war. Keine Ahnung. Im Ergebnis und in der Wirkung schädlich für den Verein. Als Trainer habe ich in der heutigen Zeit auch die Aufgabe in der Medienwirkung den Verein zu vertreten/zu repräsentieren, das kann man man jetzt doof finden oder nicht, gehört aber heute einfach dazu.


    Hier stellt HS aktuell seine eigenen Befindlichkeiten vor die des Vereins und das auf dessen Kosten. Und das akzeptiere ich nicht.

    Ich hätte mit HS als Chef auch meinen Probleme, aber Hansi hätte mit seiner Erfahrung und Eloquenz auch eine Schallplalatte ("Ich fokussiere mich in dieser so wichtigen Phase nur auf das Sportliche und beantworte nur9 Fragen zur sportlichen Situation, für die anderen Themen sprechen Sie bitte mit den Verantwortlichen") auflegen können und fertig. Zumindest in dieser sportlichen Crunchtime


    Stattdessen hat er durch aktive Äußerungen mehr Öl ins Feuer gegossen. Er ist nicht schuld daran, wie der Verein an sich mit dieser Situation umgeht. Die Presseerklärung heute war schon repräsentativ für das, was unsere Vereinsleitung für ein Bild hinterlässt.

    Trotzdem bringt er den Verein jetzt in eine deutlich schlechtere Verhandlungssituation, sowohl gegenüber dem DFB als auch gegenüber den Vereinen, bei denen wir jetzt anfragen wollen/müssen. Diese Posse könnte uns gerade richtig Geld kosten (keine Ablöse vom DFB und erhöhte Forderungen von zB RB, die wissen, dass wir handeln müssen).


    Somit hat HF durch sein aktuelles Vorgehen eine Teilschuld an dieser Posse. Diese entschuldigt nicht die Fehler der anderen Beteiligten, das sehe ich auch so, aber ändert nichts daran, dass HF in den letzten Wochen bei mir deutlich an Kredit und Glaubwürdigkeit verloren hat. Schade eigentlich.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."