UEFA Champions League - Allgemeiner Thread

  • Wobei man sagen muss das Alaba mit seinem Wechsel für sich persönlich einen richtigen Schritt gemacht hat, mehr Geld, CL Titel und schönes warmes Wetter.


    Wenn er vorher nicht so ein Affentheater abgezogen hätte könnte man ihm glatt gratulieren.

  • Das ist doch Käse. Natürlich ist die Frage des Reporters inhaltlich nicht zu beanstanden. Aber in dem Moment führte sie eben zu einer Reaktion beim Spieler.


    Wenn ich für meine Mandantschaft einen Sieg vorm EuGH oder dem BVerfG eingefahren habe, was beides nun wirklich nicht so häufig passiert, bin ich ebenfalls euphorisch. Da brauche ich kurz nach der Verkündung niemanden, der mich darauf hinweist, dass sich im vorletzten Schriftsatz ein Rechtschreibfehler eingeschlichen hat.

    Tipp vom Fachmann:

    Du wirst häufiger Siege einfahren, wenn Du Deine Dokumente gründlicher liest:


    [...] Zudem war das Mikro nicht in eine Jubeltraube gesteckt worden, um diese vermeintlich negative Frage zu stellen. Der Toni ist bereits zum fünften Mal CL-Sieger geworden und stand die meiste Zeit relativ reflektiert abseits der Kollegen auf dem Spielfeld und hat seiner Familie zugewinkt. [...]

  • Köstlich, wie sich all die Toni Kroos hater wegen des Interviews nach dem Spiel jetzt an ihm abarbeiten. Nicht nur hier im Forum, auch in manchen "Qualitätsmedien", allen voran toffline heute morgen.

    Statt auf seine überragende sportliche Darbietung gestern zu blicken mit der er seine Karriere als Spieler krönt und zu den ganz wenigen gehört, die 5 mal die CL gewonnen haben , wird er wegen des völlig berechtigten Abbruch des Interviews kritisiert. Wer auf dem Platz, ganz kurz nach dem Spielende, mit 2 derart oberdämlichen und auch respektlosen Fragen beginnt, der hat seinen Beruf verfehlt und sollte sich nicht wundern, wenn ein Spieler auf sowas keinen Bock hat und das dann auch entsprechend deutlich macht.


    Ich bin auch sicher, hätte das ein Thomas Müller in gleicher Situation gemacht, dann würde er hier von genau diesen, die Kroos dafür attackieren, abgefeiert werden, weil er doch so authentisch, frei heraus und konsequent ist.


    Besser kann man es nicht sagen :thumbup::thumbup::thumbup:

    0

  • Als ausgebildeter Deutscher musste er erstmal an den Details rumnörgeln.

    Ich frage mich: Warum ist das in Deutschland so ??? X( Ich habe gestern nach dem Spiel auch interviews vom Französischen und Spanischen Fernseh gesehen, da denkst du, in Deutschland haben die ein anderes Spiel gesehen! Das ist aber immer so, erst mal negativ, negativ, negativ!:(

    0

  • Immerhin konnten wir gestern zwei ehemalige Spielmacher von uns im zentralen Mittelfeld der beiden Finalisten bewundern: Kroos und Thiago.

    Und wie ich gestern schon mal schrieb: Kroos und Thiago gehören zu den drei schlimmsten Fehlern des FCB in den letzten Jahren was Personalentscheidungen betrifft (die dritte ist die Einstellung von HS als sportlichem Leiter).


    Am Beispiel Real sieht man mit geradezu schlagender Klarheit, wie wichtig das zentrale Mittelfeld für eine Spitzenmannschaft im heutigen Fussball ist.

    Die Konstante durch ihre CL Siege der letzten Dekade ist dieses unfassbar ballsichere, pressingresistente und taktisch hervorragende Mittelfeld mit Modric, Casemiro, Kroos.

    Die anderen entscheidenden Spieler darum herum haben sich verändert und waren einem WEchsel ausgesetzt, sei es im Tor (Navas , dann Courtois), im Sturm CR7 jetzt Benezema, auf den Aussenpositionen Bale und Hazard, jetzt Vinicius oder Rodrygo, in der IV der eigentlich als unersetzlich geltende Ramos, jetzt Alaba.

    Aber DIE grosse Konstante war und ist diese zentrale Mittelfeldachse, die das Spiel, den Ryhtmus und den Takt vorgibt.


    Wir könnten mit Kroos, Thiago, Kimmich und Goretzka auch so einen Mittelfeldnukleus haben können, aber wir haben die Wichtigkeit eines Kroos und eines Thiago falsch eingeschätzt.

  • Ich frage mich: Warum ist das in Deutschland so ??? X( Ich habe gestern nach dem Spiel auch interviews vom Französischen und Spanischen Fernseh gesehen, da denkst du, in Deutschland haben die ein anderes Spiel gesehen! Das ist aber immer so, erst mal negativ, negativ, negativ!:(

    Wurde doch schon von steveaustin10 erklärt, dass die deutschen Journalisten sich auf eine rauschende Party mit dem Kamel gefreut hatten.

    Real war deren Spielverderber.

    Da muss auch der neue CL-Gewinner als unverdient, sehr, sehr glücklich hingestellt und erstmal kritisiert werden.

    Hätte das Kamel gesiegt, wäre er als der beste Coach seit Erfindung des runden Leders gefeiert worden.

  • Exakt, beide haben versagt. Hier übrigens beide Interviews der jeweiligen Sender. Warum teilen die das Mikro?? ^^


    Das Spiel verlief genau so wie ich es erwartet habe. Pool überlegen, Real mit dem entscheidenden Konter. Dass es so krass war habe ich allerdings nicht erwartet. Schön bleibt Pool auf 6 Titel wie wir "sitzen". Nur Milan ist noch vor uns und natürlich die ewig Besten.

    Wenn man sich das Interview von Kroos gesamt anguckt und nicht nur die zwei "sch... Fragen" müsste man zu dem Schluss kommen, dass die beiden schon eine Vorgeschichte haben. Kroos ist von Sekunde 1 an von der Körpersprache unruhig, abweisend, schaut ihn nicht an und wartet quasi nur darauf, dass irgendwas "dummes" kommt. Der Beginn des Interviews war ja absolut respektvoll und anerkennend vom Reporter. Da scheint also mehr zwischen ihm und Kroos zu sein.


    Im Interview danach das komplette Gegenteil. Zugewandt, schaut die Reporterin an, lächelt und gibt normale Antworten.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Tipp vom Fachmann:

    Du wirst häufiger Siege einfahren, wenn Du Deine Dokumente gründlicher liest:


    [...] Zudem war das Mikro nicht in eine Jubeltraube gesteckt worden, um diese vermeintlich negative Frage zu stellen. Der Toni ist bereits zum fünften Mal CL-Sieger geworden und stand die meiste Zeit relativ reflektiert abseits der Kollegen auf dem Spielfeld und hat seiner Familie zugewinkt. [...]

    Fachmann für was, für Ekpathie...?


    Kroos hatte doch eingangs mit jede Menge nicht gespieltem Pathos erklärt, wie wertvoll dieser Titel für ihn sei, gerade weil erstmals ALLE seine Lieben im Stadion dabei waren. Und dann dieser kleinkarierte Mist.


    Ist doch nichts passiert. Aber ich kann Kroos' Reaktion nachvollziehen.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Um mal etwas zur sportlichen Leistung von Kroos zu sagen:

    er war für mich gestern der Taktgeber im zentralen Mittelfeld vor Modric und (dem schwachen) Casemiro.

    Gewann auch in der Defensive wichtige Zweikämpfe zum Beispiel gegen Salah und löste sich vom Pressing immer wieder fehlerfrei.

    Kroos war sicher eine Schlüsselfigur für Reals Sieg nach Courtois und dem bärenstarken Innenverteidiger Eder Militao.

  • Erstaunlich, ganz erstaunlich, dass man sich HIER über fehlende Objektivität wundert.

    Wir sind hier in einem Vereinsforum. Für Bayernfans. Wer Objektivität und Neutralität erwartet, sollte es vielleicht beim kicker oder so versuchen.

    Schwierige Sache, das mit dem Internetz.:)


    Ich finde Kroos übrigens voll kacke, die Aktion gestern war trotzdem top. Weil der deutsche Sportjournalismus jede Watschn verdient.

  • Um mal etwas zur sportlichen Leistung von Kroos zu sagen:

    er war für mich gestern der Taktgeber im zentralen Mittelfeld vor Modric und (dem schwachen) Casemiro.

    Gewann auch in der Defensive wichtige Zweikämpfe zum Beispiel gegen Salah und löste sich vom Pressing immer wieder fehlerfrei.

    Kroos war sicher eine Schlüsselfigur für Reals Sieg nach Courtois und dem bärenstarken Innenverteidiger Eder Militao.


    Modric hat Pool ja weitgehend aus dem Spiel genommen. Ging angesichts des Angriffswirbels, den die Briten veranstalteten etwas unter, dass Modric stets zwei, drei Schatten hatte. Der suchte sein Heil dann meist so weit vorne, dass die Bindung zum Aufbauspiel seiner Mannschaft verloren ging.


    Schon deswegen war Kroos gestern in der Tat DER Taktgeber. Und das hat er auch gut gemacht.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ich finde Kroos übrigens voll kacke, die Aktion gestern war trotzdem top. Weil der deutsche Sportjournalismus jede Watschn verdient.

    https://www.welt.de/sport/fuss…en-was-soll-der-Mist.html


    Mit Blick auf die gesamte Saison wollte Liverpools Trainer keine Kritik aufkommen lassen. „Die zwei Titel, die wir nicht gewonnen haben, haben wir mit dem kleinsten Unterschied verloren, der möglich ist - ein Punkt und 0:1“, sagte Klopp, der mit seinem Team am vergangenen Wochenende die Meisterschaft in England Manchester City hatte überlassen müssen. „Da ist uns natürlich nix vorzuwerfen, was soll der Mist?“


    Das Kamel beißt solche Art von Kritik in bewährter Manier weg. Das finden die deutschen Sportjournalisten seltsamerweise immer völlig in Ordnung.

  • Das Kamel hat jetzt drei CL Finals verloren. Glaube, damit ist er Rekordhalter.

    :)

    Die Engländer machen da auch schon Witze, da er das Finale offenbar nur gegen eine Truppe gewinnen konnte, die mal überhaupt kein Siegergen hat: Tottenham.

    0

  • Fachmann für was, für Ekpathie...?


    Kroos hatte doch eingangs mit jede Menge nicht gespieltem Pathos erklärt, wie wertvoll dieser Titel für ihn sei, gerade weil erstmals ALLE seine Lieben im Stadion dabei waren. Und dann dieser kleinkarierte Mist.


    Ist doch nichts passiert. Aber ich kann Kroos' Reaktion nachvollziehen.

    Ja, Ekpathie-genau das war's.

    Deshalb fass' ich Dich mitunter auch härter an, als es von Nöten wäre.😉

    Aber Du hast sicher Recht: ist doch nichts passiert. 👍

  • Das Kamel hat jetzt drei CL Finals verloren. Glaube, damit ist er Rekordhalter.

    :)

    wenn man jetzt vielleicht mal wieder was inhaltliches zu dem Spiel sagen wollte, ist dies ein guter Anfang.


    Ich denke, dass Klopp mal Ancelotti hätte überraschen sollen, und seinerseits ehr abwartend hätte starten sollen.


    CA hingegen hat Liverpool genauso aggressiv erwartet, und wusste, dass sie nur Geduld brauchen und irgendwann selbst ein Tor machen werden.

    Wenn andererseits Pool in Führung gegangen wäre, dann hätte Real aufgedreht.

    Einfach auch eine gute Leistung von CA.


    Ich hatte zwar am Anfang der zweiten Halbzeit das Gefühl, dass Klopp angordnet hatte Real mehr kommen zu lassen, damit man bessser kontern kann, aber ich glaube, dass war ehr CA, der Real ein wenig nach vorne geschoben hatte.


    Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass Real nicht als Sieger vom Platz geht.