Resterampe - Allgemeiner Thread

  • Was mir gestern schon aufgefallen ist, warum sind manche Stadien in Deutschland nicht ausverkauft? Leipzig und Leverkusen hatten ja noch nie eine grosse Fanbase, aber im ersten Heimspiel schon so viele Sitze frei, unglaublich. Auch jetzt im Mainz Spiel sind so viele Sitze frei.
    Hat das immer noch mit Covid zu tun in Deutschland?

    0

  • Da täuscht dich deine Erinnerung.

    Absolut, denn das Deutsche Schiedsrichterwesen lebt völlig in seiner eigenen Blase, wo kein Wille erkennbar ist, sich ständig zu reflektieren. Das steht beispielhaft für so vieles hier im Lande, was Verbände etc. anbelangt.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Also gestern wird zwei Minuten gesucht, bis man Müllers Fuß im Abseits sieht beim 3:0 und Moukoko - deutlichst im Abseits - darf Flekken so behindern, dass dieser nicht zum Ball gehen kann. Wenn der VAR so angewendet wird, könnt ihr den Bumms auch wieder einstampfen.

  • Und DAS kann auch wofranz nicht mehr schönreden, dass Moukoko im Abseits steht, und den Torwart behindert...

    Ähm, doch, plattfuss  
    Mach ich aber nicht. Freiburg ist selber schuld.

    Das mal zur Antwort :


    Quote
    Schiedsrichter-Team

    Tobias Welz - Wiesbaden

    4
    Eine gute Spielleitung wurde durch einen fehlenden VAR-Eingriff getrübt: Dortmunds drittes Tor hätte nicht zählen dürfen, da bei Wolfs Schuss Moukoko im Abseits stand und Flekken bei einer möglichen Torwartaktion behinderte.


    wofranz - Liebe Grüße.


    Wenn selbst der parteiische, zeckenfreundliche Kicker das zugibt ( !!! ), dann sagt das alles.


    Natürlich polarisiere ich sehr, speziell was Schiris und den DFB angeht...aber die Korrektheit mancher Aussagen abzustreiten, nur weil sie vom Plattfuß kommt, das ist dann doch bissel albern...die Korrektheit definiert sich in der Aussage, nicht am Aussagenden...

    #Außer Betrieb

  • Finde ich nicht.

    Ich finde es sinnvoll alle deine Aussagen zu Schiris erstmal und aus Prinzip als falsch anzusehen.

    Denn damit liegt man sehr, sehr häufig richtig

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Nur weil der D das nicht hinkriegt? In anderen Ländern läuft das doch recht gut. Fehler wird es immer geben. Aber schon seltsam, dass bei WM oder EM weniger davon begangen werden als in der BL...


    Ausserdem: wenn ich das 3. Tor des BVB hernehme, wo der Spieler im Abseits direkt vor der TW steht und das Tor trotzdem gilt ist das ja kein Fehler...sonder klare Absicht.

    Den Schalkern wurde letzte Woche das Tor in einer ähnlichen Szene weggenommen. Die Wahrnehmung und Anwendung des VAR versteht doch mittlerweile kein Mensch mehr.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • https://www.kicker.de/drees-zu…eurteilung-913653/artikel


    Quote

    Das dritte Dortmunder Tor beim 3:1 in Freiburg war irregulär. DFB-Projektleiter Jochen Drees räumt den VAR-Fehler nun ein und erklärt, wie es dazu kam.

    ...

    Klar ersichtlich ist, dass Moukoko Flekken in dessen Bewegungsfreiheit beeinträchtigte, also strafbar im Abseits stand.

    Also, wofranz : Immer noch kein Abseits, weil es vom Plattfuß kommt ?? 😁😁


    Ich nehm's dir ja nicht übel, ich weiß ja, dass ich manchmal ganz dezent übertreibe...

    Aber es ist nicht alles der letzte Shice, was ich so von mir gebe...

    #Außer Betrieb

  • Manchmal? Dezent? Das ist wohl die Untertreibung des Jahrtausend

    rot und weiß bis in den Tod

  • Mein Vorredner hat es schon richtig gesagt, bei dir ist es nicht manchmal und nicht dezent. Sondern immer völlig überdreht.


    Dein wirkliches Problem ist aber dass du in allem eine Verschwörung oä. suchst.

    Dann haben die Schiedsrichter in dem Fall halt einen Fehler gemacht, wie es jedes Wochenende Millionenfach auf den Sportplätzen passiert. Sollte natürlich gerade im Profifußball und erst recht mit dem VAR nicht so oft passieren, geschieht aber trotzdem regelmäßig und überall. Da ist es halt Quatsch sofort eine Verschwörung zu suchen, wenn es zum vermeintlichen Nachteil des Lieblingsvereins ist.