Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Mit dem Know How von Flick hat die Kaderplanung doch nur bedingt etwas zu tun

    Oh, die Überlegung bei Dir wundert mich, granti ! Gerade die Expertise des Trainers ist doch für die Kaderplanung entscheidend! Meine ich jedenfalls!

    Man sollte sie daher eben nicht in erster Linie dem SpoDi/SpoVo bzw. den Vorständen oder Aufsichtsräten überlassen! Was natürlich nicht heißt, das dem Trainer alles eingekauft wird, was er haben will! Aber dessen Sachverstand sollte die größte Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen!

    Dann als derjenige mit dem größten Sachverstand zu hören, der Spieler passe nicht ins System, dass ist für mich eine ordentlich Kelle gegen den Trainer!

    0

  • Gerade die Expertise des Trainers ist doch für die Kaderplanung entscheidend! Meine ich jedenfalls!

    So war's ja früher tatsächlich auch, aber zum Glück gibt's das in keinem professionellen Mannschaftssport mehr. Kein Trainer hat die Zeit, Hunderte, Tausende Spieler anhand von Datenbergen zu scouten, zu bewerten und manchmal auch im Stadion zu sichten. Ein Trainer sollte mit dem Trainieren, der Videoanalyse, dem Entwerfen der Taktik und vielen anderen Dingen vollauf ausgelastet sein.


    Du solltest Deine Meinung ändern und ins 21. Jahrhundert überführen. :)

  • Gerade die Expertise des Trainers ist doch für die Kaderplanung entscheidend! Meine ich jedenfalls!

    Das sehe ich eben völlig anders. Die Spieler unterschreiben hier Verträge, die länger laufen als der Durchschnittstrainer bleibt. Abgesehen davon kann m.E. eine Mannschaft auch nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn sie im Kern lange zusammenbleibt und gut eingespielt ist. Deshalb gehört zu einer vernünftigen Kaderplanung eben auch, über den aktuellen Trainer hinwegzudenken.


    Nimm doch mal das Beispiel Javi: Den wollte Jupp unbedingt haben, weil er in seinem Spielsystem einen Abräumer auf der 6 gebraucht hat. Als dann Pep kam und lieber einer 6er mit starker Spieleröffnung wollte, war Javi erst mal auf dem Abstellgleis. Das ging dann halbwegs gut, weil man Javi auch problemlos als IV einsetzen kann und auf der Position sowieso immer alle verletzt waren. Ansonsten hätten wir damals schon Probleme bekommen, dann hätte der 40-Mio-Transfer evtl. nach einem Jahr schon keinen Bock mehr gehabt.


    Es ist doch einfach zielführender und günstiger, die Mannschaft an einer gewissen Spielidee auszurichten (zumindest im Groben, im Detail ist dann sowieso jeder Spieler und Trainer anders) und dann einen Trainer zu holen, der damit arbeiten kann. Und gerade Werner ist so ein Spieler, der da überhaupt nicht reinpasst.

    Dann als derjenige mit dem größten Sachverstand zu hören, der Spieler passe nicht ins System, dass ist für mich eine ordentlich Kelle gegen den Trainer!

    Ich weiss nicht mehr wie das von Brazzo kommuniziert wurde, vielleicht hat er sich da mal wieder "unglücklich" ausgedrückt - aber die Aussage an sich ist doch kein Angriff auf den Trainer. "Wir wissen dass der Trainer den Spieler gerne haben will, denken aber nicht dass er langfristig konzeptionell in die Mannschaft passt". Das ist eine Meinungsverschiedenheit, und nicht mehr. Mit der Entscheidungsbefugnis an der richtigen Stelle.

    0

  • Jüngst berichtete der ‚kicker‘ von Transfer-Alleingängen des Bayern-Trainers. Hansi Flick habe eigenmächtig bei Wunschspielern durchgeklingelt, bei der Führung des Rekordmeisters sei dies nicht gut angekommen. Nun sickert durch, um welche Akteure es sich dabei handelte.


    Einem Report der ‚Sport Bild‘ ist zu entnehmen, dass Flick telefonischen Kontakt zu Mario Götze (28), Timo Werner (25) und Benjamin Henrichs (24) aufnahm. Alle drei schlossen sich im Sommer neuen Klubs an.


    https://www.fussballtransfers.…en-spielern-rief-flick-an


    "Fussballtransfers" ist eine schlechte Quelle, aber hier ist ja offensichtlich, dass sie nur den heutigen Sport-BILD-Bericht zitieren (bevor sich jemand aufregt). Immerhin ist jetzt auch klar, was der "kicker" meinte. Da war dieser Halbsatz zu den Telefonaten irgendwie recht seltsam in den Bericht eingebaut worden.

  • Hmm...hat Flick doch nie ein Geheimnis draus gemacht wenn ich mich recht erinnere. Im Zuge der Götze-Gerüchte letzten Sommer sagte er doch in einer PK das er regelmäßig gerade mit ehemaligen Nationalspielern telefoniert. Finde da jetzt auch grundsätzlich nix verwerfliches dran abzuklopfen ob die interessiert wären. Solange er keine konkreten Zusagen im Namen des Vereins macht...kann mir nicht vorstellen dass das ein besonders außergewöhnlicher Vorgang ist. Aber man sucht jetzt scheinbar jeden Krumen zusammen den man kriegen kann.

  • Hmm...hat Flick doch nie ein Geheimnis draus gemacht wenn ich mich recht erinnere. Im Zuge der Götze-Gerüchte letzten Sommer sagte er doch in einer PK das er regelmäßig gerade mit ehemaligen Nationalspielern telefoniert. Finde da jetzt auch grundsätzlich nix verwerfliches dran abzuklopfen ob die interessiert wären. Solange er keine konkreten Zusagen im Namen des Vereins macht...kann mir nicht vorstellen dass das ein besonders außergewöhnlicher Vorgang ist. Aber man sucht jetzt scheinbar jeden Krumen zusammen den man kriegen kann.

    hätte mich jetzt auch gewundert wenn es nicht schlimm wäre :P

  • Hmm...hat Flick doch nie ein Geheimnis draus gemacht wenn ich mich recht erinnere. Im Zuge der Götze-Gerüchte letzten Sommer sagte er doch in einer PK das er regelmäßig gerade mit ehemaligen Nationalspielern telefoniert. Finde da jetzt auch grundsätzlich nix verwerfliches dran abzuklopfen ob die interessiert wären. Solange er keine konkreten Zusagen im Namen des Vereins macht...kann mir nicht vorstellen dass das ein besonders außergewöhnlicher Vorgang ist. Aber man sucht jetzt scheinbar jeden Krumen zusammen den man kriegen kann.

    Ja, das sagte er damals angesprochen auf die Götze-Geschichte. Da meinte er auch, er würde mit anderen Ehemaligen (vermutlich aus der 2014er Mannschaft) gelegentlich telefonieren. Zu Werner und Henrichs hat er aber diesen Bezug nicht, den er zu Götze hat. Als Werner und Henrichs Nationalspieler wurden, war Hansi längst kein Co-Trainer mehr, bei Werner war er auch schon kein Sportdirektor mehr. Dieser persönliche Bezug ist also gar nicht da bei denen.


    Ich kenne das nur so, dass Spieler vom Trainer angerufen werden, wenn man grundsätzlich einig ist oder der Trainer hinzugezogen wird, um die Spieler vom Transfers zu überzeugen. Vielleicht hat man ihm das als Affront ausgelegt, keine Ahnung. Ich persönlich finde es auch nicht so wild, kann mir aber zumindest vorstellen, dass sowas für Irritationen sorgen könnte. Gerade wenn sich der Verein z. B. ohnehin auf Sané statt Werner festgelegt hat. Vorgänge dieser Art scheinen mir beidseitig (Brazzo hat ihn ja offenbar häufig auch nicht so wirklich mit einbezogen, was Transfers angeht) so kleine Knackpunkte in der Kommunikation zu sein, die das ganze dann am Ende so hochgeschaukelt haben.

  • Hansi Flick habe eigenmächtig bei Wunschspielern durchgeklingelt, bei der Führung des Rekordmeisters sei dies nicht gut angekommen.

    Brazzo ist schuld, wenn der ihm nicht kauft was er will, muss er aus "Notwehr" eben selbst Verhandlungen führen... ^^

    Irre, wenn das stimmen sollte....


    Ich hab bei Flick zunehmend das Gefühl, dass der (immer noch) mehr Manager als Trainer ist, auch wenn er selbst betont dass er gerne mit Spielern auf dem Platz arbeitet. Das würde nämlich einiges erklären.


    Und letztendendes ist er damit auch der ideale Bundestrainer, da kann er nämlich beide Funktionen gleichzeitig ausüben. Das macht dann einfach auch mehr Sinn als sich bei einem Verein der Geschäftsführung unterzuordnen, wenn er das nicht will.

    0

  • Zu Werner und Henrichs hat er aber diesen Bezug nicht, den er zu Götze hat. Als Werner und Henrichs Nationalspieler wurden, war Hansi längst kein Co-Trainer mehr, bei Werner war er auch schon kein Sportdirektor mehr. Dieser persönliche Bezug ist also gar nicht da bei denen.


    Ich kenne das nur so, dass Spieler vom Trainer angerufen werden, wenn man grundsätzlich einig ist oder der Trainer hinzugezogen wird, um die Spieler vom Transfers zu überzeugen. Vielleicht hat man ihm das als Affront ausgelegt, keine Ahnung. Ich persönlich finde es auch nicht so wild, kann mir aber zumindest vorstellen, dass sowas für Irritationen sorgen könnte.

    Keine Ahnung, in der Branche kennt doch fast jeder, jeden. Flick war über ein Jahrzehnt beim DFB, Werner und Henrichs waren Junioren-Auswahlspieler...nicht wirklich abwegig. Aber klar, bei dem Bild was von Brazzos Wirken gezeichnet wird kann ich mir auch vorstellen das er das als Einmischung und No-Go bewertet, vielleicht auch zurecht, hängt halt auch davon ab was da besprochen wurde. Zwischen "Du Brazzo, ich hab gestern mit dem Henrichs telefoniert, der hat nicht mehr so richtig Bock auf Monaco, sprich doch mal mit dem, der würde doch vielleicht passen als RV-Backup" und "Du Brazzo, RV-Backup ist erledigt, ich hab mit Henrichs gestern schon alles kargemacht. Ein Jahr Leihe, 5 Mio Gebühr, Gehaltsübernahme 50%, nächsten Sommer dann festgeschriebene Ablöse 15 Mios. Mit Kalle und Olli hab ich auch schon alles besprochen, Ausrüstung hab ich auch schon bestellt, kriegt erstmal die 20. Druckst du den Papierkram aus und schickst ihm alles rüber? Hab ich dir gerade alles gemailt. Achso, ich steh übrigens auf deinem Parkplatz in der Tiefgarage..." liegt halt auch eine gewisse Spannweite...

  • Es ist doch einfach zielführender und günstiger, die Mannschaft an einer gewissen Spielidee auszurichten (zumindest im Groben, im Detail ist dann sowieso jeder Spieler und Trainer anders) und dann einen Trainer zu holen, der damit arbeiten kann.

    Ganz genau! Und dem Trainer, der entsprechend dieser Spielphilosophie geholt wurde und dann einen Spieler so einschätzt, dass er passen würde - diesen Spieler abzulehnen mit der Begründung, er passe nicht ins System - das macht dann Sinn??

    Natürlich wird kein Trainer zig tausend Spieler und Spielerprofile sichten, dafür gibt es ja das Scouting! Und ein Trainer wird zunächst ja auch ohne bestimmte Namen ein Anforderungsprofil erstellen, was in den einzelnen Mannschaftsteilen auf den Positionen seiner Ansicht nach erforderlich ist, welche offensiven und defensiven Fertigkeiten erforderlich sind. Dann erst geht es um Namen!


    Mit deinem Gefühl, granti , Flick habe noch immer Ansichts- und Verhaltensweisen, die eher einem Manager, als einem Trainer zu zuweisen wären, magst Du recht haben! Ein interessanter Gedanke! Wobei auch da die Frage wäre, ob Flick diese Attitüde von Beginn an hatte und Brazzo deshalb die Notwendigkeit sah, sich stärker zu profilieren? Oder musste Flick immer mehr "den Manager herauskehren", weil Brazzo die Dinge nach Flick's Einschätzung nicht geregelt bekam. Da Flick ziemlich lange als Co bei uns unterwegs war und somit genug Zeit hatte, sich daran zu gewöhnen, wieder als Trainer zu arbeiten, tippe ich eher auf Letzteres! Aber auch das wäre wieder eine "Glaubensfrage" :P

    0

  • Und dem Trainer, der entsprechend dieser Spielphilosophie geholt wurde und dann einen Spieler so einschätzt, dass er passen würde - diesen Spieler abzulehnen mit der Begründung, er passe nicht ins System - das macht dann Sinn??

    Flick wurde doch als Co-Trainer nicht entsprechend irgendeiner Spielphilosophie geholt, sondern vermutlich deshalb, weil man gesehen hatte das Kovac professionelle Hilfe braucht und weil Flick durch seine DFB-Zeit einen guten Draht zu den wichtigsten Spielern hatte.

    Dass der dann im Winter den Job von Kovac übernimmt und die erfolgreichste Bayern-Saison aller Zeiten hinlegt, hatte doch bei der Verpflichtung kein Mensch auf dem Schirm. Das war aus meiner Sicht reiner Dusel: Man hat aus den falschen Gründen den richtigen Mann zu richtigen Zeit geholt.

    Wobei auch da die Frage wäre, ob Flick diese Attitüde von Beginn an hatte und Brazzo deshalb die Notwendigkeit sah, sich stärker zu profilieren? Oder musste Flick immer mehr "den Manager herauskehren", weil Brazzo die Dinge nach Flick's Einschätzung nicht geregelt bekam.

    Ich glaube Brazzo ist da nur ein Nebendarsteller. Der hat ihn durch seine unnachahmliche Kommunikation vielleicht noch mehr verärgert, aber ich komme zunehmend, je mehr Details bekannt werden, zu dem Schluss dass Flick eben kein Trainer ist, sondern eher ein Rangnick. Das ist dann beim FC Bayern früher oder später problematisch, egal ob da Brazzo der direkte Vorgesetzte ist oder ein anderer.

    0

  • Das ist doch alles keine Erfindung des Rades - wie oft hat man das doch schon bei zig Vereinen erlebt oder zumindest als "Zeuge "erleben dürfen.

    Da kommt ein neuer Trainer, hat seine Vorstellungen und teilt dann dem Spieler X mit, dass er nicht mehr mit ihm plant.

    Wie war das doch gleich mit der "konkurrenzlosen Innenverteidigung. Nur die völlig Vernagelten kommen doch zu dem Schluß, dass der 80Mio-Mann eine Solonummer von Brazzo war.

    Blöd nur, dass sich die konkurrenzlose IV dann verletzt abmeldete und ein Hernandez wie lange brauchte, um da wirklich anzukommen.

    Und das passiert immer wieder - der Spieler wird geholt, bekommt einen Vertrag und der nächste Trainer sagt: muß nicht!

    Ein Ancelotti will James, ein Heynkes sagt: warum nicht und ein Kovac sagt muss nicht sein.

    Das Paradebeispiel ist doch der Absteiger, wo die gleichen Spieler vom Schuldigen, dann zum Aussortierten, weiter zum Suspendierten und von da dann zum Leistungsträger mutierten - je nachdem, wer gerade Trainer war.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Sorry, aber wenn bei jemandem, der immer beim ersten Stress seinen Job hinschmeisst besonders die Loyalität hervorgehoben wird, kann ich den ganzen Artiekl nicht wirklich ernst nehmen.

  • Oh, die Überlegung bei Dir wundert mich, granti ! Gerade die Expertise des Trainers ist doch für die Kaderplanung entscheidend! Meine ich jedenfalls!

    Man sollte sie daher eben nicht in erster Linie dem SpoDi/SpoVo bzw. den Vorständen oder Aufsichtsräten überlassen! Was natürlich nicht heißt, das dem Trainer alles eingekauft wird, was er haben will! Aber dessen Sachverstand sollte die größte Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen!

    Dann als derjenige mit dem größten Sachverstand zu hören, der Spieler passe nicht ins System, dass ist für mich eine ordentlich Kelle gegen den Trainer!

    Flicks Sachverstand haben wir ja zur Genüge bei Sarr und Dantas gesehen. Wir alle sollten froh sein, dass er nicht noch mehr von der Qualität holen dürfte.


    Erschreckend, dass man lieber so einen Dantas als "Projekt" holt, als einem Angelo Stiller eine vernünftige Perspektive für die Profis aufzuzeigen. Und da wundert man sich dann in ein paar Jahren wieder, dass nie jemand aus der Jugend den Sprung zu den Profis schafft.

  • Flicks Sachverstand haben wir ja zur Genüge bei Sarr und Dantas gesehen

    Flick, denjenigen Trainer, unter dessen Regie unsere Mannschaft das erneute Triple geholt hat, fußballerischen Sachverstand absprechen?

    Okeee...das muss ich nicht wirklich ernst nehmen, oder?

    Und nur nebenbei, zum Thema, wer für die Entscheidung, Sarr zu holen in erster Linie verantwortlich ist, darüber gibt es auch unterschiedliche Einschätzungen. Aber selbst wenn Sarr auf Flick's "Mist gewachsen" sein sollte, ihm Sachverstand absprechen zu wollen, ist albern!

    0

  • Flick, denjenigen Trainer, unter dessen Regie unsere Mannschaft das erneute Triple geholt hat, fußballerischen Sachverstand absprechen?

    Okeee...das muss ich nicht wirklich ernst nehmen, oder?

    Und nur nebenbei, zum Thema, wer für die Entscheidung, Sarr zu holen in erster Linie verantwortlich ist, darüber gibt es auch unterschiedliche Einschätzungen. Aber selbst wenn Sarr auf Flick's "Mist gewachsen" sein sollte, ihm Sachverstand absprechen zu wollen, ist albern!

    Fußballersicher Sachverstand und Sachverstand für Transfers sind zwei ganz verschiedene Dinge. Ich kann als Trainer genial sein und trotzdem kein Ahnung davon haben, wen man sinnvoll verpflichten sollte. Ist beispielsweise bei Favre doch auch bekannt, dass das ein riesen Problem von ihm ist.


    Hinsichtlich Sarr ist das übrigens keine Einschätzung, dass ist von Sarr selbst bestätigt worden:


    https://www.watson.de/sport/ba…chstpersoenlich-gescoutet

  • Hat Flick eigentlich den Vertrag unterschreiben oder der Sportvorstand? Der hat doch säst auch nein gesagt zu Spielern die Flick gerne wollte. hat der Herr Sportvorstand sich in Sachen Dest vllt. zu lange vorführen lassen und hat dann zum Schluss Sarr klar machen müssen? Fragen über Fragen.


    Und wie kam es zu folgender Einschätzung vom Vorstand Sport?


    Salihamidzic über Bayern-Neuzugang Sarr: „Er wird unser Spiel beleben und uns sehr helfen“

  • Es geht hierbei doch nicht darum, Flick den Sachverstand abzusprechen, sondern um eine grundsätzliche Entscheidung:


    entscheidet der Trainer oder die sportliche Führung über Transfers?

    Natürlich wird es mit einem Trainer abgestimmt, aber hat er alleinige Hoheit?


    Und viele, die jetzt Flick im recht sehen, weil brazzo es ja nicht hinbekommt, sollten sich daran erinnern, dass kovac bsp Voigt holen wollte