UEFA Champions League Saison 2019/20

  • Sehe nur ich da einen Nachteil für uns, wenn wir dann fast einen Monat ohne Spielpraxis sind, falls hier alles planmäßig abläuft?

    Die Kröte werden wir wohl schlucken müssen, da die angesetzten Termine wohl die einzige Möglichkeit sind die CL-Saison noch zu beenden. Was die Spannung angeht, ist ein einziges KO-Spiel noch mal ne Nummer höher als Hin- und Rückspiel, Ich stehe der ganzen Sache erstmal offen gegenüber.

  • Sehe nur ich da einen Nachteil für uns, wenn wir dann fast einen Monat ohne Spielpraxis sind, falls hier alles planmäßig abläuft?

    Nein, sehe ich auch so. Man sollte die Buli zumindest bis Mitte Juli strecken. Auch wieder tolle Abstimmung untereinander in Europa.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Soll das gebündelt als eine Art Mini-Turnier in kurzer Zeit stattfinden?


    Unser Glück könnte sein, dass wir wohl zumindest das Rückspiel gegen Chelsea noch haben werden, das wir zum "einspielen" nutzen können, vorausgesetzt natürlich, dass das auch dann erst im August stattfindet.

    0

  • Nein, sehe ich auch so. Man sollte die Buli zumindest bis Mitte Juli strecken. Auch wieder tolle Abstimmung untereinander in Europa.

    Es ist doch nur eine Liga alleine am Start und spielt schon wieder. Da können wir uns nicht beschweren. Die Franzosen ermöglichen PSG immerhin Pokalspiele, um sich einzuspielen.

    Man feiert sich in Deutschland für den Start und dann muss man diese Kröte schlucken.

    Wobei die UEFA auch schon seit Wochen dieses Modell diskutiert hat.

    Da wird Chelsea wohl auch noch einmal hoffen, wenn wir 2 Monate ohne echte Spielpraxis antreten müssen. Der FCB sollte zumindest Lobbyarbeit betreiben, dass der Pokal nach der Bundesliga gespielt wird. Das wird sonst bitter.

    Man erinnere sich nur an Testspiele zu der Jahreszeit gegen Regionaligisten, die schon 2-3 Spiele absolviert haben. Da sieht man kaum Land. Und wir spielen dann gegen CL-Teams, die im Saft stehen.

    0

  • Man muss es halt nehmen wie es kommt. Chelsea wird uns schon nicht 0:4 aus dem Stadion schießen auch wenn wir dann bereits einen Monat aus dem Spielbetrieb raus sind.

  • Laut Bild plant die UEFA dann ab 1/4 Finale nur ein k. o. Spiel. Alle Spiele innerhalb von 2 Tagen dann 2 Tage Pause, Halbfinale wieder 2 Tage Pause dann Finale. Alles an einem Ort.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ja. Aber wegen 2022 glaube ich nicht daran.

    Befürchte ich auch.


    Aus Sicht der Corona-Situation (bzw Betroffenheit des Landes) und der nötigen Infrastruktur/Lockerungen etc. aber vermutlich wirklich die beste Wahl. Deutschland wird auch im August noch besser dastehen als Spanien, Italien oder England. Mehr Normalität als hier wird man wohl kaum bekommen in Europa.


    Edit: Anderer Ort in Deutschland (Olympiastadion Berlin?) würde aber natürlich auch gehen, wenn man unbedingt wegen 2022 nicht nach München möchte. Schätze, dieselbe Stadt wäre eher ein Problem als es im selben Land zu machen.

  • Der frühe Beginn der BL wird uns im August vermutlich richtig auf die Füße fallen. Falls wir nach Berlin fahren, haben wir unser letztes Pflichtspiel Anfang Juli. Die Spannung dann vier Wochen ohne Wettkampf hochzuhalten, wird schwierig. Auf jeden Fall sehe ich einen großen Nachteil für unser Team. Die anderen Topmannschaften, deren Ligen im Juni beginnen und Ende Juli enden, werden im Saft stehen.

    Doppel-Meister!

  • Befürchte ich auch.


    Aus Sicht der Corona-Situation (bzw Betroffenheit des Landes) und der nötigen Infrastruktur/Lockerungen etc. aber vermutlich wirklich die beste Wahl. Deutschland wird auch im August noch besser dastehen als Spanien, Italien oder England. Mehr Normalität als hier wird man wohl kaum bekommen in Europa.


    Edit: Anderer Ort in Deutschland (Olympiastadion Berlin?) würde aber natürlich auch gehen, wenn man unbedingt wegen 2022 nicht nach München möchte. Schätze, dieselbe Stadt wäre eher ein Problem als es im selben Land zu machen.

    Deutschland ist da nicht alleine in Europa, was die Normalität betrifft. In Frankreich ist der Lockdown auch schon lange vorbei und ab Dienstag wieder nahezu alles geöffnet. Belgien ebenso schon wieder alles back to normal. Oder aber die neutrale Schweiz.


    Man findet sogar Länder mit mehr Normalität als Deutschland. Wir wollen man nicht die Länder oben im Norden vergessen, die nicht einmal einen Lockdown brauchten. Und dann ist da noch das kleine Fürstentum. Nahezu perfekt für das, was die UEFA plant. Es bieten sich also durchaus mehr Optionen an in Europa. Es gibt eben auch neutrale Spielorte.

    0

  • Man findet sogar Länder mit mehr Normalität als Deutschland. Wir wollen man nicht die Länder oben im Norden vergessen, die nicht einmal einen Lockdown brauchten. Und dann ist da noch das kleine Fürstentum. Nahezu perfekt für das, was die UEFA plant. Es bieten sich also durchaus mehr Optionen an in Europa. Es gibt eben auch neutrale Spielorte.

    Jo, aber man darf den UEFA-Glamoureffekt des „Premiumprodukts“ Champions League nicht vergessen. Daher glaube ich nicht, dass man nach Stockholm oder Oslo geht, sondern schon ein Stadion in einer großen Stadt in einem großen Land im Herzen Europas wählen möchten.


    Auch ohne Fans wird man auf moderne und/oder große/geschichtsträchtige Stadien setzen. Daher auch mein Vergleich zu England, Spanien oder Italien. Die werden das wohl trotz Pandemie im Rahmen der Möglichkeiten zu einer riesen Kommerzveranstaltung (praktisch als EM-Ersatz) aufblasen. Sollte auch kein Wettbewerb werden, welches Land nun toller ist. Ich habe da keine Eitelkeiten, sowas geht mir ehrlich gesagt sogar ziemlich am A vorbei. Habe nur versucht, aus UEFA-Sicht zu argumentieren. Da gehts wohl dann um das Gesamtprodukt und nicht zwingend um die rational vernünftigste Entscheidung. Eher eine Entscheidung, die halbwegs vertretbar ist und deren Interessen am besten widerspiegelt.


    Monaco wäre vielleicht wirklich eine Option, so von der Kombination Isolation und Glamour her. Glaube aber eher, man wird ein großes Land mit großem Stadion wählen.

  • Henningsvaer Stadium auf den Lofoten wäre da wohl am besten:). Ansonsten finde ich Istanbul gar nicht mal so schlecht, mit dem Olympiastadion, und denen von Gala, Fehner und Besiktas sind auf jeden Fall genügend vorhanden, um alle Spiele abhalten zu können, und auch abgeschottete Trainingsmöglichkeiten zu haben.

  • Wir sehen ein "Turnier" ohne Zuschauer. Ich würde da nicht in die Allianz Arena oder nach Barcelona oder Madrid gehen. Die Stadien sind zu groß und daher zu trist. Du brauchst ein Stadion, das mittlere Größe hat und daher perfekt das Spielfeld einfängt.

    St. Jakob Park in Basel fände ich daher passend. Hat halt den englischen Charm auf neutralem Boden.


    Ich hoffe nicht, dass es nach England geht, wobei ich mir sicher bin, dass die Engländer das ablehnen würden, da der Heimvorteil auf der Insel schon extrem ist. Englische Teams sind da doch immer deutlich stärker.

    0

  • Rein vom sportlichen Wert her hat der Modus leider eher was von Fuji-Cup als von Champions-League. Aber gut, es war abzusehen, dass es so kommt und ist wegen der Finanzen auch nachvollziehbar.


    Der Eingriff in den Wettbewerb ist hier aber deutlich größer als in der Bundesliga und so wirklich CL-Sieger ist man am Ende nicht, finde ich.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Rein vom sportlichen Wert her hat der Modus leider eher was von Fuji-Cup als von Champions-League. Aber gut, es war abzusehen, dass es so kommt und ist wegen der Finanzen auch nachvollziehbar.


    Der Eingriff in den Wettbewerb ist hier aber deutlich größer als in der Bundesliga und so wirklich CL-Sieger ist man am Ende nicht, finde ich.

    Es würde sich zumindest anders anfühlen wenn man das Ding holt. Nehmen würde ich den pott mit den großen Ohren trotzdem, allein schon weil so viele andere in Deutschland kotzen würden. ;)

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ein „normaler“ CL-Sieg wäre das in der Tat nicht. Allein schon, weil das ganze Drumherum bei der CL einfach extrem viel ausmacht. Da fehlt dann echt Einiges.


    Freuen würde ich mich trotzdem. Der Titel steht für immer in der Vita und man festigt sein internationales Standing, was für die Zukunft, wenn alles wieder normal ist, sicherlich ein Vorteil sein wird. Vom generierten Geld mal ganz abgesehen.


    Aber ja. Der Freudes eines regulären Titels wie 2001 oder 2013 wird man wohl nicht ansatzweise gleichkommen können.