UEFA Champions League - Allgemeiner Thread

  • Rose kann sich ab Mittwoch in aller Ruhe auf Dortmund vorbereiten. Nach den Spielen gegen Leipzig am Samstag und Dortmund im Pokal nächste Woch wird der freigestellt.


    Das ist ja wirklich das Paradebeispiel einer "lame duck"...

  • Der Herr Rose scheint nicht mehr ganz der Trainer zu sein, der er mal war... nun müsste sich doch eigentlich Herr Eberl was einfallen lassen, mit den Parolen seiner PK ist es offenbar nicht getan.


    Da geht die ganze Arbeit von langer Zeit ratzfatz den Bach runter. Und das hat scheinbar viel mit "mentalen Gründen" zu tun, denn die Fitness und das Spielverständnis verschwinden ja nicht einfach so, weil Leute auf einer PK ihren Wunsch nach neuen Erfahrungen preisgeben... was im Übrigen wohl ein neuer Trend ist.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Eberl muss ja nicht nur einen neuen Trainer finden, sondern sich auch noch mit dem BVB abstimmen, ob dieser denen taugt.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Liest sich oftmals wie Kommentare anderer BL-Fans oder Journalisten als wir Teams zerlegten. Da lag es NIE an unserer Qualität und angeblich nur an der Angst des Gegners vor dem FCB.

    Damals war hier im Forum der Tenor, dass diese ganzen Neider einfach nicht respektieren, was es doch für eine Leistung ist, wenn eigentlich gute Mannschaften kein Land sehen, in keinen Zweikampf kommen und dann platt sind.

    Lest mal die O-Töne der Gladbach-Spieler nach dem Spiel. Flashbacks!

    0

  • Liest sich oftmals wie Kommentare anderer BL-Fans oder Journalisten als wir Teams zerlegten. Da lag es NIE an unserer Qualität und angeblich nur an der Angst des Gegners vor dem FCB.

    Damals war hier im Forum der Tenor, dass diese ganzen Neider einfach nicht respektieren, was es doch für eine Leistung ist, wenn eigentlich gute Mannschaften kein Land sehen, in keinen Zweikampf kommen und dann platt sind.

    Lest mal die O-Töne der Gladbach-Spieler nach dem Spiel. Flashbacks!

    :!:So ist es. Zu unserer besten Zeit haben da Gegner auch nur dem Ball hinterherschauen dürfen. Ab und zu durften sie ihn auch mal bekommen.

  • Bei dem Finalturnier letztes Jahr wird ja hin und wieder der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung herumgeschmissen, bzw dass unserer Titel aufgrund der veränderten Umstände weniger wert gewesen wäre.


    Ich finde, dass die verlegten Achtelfinalhinspiele der letzten zwei Wochen viel verzerrender waren. Bei drei "Heim"-Niederlagen ohne eigenes Tor(!) und davon ausgehend, dass die Rückspiele wie geplant in London, Liverpool und Manchester stattfinden, kann mir keiner weismachen, dass die Ausgangslage in diesen Achtelfinals sportlich fair ist.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Dream big! Nach diesem Motto scheint auch die UEFA bei ihren Überlegungen bezüglich der Umgestaltung der Champions League vorzugehen. Neben einer Erweiterung des Wettbewerbs mit mehr Mannschaften spielt dort wohl auch der Standort New York eine Rolle.


    Das berichtet das englische Blatt The Sun. In dem Bericht heißt es, dass sich die UEFA auf ein Modell mit insgesamt 36 Teams (anstatt der bislang 32 Teams) einigen will. Dieses soll ab der Saison 2024/25 greifen. Zudem plane man die Austragung des Finals außerhalb von Europa - nämlich in New York.


    "Von Portugal nach Aserbaidschan zu gehen, ist zum Beispiel fast dasselbe, wie wenn man nach New York geht. Für die Fans ist das kein Problem", wird UEFA-Präsident Aleksander Ceferin zitiert.


    Quelle

    0