UEFA Champions League - Allgemeiner Thread

  • Und wie das so funktionieren kann mit den Beschränkungen hat man doch in Italien gerade gesehen.

    Da darf eben Neapel einfach mal nicht reisen! Punkt! Die wollen kein zweites Bergamo. Da sind die beinhart und denen ist dann auch der Fußball völlig egal.

    Zweites Bergamo ist da auch schon wieder völlig drüber. Wir reden hier von einem Geisterspiel, jeder Bus im Berufsverkehr ist riskanter.

    -12-

  • Denke auch, der erste Schritt wird die Rückkehr zu Geisterspielen sein, erst wenn es dann weiter, vor allem exponentiell, eskaliert wird man den Spielbetrieb wohl ab- aber zumindest wieder unterbrechen.


    Dann ist der Spielplan natürlich vermutlich hinüber, denn das wird man nicht mehr aufholen können. Vermutlich wird man dann nur eine Serie spielen, damit hätte man dann ja die nötigen 50% aller Spiele absolviert oder wir erleben das erste Mal seit dem Krieg wieder eine zweijährige Saison, wobei das vertraglich vermutlich schwierig wird.


    Allerdings, kommt es wirklich zum zweiten Lockdown, dann wird Deutschland und ganz Europa absehbar ganz andere Sorgen haben als den Terminplan für Fussballspiele.

  • Zweites Bergamo ist da auch schon wieder völlig drüber. Wir reden hier von einem Geisterspiel, jeder Bus im Berufsverkehr ist riskanter.

    Das ist eben der Unterschied - für die Italiener, und das konnte ich gerade 2 Wochen genießen, ist das eben sehr wohl ein Thema.

    Und die Rede war von Neapel gegen Juve - und nicht vom Geisterspiel in der Allianzarena oder einer Busfahrt.


    Und da hat eben die zuständige Gesundheitsbehörde in Neapel mal kurz dem Verein die Fahrt zum Auswärtsspiel nach Turin verboten. Punkt!

    Berusfsausübung, Busfahrt, Flieger oder was auch immer - war denen völlig wurscht. Verboten!! Ende der Durchsage und Ende der Diskussion.

    So läuft das da.

    Da wird auch im Gegensatz zu hier mal eben kurz eine Maskenpflichtfür die gesamten Öffentlichkeit angeordnet - und alle halten sich dran.

    Da gibt es auch keine "Querdenker".

    In Spanien "durfte" die Bevölkerung nach drei Monaten das erste Mal wieder für eine Stunde einfach so die Wohnung verlassen.

    Hier sind die ersten Massnahmen noch nicht angedacht, dann wird schon die Klage vorbereitet.


    Und in Italien ist Bergamo sehr wohl ein Thema! Und bei jeder Maßnahme - und da steigen die Zahlen auch - wird es von allen Stellen immer wieder betont: Wir müssen ein zweites Bergamo verhindern. Da kannst du ja mal einem erzählen, dass das völlig drüber ist.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es ist drüber. Vollkommen egal, wer das wie kommuniziert. Und ich finde auch, dass es das gute Recht eines Arbeitnehmers ist, zu klagen, wenn ihm ohne Grundlage (kein Ausnahmezustand, keine Maßnahmen, die das einschließen) das Recht auf Berufsausübung genommen wird.

  • ja ist ja ok, Thema Corona an dieser Stelle für mich dann auch wieder erledigt. Juve-Neapel wäre ohne Zuschauer ein neues Bergamo und Menschen, die zumindest einige Maßnahmen hinterfragen (ohne sie abzulehnen) sind "Querdenker". Mods, lasst den Corona-Thread bloß dicht, das wird zu emotional.


    Punkt!!!!

    -12-

  • Es ist drüber. Vollkommen egal, wer das wie kommuniziert. Und ich finde auch, dass es das gute Recht eines Arbeitnehmers ist, zu klagen, wenn ihm ohne Grundlage (kein Ausnahmezustand, keine Maßnahmen, die das einschließen) das Recht auf Berufsausübung genommen wird.

    Du sprichst von uns hier, da hast du ja recht. Aber es ging ja eigentlich mal um den Fußball.

    Italien hat den Ausnahmezustand, Spanien zum Teil, Frankreich auch, Und nun - und darum ging es doch letztlich - lass mal da sowohl die nationalen Ligen als auch die internationalen Spiele CL/EL ins Rutschen kommen, denn deren Terminpläne seheh doch nichrt anders aus als unsere, außer dass die mit noch mehr Mannschaften in der Liga, teilweise 2 Pokalwettbewerben mit Hin-Und Rückspiel agieren.

    Lass doch mal das Bundesligaspiel des FCB am Wochenende in Bielefeld wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausfallen - wann willst du das denn bis zu Jahresende nachholen? Bei sowieso nur noch englischen Wochen. Und so geht es doch allen anderen auch. Und da ist die UEFA doch in der gleichen Situation, wenn da auch noch internationale Spiele ausfallen. Der Supercup in Budapest war eine Ausnahme.

    Wir haben doch schon im Frühjahr gesehen, wohin es führen kann. Wie oft will man denn eine EM/WM CL/EL noch schieben - und wohin denn bitte?


    Wer soll denn dann dieses Terminchaos wieder in den Griff bekommen. Von den diversen nationalen Regelungen ganz zu schweigen.

    Es ist doch alles noch einigermaßen überschaubar und schon hat die DFL die ersten Probleme alleine die Bundesligaübertragung auf die Reihe zu bekommen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • ja ist ja ok, Thema Corona an dieser Stelle für mich dann auch wieder erledigt. Juve-Neapel wäre ohne Zuschauer ein neues Bergamo und Menschen, die zumindest einige Maßnahmen hinterfragen (ohne sie abzulehnen) sind "Querdenker". Mods, lasst den Corona-Thread bloß dicht, das wird zu emotional.


    Punkt!!!!

    Das mit Juve und Neapel - falls du es nicht mitbekommen hast - ist am letzten Wochenende genau so passiert.

    Nicht Juve -Neapel wäre ohne Zuschauer....

    Das Spiel hat schlicht und ergreifend nicht stattgefunden, weil man Neapel nicht hat nach Turin reisen lassen.

    Juve hat sich sogar im Stadion aufgewärmt - Neapel kam aber nicht! Und nun muss der Verband prüfen, wie er damit umgeht.

    In Italien gilt der Ausnahmezustand.

    Ob und wie du das für dich wertest, steht auf einem anderen Blatt.

    Ob und wie das in dieser Liga oder auch international weitergeht, weiß im Moment keiner.

    Und nur darum ging es.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Das, was Rauschberg skizziert, ist keineswegs an den Haaren herbeigezogen. Wenn für ein CL- oder EL-Spiel Reisen aus Risikogebieten oder in Risikogebiete erforderlich werden (und das wird über kurz oder lang passieren), ist so ziemlich jedes Szenario denkbar, von Verbot der Ausreise des Gast-Teams aus seinem Riskogebiet über Verbot der Einreise des Gast-Teams in ein Risikogebiet bis hin zu Quarantäne nach dem Spiel in einem Risikogebiet. Was die jeweiligen lokalen, regionalen oder nationalen Behörden vorschreiben oder entscheiden, kann niemand vorhersagen. Juve-Neapel war da schon mal ein Vorgeschmack. Puffer für Nachholspiele sind in den Spielplänen ohnehin keine vorhanden. Daher versehe ich es mal mit einem massiven Fragezeichen, dass die CL und EL diese Saison ungestört durchgeführt werden können.


    Und um dann den Bogen zum Thema Finanzen zu schlagen: Wenn ein Risiko für die ungestörte Durchführung von CL/EL besteht, erstreckt sich dieses Risiko dann auch gleich auf die Einnahmen, die die Vereine aus CL/EL im Normalfall generieren. Daher bin ich heilfroh, dass der FC Bayern dieses Jahr bei Verpflichtungen (bis auf Sané) die günstigen Varianten gewählt hat.

    0

  • Wenn nationale Ligen, CL und EL abgesagt werden, wird es ohne Hilfe vom Staat etlich Pleiten geben und es wird nicht nur kleine Vereine treffen.

    Es wird unter Umständen mehr als abenteuerlich werden.

    Wir haben in Europa, wenn man nur die "Großen" nimmt mindesten 20 Staaten von denen im Moment keiner weiß, wie es in Zukunft laufen wird.

    Und es wird massive Rechtsstreite geben, wenn es um die entsprechenden ausbleibenden Zahleungen geht.

    Wenn - wo auch immer - nationale Einschränkungen Spiele verhindern, Zuschauer verhindern, Übertragungen verhindern, wird es schwierig, den dafür Schuldigen zu ermitteln und dann in Regress zu nehmen. Beginnend mit der nächsten Woche gibt es alleine 40 unterschiedliche Spielorte in CL und EL, für die unterschiedliche Modalitäten gelten.

    Schon die Länderspielpause hat ja dazu geführt, dass es schon Probleme mit der Bundesligaübertrageung gemäß den Statuten der DFL gibt.


    Und dann wird es über kurz oder lang viele Vereine geben, die das alles nicht allzu lange durchhalten werden.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn nationale Ligen, CL und EL abgesagt werden, wird es ohne Hilfe vom Staat etlich Pleiten geben und es wird nicht nur kleine Vereine treffen.

    Es gab doch die Aussage, dass 13 von 36 Clubs in der Bundesliga und der 2. Liga pleite gegangen wären, wenn die vierte Tranche aus dem TV Vertrag nicht bezahlt worden wäre.


    Mit der kommenden Grippesaison und den überall ansteigenden Zahlen rechne ich mit Lockdownszenarien. Dann wird es spannend wer das finanziell überleben wird.

    0

  • Es gab doch die Aussage, dass 13 von 36 Clubs in der Bundesliga und der 2. Liga pleite gegangen wären, wenn die vierte Tranche aus dem TV Vertrag nicht bezahlt worden wäre.


    Mit der kommenden Grippesaison und den überall ansteigenden Zahlen rechne ich mit Lockdownszenarien. Dann wird es spannend wer das finanziell überleben wird.

    Da wird Vereinen die Luft ausgehen, die jetzt noch keiner auf der Rechnung hat.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Leuchtet mir nicht ein, dass BL-Vereine so schnell pleite gehen (müssen).


    Wenn die Einnahmenseite stockt, müssen eben die Kosten gesenkt werden.


    Beim besten Willen - mir fällt keine andere Branche ein, bei der man am Personal dermaßen effektiv Einsparungen erzielen kann. Ist unbequem, aber hilft ja nix.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Leuchtet mir nicht ein, dass BL-Vereine so schnell pleite gehen (müssen).


    Wenn die Einnahmenseite stockt, müssen eben die Kosten gesenkt werden.


    Beim besten Willen - mir fällt keine andere Branche ein, bei der man am Personal dermaßen effektiv Einsparungen erzielen kann. Ist unbequem, aber hilft ja nix.

    Hö? Du singst doch sonst immer das Hohelied der einzuhaltenden Verträge. Wie sollen denn bei laufenden Verträgen "mal eben" die Kosten gesenkt werden?

  • Leuchtet mir nicht ein, dass BL-Vereine so schnell pleite gehen (müssen).


    Wenn die Einnahmenseite stockt, müssen eben die Kosten gesenkt werden.


    Beim besten Willen - mir fällt keine andere Branche ein, bei der man am Personal dermaßen effektiv Einsparungen erzielen kann. Ist unbequem, aber hilft ja nix.

    Offenbar ist das mit dem Vertragsrecht nicht so deins! So wie S04 seine kleinen Angestellten, Ehrenamtlichen und 450€-Jobber kündigt. Aber das was richtig Geld kostet - Spieler und Trainer haben langfrisige Verträge. Die kann man eben nicht einfach so einsparen. Nicht umsonst haben und hatten Vereine wie S04 oder der HSV manchmal bis zu vier Trainer gleichzeitig auf der Payroll, die alle ihr vertraglich zugesichertes Gehalt kassiert haben.

    Beispiel_ Ein Markus Weinzierl hatte einen 3-Jahresvertrag, wurde nach einem Jahr "freigestellt", kassierte für das 2. Jahr sein Gehalt von 3 Mio und stimmte gegen eine Abfindung im letzten Jahr der Vertragsauflösung zu - machte schlappe 4,5 Mio Kosten, die man "leider " nicht einsparen konnte.

    Nimm dir dank der Diskussion einen Alaba. Setze ihn auf die Tribüne, aber sein Gehalt bekommt er aber trotzdem - Vertrag!

    Entweder da stimmen welche den Gehaltseinbußen zu - oder nicht; Vertrag ist Vertrag.

    Die Personalkosten eines Vereins basieren zu über 90% auf Verträgen. Da spar mal ein!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Hö? Du singst doch sonst immer das Hohelied der einzuhaltenden Verträge. Wie sollen denn bei laufenden Verträgen "mal eben" die Kosten gesenkt werden?


    Unbedingt! Setzt aber voraus, dass sich die Grundlage, auf der Vertrag geschlossen wurde, nicht wesentlich geändert hat. Ist zivilrechtlich sogar explizit geregelt, nämlich in § 313 BGB. Corona und seine Folgen sind ein Paradebeispiel für den Wegfall der Geschäftsgrundlage.


    Man muss die Spieler mit ins Boot holen - sie müssen akzeptieren, dass ihre Gehälter nicht für Corona-Wettbewerbe ausgehandelt worden. Und sich klar machen, dass die Alternativen - Insolvenz des Arbeitgebers, Kurzarbeit usw - für sie im Zweifel noch nachteiliger sind.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Frankreich hat mal schön eine Ausgangssperre in einigen Städten ab 21h und bis 6h verhängt.

    Paris ist davon auch betroffen. Wird der Fußball wohl wieder eine Sonderbehandlung bekommen müssen, wenn die CL ihre Anstoßzeit beibehalten will. Ansonsten wird man um 18h in Paris anpfeifen müssen. Da freuen sich die Sender.

    Marseille übrigens auch betroffen.
    PSG startet gegen United. Aktuell als Topspiel um 21h angesetzt.

    0

  • Frankreich hat mal schön eine Ausgangssperre in einigen Städten ab 21h und bis 6h verhängt.

    Paris ist davon auch betroffen. Wird der Fußball wohl wieder eine Sonderbehandlung bekommen müssen, wenn die CL ihre Anstoßzeit beibehalten will. Ansonsten wird man um 18h in Paris anpfeifen müssen. Da freuen sich die Sender.

    Marseille übrigens auch betroffen.
    PSG startet gegen United. Aktuell als Topspiel um 21h angesetzt.

    Und schon geht das Theater los - ob die Bevölkerung sich eine Sonderrolle Fußball einfach so gefallen lässt, ist die Frage.

    Theater in Italien, Ausgangsbeschränkung in Frankreich - mal sehen wie es weitergeht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Was auch vollkommen überraschend kommt. Ich verstehe auch nicht, warum die UEFA wirklich geglaubt hat, CL/EL wieder normal ausspielen zu können.


    Nuja. Aus unserer Sicht hoffe ich mal, dass der FCB mit der sehr konservativen Transferpolitik nicht mit einem Euro aus der CL geplant hat. Wichtig ist, dass die nationalen Ligen weiter laufen.