• Ali Riley, Kapitänin der neuseeländischen Nationalmannschaft, wechselt zur Saison 2019/20 zu den FC Bayern Frauen. Die 31-jährige Abwehrspielerin kommt vom FC Chelsea und hat einen Zweijahresvertrag beim FC Bayern München unterzeichnet. „Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich darauf, hier loszulegen und Teil dieses großen Vereins zu sein“, sagte die Neuseeländerin, die zudem die US-amerikanische und schwedische Staatsbürgerschaft besitzt, zu ihrem Wechsel von der englischen Women's Super League in die Bundesliga.
    „Natürlich möchte ich Titel gewinnen und freue mich auch schon darauf, in der Champions League zu spielen. Ich möchte meine Erfahrung und meinen Spirit einbringen und dazu beitragen, dass der Klub erfolgreich ist“, so Riley weiter.
    „Ali ist aufgrund ihrer großen internationalen Erfahrung ein wichtiger Neuzugang für uns. Sie ist auf beiden Außenbahnen sehr flexibel einsetzbar und wird in unserem Team ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Saison sein“, sagte Bayerns neuer Cheftrainer Jens Scheuer über die Neuverpflichtung.
    Riley hat für Neuseeland bereits 129 Länderspiele bestritten, ist seit 2017 Spielführerin und vierfache Ozeanienmeisterin. Vor ihrer Zeit bei Chelsea war sie viele Jahre Stammspielerin beim FC Rosengard und holte dort je drei Mal die schwedische Meisterschaft, den Pokalsieg sowie den Supercup. Riley bringt somit enorme internationale Erfahrung und Führungsqualitäten mit.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Auf eigenen Wunsch verlässt Ali Riley die FC Bayern Frauen und wechselt zum US-amerikanischen Frauenfußballclub Orlando Pride. Riley, gebürtige US-Amerikanerin und zugleich Kapitänin der neuseeländischen Nationalmannschaft, kam im Sommer 2019 vom FC Chelsea nach München. In der Hinrunde kam die 32-jährige Verteidigerin bei insgesamt sieben Pflichtspielen für die FCB-Frauen zum Einsatz.



    „Ich bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich in München, beim FC Bayern und mit den Fans machen durfte. Die Gelegenheit, in meinem Heimatland und näher bei meiner Familie Fußball zu spielen, konnte ich jedoch nicht ausschlagen. Ich werde den FC Bayern von Orlando aus anfeuern und München in guter Erinnerung behalten“, sagte Riley über ihrem Wechsel zu Orlando Pride.

    rot und weiß bis in den Tod