Hans-Dieter "Hansi" Flick

  • Es sind die Kalles, UHs, Kahns und Hainers die bei uns großes persönliches Interesse an einer bestmöglichen Trainerlösung beim DFB interessiert waren.

    Macht trotzdem noch keinen Sinn, denn Flick wäre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch dann Bundestrainer geworden, wenn man 15 Mio. Ablöse verlangt hätte. Möglicherweise ist man an einem guten Verhältnis zum DFB interessiert; da stellt sich dann nur die Frage: Warum?


    Meine Theorie ist eher, dass das eine reine Image-Sache war; man will in der Öffentlichkeit nicht der Buhmann sein, der sich für die Rettung des deutschen Fussballs bezahlen lässt. Halte ich persönlich aber auch für unsinnig, denn wir sind doch erfahrungsgemäß sowieso immer die Deppen, egal was wir machen.

    0

  • Tschö mit Ö.

    Wenn uns einer 50 Mio bringt, Briefmarke drauf und ab dafür.

    Dreist, so ein Theater nach den letzten Jahren zu machen, wo er oft verletzt und wenn fit, dann meist schwach war.

    Er hatte eine überragende Halbserie in dieser Saison. Aber auch eine beschissene RR, die auf dem Niveau der kompletten letzten Saison war, in der ihm ein ordentlicher Kicker wie Perisic komplett den Rang ablief.

    Wenn er glaubt, dass diese Leistungen gut genug sind für einen Vertrag jenseits der 15 Mio, dann soll er sie dort suchen, wo Alabas Pfeffer wächst.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Tschö mit Ö.

    Wenn uns einer 50 Mio bringt, Briefmarke drauf und ab dafür.

    Dreist, so ein Theater nach den letzten Jahren zu machen, wo er oft verletzt und wenn fit, dann meist schwach war.

    Er hatte eine überragende Halbserie in dieser Saison. Aber auch eine beschissene RR, die auf dem Niveau der kompletten letzten Saison war, in der ihm ein ordentlicher Kicker wie Perisic komplett den Rang ablief.

    Wenn er glaubt, dass diese Leistungen gut genug sind für einen Vertrag jenseits der 15 Mio, dann soll er sie dort suchen, wo Alabas Pfeffer wächst.

    Das du bei bestimmten dingen immer so offensichtlich maßlos übertreiben musst...


    Kaum auszuhalten.

  • Ich denke, dass die Einnahmen eines Freundschaftsspiels nicht nur die Ticketerlöse beinhalten, sondern auch die TV-Einnahmen.

    Konnte da nach kurzer Recherche keine genauen Zahlen finden, zunächst nur dies hier:


    "Vor der Corona-Krise erwirtschaftete der Verband Erträge von 405,2 Millionen Euro, nach Steuern betrug der Gewinn fast 20 Millionen, das Eigenkapital wuchs auf 170 Millionen. Das viele Geld erwirtschaftete direkt und indirekt jene Formation, die unter dem Markenbegriff "Die Mannschaft" antritt: Der Spielbetrieb brachte fast 70 Millionen, darunter die pauschalen Zahlungen der UEFA für die Überlassung der Vermarktungsrechte an der Nations League. 60 Millionen macht die TV-Vermarktung aus. Längst nicht so bedeutend sind die Zuschauereinnahmen: Ticketverkauf und Hospitality spülten im Länderspieljahr 2019 (mit sechs Heimspielen) zusammen 7,3 Millionen Euro in die Kassen."


    Insgesamt gab es 2019 zehn Länderspiele. Falls man es so rechnen kann, wären das bei den o.g. Einnahmen 7 Mio. pro Spiel aus der Vermarktung und noch ca. eine Million aus Tickets.

    Also komplett kostenlos hätten wir Hansi Flick nicht dem DFB überlassen.

    0

  • Mal abgesehen davon, dass wir mehr Tickets verkaufen (und in der CL gern recht teure Tickets!), haben wir nun mal im Rahmen unserer Spiele sehr hohe Einnahmen in den Shops usw.

    Die Leute gehen zudem ins Museum.

    Und man gibt am Spieltag auch in München im Shop vlt. noch was aus.

    Die Leute haben ihre Traditionen und treffen sich rund um die Spiele zum Essen und Trinken in der Arena.


    Dazu kommen all die Einnahmen von den VIP-Kunden.


    Unser Stadion ist immer voll, wenn wir spielen und wir nehmen nun mal auch mehr ein.


    Der DFB hat ganz sicher genug Geld für eine Ablöse. Aber wenn man bedenkt, dass selbst die rein durch Tickets schon doch eine beachtliche Summe verdienen, gehen uns die Spiele einfach sehr ab.


    Gerade wir dürfen dann Flick nicht einfach so gehen lassen. Unser Budget hat ein deutlich größeres Loch und im Gegensatz zum DFB zahlen wir teils fast 20 Mio. im Jahr für Spieler, die der DFB für geringste Kosten nutzen darf, um Geld einzunehmen. Ist doch egal, ob denen bisschen Einnahmen fehlen. Die profitieren schon immer davon, dass wir Spieler ausbilden und bezahlen und stecken sich die Kohle dann ein.

  • Wir können dem DFB ja auch noch unsere Trainingsgelände schenken, ach was sag ich, fusionieren wir doch einfach mit dem DFB, dann kann sich Bierhoff hier kostenlos bedienen.


    Da sollten jetzt deutliche Signale von uns ausgehen, dass es jetzt mal gut ist. Soll Flick sich seine Mannschaft selbst zusammensuchen.

  • Tschö mit Ö.

    Wenn uns einer 50 Mio bringt, Briefmarke drauf und ab dafür.

    Dreist, so ein Theater nach den letzten Jahren zu machen, wo er oft verletzt und wenn fit, dann meist schwach war.

    Er hatte eine überragende Halbserie in dieser Saison. Aber auch eine beschissene RR, die auf dem Niveau der kompletten letzten Saison war, in der ihm ein ordentlicher Kicker wie Perisic komplett den Rang ablief.

    Wenn er glaubt, dass diese Leistungen gut genug sind für einen Vertrag jenseits der 15 Mio, dann soll er sie dort suchen, wo Alabas Pfeffer wächst.

    Stimmt.

    Und so wie er verletzungsanfällig ist in die PL zu wechseln? :/

  • Dass Trainer ihren Assistent mitnehmen, ist doch normal. Wir haben damals auch Peter Herrmann aus Düsseldorf gekauft, als Jupp hier eingesprungen war.

    Wir haben aber nicht zuvor einen an Düsseldorf vertraglich gebundenen Jupp abgeworben, der dann, als wäre das nicht genug, noch die besten Leute mitgenommen hat.


    So läuft es jetzt mit Flick, wenn es nach seiner Nase geht.


    Es ist ja auch nicht sein Team. Z.B. Broich ist seit vielen Jahren schon bei uns.

  • Nagelsmann selbst haben wir doch auch von RB abgeworben und er nimmt da Leute mit. Ich finde es jetzt nicht dramatisch.

    Holger Broich zu verlieren, wäre nicht nur dramatisch, es wäre ein Alptraum. Dein Beitrag ist Beleg dafür, dass vielen noch nicht bewusst ist, welchen Wert Broich für uns hat. Es gibt in Europa noch nicht so wahnsinnig viele Mediziner und Sportwissenschaftler, deren Profession es ist, Mannschaftsspitzensportler individuell und den Bedürfnissen ihres Arbeitgebers folgend weiterzuentwickeln und physisch zu optimieren. Broich ist einer von wenigen und hatte am Triple 2020 kaum weniger Anteil als Flick. Dass Nagelsmann weiter mit ihm zusammenarbeiten will, ist vielsagend.

  • Das Eine ist, wenn man seinen Stab irgendwohin mitbringt und nach einem Abschied auch wieder mitnimmt. Das Andere ist, wenn man sich "in ein gemachtes Nest" setzt, dort wieder trotz Vertrag abhauen will, weil man was "Besseres" gefunden hat oder weil einem irgendwas im Klub nicht gepasst hat und dann die Leute abwirbt, die vorher aber schon da waren.


    Tja, der feine Herr, der gar nicht mal so fein zu sein scheint.

  • Das Eine ist, wenn man seinen Stab irgendwohin mitbringt und nach einem Abschied auch wieder mitnimmt. Das Andere ist, wenn man sich "in ein gemachtes Nest" setzt, dort wieder trotz Vertrag abhauen will, weil man was "Besseres" gefunden hat oder weil einem irgendwas im Klub nicht gepasst hat und dann die Leute abwirbt, die vorher aber schon da waren.


    Tja, der feine Herr, der gar nicht mal so fein zu sein scheint.

    Flick übernimmt da wohl nahtlos die beim DFB etablierte Mentalität, wonach Clubs nur ein Selbstbedienungsladen für den DFB zu sein haben und alles für das Wohl des Verbands tun müssen.

    Broich ist hier ein neuralgischer Punkt für mich. Da müssen wir auf jeden Fall die Tür zum DFB sehr laut zuschlagen.